Header von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Header von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Angebote und Services
Logo der CME Fortbildung "Mammakarzinom – State-of-the-Art – aktuelle Behandlungsstandards HR+/HER2- Mammakarzinom"
Autor "Professor Dr. Andreas Schneeweiß"
Professor Dr. Andreas Schneeweiß
Sektionsleiter (Sektion Gynäkologische Onkologie)
Universitätsklinikum Heidelberg

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Mammakarzinom – State-of-the-Art – aktuelle Behandlungsstandards HR+/HER2- Mammakarzinom

CME-Bewertung ( 3 )
1.67
CME-Views: 146
Kursdauer bis: 23.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Mammakarzinom – State-of-the-Art – aktuelle Behandlungsstandards HR+/HER2- Mammakarzinom

Diese Fortbildung fasst die Behandlungsstandards beim primären und beim metastasierten, hormonrezeptorpositiven, Her2-negativen Mammakarzinom zusammen. Die erweiterte molekularbiologische Charakterisierung der Tumoren ermöglicht vielen Pat. eine individualisierte, zielgerichtete Therapie. Ob dies zukünftig auch nach der (neo)adjuvanten Behandlung eine zusätzliche therapeutische Option darstellen könnte ist aktuell Gegenstand mehrere Studien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bilder sagen mehr als Worte - Bildgebung bei rheumatischen Erkrankungen"
Autor "Dr. med. Arnd Kleyer"
Dr. med. Arnd Kleyer
Oberarzt
Universitätsklinikum Erlangen

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie

Bilder sagen mehr als Worte - Bildgebung bei rheumatischen Erkrankungen

CME-Bewertung ( 9 )
4.33
CME-Views: 168
Kursdauer bis: 20.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Bilder sagen mehr als Worte - Bildgebung bei rheumatischen Erkrankungen

In dieser Fortbildung wird über die Bildgebung und das differentialdiagnostische Vorgehen bei rheumatischen Erkrankungen gesprochen. Die Indikationen, Vor- und Nachteile und Beurteilungskriterien von konventionellem Röntgen und MRT werden ausführlich beschrieben.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Von Biologika zu small molecules bei CU"
Autor "Prof. Dr. med. Markus F. Neurath"
Prof. Dr. med. Markus F. Neurath
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
Direktor, 1. Medizinische Klinik
Universität Erlangen-Nürnberg

Kursleiter
  • Gastroenterologie / Innere Medizin

Von Biologika zu small molecules bei CU

CME-Bewertung ( 6 )
4.00
CME-Views: 213
Kursdauer bis: 15.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Von Biologika zu small molecules bei CU

In dieser Fortbildung werden die komplexe Pathophysiologie der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) sowie ihre Behandlungsmöglichkeiten und deren Wirkmechanismen beschrieben.
Ein neuer therapeutischer Ansatz besteht in der Hemmung des sogenannten Lymphozyten-Homings in den Darm. Die Blockade mehrerer Zytokine scheint dabei eine vielversprechende neue Therapieoption zu sein.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hätten Sie's gewusst? Rheumatologische Spezialfälle praxisnah diskutiert"
Autor "Prof. Dr. med. Rieke Alten"
Prof. Dr. med. Rieke Alten
Fachärztin für Innere Medizin, Rheumatologie, Osteologie, Physikalische Therapie und Sportmedizin
Chefärztin
Schlosspark-Klinik Charité

Kursleiter
  • Rheumatologie / Innere Medizin

Hätten Sie's gewusst? Rheumatologische Spezialfälle praxisnah diskutiert

CME-Bewertung ( 6 )
3.83
CME-Views: 212
Kursdauer bis: 14.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Hätten Sie's gewusst? Rheumatologische Spezialfälle praxisnah diskutiert

Erste Beschwerden wie Schmerzen und Schwellungen führen Patienten in die rheumatologische Praxis. Was sich hinter diesen Symptomen manchmal verbirgt, sind Differenzialdiagnosen aus anderen Fachgebieten, seltene Erkrankungen oder schwierige Behandlungsverläufe.
Lernen Sie in dieser Fortbildung spannende rheumatologische Spezialfälle kennen, und verfolgen Sie das differenzialdiagnostische Vorgehen unserer Referentinnen bei der Lösung dieser besonderen Aufgaben.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelle orale Therapieoptionen bei RA und PsA"
Autor "Prof. Dr. med. Klaus Krüger"
Prof. Dr. med. Klaus Krüger
Facharzt für Innere Medizin/Rheumatologie
Praxiszentrum St. Bonifatius, München

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie

Aktuelle orale Therapieoptionen bei RA und PsA

CME-Bewertung ( 6 )
2.83
CME-Views: 172
Kursdauer bis: 14.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Aktuelle orale Therapieoptionen bei RA und PsA

In dieser Fortbildung werden die oralen Therapieoptionen bei der rheumatoiden Arthritis und Psoriasis-Arthritis im Detail betrachtet. In den deutschen und europäischen Leitlinien werden Biologika und JAK-Inhibitoren als gleichwertig betrachtet und können unter bestimmten Voraussetzungen bereits als Second-Line-Therapie bei einer RA eingesetzt werden. Der Vorteil der JAK-Inhibitoren gegenüber den bekannten Biologika besteht in der oralen Verfügbarkeit.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Alles nur Schall und Rauch? - Ultraschall bei CED"
Autor "Prof. Dr. med. Torsten Kucharzik"
Prof. Dr. med. Torsten Kucharzik
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Endokrinologie und Diabetologie, Rettungsmedizin und Klinische Geriatrie
Ärztlicher Direktor des Klinikums Lüneburg

Kursleiter
  • Gastroenterologie / Innere Medizin

Alles nur Schall und Rauch? - Ultraschall bei CED

CME-Bewertung ( 5 )
4.60
CME-Views: 244
Kursdauer bis: 13.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Alles nur Schall und Rauch? - Ultraschall bei CED

Ultraschalluntersuchungen spielen eine immer wichtigere Rolle in der Diagnostik und Verlaufskontrolle der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Doch wie sollen diverse Veränderungen der Darmwand beurteilt werden? Und lassen sich chronisch-entzündliche Darmerkrankungen mittels Sonografie sicher diagnostizieren?
In dieser Fortbildung erfahren Sie mehr über Möglichkeiten und Grenzen dieser anwender- und patientenfreundlichen Untersuchungsmethode anhand spannender CED-Fälle.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Der Blick über den Tellerrand - Komorbiditäten bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen"
Autor "Prof. Dr. med. Klaus Krüger"
Prof. Dr. med. Klaus Krüger
Facharzt für Innere Medizin/Rheumatologie
Praxiszentrum St. Bonifatius, München

Kursleiter
  • Rheumatologie / Innere Medizin / Gastroenterologie

Der Blick über den Tellerrand - Komorbiditäten bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen

CME-Bewertung ( 6 )
3.50
CME-Views: 176
Kursdauer bis: 13.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Der Blick über den Tellerrand - Komorbiditäten bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen

Bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen können viele Organsysteme betroffen sein. Beispielsweise sind bei einer rheumatoiden Arthritis extraartikuläre und bei einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung extraintestinale Manifestationen möglich und stellen den behandelnden Arzt vor besondere Herausforderungen.
Diese Fortbildung vermittelt einen Überblick über Komorbiditäten aus rheumatologischer und gastroenterologischer Sicht, die eine wichtige Rolle bei der Behandlung von chronisch-entzündlichen Erkrankungen spielen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Immunoseneszenz - Das alternde Immunsystem - klinische Implikationen"
Autor "Prof. Dr. med. Christoph Fiehn"
Prof. Dr. med. Christoph Fiehn
Facharzt für Innere Medizin/ Rheumatologie
Praxis für Rheumatologie
Medical Center Baden-Baden

Kursleiter
  • Rheumatologie / Innere Medizin

Immunoseneszenz - Das alternde Immunsystem - klinische Implikationen

CME-Bewertung ( 9 )
3.78
CME-Views: 245
Kursdauer bis: 11.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Immunoseneszenz - Das alternde Immunsystem - klinische Implikationen

Eine verminderte Immunkompetenz im steigenden Lebensalter wird als Immunoseneszenz bezeichnet. Diese führt u. a. zu einer erhöhten proinflammatorischen Aktivität und Reduktion der Immunantwort mit der Folge des Auftretens diverser organischer Erkrankungen.
Eine rheumatoide Arthritis, die ab einem Alter über 65 Jahren auftritt, kann eine der Folgen eines alternden Immunsystems sein und wird dann als LORA, late onset rheumatoid arthritis, bezeichnet.
In dieser Fortbildung werden die Grundlagen der Immunoseneszenz vermittelt und die verschiedenen Aspekte einer rheumatoiden Arthritis sowie deren Therapiemöglichkeiten gezeigt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Psoriaris-Arthritis: Aktuelle Empfehlungen und Therapiemöglichkeiten"
Autor "Dr. med. Michaela Köhm"
Dr. med. Michaela Köhm
Fachärztin für Innere Medizin
Universitätsklinikum Frankfurt Medizinische Klinik II Abt. Rheumatologie

Kursleiter
  • Rheumatologie / Innere Medizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Psoriaris-Arthritis: Aktuelle Empfehlungen und Therapiemöglichkeiten

CME-Bewertung ( 11 )
3.64
CME-Views: 221
Kursdauer bis: 11.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Psoriaris-Arthritis: Aktuelle Empfehlungen und Therapiemöglichkeiten

Die Psoriasis-Arthritis kann im klinischen Verlauf in sehr unterschiedlichen Manifestationen auftreten und ist eng mit dem Vorliegen einer Psoriasis vulgaris assoziiert. Die Entzündung von peripheren Gelenken und Wirbelsäule sowie Enthesitis und Daktylitis gehören ebenfalls zu den klinischen Aspekten dieser Erkrankung.

In dieser Fortbildung werden die Empfehlungen der GRAPPA und EULAR vorgestellt und die verschiedenen medikamentösen Therapieoptionen bei Psoriasis-Arthritis gezeigt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles aus der Dermatologie"
Autor "Prof. Dr. med. Kamran Ghoreschi"
Prof. Dr. med. Kamran Ghoreschi
Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten

Aktuelles aus der Dermatologie

CME-Bewertung ( 9 )
4.22
CME-Views: 761
Kursdauer bis: 10.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Aktuelles aus der Dermatologie

Bei der aktuellen Fortbildung geht es primär um die Hauterkrankungen Psoriasis, atopische Dermatitis, Alopezia areata und Vitiligo, welche bereits oder in Zukunft systemisch behandelt werden können. Neue Therapien greifen gezielter in die Pathogenese der jeweiligen Erkrankung ein.

Leider stehen nicht für alle Erkrankungen aktualisierte Leitlinien zur Verfügung, was die Behandlung dermatologischer Erkrankungen erschwert, obwohl bereits systemische Therapien zur Verfügung stehen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles aus der Rheumatologie"
Autor "Prof. Dr. med. Gerd Burmester"
Prof. Dr. med. Gerd Burmester
Facharzt für Innere Medizin, Rheumatologie und klinische Immunologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Rheumatologie / Innere Medizin

Aktuelles aus der Rheumatologie

CME-Bewertung ( 16 )
3.94
CME-Views: 1.112
Kursdauer bis: 09.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Aktuelles aus der Rheumatologie

Es gibt keinen Hinweis darauf, dass Patienten mit einer rheumatoiden Arthritis unter medikamentöser Therapie einen schwereren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung erleiden als der Rest der Bevölkerung. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass eine antirheumatische Therapie mit JAK-Inhibitoren oder Biologika ein erhöhtes Risiko einer Herpes-zoster-Infektion in sich birgt.

In Studien wurde weiterhin untersucht, ob eine JAK-Inhibitoren-Therapie vermehrt zu thromboembolischen Ereignissen führen kann.

Diese Fortbildung vermittelt einen Überblick über verschiedene Bereiche der Rheumatologie und zeichnet sich durch die Aktualität der behandelten Themen aus.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Das metastasierte Mammakarzinom – Neuigkeiten in Behandlung, Nebenwirkungsmanagement und supportive Therapie "
Autor "Prof. Dr. med. Christoph Thomssen"
Prof. Dr. med. Christoph Thomssen
Klinikdirektor Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie
Universitätsfrauenklinik
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie

Das metastasierte Mammakarzinom – Neuigkeiten in Behandlung, Nebenwirkungsmanagement und supportive Therapie

CME-Bewertung ( 11 )
3.73
CME-Views: 471
Kursdauer bis: 09.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Das metastasierte Mammakarzinom – Neuigkeiten in Behandlung, Nebenwirkungsmanagement und supportive Therapie

Beim hormonrezeptorpositiven Mammakarzinom steht die endokrin-basierte Therapie an erster Stelle, welche in der metastasierten Situation durch weitere Komponenten, wie beispielsweise die CDK4/6 Inhibitoren, ergänzt wird. In diesem Webinar erhalten sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Studienergebnisse beim metastasierten HR+ Mammakarzinom. Es werden die relevanten schwerwiegenden Nebenwirkungen der Therapien vorgestellt und Möglichkeiten, die Erkrankung und Nebenwirkungen der Therapie durch Bewegungstherapie positiv zu beeinflussen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Systemische Therapie des metastasierten triple-negativen und hereditären Mammakarzinoms"
Autor "Prof. Dr. med. Diana Lüftner"
Prof. Dr. med. Diana Lüftner
Oberärztin
Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Systemische Therapie des metastasierten triple-negativen und hereditären Mammakarzinoms

CME-Bewertung ( 11 )
3.27
CME-Views: 498
Kursdauer bis: 02.11.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Systemische Therapie des metastasierten triple-negativen und hereditären Mammakarzinoms

Das tripelnegative Mammakarzinom ist eine Hochrisikoerkrankung, bei der sich in Bezug auf Prognose und Therapieansprechen mehrere Subtypen unterscheiden lassen. In diesem Webinar werden die Studiendaten und Empfehlungen zur Früherkennung und Therapie des metastasierten tripelnegativen und hereditären Mammakarzinoms vorgestellt. Dabei stellt sich häufig die Frage, wann auf BRCA-Mutationen oder andere Risikofaktoren getestet werden sollte, wie eine intensivierte Früherkennung erfolgen sollte und bei welchen gesunden, bzw. erkrankten Mutationsträgerinnen eine chirurgische Prävention sinnvoll sein kann. Die klassische Therapiesäule des TNBC ist die Chemotherapie. Daneben stellen die PARP-Inhibitoren und die Immuntherapie neue Therapieoption dar. Weitere Entwicklungen, wie Antikörper-Drug-Konjugate, werden in diesem Webinar ebenfalls diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Tabakkonsum und Strategien zur erfolgreichen Entwöhnung"
Autor "Dr. med. Alexander Rupp"
Dr. med. Alexander Rupp
Pneumologische Praxis im Zentrum - PiZ, Stuttgart
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Pneumologie

Tabakkonsum und Strategien zur erfolgreichen Entwöhnung

CME-Bewertung ( 47 )
4.45
CME-Views: 10.163
Kursdauer bis: 12.10.2021
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Tabakkonsum und Strategien zur erfolgreichen Entwöhnung

Tabakkonsum ist weltweit eines der größten gesundheitlichen, gesundheitspolitischen und gesundheitsökonomische Probleme. Für die Volkswirtschaft in Deutschland belaufen sich die die direkten und indirekten Kosten über eine zweistellige Milliardenhöhe.

Beim Rauchen handelt es sich um eine Sucht, die sowohl organisch als auch psychisch bedingt ist und die mit freiem Willen kaum zu beenden ist. Dem behandelnden Arzt/ Ärztin stehen verschiedene Strategien und Medikamente zu Verfügung, um dem Patienten die Rauchentwöhnung zu erleichtern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Management autoimmuner Nebenwirkungen von Checkpoint-Inhibitoren"
Autor "Prof. Dr. med. Hendrik Schulze-Koops"
Prof. Dr. med. Hendrik Schulze-Koops
Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie, Fachimmunologe
Klinikum der Universität München

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Hämatologie und Onkologie

Management autoimmuner Nebenwirkungen von Checkpoint-Inhibitoren

CME-Bewertung ( 3 )
4.00
CME-Views: 924
Kursdauer bis: 16.08.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Management autoimmuner Nebenwirkungen von Checkpoint-Inhibitoren

Checkpoint-Inhibitoren können sich gegen einen Rezeptor oder seinen Liganden richten und eine Abwehrreaktion des Immunsystems auf das Tumorgewebe triggern. Aber keine Wirkung ohne unerwünschte Wirkungen …

In dieser Fortbildung wird ein Überblick über den immunologischen Hintergrund, die Wirkweise und vor allem die Entstehung und das Management autoimmuner Nebenwirkungen von Checkpoint-Inhibitoren aus dermatologischer und rheumatologischer Sicht vermittelt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Atopische Dermatitis - Können wir das Feuer bald löschen?"
Autor "PD Dr. med. Athanasios Tsianakas"
PD Dr. med. Athanasios Tsianakas
Chefarzt
Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie
Fachklinik Bad Bentheim

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten

Atopische Dermatitis - Können wir das Feuer bald löschen?

CME-Bewertung ( 6 )
3.17
CME-Views: 1.357
Kursdauer bis: 06.08.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Atopische Dermatitis - Können wir das Feuer bald löschen?

Die atopische Dermatitis ist in Industrieländern die häufigste chronisch-entzündliche Erkrankung bei Kindern und trifft 1–5 % der Erwachsenen.
Die Behandlung der atopischen Dermatitis besteht in einer rückfettenden Basistherapie sowie einer antientzündlichen Lokal- und Systemtherapie.
Während bei der Lokaltherapie topische Kortikosteroide und topische Calcineurin-Inhibitoren zum Einsatz kommen, spielt bei der Systemtherapie die Signalunterbrechung der Zytokine IL-4 und IL-13 eine wichtige Rolle. Zudem ist die Blockade der Januskinasen (JAK) mittels small molecules ein weiterer neuer Ansatz, für den erste vielversprechende Ergebnisse vorliegen.
Durch diese Fortbildung erhalten Sie einen spannenden Überblick über die aktuellen und zukünftigen Therapieoptionen der atopischen Dermatitis, die den Verlauf dieser Erkrankung grundlegend verändern können.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Das 1x1 der Immunologie - praxisnah"
Autor "Dr. med. Tobias Alexander"
Dr. med. Tobias Alexander
Facharzt für Innere Medizin / Rheumatologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin
Rheumatologische Fachambulanz

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie

Das 1x1 der Immunologie - praxisnah

CME-Bewertung ( 5 )
4.40
CME-Views: 1.781
Kursdauer bis: 02.08.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Das 1x1 der Immunologie - praxisnah

Die Immunologie beschäftigt sich mit den biologischen und biochemischen Grundlagen der körperlichen Abwehr von Krankheitserregern, und darüber hinaus mit Störungen und Fehlfunktionen dieser Abwehrmechanismen.

Chronisch-entzündliche Erkrankungen sind oft durch Autoimmunität gekennzeichnet, bei der körpereigene Zellen von Autoantikörpern angegriffen werden.

In dieser Fortbildung erhalten Sie einen aktuellen Einblick in die Grundlagen der adaptiven Immunantwort, in die Entstehung der Autoimmunität, in die Rolle der B-Gedächtniszellen im Fokus therapeutischer Immunmodulation sowie in die Bedeutung von Impfungen und protektiver Immunantwort.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Meningokokken-Impfstoff Update – Bedeutung für Reisende und Risikopatienten"
Autor "Prof. Dr. med. Tino Schwarz"
Prof. Dr. med. Tino Schwarz
Chefarzt Institut für Labormedizin und Impfzentrum
Klinikum Würzburg Mitte gGmbH

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Meningokokken-Impfstoff Update – Bedeutung für Reisende und Risikopatienten

CME-Bewertung ( 4 )
4.50
CME-Views: 2.953
Kursdauer bis: 29.07.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Meningokokken-Impfstoff Update – Bedeutung für Reisende und Risikopatienten

Invasive Meningokokken-Erkrankungen (IME) können innerhalb weniger Stunden lebensbedrohlich werden und verlaufen in ca. 10 % der Fälle tödlich. Weltweit werden 96 % der IME durch die impfpräventablen Serogruppen A, B, C, W und Y verursacht.

In diesem Webinar erhalten Sie aktuelle Informationen zum Thema Meningokokken-Impfstoffe mit Fokus auf die besonders schutzbedürftigen Patientengruppen Reisende und Risikopatienten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik der kardialen Transthyretin-Amyloidose"
Autor "Prof. Dr. med. Arnt V. Kristen"
Prof. Dr. med. Arnt V. Kristen
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Kardiovaskuläres Zentrum Darmstadt

Kursleiter
  • Kardiologie

Diagnostik der kardialen Transthyretin-Amyloidose

CME-Bewertung ( 19 )
4.11
CME-Views: 7.073
Kursdauer bis: 26.07.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diagnostik der kardialen Transthyretin-Amyloidose

Eine unklare Herzinsuffizienz in Kombination mit einer Wandverdickung könnte auf eine Amyloidose hinweisen. Die Amyloidosen sind eine Gruppe verschiedener Erkrankungen, die sich systemisch oder lokal manifestieren. Amyloid bezeichnet fehlgefaltete Proteine, die sich als Fibrillen in verschiedenen Organen ablagern. Dies führt zu Funktionseinschränkungen bis hin zum kompletten Funktionsverlust des betroffenen Organs.

Eine Klassifizierung der Amyloidosen geschieht anhand des abgelagerten Proteins. Transthyretin ist ein Protein, welches vorwiegend in der Leber produziert wird und dem Transport von Thyroxin und Retinol, über den Retinol-bindenden-Protein/Vitamin-A-Komplex, dient.

In dieser Fortbildung werden Symptome und Möglichkeiten zur Differentialdiagnostik der Transthyretin-Amyloidose mit kardialer Manifestation genauer beleuchtet. Die diagnostischen Verfahren Echokardiographie, Endomyokardbiopsie, Knochenszintigraphie und kardiales MRT werden näher vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Invasive Infektionen mit Aspergillus spp. und Pilzen der Ordnung Mucorales: Herausforderungen und Therapieoptionen "
Autor "Prof. Dr. med. Jörg Janne Vehreschild"
Prof. Dr. med. Jörg Janne Vehreschild
Klinik I für Innere Medizin Studienzentrum Infektiologie
Uniklinik Köln

Kursleiter
  • Laboratoriumsmedizin / Intensivmedizin / Infektiologie / Innere Medizin

Invasive Infektionen mit Aspergillus spp. und Pilzen der Ordnung Mucorales: Herausforderungen und Therapieoptionen

CME-Bewertung ( 13 )
4.38
CME-Views: 5.473
Kursdauer bis: 22.07.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Invasive Infektionen mit Aspergillus spp. und Pilzen der Ordnung Mucorales: Herausforderungen und Therapieoptionen

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der Inzidenzen und Risikofaktoren für invasive Aspergillus- und Mucor-Infektionen, verfügen Sie über aktuelle Informationen zum Vorkommen invasiver Aspergillosen (IA) in verschiedenen Klinikabteilungen, sind Sie vertraut mit der Pathogenese und den Krankheitsbildern verursacht durch Aspergillus spp. und Mucor spp. Sie haben Sie Hintergrundwissen bezüglich gängiger Hauptmanifestationsorte invasiver Aspergillosen und Mucormykosen, kennen aktuelle Therapieempfehlungen zur Behandlung invasiver Aspergillosen,erkennen die Problematik der Diagnosestellung bei invasiver Aspergillose und Mucormykose und Ihnen ist die Schwere der Mucormykose-Erkrankung bekannt und Sie haben Informationen zu möglichen Therapieoptionen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik invasiver Aspergillus- und Mucor-Infektionen"
Autor "Prof. Dr. med. Holger Rohde"
Prof. Dr. med. Holger Rohde
Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, UKE
Kursleiter
  • Intensivmedizin / Infektiologie / Laboratoriumsmedizin

Diagnostik invasiver Aspergillus- und Mucor-Infektionen

CME-Bewertung ( 9 )
4.33
CME-Views: 3.478
Kursdauer bis: 22.07.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diagnostik invasiver Aspergillus- und Mucor-Infektionen

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der besonderen Herausforderungen bei der Diagnostik invasiver Aspergillosen und invasiver Mukormykosen, sind Sie vertraut mit der Differenzierung zwischen Aspergillus spp. und Mucorales / Mucor spp. Sie verfügen über aktuelle Informationen zu den in den Guidelines empfohlenen Methoden (bildgebende Verfahren, Kultur, Detektion von Pilzantigenen, PCR) und haben Hintergrundwissen der wichtigsten mikrobiologischen Testmethoden und ihrer speziellen Einsatzgebiete. Sie haben Hintergrundwissen zu Möglichkeiten und Limitierungen von molekularer Diagnostik und Methoden zum Nachweis von Zellwandbestandteilen von Schimmelpilzen und kennen aktuelle Diagnostikempfehlungen für den Nachweis invasiver Aspergillosen und invasiver Mukormykosen. Sie erkennen die Problematik der Diagnosestellung bei invasiver Aspergillose und Mukormykose.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Update Nierenzellkarzinom: Immuntherapie plus Tyrosinkinase-Inhibitor in der Erstlinie: Übersicht, Hintergrund und Praxis"
Autor "Prof. Dr. med. Jan Roigas"
Prof. Dr. med. Jan Roigas
Klinik für Urologie und Kinderurologie
Vivantes Klinikum im Friedrichshain Berlin

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Urologie

Update Nierenzellkarzinom: Immuntherapie plus Tyrosinkinase-Inhibitor in der Erstlinie: Übersicht, Hintergrund und Praxis

CME-Bewertung ( 4 )
4.75
CME-Views: 880
Kursdauer bis: 01.07.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Update Nierenzellkarzinom: Immuntherapie plus Tyrosinkinase-Inhibitor in der Erstlinie: Übersicht, Hintergrund und Praxis

Der Inhalt dieses eCME Moduls befasst sich mit modernen Therapieoptionen beim metastasierten Nierenzellkarzinom. Ein Schwerpunkt stellt die IO-TKI-Kombinationstherapie und deren Therapiemanagement dar

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Gastroenterologische Aspekte der Rheumatologie und rheumatologische Aspekte der Gastroenterologie"
Autor "Prof. Dr. Frank Buttgereit"
Prof. Dr. Frank Buttgereit
Leitender Oberarzt Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie, Charité Universitätsmedizin Berlin
Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie / Rheumatologie

Gastroenterologische Aspekte der Rheumatologie und rheumatologische Aspekte der Gastroenterologie

CME-Bewertung ( 20 )
4.30
CME-Views: 6.992
Kursdauer bis: 08.06.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Gastroenterologische Aspekte der Rheumatologie und rheumatologische Aspekte der Gastroenterologie

In der klinischen Praxis ist es nicht selten, dass Patienten mit primär rheumatischen Erkrankungen auch behandlungsbedürftige gastrointestinale Krankheitsmanifestationen bzw. entsprechende Symptome aufweisen. Umgekehrt gibt es Patienten mit gastroenterologischen Erkrankungen, die über rheumatische Beschwerden klagen. Dieser klinisch relevanten Problematik widmet sich das hier vorliegende CME-Modul. Wir besprechen beispielhaft entzündlich-rheumatische Erkrankungen (systemische Sklerose, ankylosierende Spondylitis), die mit einer gastrointestinalen Symptomatik einhergehen können, gehen auf enteropathische Arthropathien (mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen assoziiert; infektiöse Genese) ein und nehmen Stellung zu gastrointestinalen Symptomen als Folge einer antientzündlichen Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Infektionen mit multiresistenten gramnegativen Erregern – eine zunehmende Herausforderung"
Autor "Prof. Dr. med. Holger Rohde"
Prof. Dr. med. Holger Rohde
Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, UKE
Kursleiter
  • Intensivmedizin / Infektiologie

Infektionen mit multiresistenten gramnegativen Erregern – eine zunehmende Herausforderung

CME-Bewertung ( 37 )
4.38
CME-Views: 12.180
Kursdauer bis: 02.06.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Infektionen mit multiresistenten gramnegativen Erregern – eine zunehmende Herausforderung

Das CME-Modul "Multiresistente Infektionserreger: Gramnegative Bakterien – eine zunehmende Herausforderung" gibt einen Überblick über: die aktuelle Resistenzsituation im Klinikalttag, Antibiotic-Stewardship-Strategien für eine effizientere Antibiotikabehandlung bei Klinikinfektionen und die besondere Herausforderung bei der Behandlung von Infektionen durch multiresistente gramnegative Erreger. Sie informiert über ESBL-bildende Infektionserreger und Therapieoptionen, Carbapenemase-bildende Infektionserreger und Therapiemöglichkeiten, Pseudomonas aeruginosa und Acinetobacter baumannii und Behandlungsstrategien und die Bedeutung einer adäquaten empirischen Initialtherapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Das fortgeschrittene ALK-mutierte NSCLC: Studien und Therapie"
Autor "Prof. Dr. med. M. Reck"
Prof. Dr. med. M. Reck
Chefarzt LungenClinic Grosshansdorf
Kursleiter
  • Pneumologie / Hämatologie und Onkologie

Das fortgeschrittene ALK-mutierte NSCLC: Studien und Therapie

CME-Bewertung ( 2 )
5.00
CME-Views: 1.229
Kursdauer bis: 28.05.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Das fortgeschrittene ALK-mutierte NSCLC: Studien und Therapie

Bei etwa einem Fünftel aller nicht-kleinzelligen Lungenkarzinome lassen sich Treibermutationen nachweisen, die inzwischen gezielt therapeutisch angegangen werden können. Etwa 5% aller Patienten weisen Mutationen des ALK-Gens auf. In dieser Fortbildung sind die wichtigsten Studiendaten zu den derzeit zugelassenen ALK-Inhibitoren beim NSCLC vorgestellt. Ergänzt wird das Trainingsmodul durch die Therapieempfehlungen beim Vorliegen von ALK-Treibermutationen und Überlegungen zur optimalen Sequenz dieser Therapien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Implikationen der neuen ECMM / MSG Leitlinie zu Diagnose und Management der Mukormykose"
Autor "Prof. Dr. med. Andreas H. Groll"
Prof. Dr. med. Andreas H. Groll
Leitender Oberarzt Universitätsklinikum Münster
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Pädiatrische Hämatologie und Onkologie Universitätsklinikum Münster

Kursleiter
  • Innere Medizin / Infektiologie / Intensivmedizin

Implikationen der neuen ECMM / MSG Leitlinie zu Diagnose und Management der Mukormykose

CME-Bewertung ( 3 )
4.67
CME-Views: 802
Kursdauer bis: 12.05.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Implikationen der neuen ECMM / MSG Leitlinie zu Diagnose und Management der Mukormykose

Ziel dieser CME-Einheit ist, nach einem Überblick über Risikofaktoren, Epidemiologie und die verschiedenen Manifestationen der Mukormykose die kritischen Empfehlungen dieser internationalen Leitlinie zum diagnostischen Vorgehen und zur Behandlung der Mukormykose zusammenzufassen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diskurs mit infektiologischen Chirurgen Peritonitis: Leitlinien vs. klinischer Alltag"
Autor "Prof. Dr. med. Christian Eckmann"
Prof. Dr. med. Christian Eckmann
Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Minimal-Invasive Chirurgie Klinikum Peine
Kursleiter
  • Chirurgie / Innere Medizin / Infektiologie / Intensivmedizin

Diskurs mit infektiologischen Chirurgen Peritonitis: Leitlinien vs. klinischer Alltag

CME-Bewertung ( 12 )
3.25
CME-Views: 1.891
Kursdauer bis: 19.04.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Diskurs mit infektiologischen Chirurgen Peritonitis: Leitlinien vs. klinischer Alltag

Nach Absolvierung dieser Fortbildung (Videobeitrag) kennen Sie die klinische Einteilung sowie geltende Therapieempfehlungen für die verschiedenen Peritonitisformen. Anhand klinischer Fallbeispiele werden Herausforderungen bei der Therapie komplizierter Infektionen des Bauchraumes illustriert und Leitlinienempfehlungen patientenindividuell diskutiert. Sowohl das übliche Erregerspektrum sowie das Risiko für die Beteiligung multiresistenter Erreger einschließlich der hieraus resultierenden Konsequenzen für Therapie und Patientenversorgung sind Ihnen bekannt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "ABS im Alltag: Der hämatologische und der pneumologische Intensivpatient: Kämpfen wir alle mit denselben Herausforderungen?"
Autor "Dr. med. Stefan Hagel"
Dr. med. Stefan Hagel
Zentrum für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene, Universitätsklinikum Jena
Kursleiter
  • Pneumologie / Infektiologie / Intensivmedizin / Hämatologie und Onkologie

ABS im Alltag: Der hämatologische und der pneumologische Intensivpatient: Kämpfen wir alle mit denselben Herausforderungen?

CME-Bewertung ( 5 )
3.60
CME-Views: 1.708
Kursdauer bis: 19.04.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

ABS im Alltag: Der hämatologische und der pneumologische Intensivpatient: Kämpfen wir alle mit denselben Herausforderungen?

Nach Absolvierung dieser Fortbildung (Videobeitrag) kennen Sie die besonderen Risiken für das Auftreten von Infektionen durch multiresistente Erreger bei hämatologischen Intensivpatienten sowie aktuelle Empfehlungen bei der Diagnostik und Therapie des neutropenen Fiebers bei diesem Patientenkollektiv. Häufige nosokomiale Erreger bei Blutstrominfektionen in der Neutropenie sowie diagnostische und therapeutische Konsequenzen für Patienten mit neutropenischem Fieber sind Ihnen geläufig. Zudem erhalten Sie Kenntnisse zur aktuell gültigen Sepsisdefintion sowie zu pathophysiologischen Aspekten von Sepsis und septischen Schock und zum Management von Intensivpatienten ohne „klassische Immunsuppression“. Therapie und Diagnostik nosokomialer Pneumonien durch multiresistente Erreger werden u.a. anhand klinischer Fallbeispiele werden eingehend diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bedeutung mikrobiologischer Diagnostik für das Management von Infektionen durch multiresistente Erreger"
Autor "Dr. med. Beatrice Grabein"
Dr. med. Beatrice Grabein
Klinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, Klinikum Universität München
Kursleiter
  • Innere Medizin / Infektiologie / Intensivmedizin / Laboratoriumsmedizin

Bedeutung mikrobiologischer Diagnostik für das Management von Infektionen durch multiresistente Erreger

CME-Bewertung ( 6 )
3.33
CME-Views: 1.270
Kursdauer bis: 19.04.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Bedeutung mikrobiologischer Diagnostik für das Management von Infektionen durch multiresistente Erreger

Nach Absolvierung dieser Fortbildung (Videobeitrag) haben Sie Kenntnisse zu etablierten und innovativen mikrobiologischen Testverfahren und kennen die besonderen Herausforderungen für die mikrobiologische Diagnostik im klinischen Setting. Die gängige Einteilung von Betalaktamasen sowie die Verteilung verschiedener Carbapenemasen in Deutschland und ihr Vorkommen bei verschiedenen Erregerspezies sind Ihnen vertraut. Wichtige Aspekte zur mikrobiologischen Diagnostik im klinischen Setting sind Ihnen anhand klinischer Fallbeispiel illustriert worden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bakterien als Erreger nosokomialer Infektionen"
Autor "Prof. Dr. med. Franz-Josef Schmitz"
Prof. Dr. med. Franz-Josef Schmitz
Chefarzt
Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Hygiene, Umweltmedizin und Transfusionsmedizin der Mühlenkreisklinken Universitätsklinik Minden

Kursleiter
  • Innere Medizin / Intensivmedizin

Bakterien als Erreger nosokomialer Infektionen

CME-Bewertung ( 24 )
3.92
CME-Views: 9.224
Kursdauer bis: 26.03.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Bakterien als Erreger nosokomialer Infektionen

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der für den Klinikalltag relevanten Klassifizierungskriterien verschiedener Bakterien, sowie der Systematik der aeroben und anaeroben bakteriellen Infektionserreger. Sie sind vertraut mit den Unterschieden zwischen grampositiven und gramnegativen Bakterien, haben Hintergrundwissen bezüglich gängiger Begriffe wie „bakterielle Dauerflora, kommensale Bakterien, bakterielle Virulenzfaktoren, Endo- und Exotoxine“, und kennen die wichtigsten nosokomialen Erreger unter Zuordnung der potentiellen Infektionen. Weiterhin verfügen Sie über Kenntnisse bezüglich der Korrelation wichtiger nosokomialer Infektionen und deren häufigste Erreger basierend auf der aktuellen S2k Leitlinie der Paul-Ehrlich-Gesellschaft (PEG), Update 2018 und sind vertraut mit der Problematik Biofilm-bildender Bakterien und deren Vorkommen im Klinikalltag.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Therapiemanagement Akromegalie"
Autor "Prof. Dr. med. Christian Strasburger"
Prof. Dr. med. Christian Strasburger
Berlin, Präsident der Pituitary Society
Kursleiter
  • Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie

Therapiemanagement Akromegalie

CME-Bewertung ( 14 )
4.86
CME-Views: 3.791
Kursdauer bis: 23.03.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Therapiemanagement Akromegalie

Die Akromegalie ist eine seltene Erkrankung, die durch eine dauerhafte Überproduktion von Wachstumshormon (GH) verursacht wird. Bis auf wenige Ausnahmen liegt einer Akromegalie ein gutartiger Tumor der Hypophyse als Ursache für den GH-Exzess zugrunde. Trotz der Verfügbarkeit von multimodalen Therapieoptionen bei Akromegalie ist die Erreichung einer Langzeitkontrolle der Erkrankung bei einer beträchtlichen Anzahl von Patienten suboptimal. Zudem zeigt eine Krankheitskontrolle, so wie sie als biochemische Normalisierung definiert wird, eventuell nicht immer eine Übereinstimmung mit krankheitsbezogenen Symptomen oder der vom Patienten wahrgenommenen Lebensqualität. Auch bei Erreichen einer biochemischen Kontrolle können die Patienten noch krankheitsspezifische Symptome verspüren, wie Weichteilgewebsschwellung, Schwitzen und einen allgemein verminderten Gesundheitszustand sowie eine allgemein verminderte Lebensqualität. Im Sinne einer umfassenden Sicht auf die Krankheitsaktivität ist deshalb die Einbeziehung der Sichtweise des Patienten selbst auf seinen Gesundheitszustand ein weiteres wichtiges Kriterium für die Evaluierung des Ausmaßes der Krankheitsaktivität und die klinische Entscheidungsfindung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen"
Autor "Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt"
Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt
Infektiologische Ambulanz, Klinikum Jena
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen

CME-Bewertung ( 18 )
5.00
CME-Views: 3.220
Kursdauer bis: 17.02.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen

Ein junger Patient kommt mit Fieber, Übelkeit und Hautausschlag in die Hausarztpraxis. Was auf den ersten Blick nach einer alltäglichen Erkrankung aussieht, erweist sich in der weiteren Diagnostik als schwerwiegende und potenziell tödlich verlaufende Infektion.

Begleiten Sie den Patienten zusammen mit dem Infektiologen Dr. med. Benjamin Schleenvoigt auf seinem Weg und lernen Sie, wie invasive Meningokokken-Erkrankungen erkannt und behandelt werden können. Dazu gehört auch, was im weiteren Verlauf und in speziellen Situationen zu beachten ist, um Meningokokken-Infektionen zu verhindern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik bakterieller Erreger nosokomialer Infektionen"
Autor "Prof. Dr. med. Franz-Josef Schmitz"
Prof. Dr. med. Franz-Josef Schmitz
Chefarzt
Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Hygiene, Umweltmedizin und Transfusionsmedizin der Mühlenkreisklinken Universitätsklinik Minden

Kursleiter
  • Infektiologie / Intensivmedizin / Laboratoriumsmedizin

Diagnostik bakterieller Erreger nosokomialer Infektionen

CME-Bewertung ( 22 )
3.68
CME-Views: 6.038
Kursdauer bis: 09.02.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Diagnostik bakterieller Erreger nosokomialer Infektionen

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der für den Klinikalltag relevanten Parameter bei der Materialauswahl, der Entnahme, der Lagerung und des Transports bakterieller Proben, kennen Sie kritische Faktoren, deren korrekte Durchführung entscheidend für eine valide mikrobiologische Erreger-Identifizierung sind, wissen Sie was bei der Probennahme im Klinikalltag zu beachten ist und Sie sind damit vertraut, worauf bei der Probennahme für die Blutkultur-diagnostik zu achten ist. Sie haben Kenntnisse zum bakteriologischen Untersuchungsablauf unter Einsatz konventioneller mikrobiologischer Methoden, kennen die Besonderheiten von PCR und MALDI-TOF und wissen, wie diese die klassischen mikrobiologischen Arbeitsabläufe ergänzen bzw. ersetzen. Sie verfügen über Informationen bezüglich der Methodik phänotypischer Empfindlichkeitsprüfung und Resistenzbestimmung wie Mikrodilution, Agardilution, E-Test, automatisierte Systeme wie Vitek und Phoenix und kennen die Funktion und Hintergründe von Grenzwerten. Sie haben Kenntnisse bzgl. molekularbiologischer Verfahren zur Empfindlichkeitsprüfung und Resistenzbestimmung und kennen auch deren Limitationen hinsichtlich der in-vivo Bedeutung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Nosokomiale Pneumonie (HAP) und Beatmungspneumonie (VAP)"
Autor "Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann"
Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann
Ltd. Arzt Infektiologie
Kliniken Nordoberpfalz AG

Kursleiter
  • Intensivmedizin / Innere Medizin / Infektiologie / Pneumologie

Nosokomiale Pneumonie (HAP) und Beatmungspneumonie (VAP)

CME-Bewertung ( 15 )
3.93
CME-Views: 5.114
Kursdauer bis: 14.01.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Nosokomiale Pneumonie (HAP) und Beatmungspneumonie (VAP)

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der klinischen Symptomatik der Pneumonie und deren Einordnung unter dem Aspekt der "Pneumonie-Triade", kennen die Definitionen HAP und VAP und deren Charakteristika, wissen, welche Risikofaktoren die Entwicklung einer nosokomialen Pneumonie begünstigen und sind damit vertraut, worauf bei der HAP/VAP-Prävention zu achten ist. Sie haben HAP/VAP-Kenntnisse zur Epidemiologie, Inzidenz und Letalität, kennen die Empfehlungen bezüglich diagnostischer Maßnahmen bei Verdacht auf HAP und deren Bewertung und verfügen über Informationen bezüglich der Risikofaktoren für HAP/VAP durch multiresistente Erreger (MRE). Sie kennen das Erregerspektrum der nosokomialen Pneumonie in Abhängigkeit zu patientenspezifischen Risikofaktoren, haben Kenntnisse bzgl. der Therapieempfehlungen in den aktuellen Leitlinien deutscher Fachgesellschaften und deren Bedeutung auf den Therapieverlauf und Sie sind vertraut mit Therapieempfehlungen zur HAP/VAP-Behandlung bei Nachweis von MRE.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bakteriämie und Sepsis"
Autor "Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann"
Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann
Ltd. Arzt Infektiologie
Kliniken Nordoberpfalz AG

Kursleiter
  • Laboratoriumsmedizin / Innere Medizin / Infektiologie / Intensivmedizin

Bakteriämie und Sepsis

CME-Bewertung ( 12 )
4.50
CME-Views: 3.187
Kursdauer bis: 12.01.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Bakteriämie und Sepsis

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der Charakteristika einer ambulant erworbenen sowie einer nosokomialen Bakteriämie, kennen die Definition BSI und ihre Besonderheiten, wissen, welche Risikofaktoren eine Bakteriämie und eine Sepsis begünstigen und Sie sind damit vertraut, worauf bei der Blutkulturdiagnostik im klinischen Alltag zu achten ist. Sie haben Kenntnisse zur Epidemiologie, Inzidenz und Letalität der Bakteriämie und Sepsis, kennen die Definitionen der Sepsis und die Bedeutung des SOFA-Core, können den qSOFA diagnostisch einordnen und kennen die Empfehlungen der Surviving-Sepsis-Campaign. Sie verfügen über Informationen bezüglich der Risikofaktoren für Infektionen mit multiresistenten Erregern (MRE) bei Bakteriämie und Sepsis-Patienten, kennen das Erregerspektrum der Sepsis in Abhängigkeit zum Ausgansherd der Infektion, haben Kenntnisse bzgl. der Therapieempfehlungen in den aktuellen Leitlinien und sind vertraut mit Therapieempfehlungen zur Bakteriämie und Sepsis-Therapie bei Nachweis von MRE.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Management von Haut- und Weichgewebeinfektionen"
Autor "Prof. Dr. med. Christian Eckmann"
Prof. Dr. med. Christian Eckmann
Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Minimal-Invasive Chirurgie Klinikum Peine
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Infektiologie / Intensivmedizin / Chirurgie

Management von Haut- und Weichgewebeinfektionen

CME-Bewertung ( 32 )
4.00
CME-Views: 8.810
Kursdauer bis: 30.12.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Management von Haut- und Weichgewebeinfektionen

Nach der Lektüre des Beitrags kennen Sie die verschiedenen Haut- und Weichgewebeinfektionen (SSTI) und die Heterogenität der Verläufe. Sie sind vertraut mit der SSTI-Klassifikation nach Kingston. Sie verfügen über Kenntnisse zur Differenzierung zwischen unkomplizierten und komplizierten SSTI nach Definition der FDA. Sie wissen, welche Infektionen üblicherweise konservativ behandelt werden können und welche eine dringliche chirurgische Intervention benötigen. Sie haben Kenntnisse zu SSI, die einer sofortigen chirurgischen Versorgung bedürfen. Ihnen sind die wichtigsten cSSTI-Erreger bekannt sowie Unterschiede im Erregerspektrum. Sie kennen die Risikofaktoren für eine mögliche MRSA-Beteiligung als ursächliche SSTI-Erreger. Sie haben Kenntnisse über das SSTI-Therapiemanagement, basierend auf den Leitlinien der IDSA und der Paul-Ehrlich Gesellschaft (PEG).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Management ambulant erworbener Pneumonien"
Prof. Dr. Tobias Welte
Klinik für Pneumologie, Hannover
Kursleiter
  • Infektiologie / Pneumologie / Innere Medizin / Intensivmedizin

Management ambulant erworbener Pneumonien

CME-Bewertung ( 32 )
4.34
CME-Views: 10.069
Kursdauer bis: 28.12.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Management ambulant erworbener Pneumonien

Nach Durchlaufen der Fortbildung kennen Sie die aktuellen Daten zu Inzidenz, Risikofaktoren und Letalität bei ambulant erworbenen Pneumonien, die einer Behandlung in der Klinik bedürfen. Sie haben Kenntnisse bezüglich der klinischen Diagnosestellung einer CAP sowie der potentiellen Problematik einer eindeutigen klinischen Diagnose, insbesondere bei älteren Patienten. Sie verfügen über Kenntnisse zur Risikostratifizierung des Pneumonie-Schweregrades und der Differenzierung zwischen CAP und sCAP. Sie kennen die Parameter, die über eine intensivmedizinische Betreuung des CAP-Patienten entscheiden und die Kriterien, die ausschlaggebend sind, ob ein CAP-Patient als akuter Notfall behandelt werden muss und eines umgehenden intensivierten Managements auf einer Überwachungs- oder Intensivstation bedarf. Ihnen sind ihnen die wichtigsten Pneumonie-Erreger bekannt sowie Unterschiede im Erregerspektrum bei Patienten der Normal- und der Intensivstation. Sie sind vertraut mit den auf der Station durchzuführenden Maßnahmen, um eine aussagekräftige mikrobiologische Diagnostik zu ermöglichen und Sie haben Kennnisse über das CAP-Therapiemanagement, basierend auf der aktuellen CAP-S3-Leitlinie, Update 2016, einschließlich dem Vorgehen bei Nicht-Ansprechen der Behandlung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostic Stewardship"
Autor "PD Dr. Moritz Hentschke, MHBA"
PD Dr. Moritz Hentschke, MHBA
Labor Dr. Fenner und Kollegen Medizinisches Versorgungszentrum für Labormedizin und Humangenetik GmbH Hamburg
Kursleiter
  • Laboratoriumsmedizin / Infektiologie / Intensivmedizin

Diagnostic Stewardship

CME-Bewertung ( 6 )
3.33
CME-Views: 2.257
Kursdauer bis: 20.12.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diagnostic Stewardship

Nach Bearbeitung des Moduls haben sie wichtige Grundprinzipien der Organisation, Durchführung und Kommunikation mikrobiologischer Diagnostik kennengelernt. Sie wissen um die Bedeutung aktueller Innovationen für die Beschleunigung und Aussagekraft in der infektiologischen Diagnostik und deren Einfluss auf die Patientenversorgung. Sie kennen wichtige Aspekte der Indikation, Abnahme, Probenlogistik, Abarbeitung und Ergebnisinterpretation von Blutkulturen. Bedeutung und Möglichkeiten der Differenzierung von echten Infektionen und Kontaminationen sind ihnen klargeworden. Sie kennen moderne Ansätze in der Stuhl- und insbesondere auch der Clostridioides difficile-Diagnostik sowie die Wichtigkeit enger Indikationsstellungen in diesem Bereich. Grundzüge einer rationalen Diagnostik respiratorischer Infekte mittels konventioneller und Panel-Verfahren sind ihnen klargeworden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Update 2018: Therapie pankreatischer NET mit Fokus auf zielgerichtete Therapien"
Autor "Dr. med. Harald Lahner"
Dr. med. Harald Lahner
Klinik für Endokrinologie und Stoffwechselerkrankungen
Universitätsklinikum Essen

Kursleiter
  • Gastroenterologie / Hämatologie und Onkologie

Update 2018: Therapie pankreatischer NET mit Fokus auf zielgerichtete Therapien

CME-Bewertung ( 14 )
4.07
CME-Views: 3.305
Kursdauer bis: 02.12.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Update 2018: Therapie pankreatischer NET mit Fokus auf zielgerichtete Therapien

Nach Durchlaufen dieser Fortbildung sind Ihnen die verschiedenen Subtypen von PanNET bekannt, kennen Sie das aktuelle proliferationsbasierte Grading von PanNET als Grundlage für die Therapieplanung, wissen Sie welche Therapieoptionen für PanNET, insbesondere in der metastasierten Situation, zur Verfügung stehen, kennen Sie die Evidenzbasis und den aktuellen Stellenwert der zielgerichteten Therapie mit Sunitinib und Everolimus bei PanNET und sind Ihnen die wichtigsten Empfehlungen der aktuellen ENETS-Leitlinien zur Therapie von PanNET bekannt.

CME Aufrufen