Aktuelle CME

Nutzen Sie die Selektionsmöglichkeit nach einem Fachgebiet, um gezielt nach CME zu suchen.
Eine Auswahl an CME zu allgemeinärztlichen Themen, die auch zur regelmäßigen Wissensauffrischung geeignet sind, finden Sie hier.
Logo der CME Fortbildung "SARS-CoV-2 Update Impfstoffe"
Autor "Prof. Dr. med. Leif Erik Sander"
Prof. Dr. med. Leif Erik Sander
Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Innere Medizin / Allgemeinmedizin / Pneumologie

SARS-CoV-2 Update Impfstoffe

CME-Bewertung ( 9 )
3.33333333333333
CME-Views: 201
Kursdauer bis: 19.03.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

SARS-CoV-2 Update Impfstoffe

Nicht einmal ein Jahr hat es gedauert, bis nach Sequenzierung des Coronavirus Sars-CoV2 erste Impfstoffe entwickelt und klinisch getestet waren – ein Rekord in der Impfstoffentwicklung.
In dieser Fortbildung werden die Art, Wirkweise und Impfschemata der verschiedenen in Deutschland zugelassenen Corona-Impfstoffe erklärt. Neben Wirksamkeits- und Verträglichkeitsdaten wird auf Besonderheiten der Impfstoffe und die Wirksamkeit der Vakzine gegen die neuen Virusvarianten eingegangen (Stand August 2021).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Das Darm-Mikrobiom"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. Miriam Stengel"
Priv.-Doz. Dr. med. Miriam Stengel
Leitende Oberärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie, Helios Klinik Rottweil
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Klinik für Psychosomatik, Universitätsklinikum Tübingen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Gastroenterologie / Naturheilverfahren

Das Darm-Mikrobiom

CME-Bewertung ( 67 )
3.91044776119403
CME-Views: 4.406
Kursdauer bis: 23.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Das Darm-Mikrobiom

Das Darm-Mikrobiom ist ein vielfach erforschtes aber noch unzureichend verstandenes komplexes Ökosystem innerhalb des menschlichen Körpers. Es fasziniert sowohl Ärzte als auch Patienten, da in seiner Modulation großes therapeutisches Potential vermutet wird. Viele Krankheitsbilder werden durch Darmbakterien beeinflusst, aber auch die Bakterien als eigenständiges Organ treten in komplexe Wechselwirkungen mit dem menschlichen Körper. Ernährung, Lebensgewohnheiten und die Einnahme von Medikamenten greifen in diese Symbiose aus Mensch und Mikrobiota ein.

Diese Fortbildung gibt einen Überblick über die Mikrobiota und deren Funktionen im menschlichen Körper. Darüber hinaus gibt sie einen Einblick, welche Erkrankungen durch Mikrobiota verursacht werden, wie Mikrobiota beeinflusst werden und welches medizinisch-therapeutische Potential in ihnen steckt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "AAD VMX 2021 - Update Heller Hautkrebs, Lymphom und Melanom"
Autor "Dr. med. Kai-Martin Thoms"
Dr. med. Kai-Martin Thoms
Leiter des Hautkrebszentrums der UMG
Geschäftsführender Oberarz
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Hämatologie und Onkologie

AAD VMX 2021 - Update Heller Hautkrebs, Lymphom und Melanom

CME-Bewertung ( 5 )
2.8
CME-Views: 35
Kursdauer bis: 22.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

AAD VMX 2021 - Update Heller Hautkrebs, Lymphom und Melanom

In klinischen Studien werden stetig neue Behandlungsmöglichkeiten zur Therapie von Patienten mit Hauterkrankungen erforscht. Im Rahmen dieser Fortbildung gibt Herr Dr. Kai-Martin Thoms unter anderem ein Update der AAD Virtual Meeting Experience (VMX) 2021 und präsentiert die neuesten Studienergebnisse zum hellen Hautkrebs, Lymphom und Melanom. Dabei werden sowohl die Daten neuer Studien und Wirkstoffe präsentiert als auch neue Resultate bereits bekannter Studien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Migräne – Basiswissen und Diagnostik"
Autor "Dr. med. univ. (Wien) Francis Baudet"
Dr. med. univ. (Wien) Francis Baudet
Facharzt für Allgemeinmedizin, Schmerztherapiezentrum Rugiamed im Sana
Krankenhaus, Rügen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Neurologie

Migräne – Basiswissen und Diagnostik

CME-Bewertung ( 9 )
3.11111111111111
CME-Views: 150
Kursdauer bis: 19.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Migräne – Basiswissen und Diagnostik

Die Migräne ist auf Rang 2 unter den neurologischen Erkrankungen mit langanhaltendem und dauerhaftem Gesundheitsverlust. Migräne zeigt sich auch durch einen episodischen oder chronischen Verlauf mit Kopfschmerzen bis zu 14 Tagen/Monat über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten. Mit oder ohne Aura. Kopfschmerztagebuch und die „10 Gebote“ für Kopfschmerzpatienten versprechen den Patienten unter anderem effektive Lösungsvorschläge.
Diese Fortbildung befasst sich mit Epidemiologie, Symptomen, Verlauf, Auslöser und Diagnose der Migräne. Insbesondere wird auf Pathomechanismen, Diagnostik und Vorbeugung der Migräne eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Demenzen - Langsamer Abschied für alle"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Demenzen - Langsamer Abschied für alle

CME-Bewertung ( 11 )
3
CME-Views: 212
Kursdauer bis: 16.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Demenzen - Langsamer Abschied für alle

Die Zahl der Menschen mit demenziellen Erkrankungen nimmt durch demografische Entwicklungen stetig zu. Jährlich treten bis zu 300.000 Neuerkrankungen auf - bis 2050 rechnen Experten mit einer Verdoppelung der Zahlen. In dieser Fortbildung werden zusätzlich zu der Frage „Ist Prävention möglich?“ auch Prognose, Verlauf, Medikation und Risikofaktoren für Demenzen thematisiert. Auch auf die primäre und sekundäre Demenzformen und die Bedeutung einer frühen Diagnose und ganzheitlichen Betreuung wird eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Therapiemanagement von IO-Kombinationen beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom
"
Autor "Univ.-Professor Dr. med. Viktor Grünwald"
Univ.-Professor Dr. med. Viktor Grünwald
Schwerpunkt interdisziplinäre Uroonkologie
Universitätsklinikum Essen (AöR)
Westdeutsches Tumorzentrum Essen
Innere Klinik (Tumorforschung) und Klinik für Urologie

Kursleiter
  • Urologie / Hämatologie und Onkologie

Therapiemanagement von IO-Kombinationen beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom

CME-Bewertung ( 7 )
2.42857142857143
CME-Views: 115
Kursdauer bis: 16.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Therapiemanagement von IO-Kombinationen beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom

Die Therapie mit Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) ist ein Meilenstein moderner Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasierten Nierenzellkarzinom (mRCC). Im Gegensatz zur Chemointervalltherapie stellt die TKI Dauertherapie neue Ansprüche an das Therapiemanagement. Frühe Diagnose und proaktives Therapiemanagement sind wichtige Bestandteile kontemporärer Patientenversorgung. Mit der Einführung von Checkpoint-Inhibitoren (CPI) in Kombination mit anderen CPI oder TKI kommen neue Herausforderungen auf das Therapiemanagement zu. Überlappende Toxizitäten komplizieren die Differenzierung von TKI- und CPI-vermittelten Nebenwirkungen. Dementsprechend gewinnt das Therapiemanagement unter diesen zielgerichteten und/oder CPI-Therapie eine hohe Bedeutung zu, um die bestmögliche Therapieentscheidungen zu treffen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles aus der Gastroenterologie 2021"
Autor "Prof. Dr. med. Markus F. Neurath"
Prof. Dr. med. Markus F. Neurath
Direktor, 1. Medizinische Klinik
Gastroenterologie/Pneumologie/Endokrinologie
Universität Erlangen-Nürnberg

Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie

Aktuelles aus der Gastroenterologie 2021

CME-Bewertung ( 5 )
2.4
CME-Views: 174
Kursdauer bis: 15.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Aktuelles aus der Gastroenterologie 2021

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, die beiden Haupterkrankungsformen der chronisch-entzündlichen Darmerkrankung (CED), können mittlerweile mit verschiedenen Therapieansätzen behandelt werden.
Diese Fortbildung stellt Ihnen die Pathogenese der CED und ergänzend zu den bisherigen Zielmechanismen neue vielversprechende Behandlungsoptionen bei CED vor. Im zweiten Teil erfahren Sie, welche Einflüsse eine CED-Therapie auf den Krankheitsverlauf von COVID-19 sowie auf die Immunantwort nach erfolgter Vakzinierung nehmen kann.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Interaktive Kasuistik - Aktuelle Therapieoptionen der rheumatoiden Arthritis in besonderen Situationen"
Autor "PD Dr. Dr. med. Axel Hueber"
PD Dr. Dr. med. Axel Hueber
Klinik für Innere Medizin 5,
Schwerpunkt Onkologie/Hämatologie,
Rheumatologie und klinische Immunologie,
Klinikum Nürnberg

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie

Interaktive Kasuistik - Aktuelle Therapieoptionen der rheumatoiden Arthritis in besonderen Situationen

CME-Bewertung ( 6 )
2.66666666666667
CME-Views: 130
Kursdauer bis: 15.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Galapagos Biopharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Interaktive Kasuistik - Aktuelle Therapieoptionen der rheumatoiden Arthritis in besonderen Situationen

Die rheumatoide Arthritis (RA) ist eine entzündlich-rheumatische Gelenkerkrankung. Häufig sind Finger-, Hand- und Zehengelenke betroffen. Ohne Behandlung schreitet die Erkrankung fort und es kommt zu irreversiblen, gelenkzerstörenden Prozessen. Für einen günstigen Krankheitsverlauf sind eine frühe Diagnosestellung und eine optimale, leitliniengerechte Therapie essenziell. Aktuell steht eine Vielzahl von pharmakologischen Therapieoptionen zur Verfügung, die je nach Krankheitsaktivität eingesetzt werden können. Zu Beginn der Erkrankung werden Basistherapeutika – sogenannte csDMARDs (conventional synthetic Disease-Modifying Anti-Rheumatic Drugs) – eingesetzt. Bei anhaltender Krankheitsaktivität und/oder Vorliegen ungünstiger Prognosefaktoren soll die Behandlung durch den Einsatz von bDMARDs (biological DMARDs) und tsDMARDs (targeted synthetic DMARDs) gesteigert werden. Alle verwendeten DMARDs haben immunmodulatorische Eigenschaften und können bei Patienten mit Vorerkrankungen und Komorbiditäten nicht immer uneingeschränkt eingesetzt werden.
Ziel dieser CME ist es, Ihnen einen Überblick zu den aktuellen leitliniengerechten Therapieoptionen der RA zu geben und die Behandlungsmöglichkeiten bei bestehenden Vorerkrankungen und Komorbiditäten näher zu beleuchten. Dabei werden die verschiedenen Therapieoptionen anhand von praxisnahen Fallbeispielen interaktiv besprochen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Immunseneszenz und deren Bedeutung für die Therapie der Multiplen Sklerose im Alter"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. Sven Meuth"
Prof. Dr. med. Dr. Sven Meuth
Direktor Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Düsseldorf
Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Düsseldorf

Kursleiter
  • Neurologie

Immunseneszenz und deren Bedeutung für die Therapie der Multiplen Sklerose im Alter

CME-Bewertung ( 6 )
2.66666666666667
CME-Views: 127
Kursdauer bis: 14.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Bayer Vital GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Immunseneszenz und deren Bedeutung für die Therapie der Multiplen Sklerose im Alter

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine demyelinisierende, autoimmun vermittelte Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS). Verschiedene Studien beobachteten in den letzten Jahrzehnten weltweit einen Anstieg der Prävalenz sowie des Alters der Menschen, die von MS betroffen sind. Durch das steigende Alter der MS-Population ergeben sich einige Herausforderungen im Praxisalltag. So erhöht sich mit zunehmendem Alter bei Personen mit MS sowohl die Last der alters- als auch der MS-bedingten Komorbiditäten, was sich wiederum negativ auf den Krankheitsverlauf sowie die Lebenserwartung auswirken kann.

Ziel der CME ist es, Ihnen einen Überblick zur Rolle des Alters beim Management der MS zu geben. Dabei werden die Epidemiologie, der Krankheitsverlauf, die Immunseneszenz und aktuelle Therapiestrategien aus verschiedenen Perspektiven näher beleuchtet.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Neues zu JAK-Inhibitoren und COVID-19 aus den Registern"
Autor "PD Dr. med. Anja Strangfeld"
PD Dr. med. Anja Strangfeld
Leiterin der Arbeitsgruppe Pharmakoepidemiologie
Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ)

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Rheumatologie

Neues zu JAK-Inhibitoren und COVID-19 aus den Registern

CME-Bewertung ( 4 )
2
CME-Views: 103
Kursdauer bis: 14.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Neues zu JAK-Inhibitoren und COVID-19 aus den Registern

Nur ca. ein Drittel der Patienten im rheumatologischen Praxisalltag erfüllt die Zulassungskriterien für die jeweiligen Zulassungsstudien. Daher sind Real-World- Daten eine ideale Ergänzung zu den Ergebnissen aus den randomisierten kontrollierten Studien (RCTs).
Basierend auf Daten aus verschiedenen Registern werden Ihnen in dieser Fortbildung neue Erkenntnisse zur Behandlung von RA-Patienten mit JAK-Inhibitoren im Vergleich zu b/csDMARDs vorgestellt. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Patientencharakteristika, Komorbiditäten und Therapien mit dem COVID-19-bedingten Tod oder einem schweren Krankheitsverlauf assoziiert sein können. Erste Ergebnisse aus dem neuen COVID-Register zu RMD-Patienten, die gegen SARS-CoV-2 geimpft wurden, werden präsentiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Treat-to-Target bei CED - Ziel erreicht?"
Autor "Prof. Dr. med. Dominik Bettenworth"
Prof. Dr. med. Dominik Bettenworth
CED Schwerpunktpraxis Münster
Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie / Gastroenterologie

Treat-to-Target bei CED - Ziel erreicht?

CME-Bewertung ( 4 )
2.75
CME-Views: 96
Kursdauer bis: 14.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Treat-to-Target bei CED - Ziel erreicht?

Die Definition konkreter Therapieziele ist eine wichtige Voraussetzung zur möglichst effektiven Behandlung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen. Diese haben sich in den letzten Jahren parallel zu verbesserten Therapieoptionen verändert. In dieser Schulung werden die verschiedenen Behandlungsziele und deren prognostische Relevanz bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa vorgestellt. Zudem wird diskutiert, durch welche Maßnahmen derzeit und zukünftig diese Ziele erreicht werden können.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Impfen in der Arztpraxis – zielgruppenorientiert und ablaufoptimiert"
Autor "Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger"
Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger
Facharzt für Arbeitsmedizin, Tropenmedizin
Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin (Tropeninstitut)
Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin

Impfen in der Arztpraxis – zielgruppenorientiert und ablaufoptimiert

CME-Bewertung ( 8 )
3.375
CME-Views: 234
Kursdauer bis: 13.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Impfen in der Arztpraxis – zielgruppenorientiert und ablaufoptimiert

Im Rahmen der Corona-Pandemie sollte darauf geachtet werden, dass ältere und chronisch erkrankte Patienten sowie andere Risikogruppen ausreichend gegen impfpräventable Erkrankungen geschützt sind. Dies kann durch entsprechende Impfungen erfolgen.
Jeder Patientenkontakt sollte zur Überprüfung des Impfstatus genutzt und versäumte Impfungen unbedingt nachgeholt werden. Zudem sollten alle von der STIKO empfohlenen Impfungen altersentsprechend durchgeführt werden.
Ein gut etabliertes Impfmanagement leistet einen wichtigen Beitrag, die Inanspruchnahme von Impfungen zu fördern und Impfziele zu erreichen.
Durch speziell angebotene Managementsysteme können Arbeitsabläufe koordiniert und Zuständigkeiten innerhalb der Praxis festgelegt werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles zur Sicherheit von JAK-Inhibitoren"
Autor "Prof. Dr. med. Hendrik Schulze-Koops"
Prof. Dr. med. Hendrik Schulze-Koops
Sektion Rheumatologie und Klinische Immunologie, Ludwig-Maximilians-Universität München
Kursleiter
  • Rheumatologie / Innere Medizin

Aktuelles zur Sicherheit von JAK-Inhibitoren

CME-Bewertung ( 4 )
2.25
CME-Views: 81
Kursdauer bis: 13.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Aktuelles zur Sicherheit von JAK-Inhibitoren

In den letzten 10 Jahren wurden insgesamt vier JAK-Inhibitoren für die Behandlung der rheumatoiden Arthritis (RA) zugelassen. Diese Schulung fasst aktuelle Daten zur Sicherheit der JAK-Inhibitoren zusammen. Dazu wird das umfangreiche Datenmaterial aus prospektiven klinischen Studien, Metaanalysen, Real-World-Daten und der prospektiven Sicherheitsstudie ORAL vorgestellt und im Kontext anderer Systemtherapien für die RA diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelle Therapie der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie (PNH)"
Autor "Prof. Dr. med. Alexander Röth"
Prof. Dr. med. Alexander Röth
Oberarzt Klinik für Hämatologie und Stammzelltransplantation, Westdeutsches Tumorzentrum Essen, Universitätsmedizin Essen (AöR)
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Innere Medizin

Aktuelle Therapie der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie (PNH)

CME-Bewertung ( 6 )
3.16666666666667
CME-Views: 154
Kursdauer bis: 12.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Aktuelle Therapie der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie (PNH)

Die paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie (PNH) ist eine seltene, aber potenziell lebensbedrohliche Erkrankung des Blutes mit einer Prävalenz von 15,9 auf eine Million Menschen. Ohne spezifische Therapie versterben bis zu 35 % der Patienten innerhalb von 5 Jahren nach der Diagnose.
Diese Fortbildung führt Sie ein in die Pathogenese der PNH und gibt Ihnen einen Einblick in die unterschiedlichen therapeutischen Optionen dieser Krankheit. Der Fokus liegt dabei auf dem Wirkmechanismus der Komplementinhibition und dem Ansprechen unter einer Anti-Komplement-Behandlung. Zuletzt wird Ihnen ein Therapie-Algorithmus der Onkopedia Leitlinie vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Register in der Dermatologie - Focus: Atopische Dermatitis"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Weidinger"
Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Weidinger
Universitäts-Hautklinik Kiel
Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Register in der Dermatologie - Focus: Atopische Dermatitis

CME-Bewertung ( 4 )
2.25
CME-Views: 102
Kursdauer bis: 12.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Register in der Dermatologie - Focus: Atopische Dermatitis

Die atopische Dermatitis ist die häufigste chronische Hauterkrankung, die aufgrund ihres heterogenen Verlaufs individuelle Therapiekonzepte erfordert. Da in klinischen Studien jeweils nur sehr ausgewählte Patientengruppen unter streng definierten Bedingungen therapiert werden, stellen Real-World-Studien eine sinnvolle und notwendige Ergänzung der Zulassungsstudien dar. Am Beispiel der atopischen Dermatitis werden verschiedene Registerstudien und deren Zielsetzungen vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles aus der Rheumatologie 2021"
Autor "Prof. Dr. med. Gerd Burmester"
Prof. Dr. med. Gerd Burmester
Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie
Direktor Medizinische Klinik m.S. Rheumatologie u. Klinische Immunologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Rheumatologie / Innere Medizin

Aktuelles aus der Rheumatologie 2021

CME-Bewertung ( 5 )
2.8
CME-Views: 151
Kursdauer bis: 11.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Aktuelles aus der Rheumatologie 2021

Die Jahrestagung der European League Against Rheumatism (EULAR) fand im Juni 2021 zum zweiten Mal in einem virtuellen Format statt. Dennoch war das Interesse an der Veranstaltung mit 18 000 Teilnehmern und mehr als 3000 eingereichten Abstracts ungebrochen. Aus dieser Vielzahl an neuen wissenschaftlichen Daten hat Prof. Burmester einige interessante Vorträge und Poster ausgewählt und stellt sie in diesem Webinar vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles aus der Dermatologie 2021"
Autor "Prof. Dr. med. Kamran Ghoreschi"
Prof. Dr. med. Kamran Ghoreschi
Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten

Aktuelles aus der Dermatologie 2021

CME-Bewertung ( 6 )
3
CME-Views: 132
Kursdauer bis: 10.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Aktuelles aus der Dermatologie 2021

Bei der aktuellen Fortbildung geht es primär um die Hauterkrankungen Psoriasis, atopische Dermatitis, Alopecia areata, chronisches Handekzem und Vitiligo, welche bereits oder in Zukunft systemisch behandelt werden können. Neue Antikörpertherapien oder JAK-Inhibitoren zielen speziell auf den Ursprung der jeweiligen Erkrankung ab.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Invasive Infektionen mit Aspergillus spp. und Pilzen der Ordnung Mucorales – Fokus Hämatologie"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Jörg Janne Vehreschild"
Univ.-Prof. Dr. med. Jörg Janne Vehreschild
Leiter AG Kohorten in der Infektionsforschung
Studienzentrum Infektiologie
Uniklinik Köln

Kursleiter
  • Laboratoriumsmedizin / Intensivmedizin / Infektiologie / Innere Medizin

Invasive Infektionen mit Aspergillus spp. und Pilzen der Ordnung Mucorales – Fokus Hämatologie

CME-Bewertung ( 25 )
3.84
CME-Views: 6.393
Kursdauer bis: 10.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Invasive Infektionen mit Aspergillus spp. und Pilzen der Ordnung Mucorales – Fokus Hämatologie

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der Inzidenzen und Risikofaktoren für invasive Aspergillus- und Mucor-Infektionen, verfügen Sie über aktuelle Informationen zum Vorkommen invasiver Aspergillosen (IA) in verschiedenen Klinikabteilungen, sind Sie vertraut mit der Pathogenese und den Krankheitsbildern verursacht durch Aspergillus spp. und Mucor spp. Sie haben Sie Hintergrundwissen bezüglich gängiger Hauptmanifestationsorte invasiver Aspergillosen und Mucormykosen, kennen aktuelle Therapieempfehlungen zur Behandlung invasiver Aspergillosen,erkennen die Problematik der Diagnosestellung bei invasiver Aspergillose und Mucormykose und Ihnen ist die Schwere der Mucormykose-Erkrankung bekannt und Sie haben Informationen zu möglichen Therapieoptionen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Management der axialen SpA"
Autor "Dr. med. Fabian Proft"
Dr. med. Fabian Proft
Facharzt für Innere Medizin / Rheumatologie
Rheumatologie, Charité Berlin

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie

Management der axialen SpA

CME-Bewertung ( 6 )
3.16666666666667
CME-Views: 150
Kursdauer bis: 09.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Management der axialen SpA

Fokus dieser Fortbildung sind die axialen Manifestationen der Spondyloarthriden (SpA). Unterschieden wird hier zwischen der nichtröntgenologischen und der röntgenologischen axialen Spondyloarthritis, auch bekannt als ankylosierende Spondylitis.
Diese Fortbildung stellt Ihnen Highlights des aktuellen EULAR-Kongresses 2021 vor. Sie werden durch einen Therapiealgorithmus geführt und erfahren mehr über aktuelle Therapieoptionen und -empfehlungen zur Behandlung der axialen Spondyloarthritis. Auch Besonderheiten bei der Behandlung der nichtradiologischen axialen SpA werden beschrieben.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Therapie der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen – der Patient im Fokus"
Autor "Prof. Dr. med. Carsten Büning"
Prof. Dr. med. Carsten Büning
Chefarzt der Inneren Medizin
Internist/Gastroenterologe
Krankenhaus Waldfriede, Berlin

Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie

Therapie der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen – der Patient im Fokus

CME-Bewertung ( 10 )
3.4
CME-Views: 137
Kursdauer bis: 09.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Therapie der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen – der Patient im Fokus

Dieses eCME Modul behandelt die chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED), insbesondere die beiden häufigsten Vertreter Colitis ulcerosa (CU) und Morbus Crohn (MC). Sie erhalten einen Überblick über den Verlauf dieser Erkrankungen sowie über Therapieziele und aktuelle Behandlungsmöglichkeiten.
Eine schwerwiegende und häufige Komplikation des Morbus Crohn sind perianale Fisteln, seltener tritt dagegen das Kurzdarmsyndrom mit chronischem Darmversagen (KDS-DV) auf. Die Besonderheiten dieser Krankheitsformen und die derzeitigen Therapieoptionen werden Ihnen vorgestellt. Im Fokus steht dabei der Patient und die Verbesserung seiner Lebensqualität.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diabetes mellitus Typ 2 – Erhöhte Blutzuckerwerte nach der neuen NVL 2021 erfolgreich behandeln"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie

Diabetes mellitus Typ 2 – Erhöhte Blutzuckerwerte nach der neuen NVL 2021 erfolgreich behandeln

CME-Bewertung ( 11 )
3.54545454545455
CME-Views: 198
Kursdauer bis: 08.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diabetes mellitus Typ 2 – Erhöhte Blutzuckerwerte nach der neuen NVL 2021 erfolgreich behandeln

Diabetes mellitus Typ 2 ist eine chronische, heterogene und multifaktorielle Stoffwechselerkrankung. 2019 waren weltweit 463 Millionen Erwachsene im Alter von 20-79 Jahren von dieser Krankheit betroffen und die Zahl nimmt weiterhin zu.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Einblick in die Epidemiologie und in die Pathomechanismen von Diabetes mellitus Typ 2. Sie beschreibt, welche Folgeerkrankungen auftreten können und welche Risikofaktoren dabei von großer Bedeutung sind. Aktuelle Therapieoptionen werden Ihnen ausführlich vorgestellt und Sie erfahren, wie Diabetes mellitus Typ 2 leitliniengerecht behandelt werden kann. Die Fortbildung endet mit hilfreichen Tipps für den Praxisalltag.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles zu chronischem Pruritus"
Autor "Univ.-Prof. Dr.med. Dr. h.c. Sonja Ständer"
Univ.-Prof. Dr.med. Dr. h.c. Sonja Ständer
Kompetenzzentrum chronischer Pruritus (KCP)
Klinik für Hautkrankheiten
Universitätsklinikum Münster

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Aktuelles zu chronischem Pruritus

CME-Bewertung ( 7 )
3.14285714285714
CME-Views: 118
Kursdauer bis: 08.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Aktuelles zu chronischem Pruritus

Pruritus ist ein besonders belastendes Symptom vieler Erkrankungen. Langanhaltender, chronischer Pruritus stellt dabei zunehmend ein eigenes Krankheitsbild dar, das diagnostisch und therapeutisch eine große Herausforderung ist. In dieser Schulung erfahren Sie Wissenswertes zur Pathogenese und zum diagnostischen Vorgehen bei chronischem Juckreiz. Zudem werden die therapeutischen Optionen vorgestellt sowie neue Wirkstoffe, die sich derzeit in der klinischen Entwicklung befinden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Status quo, Stellenwert und Chancen der pädiatrischen Influenzaschutzimpfung"
Autor "Dr. med. Burkhard Lawrenz"
Dr. med. Burkhard Lawrenz
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Infektiologie / Kinder- und Jugendmedizin

Status quo, Stellenwert und Chancen der pädiatrischen Influenzaschutzimpfung

CME-Bewertung ( 9 )
3.22222222222222
CME-Views: 158
Kursdauer bis: 07.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Status quo, Stellenwert und Chancen der pädiatrischen Influenzaschutzimpfung

Während von der saisonalen Influenza etwa 5 bis 15 % der Bevölkerung betroffen sind, liegt die Inzidenz bei Kindern deutlich höher. In der Saison 2018/19 fiel auf, dass insbesondere Kleinkinder schwer erkrankten.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Einblick in die Epidemiologie der pädiatrischen Influenza. Sie beschreibt, welche Komplikationen, insbesondere bei Kindern mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung, auftreten können und zeigt die Bedeutung der zur Verfügung stehenden präventiven und therapeutischen Maßnahmen. Zuletzt werden Ihnen die aktuellen Impfempfehlungen der STIKO vorgestellt und länderspezifisch die Chancen der pädiatrischen Influenzaschutzimpfung nahegebracht, und auch, warum diese aus gesamtgesellschaftlicher Sicht sinnvoll sein kann.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Personalisierte Medizin in der Gastroenterologie"
Autor "Prof. Dr. med. Axel Dignaß"
Prof. Dr. med. Axel Dignaß
Medizinische Klinik I
Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie und Stoffwechsel
Agaplesion Markus Krankenhaus
Chefarzt

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie / Gastroenterologie

Personalisierte Medizin in der Gastroenterologie

CME-Bewertung ( 6 )
2.66666666666667
CME-Views: 132
Kursdauer bis: 07.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Personalisierte Medizin in der Gastroenterologie

Um CEDs optimal therapieren zu können, müssen erreichbare und zeitabhängige Therapieziele definiert und entsprechend der therapeutischen Möglichkeiten angepasst werden.
Durch „Treat to Target“-Strategien kann die CED-Therapie verbessert werden. Leider ist durch das Fehlen von prädiktiven und prognostischen Faktoren derzeit noch keine optimale personalisierte Therapie möglich.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Allgemeines Impfmanagement von Patienten im Erwachsenenalter"
Autor "Prof. Dr. med. Klaus Wahle"
Prof. Dr. med. Klaus Wahle
Facharzt für Allgemeinmedizin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin

Allgemeines Impfmanagement von Patienten im Erwachsenenalter

CME-Bewertung ( 84 )
4.48809523809524
CME-Views: 20.987
Kursdauer bis: 06.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Allgemeines Impfmanagement von Patienten im Erwachsenenalter

Impfungen sind ein effektiver Gesundheitsschutz und zählen zu den wirksamsten und wichtigsten Präventionsmaßnahmen in der modernen Medizin. In Deutschland werden von der unabhängigen Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) jährliche Impfempfehlungen erlassen, die an die gegenwärtige nationale und internationale Situation angepasst werden. Auf dieser Grundlage empfehlen die obersten Gesundheitsbehörden der Länder Impfungen, die als schulmedizinischer Standard anzusehen sind und zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen zählen. Trotz dieser Maßnahmen liegen in Deutschland noch immer Impfdefizite vor. Durch zu geringen Impfquoten und die unzureichende Einhaltung der Impfempfehlungen, z. B. bei den Auffrischimpfungen im Jugend- und Erwachsenenalter, können auch heutzutage noch Epidemien auftreten.
Als Schwerpunkt dieser zertifizierten Fortbildung werden verschiedene Krankheitsbilder und ihre Relevanz in Deutschland dargestellt sowie praxisrelevante Tipps für ein optimales Impfmanagement gegeben, um die zu betreuenden Patienten bestmöglich vor impfpräventablen Krankheiten zu schützen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik invasiver Aspergillus- und Mucorales-Infektionen"
Autor "Prof. Dr. med. Holger Rohde"
Prof. Dr. med. Holger Rohde
Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, UKE Hamburg
Kursleiter
  • Intensivmedizin / Infektiologie / Laboratoriumsmedizin

Diagnostik invasiver Aspergillus- und Mucorales-Infektionen

CME-Bewertung ( 26 )
3.38461538461538
CME-Views: 4.471
Kursdauer bis: 05.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Diagnostik invasiver Aspergillus- und Mucorales-Infektionen

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der besonderen Herausforderungen bei der Diagnostik invasiver Aspergillosen und invasiver Mukormykosen, sind Sie vertraut mit der Differenzierung zwischen Aspergillus spp. und Mucorales / Mucor spp. Sie verfügen über aktuelle Informationen zu den in den Guidelines empfohlenen Methoden (bildgebende Verfahren, Kultur, Detektion von Pilzantigenen, PCR) und haben Hintergrundwissen der wichtigsten mikrobiologischen Testmethoden und ihrer speziellen Einsatzgebiete. Sie haben Hintergrundwissen zu Möglichkeiten und Limitierungen von molekularer Diagnostik und Methoden zum Nachweis von Zellwandbestandteilen von Schimmelpilzen und kennen aktuelle Diagnostikempfehlungen für den Nachweis invasiver Aspergillosen und invasiver Mukormykosen. Sie erkennen die Problematik der Diagnosestellung bei invasiver Aspergillose und Mukormykose.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Morbus Wilson - das Chamäleon erkennen – die Perspektive des Neurologen"
Autor "Dr. med. Ulrike Reuner"
Dr. med. Ulrike Reuner
Leiterin der neurologischen Allgemeinambulanz
Leiterin der Spezialambulanz Mb. Wilson
Klinik und Poliklinik für Neurologie

Kursleiter
  • Neurologie / Kinder- und Jugendmedizin

Morbus Wilson - das Chamäleon erkennen – die Perspektive des Neurologen

CME-Bewertung ( 9 )
2.88888888888889
CME-Views: 157
Kursdauer bis: 05.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Orphalan GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Morbus Wilson - das Chamäleon erkennen – die Perspektive des Neurologen

Morbus Wilson ist eine autosomal-rezessiv vererbte Erkrankung des Kupferstoffwechsels. Bei dieser kommt es zu einer progressiven toxischen Akkumulation von Kupfer beginnend in der Leber, später auch in weiteren Organen wie dem Auge und dem zentralen Nervensystem. Im Rahmen dieser Fortbildung werden - aus Sicht des Neurologen - die Epidemiologie und Pathophysiologie sowie die Symptomatik von Morbus Wilson besprochen. Besonders vertieft werden die Differentialdiagnostik sowie die Therapieoptionen des Morbus Wilson bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Anhand eines Fallbeispiels wird die positive Entwicklung einer Patientin unter Therapie eindrucksvoll dargestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden

CME-Bewertung ( 75 )
4.42666666666667
CME-Views: 6.573
Kursdauer bis: 02.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden

Wenn das eigene Wohlbefinden dauerhaft in den Hintergrund rückt, droht irgendwann ein Zusammenbruch. Dann ist nicht nur das persönliche Wohlergehen in Gefahr, auch die Patientenversorgung leidet. Sich selbst zu verschleißen, gehört zu einem unseligen Rollenmythos. Ärzte brauchen aber ein stabiles Fundament. Doch gerade bei Menschen mit viel Verantwortung kaschiert oft Willenskraft die Sparflamme, auf der sie laufen. Bei welchen Signalen Alarmstufe Rot ist und was in verschiedenen Erschöpfungsstadien bis hin zum handfesten Burnout hilft, erfahren Sie in dieser Fortbildung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Psoriasis - Was gilt es bei der Therapie von hard-to-treat Arealen zu beachten?"
Autor "PD Dr. med. Markus Reinholz, Ph.D., FEBDV"
PD Dr. med. Markus Reinholz, Ph.D., FEBDV
Oberarzt
Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Allergologie, Proktologie, medikamentöse Tumortherapie,
Ärztliches Qualitätsmanagement, Berufsdermatologie (ABD)
Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie, LMU Klinikum, München

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten

Psoriasis - Was gilt es bei der Therapien von hard-to-treat Arealen zu beachten?

CME-Bewertung ( 6 )
2.83333333333333
CME-Views: 122
Kursdauer bis: 02.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Psoriasis - Was gilt es bei der Therapien von hard-to-treat Arealen zu beachten?

Bei der Plaque Psoriasis handelt es sich um eine sehr häufige Hauterkrankung von der etwa 2-3 % der Weltbevölkerung und in einigen Ländern Nordeuropas sogar bis zu 11 % der Bevölkerung betroffen sind. Die Psoriasis ist bekanntermaßen mit einer Reihe von Komorbitäten verbunden. Dies hat einen großen Einfluss auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität der Patientinnen und Patienten. Die Beteiligung von Kopfhaut, Gesicht, Handflächen, Fußsohlen, Nägeln und Genitalien ist besonders belastend. Diese Areale zählen auch insbesondere zu den schwer zu behandelnden Lokalisationen (hard-to-treat Areale). Eine Psoriasis in den hard-to treat Arealen reduziert die Lebensqualität der Betroffenen in besonderem Maße. Insbesondere die genito-anale Psoriasis hat einen unterschätzten Krankheitswert für betroffenen Patientinnen und Patienten und ist stark unterdiagnostiziert. Im Rahmen dieser CME werden die hard-to-treat-Areale und entsprechende Behandlungsoptionen sowie Fallbeispiele vorgestellt. Die genito-anale Psoriasis bildet einen Schwerpunkt der Erläuterungen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen - Biologika in der Praxis"
Autor "Prof. Dr. med. Boris Haxel"
Prof. Dr. med. Boris Haxel
Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen
Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
Zusatzbezeichnungen Allergologie, plastische Operationen und Medikamentöse Tumortherapie

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen - Biologika in der Praxis

CME-Bewertung ( 7 )
2.71428571428571
CME-Views: 230
Kursdauer bis: 01.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen - Biologika in der Praxis

Fast 11 % der Europäer sind von der Chronischen Rhinosinusitis (CRS) betroffen. Die polypöse Form der CRS, die Chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen (CRSwNP), hat eine Prävalenz von 2-4 % und führt häufig zu einer Einschränkung der Lebensqualität.
Diese Fortbildung informiert Sie über das Spektrum der Therapiemöglichkeiten und beschreibt aktuelle Therapieoptionen, die bei schweren Fällen von CRSwNP zur Verfügung stehen. Sie bekommen einen Einblick wie Sie eine Behandlung mit Biologika sicher und indikationsgemäß in der Praxis anwenden können. Zur Veranschaulichung werden am Schluss zwei Patientenfälle vorgestellt und interaktiv diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Multiresistente Infektionserreger Gramnegative Bakterien – eine zunehmende Herausforderung"
Autor "Prof. Dr. med. Holger Rohde"
Prof. Dr. med. Holger Rohde
Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, UKE Hamburg
Kursleiter
  • Intensivmedizin / Infektiologie

Multiresistente Infektionserreger Gramnegative Bakterien – eine zunehmende Herausforderung

CME-Bewertung ( 7 )
2.42857142857143
CME-Views: 198
Kursdauer bis: 01.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Multiresistente Infektionserreger Gramnegative Bakterien – eine zunehmende Herausforderung

Das CME-Modul "Multiresistente Infektionserreger Gramnegative Bakterien – eine zunehmende Herausforderung" gibt einen Überblick über: die aktuelle Resistenzsituation im Klinikalttag, Antibiotic-Stewardship-Strategien für eine effizientere Antibiotikabehandlung bei Klinikinfektionen und die besondere Herausforderung bei der Behandlung von Infektionen durch multiresistente gramnegative Erreger. Sie informiert über ESBL-bildende Infektionserreger und Therapieoptionen, Carbapenemase-bildende Infektionserreger und Therapiemöglichkeiten, Pseudomonas aeruginosa und Acinetobacter baumannii und Behandlungsstrategien und die Bedeutung einer adäquaten empirischen Initialtherapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hämophilie - Rekombinante Gerinnungsfaktoren"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Hämophilie - Rekombinante Gerinnungsfaktoren

CME-Bewertung ( 10 )
2.8
CME-Views: 179
Kursdauer bis: 30.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hämophilie - Rekombinante Gerinnungsfaktoren

Bei der Erbkrankheit Hämophilie ist die Blutgerinnung gestört. Dadurch werden Wunden nicht oder nur langsam geschlossen, und es kann auch zu spontanen Blutungen kommen. Die erhöhte Blutungsneigung ist auf den Mangel eines Faktors in der komplexen Gerinnungskaskade zurückzuführen. Da die Krankheit X-chromosomal vererbt wird, sind vor allem Jungen und Männer betroffen. Dank moderner Therapien ist die Krankheit inzwischen gut beherrschbar und die Patienten haben eine annähernd normale Lebenserwartung.
Erfahren Sie in dieser Fortbildung zunächst mehr zur Geschichte der Hämophilie. Im zweiten Teil geht es um die verschiedenen Therapieoptionen und die aktuell verfügbaren Gerinnungsfaktoren.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Immun-onkologische Therapie in der Uroonkologie"
Autor "Prof. Dr. med. Peter J.  Goebell"
Prof. Dr. med. Peter J. Goebell
Leitender Oberarzt und Uroonkologe,
Leitung der Studienzentrale/AURONTE
Urologische und Kinderurologische Klinik
Universitätsklinikum Erlangen

Kursleiter
  • Urologie / Hämatologie und Onkologie / Innere Medizin

Immun-onkologische Therapie in der Uroonkologie

CME-Bewertung ( 14 )
3.57142857142857
CME-Views: 249
Kursdauer bis: 26.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MSD Sharp & Dohme GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Immun-onkologische Therapie in der Uroonkologie

Viele Tumorentitäten werden heutzutage mit immun-onkologischen Therapieansätzen behandelt. Auch in der Uroonkologie werden immun-onkologische Behandlungsoptionen verstärkt untersucht und eingesetzt, denn über dreißig Prozent der soliden Tumore in Deutschland betreffen das urologische Fachgebiet.
Nach einem kurzen Einblick in den Mechanismus der Checkpoint-Inhibition gibt Ihnen diese Fortbildung einen aktuellen Überblick über immun-onkologische Therapieansätze beim Nierenzellkarzinom (RCC) und beim Urothelkarzinom (UCC). Sie beschreibt, welche Kombinationstherapien bei Patienten mit RCC eingesetzt werden können und welche Nebenwirkungen zu beachten sind. Die zweite Hälfte der Fortbildung führt Sie durch einen Therapiealgorithmus und stellt die verschiedenen Therapieoptionen für das metastasierte Urothelkarzinom in der Erst- und Zweitlinie vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biosimilars: Biopharmazeutika – Originalprodukte und Biosimiliars"
Autor "Prof. Dr. med. Matthias Blüher"
Prof. Dr. med. Matthias Blüher
Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie, Leiter der Adipositas-Ambulanz für Erwachsene am Universitätsklinikum Leipzig.
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Biosimilars: Biopharmazeutika – Originalprodukte und Biosimiliars

CME-Bewertung ( 18 )
4
CME-Views: 1.721
Kursdauer bis: 25.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biosimilars: Biopharmazeutika – Originalprodukte und Biosimiliars

Im Gegensatz zu Generika sind Biosimilars zu den Originalbiologika nicht identisch, sondern lediglich sehr ähnlich. Daher gelten bei der Zulassung und Verschreibung von Biosimilars andere gesetzliche Anforderungen als bei Generika. In dieser Fortbildung erfahren Sie die Unterschiede zwischen chemisch und biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln und deren Nachahmer-Präparaten. Zudem werden Besonderheiten der Biosimilars in Bezug auf das Immunogenitätsrisiko, den komplexen Herstellungsprozess, die klinische Prüfung und Zulassung herausgearbeitet. Diese Besonderheiten werden am Beispiel der Insuline verdeutlicht.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Venenleiden - Stadiengerecht therapieren"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Venenleiden - Stadiengerecht therapieren

CME-Bewertung ( 17 )
3.64705882352941
CME-Views: 908
Kursdauer bis: 24.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Venenleiden - Stadiengerecht therapieren

Die überwiegende Anzahl der erwachsenen Deutschen sind von einem Venenleiden betroffen, wobei die Varikose am häufigsten zu beobachten ist. Dies kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen, welche auch schwere Folgeerkrankungen nach sich führen können. Zahlreiche Risikofaktoren begünstigen eine Varikosis, einige davon sind jedoch beeinflussbar.
Die Therapieentscheidung sollte zusammen mit dem Patienten getroffen werden. Invasive Verfahren, Kompressionstherapie und medikamentöse Therapie ergänzen sich und können kombiniert werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biologikatherapie/Typ-2-Inflammation bei schwerem Asthma"
Autor "Prof. Dr. med. habil. Marek Lommatzsch"
Prof. Dr. med. habil. Marek Lommatzsch
Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie
Universität Rostock, Klinik und Poliklinik für Innere Medizin – Abteilung Pneumologie

Kursleiter
  • Pneumologie

Biologikatherapie/Typ-2-Inflammation bei schwerem Asthma

CME-Bewertung ( 9 )
3.22222222222222
CME-Views: 238
Kursdauer bis: 23.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biologikatherapie/Typ-2-Inflammation bei schwerem Asthma

Asthma ist eine der häufigsten Atemwegserkrankungen mit einer sehr hohen globalen Prävalenz. Ungefähr 5-10 % der Asthma-Patienten leiden an schwerem unkontrolliertem Asthma.
Der erste Teil dieser Fortbildung beschreibt das Konzept zur Definition von schwerem Asthma und gibt einen kurzen Einblick in die Asthma-Pathogenese und -Immunpathologie. Biomarker für die Typ-2-Inflammation bei schwerem Asthma und zusätzliche Therapieoptionen gemäß der neuen NVL-Asthma werden Ihnen vorgestellt.
Der zweite Teil dieser Fortbildung beschreibt die Kriterien der Asthmakontrolle und zeigt Daten zur Versorgungsrealität in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Behandlung von schwerem Asthma mit Biologika sowie Real World- und Langzeitdaten der letzten Jahre (inklusive Daten von 2021).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Parenterale und orale Antikoagulation im Alltag"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. habil. Christoph Sucker"
Priv.-Doz. Dr. med. habil. Christoph Sucker
Facharzt für Innere Medizin und Transfusionsmedizin / Hämostaseologie und Bluttransfusionswesen;
Ärztlicher Leiter und Geschäftsführer
Gerinnungszentrum Berlin

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Angiologie / Hämatologie und Onkologie

Parenterale und orale Antikoagulation im Alltag

CME-Bewertung ( 31 )
4.45161290322581
CME-Views: 1.408
Kursdauer bis: 22.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Parenterale und orale Antikoagulation im Alltag

Die Antikoagulation ist die prophylaktische oder therapeutische Hemmung der Blutgerinnung durch die Gabe von gerinnungshemmenden Medikamenten, den Antikoagulanzien. Diese videobasierte Fortbildung gibt einen Überblick über die parenteralen und oralen Antikoagulanzien im Alltag. Dabei werden im ersten Teil die Grundlagen (orale Antikoagulation ab Minute 1:31, Folie 5, parenterale Antikoagulation ab Minute 10:23, Folie 23) sowie die Differenzialtherapien (ab Minute 16:25, Folie 41) ausführlich besprochen. Im zweiten Teil wird sehr detailliert sowohl auf die Schwangerschafts- (ab Minute 0:18, Folie 66) als auch auf die Tumor-assoziierten (ab Minute 14:31, Folie 86) Thrombosen eingegangen. Darüber hinaus finden weitere spannende Themen wie das perioperative Management parenteraler und oraler Antikoagulanzien (ab Minute 34:18, Folie 123) sowie die Antagonisierung und das Blutungsmanagement unter Antikoagulation (ab Minute 42:32, Folie 143) Berücksichtigung. Bitte beachten Sie, dass sowohl im Video als auch im PDF detaillierte Inhaltsangaben zu den einzelnen Kapiteln zu finden sind.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Orale Antikoagulanzien zur Schlaganfallprophylaxe bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern"
Autor "Prof. Dr. med. Sylvia Haas"
Prof. Dr. med. Sylvia Haas
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Ehemals Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Kursleiter
  • Kardiologie / Innere Medizin / Angiologie

Orale Antikoagulanzien zur Schlaganfallprophylaxe bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern

CME-Bewertung ( 22 )
4.09090909090909
CME-Views: 4.855
Kursdauer bis: 22.08.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Orale Antikoagulanzien zur Schlaganfallprophylaxe bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern

In diesem CME-Modul wird Ihnen eine Übersicht über die medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten durch orale Antikoagulanzien unter Berücksichtigung der aktuellen ESC-Leitlinie gegeben.
Folgende Schwerpunkte werden behandelt: Orale Antikoagulation zur Schlaganfallprophylaxe bei nvVHF, Dosierung und Einnahme, Pharmakokinetik, Einflussfaktoren auf die Plasmakonzentration, Dosisreduktion und das Management von Blutungen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Randomisierte kontrollierte Studien vs. Real-World-Daten"
Autor "Prof. Dr. med. Sylvia Haas"
Prof. Dr. med. Sylvia Haas
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Ehemals Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kardiologie / Innere Medizin / Angiologie

Randomisierte kontrollierte Studien vs. Real-World-Daten

CME-Bewertung ( 11 )
3
CME-Views: 295
Kursdauer bis: 22.08.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Randomisierte kontrollierte Studien vs. Real-World-Daten

In diesem CME-Modul wird Ihnen der Unterschied im Studiendesign und der Aussagekraft der Ergebnisse zwischen randomisierten kontrollierten Studien und Studien auf Grundlage von Real-World-Daten dargestellt. Folgende Schwerpunkte werden behandelt: Studiendesign von randomisierten kontrollierten Studien, Studiendesign von Studien auf Real-World-Daten, Limitationen und Stärken beider Studientypen, Vergleich unterschiedlicher Studien und deren Ergebnisse anhand von Beispielen zur Antikoagulation bei Vorhofflimmern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Testosterongabe und kardiovaskuläres Risiko - Brauchen wir eine Individualisierung?"
Autor "Prof. Dr. med. Michael Zitzmann"
Prof. Dr. med. Michael Zitzmann
Fellow of the Royal Society of Medicine, Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Andrologie, Diabetologie und Sexualmedizin (FECSM), Oberarzt am Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie, Universitätsklinikum Münster, Klinischer Androloge der Europäischen Akademie für Andrologie (EAA)
Kursleiter
  • Innere Medizin / Urologie / Endokrinologie und Diabetologie / Kardiologie

Testosterongabe und kardiovaskuläres Risiko - Brauchen wir eine Individualisierung?

CME-Bewertung ( 16 )
3.6875
CME-Views: 1.436
Kursdauer bis: 19.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Besins Healthcare Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Testosterongabe und kardiovaskuläres Risiko - Brauchen wir eine Individualisierung?

Die Beziehung zwischen der Höhe des Testosteronspiegels und kardiovaskulären Erkrankungen ist wechselseitig und komplex. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder die positiven Wirkungen wie auch mögliche Risiken einer Testosteronbehandlung in Bezug auf unerwünschte kardiovaskuläre Ereignisse diskutiert. Studien zeigen, dass sowohl zu hohe als auch zu niedrige Testosteronspiegel mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko und mit erhöhter Mortalität assoziiert sind. Prof. Michael Zitzmann vom Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie in Münster erläutert in dieser Fortbildung die aktuelle Datenlage, wie das Nutzen-Risiko-Verhältnis im Sinne des Patienten optimiert werden kann und welche Rolle eine Individualisierung der Testosterontherapie dabei spielt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Management der PsA 4.0: Ein Blick in die Kristallkugel"
Autor "PD Dr. med. Frank Behrens"
PD Dr. med. Frank Behrens
Rheumatologie & Fraunhofer Institut Translationale Medizin und Pharmakologie (ITMP)
Fraunhofer Cluster of Excellence Immune-Mediated Diseases (CIMD)
Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Kursleiter
  • Rheumatologie

Management der PsA 4.0: Ein Blick in die Kristallkugel

CME-Bewertung ( 8 )
2.625
CME-Views: 204
Kursdauer bis: 19.08.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Management der PsA 4.0: Ein Blick in die Kristallkugel

Bei der Behandlung von Psoriasis-Arthritis (PsA) steht zu Beginn die Frage: Ab wann spricht man eigentlich von einer PsA und welcher Arzt trifft darüber die Entscheidung? Verschiedene Faktoren spielen dabei eine Rolle und machen insbesondere bei Psoriasis-Patienten das Risiko, eine PsA zu entwickeln, wahrscheinlich.
Im Rahmen dieser CME werden moderne Wege der Patientenbeschreibung und zugelassene neue Therapieoptionen vorgestellt. Durch eine Auswahl von verschiedenen Wirkstoffen, die auf unterschiedliche Strukturen einwirken, sollte es zukünftig möglich sein, Patienten zielgerichteter zu therapieren.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Erfolgreiche Mitarbeitergespräche in turbulenten Zeiten"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Erfolgreiche Mitarbeitergespräche in turbulenten Zeiten

CME-Bewertung ( 25 )
4.2
CME-Views: 1.904
Kursdauer bis: 18.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Erfolgreiche Mitarbeitergespräche in turbulenten Zeiten

In bewegten Zeiten stabilisiert ein gutes Team die Patientenversorgung und stärkt die Resilienz der Praxis. Doch neue Situationen bergen auch vermehrt Fehler- und Konfliktpotential. Hier kann es helfen, Zahl und Art der Mitarbeitergespräche anzupassen und zu verfeinern. So schaffen Sie es, dass auch weiterhin alle an einem Strang ziehen und gemeinsam an den Herausforderungen wachsen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bildgebende Diagnostik von Knochenmetastasen"
Autor "Prof. Dr. med. Martin G. Mack"
Prof. Dr. med. Martin G. Mack
Facharzt für Diagnostische Radiologie
Kursleiter
  • Radiologie / Hämatologie und Onkologie

Bildgebende Diagnostik von Knochenmetastasen

CME-Bewertung ( 47 )
4.21276595744681
CME-Views: 4.479
Kursdauer bis: 17.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Bildgebende Diagnostik von Knochenmetastasen

Oft ist ein einziges bildgebendes Verfahren zum Nachweis von Knochenmetastasen nicht ausreichend für eine differenzierte Diagnose.
Neben dem konventionellen Röntgen als Standardmethode stehen seit einigen Jahren moderne Verfahren wie CT, MRT, Szintigraphie und Hybridverfahren zur Verfügung. Durch die richtige Auswahl und Kombination dieser Verfahren kann der Diagnosezeitraum erheblich verkürzt werden.

In dieser Fortbildung werden die verschiedenen bildgebenden Diagnoseverfahren für Knochenmetastasen vorgestellt und hingehend Ihrer Sensitivität und Spezifität untersucht. Zahlreiche Abbildungen und Animationen veranschaulichen die unterschiedlichen Verfahren.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Oligometastasierung und Strahlentherapie - Ein neues Kapitel in der Onkologie?"
Autor "Prof. Dr. med. Claus Belka"
Prof. Dr. med. Claus Belka
Direktor der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
Klinikum der Universität München

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Radiologie

Oligometastasierung und Strahlentherapie - Ein neues Kapitel in der Onkologie?

CME-Bewertung ( 29 )
3.79310344827586
CME-Views: 4.484
Kursdauer bis: 16.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Oligometastasierung und Strahlentherapie - Ein neues Kapitel in der Onkologie?

Oligometastasierung beschreibt das Auftreten einzelner weniger Metastasen eines Primärtumors im Körper eines Patienten.

Erste Studienergebnisse zeigen, dass diese Metastasen durch gezielte Strahlentherapie gut behandelt werden können und dadurch das progressionsfreie Überleben des Patienten verlängert werden kann. Eine Systemtherapie kann anders als bei Patienten mit hoher Metastasenlast zunächst vermieden werden.

In dieser Fortbildung wird das Konzept der Oligometastasierung vorgestellt und die vielen noch offenen Fragen diskutiert. Studienergebnisse und wissenschaftliche Daten geben Aufschluss über den aktuellen Stand der Forschung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Der Schmerzpatient in der Arztpraxis: Eine Herausforderung"
Autor "Dr. med. Achim Bechtold"
Dr. med. Achim Bechtold
Facharzt für Anästhesie, Schmerztherapiezentrum Villingen-Schwenningen
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Der Schmerzpatient in der Arztpraxis: Eine Herausforderung

CME-Bewertung ( 70 )
4.41428571428571
CME-Views: 10.409
Kursdauer bis: 15.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Abrechnungszentrum Emmendingen (ARZ)
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Der Schmerzpatient in der Arztpraxis: Eine Herausforderung

Schmerzen beeinträchtigen die Lebensqualität vieler Patienten. Eine effiziente Schmerzbehandlung gehört zu einer der größten Herausforderungen in der (haus)ärztlichen Praxis. Patienten mit chronifizierten Schmerzen benötigten eine sorgfältige Diagnostik und eine ganzheitliche, multimodale und interdisziplinär abgestimmte Behandlung.

Analgetika, die nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entsprechend ihrer Wirkstärke in drei unterschiedliche Gruppen eingeteilt werden, sind ein wichtiger Baustein der Therapie.
Grundsätzlich sind dabei Tumorschmerzen von Nicht-Tumorschmerzen abzugrenzen. Die Behandlung von Tumorschmerzen erfolgt nach dem graduierten Stufenschema der WHO; die Auswahl der Wirkstoffe erfolgt wirkungs- und nebenwirkungsadaptiert. Für die Therapie chronischer Nicht-Tumorschmerzen wird die Indikation zur Behandlung mit Opioiden zurückhaltender gestellt. Wird ein Einsatz erwogen, sollten vorzugsweise retardierte Präparate eingesetzt werden. In selteneren Fällen sind „Schmerzpflaster“ sinnvoll. Beim Einsatz von Opioiden bei Nicht-Tumorschmerzen ist eine regelmäßige Evaluation des Therapieerfolgs und eine multimodale Behandlung unter Berücksichtigung von biologischen, psychischen und sozialen Aspekten des Schmerzgeschehens erforderlich.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Grundlagen des Immunsystems - zwischen Immunität und Autoimmunität"
Autor "Dr. med. Hans Ulrich Scherer"
Dr. med. Hans Ulrich Scherer
Facharzt für Innere Medizin / Rheumatologie
Leiden University Medical Center

Kursleiter
  • Rheumatologie

Grundlagen des Immunsystems - zwischen Immunität und Autoimmunität

CME-Bewertung ( 34 )
4.14705882352941
CME-Views: 1.565
Kursdauer bis: 15.08.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Grundlagen des Immunsystems - zwischen Immunität und Autoimmunität

Das menschliche Immunsystem besteht aus einem angeborenen und einem adaptiven Anteil. Gebildete Antikörper dienen dem Schutz u.a. vor Viren und Bakterien und zeigen eine enorme Diversität auf. Dennoch besteht die Gefahr der Autoreaktivität und Autoimmunität, welche zu diversen Erkrankungen führen können.
Aktuell in Deutschland zugelassene mRNA- und Vektorimpfstoffe werden zur Immunisierung gegen SARS-CoV-2 eingesetzt und zeigen eine gute Effizienz. Dennoch können „Immune escape“-Varianten ein ernsthaftes Problem darstellen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Komorbiditäten bei CED"
Autor "Prof. Dr. med. Christian Maaser"
Prof. Dr. med. Christian Maaser
Chefarzt Klinik für Geriatrie, Leiter Ambulanzzentrum Gastroenterologie, Klinikum Lüneburg
Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie / Geriatrie

Komorbiditäten bei CED

CME-Bewertung ( 14 )
3.57142857142857
CME-Views: 860
Kursdauer bis: 15.08.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Komorbiditäten bei CED

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) sind auch bei älteren Patienten nicht selten. Bei diesen Personen müssen sowohl für die Differenzialdiagnose als auch für die Therapie altersbedingte Veränderungen bedacht werden. Hinzu kommen Begleiterkrankungen und -medikation, die anamnestisch sorgfältig abgeklärt und bei der Therapiewahl in Betracht gezogen müssen. In dieser Schulung wird auf die Besonderheiten der CED bei älteren Patienten eingegangen, auf die speziellen Risiken und empfohlenen Prophylaxemaßnahmen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Behandlungsziele – Treat to target bei immunvermittelten Dermatosen"
Autor "Prof. Dr. med. Regina Treudler"
Prof. Dr. med. Regina Treudler
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Leitende Oberärztin, Bereich Allergologie, Station Haut2 Leiterin des Leipziger Allergie-Centrums LICA – CAC
MHBA
Universitätsmedizin Leipzig

Kursleiter
  • Innere Medizin / Rheumatologie / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Behandlungsziele – Treat to target bei immunvermittelten Dermatosen

CME-Bewertung ( 12 )
3.66666666666667
CME-Views: 133
Kursdauer bis: 15.08.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Behandlungsziele – Treat to target bei immunvermittelten Dermatosen

Autoinflammationssyndrome und Autoimmunerkrankungen sind entzündliche Erkrankungen, die durch Fehlregulationen im angeborenen bzw. adaptiven Immunsystem verursacht werden. Lernen Sie in dieser Fortbildung das klinische Bild und die immunologischen Grundlagen ausgewählter immunvermittelter Dermatosen kennen, sowie Therapieansätze und Kriterien zur Bewertung des Schweregrads. Auch die verschiedenen Behandlungsziele bei diesen chronischen Erkrankungen werden diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Orphan-drugs im deutschen Gesundheitssystem"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks"
Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks
Facharzt für Allgemeinmedizin, Berlin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Orphan-drugs im deutschen Gesundheitssystem

CME-Bewertung ( 30 )
3.53333333333333
CME-Views: 3.861
Kursdauer bis: 12.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Orphan-drugs im deutschen Gesundheitssystem

Diese Fortbildung beschäftigt sich mit Orphan Drugs. Die Entwicklung und Anwendung von Orphan Drugs sind eine weltweit anerkannte gesellschaftliche Zielsetzung. Der Patient hat einen zivil- und sozialrechtlichen Anspruch auf die Verordnung existierender Therapien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Einnässen im Kindesalter"
Autor "Prof. Dr. med. Anne-Karoline Ebert"
Prof. Dr. med. Anne-Karoline Ebert
Oberärztin
Leiterin Sektion Kinderurologie
Universitätsklinikum Ulm

Kursleiter
  • Kinder- und Jugendmedizin / Allgemeinmedizin / Urologie

Einnässen im Kindesalter

CME-Bewertung ( 22 )
3.22727272727273
CME-Views: 1.815
Kursdauer bis: 11.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von APOGEPHA Arzneimittel GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Einnässen im Kindesalter

Das Einnässen gehört zu den häufigsten urologischen Erkrankungen im Kindesalter und stellt sowohl Ärzte und Therapeuten als auch die Eltern oftmals vor große Herausforderungen und viel Geduld.
Diese Fortbildung geht auf die verschiedenen Formen des Einnässens im Kindesalter ein und beschäftigt sich sowohl mit der Klassifikation, Pathogenese, Diagnostik als auch den Therapieempfehlungen für die unterschiedlichen Formen des Einnässens.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Neue (Überlebens-)Perspektiven in der Therapie des ED-SCLC"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Annalen Bleckmann"
Univ.-Prof. Dr. med. Annalen Bleckmann
Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie,
Bereichsleiterin Internistische Onkologie,
Medizinische Klinik A, Universitätsklinikum Münster,
Direktorin Westdeutsches Tumorzentrum (WTZ),
Netzwerkpartner Münster

Kursleiter
  • Pneumologie / Hämatologie und Onkologie

Neue (Überlebens-)Perspektiven in der Therapie des ED-SCLC

CME-Bewertung ( 10 )
3.3
CME-Views: 358
Kursdauer bis: 10.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von AstraZeneca GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Neue (Überlebens-)Perspektiven in der Therapie des ED-SCLC

Das Lungenkarzinom zählt zu den häufigsten Tumorerkrankungen und ist in Deutschland bei Frauen der dritt- beziehungsweise bei Männern der zweithäufigste maligne Tumor. Ca. 15 % der Lungenkarzinome sind kleinzellig (Small Cell Lung Cancer, SCLC). Ein Großteil der Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom befindet sich bei Erstdiagnose bereits im fortgeschrittenen Stadium (Extensive Disease, ED). Im Rahmen dieser Fortbildung werden die Therapieoptionen für Patienten mit ED-SCLC ausführlich besprochen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Immuntherapie in der Erstlinie, die eine neue Perspektive darstellt und die anhand der dazugehörigen Studienergebnisse diskutiert wird. Darüber hinaus wird auch die Strahlentherapie thematisiert, die bei ED-SCLC-Patienten vor allem bei Hirnmetastasen eingesetzt wird.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Differentialdiagnose Hämolytischer Anämien/Kälteagglutininerkrankung: Klinik, Diagnose & Therapie"
Autor "Prof. Dr. med. Alexander Röth"
Prof. Dr. med. Alexander Röth
Oberarzt Klinik für Hämatologie und Stammzelltransplantation, Westdeutsches Tumorzentrum Essen, Universitätsmedizin Essen (AöR)
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie

Differentialdiagnose Hämolytischer Anämien/Kälteagglutininerkrankung: Klinik, Diagnose & Therapie

CME-Bewertung ( 22 )
4.04545454545455
CME-Views: 703
Kursdauer bis: 09.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Differentialdiagnose Hämolytischer Anämien/Kälteagglutininerkrankung: Klinik, Diagnose & Therapie

Kälteagglutininerkrankungen (CAD) machen bis zu 30 % aller immunhämolytischen Anämien aus. Dieser Abschnitt der zweiteiligen Fortbildung zu CAD geht insbesondere auf die Pathophysiologie, Diagnose, die klinischen Charakteristika und die Behandlung der Erkrankung ein. Dabei werden die verschiedenen etablierten Therapien und deren Limitationen vorgestellt und anhand eines Algorithmus für das therapeutische Vorgehen eingeordnet. Da bis zu ein Viertel aller Patienten nicht dauerhaft auf diese Behandlungen ansprechen, besteht ein Bedarf für wirksame, zielgerichtete Behandlungsansätze.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Patientenorientierte Praxisorganisation - Empfehlungen und Tipps für Ihre Praxis"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Patientenorientierte Praxisorganisation - Empfehlungen und Tipps für Ihre Praxis

CME-Bewertung ( 23 )
3.43478260869565
CME-Views: 1.514
Kursdauer bis: 08.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Patientenorientierte Praxisorganisation - Empfehlungen und Tipps für Ihre Praxis

Eine gute Organisation der Arztpraxis ist für die Zufriedenheit der Patienten, der Mitarbeiter und der Ärzte von großer Bedeutung. Im Rahmen dieser Fortbildung wird die patientenorientierte Praxisorganisation besprochen und Empfehlungen und Tipps für die Praxis gegeben. Dabei werden die wichtigsten Informationen zur Lage und Gestaltung der Arztpraxis sowie zur optimalen Patientenversorgung vermittelt. Darüber hinaus findet auch die Thematik der Patientenkommunikation samt den neuen Möglichkeiten der Interaktion wie die Online-Terminvereinbarung und die Videosprechstunde Berücksichtigung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Klinische Bedeutung und Therapieoptionen bei tumorbedingten venösen Thromboembolien (VTE)"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Christine Espinola-Klein"
Univ.-Prof. Dr. med. Christine Espinola-Klein
Abteilung für Angiologie
Zentrum für Kardiologie – Kardiologie I
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Kursleiter
  • Angiologie / Hämatologie und Onkologie / Kardiologie

Klinische Bedeutung und Therapieoptionen bei tumorbedingten venösen Thromboembolien (VTE)

CME-Bewertung ( 7 )
4
CME-Views: 632
Kursdauer bis: 08.08.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Klinische Bedeutung und Therapieoptionen bei tumorbedingten venösen Thromboembolien (VTE)

Die Therapielandschaft bei der Behandlung tumorbedingter VTE erweitert sich: Inzwischen wurden die Nicht-Vitamin-K-abhängigen oralen Antikoagulanzien (NOACs) von vielen Leitlinien als Behandlungsoption aufgenommen. In der Fortbildung erläutert Prof. Dr. Christine Espinola-Klein die Herausforderungen bei der Behandlung tumorbedingter VTE, und die Evidenzlage zur Anwendung der NOACs bei tumorbedingter VTE und aktuelle Leitlinienempfehlungen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Darmultraschall bei Colitis ulcerosa"
Autor "Prof. Dr. med. Torsten Kucharzik"
Prof. Dr. med. Torsten Kucharzik
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Endokrinologie und Diabetologie, Rettungsmedizin und Klinische Geriatrie, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Medizin und Gastroenterologie, Klinikum Lüneburg
Kursleiter
  • Gastroenterologie / Innere Medizin

Darmultraschall bei Colitis ulcerosa

CME-Bewertung ( 19 )
3.94736842105263
CME-Views: 588
Kursdauer bis: 08.08.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Darmultraschall bei Colitis ulcerosa

Die Darmsonographie spielt heutzutage bei Patienten und Patientinnen mit einer Colitis ulcerosa eine wesentliche Rolle. Dabei müssen wichtige Parameter sowohl in der Initialdiagnostik als auch bei einem akuten Schub beachtet werden.
In dieser Fortbildung bekommen Sie einen Überblick über die Bedeutung des Darmultraschalls für die Diagnosestellung und Bestimmung der Krankheitsaktivität. Eine wichtige Rolle spielt dieses bildgebende Verfahren aber auch in der Differenzialdiagnostik sowie bei der Verlaufskontrolle und der Vorhersage von Komplikationen. Zur Veranschaulichung werden verschiedene Fallbeispiele mit umfangreichem Bildmaterial vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Herpes zoster - die schlummernde Gefahr in uns"
Autor "Prof. Dr. med. Jörg Schelling"
Prof. Dr. med. Jörg Schelling
Facharzt für Innere- und Allgemeinmedizin
Hausärztliche Gemeinschaftspraxis

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Geriatrie / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Herpes zoster - die schlummernde Gefahr in uns

CME-Bewertung ( 41 )
4.24390243902439
CME-Views: 2.071
Kursdauer bis: 05.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Herpes zoster - die schlummernde Gefahr in uns

Varizellen und Herpes zoster - zwei Gesichter – ein Erreger!
Das eine Gesicht des Varizella zoster Virus zeigt sich - überwiegend im Kindes- und Jugendalter - in Form von Windpocken. Das andere Gesicht des Varizella zoster -Virus entsteht durch eine Reaktivierung der latenten Viren. Diese tritt häufig im höheren Lebensalter auf und geht meist einher mit einer schmerzhaften Gürtelrose, die mit Komplikationen verbunden sein kann.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über die Behandlung und Prävention von Windpocken und Herpes zoster unter Berücksichtigung der aktuellen Impfempfehlungen der STIKO.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Voraussetzungen und rechtliche Rahmenbedingungen  für die Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit"
Autor "Dr. med. Manfred Nowak"
Dr. med. Manfred Nowak
FA f. Kinder-/Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, FA f. Psychiatrie und Psychotherapie
Kursleiter
  • Psychiatrie und Psychotherapie / Allgemeinmedizin

Voraussetzungen und rechtliche Rahmenbedingungen für die Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit

CME-Bewertung ( 8 )
3.25
CME-Views: 491
Kursdauer bis: 05.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Voraussetzungen und rechtliche Rahmenbedingungen für die Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit

Die Opiod-Substitutionstherapie (opioid maintenance treatment [OMT]) stellt die Behandlungsform der ersten Wahl im Umgang mit Opioidabhängigkeit dar. Durch die OMT sollen die Gesundheit und die soziale Situation Abhängiger verbessert und im Idealfall eine dauerhafte Substanzabstinenz erreicht werden.

Für die Durchführung einer OMT sowie die Verschreibung von Substitutionsmitteln bedarf es einer spezifischen suchtmedizinischen Qualifikation.

Dies Fortbildung möchte Ihnen Ziel und Indikation sowie die Voraussetzungen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Substitutionstherapie erläutern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Schlaganfallprophylaxe bei Patienten mit Vorhofflimmern"
Autor "Prof. Dr. med. Stefan Hohnloser"
Prof. Dr. med. Stefan Hohnloser
Leiter Klinische Elektrophysiologie
Universitätsklinikum Frankfurt
Medizinische Klinik III / Kardiologie (Haus 23 A)

Kursleiter
  • Kardiologie / Angiologie / Innere Medizin

Schlaganfallprophylaxe bei Patienten mit Vorhofflimmern

CME-Bewertung ( 18 )
4
CME-Views: 1.454
Kursdauer bis: 04.08.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Schlaganfallprophylaxe bei Patienten mit Vorhofflimmern

Prof. Stefan Hohnloser fasst zusammen, welche Informationen bei der Entscheidungsfindung in der Schlaganfallprophylaxe bei VHF in verschiedenen Situationen von Bedeutung sein können:
Die Empfehlung für die Behandlung nach den aktuellen Leitlinien der europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC), die Pharmakologie und Evidenzlage zu den Nicht-Vitamin-K-abhängigen oralen Antikoagulanzien (NOACs) und NOACs bei speziellen Patientengruppen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "AAD VMX 2021 - Update Atopische Dermatitis"
Autor "Dr. med. Volker Streit"
Dr. med. Volker Streit
Facharzt für Dermatologie, Buchholz in der Nordheide
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Kinder- und Jugendmedizin / Allgemeinmedizin

AAD VMX 2021 - Update Atopische Dermatitis

CME-Bewertung ( 17 )
3.52941176470588
CME-Views: 754
Kursdauer bis: 03.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

AAD VMX 2021 - Update Atopische Dermatitis

Die atopische Dermatitis, auch Neurodermitis oder atopisches Ekzem genannt, ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die meist mit starkem Juckreiz einhergeht. Die atopische Dermatitis kommt häufig schon bei Kindern vor, in klinischen Studien werden stets neue Behandlungsmöglichkeiten zur Therapie von Patienten mit dieser Hauterkrankung erforscht. Im Rahmen dieser Fortbildung geben Herr Dr. Volker Streit und Frau Dr. Natalia Kirsten ein Update der AAD Virtual Meeting Experience (VMX) 2021 und präsentieren die neuesten Studienergebnisse zu den topischen und systemischen Therapien von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit atopischer Dermatitis.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Akutes Nierenversagen und thrombotische Mikroangiopathien (TMA): Diagnose, Therapie und prognostische Bedeutung  für aHUS Patienten"
Autor "Univ.-Prof. Dr. Paul Brinkkötter"
Univ.-Prof. Dr. Paul Brinkkötter
Klinik II für Innere Medizin Nephrologie, Rheumatologie, Diabetologie und Allgemeine Innere Medizin
Uniklinik Köln
Klinik II für Innere Medizin

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Innere Medizin / Nephrologie

Akutes Nierenversagen und thrombotische Mikroangiopathien (TMA): Diagnose, Therapie und prognostische Bedeutung für aHUS Patienten

CME-Bewertung ( 12 )
3.5
CME-Views: 517
Kursdauer bis: 02.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Akutes Nierenversagen und thrombotische Mikroangiopathien (TMA): Diagnose, Therapie und prognostische Bedeutung für aHUS Patienten

Thrombotische Mikroangiopathien (TMA) sind klinisch durch eine Thrombozytopenie sowie eine mikroangiopathische Hämolyse und Endorganschäden charakterisiert. Am häufigsten betroffen sind die Nieren. Differentialdiagnostisch kommen unter anderem das atypische hämolytisch-urämische Syndrom (aHUS), die thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (TTP) sowie das Shiga-Toxin-assoziierte HUS (STEC-HUS) infrage. Im Rahmen dieser Fortbildung wird auf die akute Nierenschädigung bei TMA eingegangen, wobei insbesondere die Diagnose, die Therapie und die prognostische Bedeutung für aHUS-Patienten thematisiert werden. Neben der Pathophysiologie, der Langzeitprognose, der Diagnostik und den Differentialdiagnosen bei akuter Nierenschädigung finden auch Therapieoptionen und Strategien zur Therapiedauer Berücksichtigung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Paradigmenwechsel Erstlinien Erhaltungstherapie beim metastasierten Urothelkarzinom "
Autor "Prof. Dr. med. Maximilian Kriegmair"
Prof. Dr. med. Maximilian Kriegmair
Geschäftsführender Oberarzt
Leiter des Harnblasenkrebszentrums
Klinik für Urologie und Urochirurgie
Universitätsklinikum Mannheim GmbH

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie

Paradigmenwechsel Erstlinien Erhaltungstherapie beim metastasierten Urothelkarzinom

CME-Bewertung ( 13 )
3.46153846153846
CME-Views: 392
Kursdauer bis: 02.08.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Paradigmenwechsel Erstlinien Erhaltungstherapie beim metastasierten Urothelkarzinom

Die Platinhaltige Chemotherapie verzeichnet ein hohes Ansprechen in der Erstlinien-Therapie des metastasierten Urothelkarzinoms. Mit der Erstlinien-Erhaltungstherapie beim fortgeschrittenen Urothelkarzinom verändert sich die Therapielandschaft maßgeblich. Ziel des CME-Moduls ist es, aufzuzeigen, welche Patienten von der Erstlinien-Erhaltungstherapie beim fortgeschrittenen Urothelkarzinom profitieren und welche anderen sowie zukünftigen Therapien Optionen in der weiteren Behandlung darstellen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Moderne Therapie der Schallleitungsschwerhörigkeit"
Autor "Dr. med. Wilma Grossmann"
Dr. med. Wilma Grossmann
Leitung
Audiologie/Neurootologie und Hörzentrum
Universitätsmedizin Rostock

Kursleiter
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde / Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Moderne Therapie der Schallleitungsschwerhörigkeit

CME-Bewertung ( 39 )
4.02564102564103
CME-Views: 7.162
Kursdauer bis: 01.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MED-EL Elektromedizinische Geräte GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Moderne Therapie der Schallleitungsschwerhörigkeit

Diese Fortbildung soll Ihnen dabei helfen, Ihr Wissen über moderne Therapien der Schallleitungsschwerhörigkeit zu vertiefen. Neben der Ätiologie und Epidemiologie wird die audiologische Diagnostik anhand von Beispielen behandelt. Konservative und chirurgische Therapieprinzipien sowie die moderne hörtechnische Versorgung mit konventionellen und implantierbaren Hörsystemen werden anhand von Fallbeispielen illustriert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Studienübersicht der Kombinationstherapien in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Philipp Nuhn"
Univ.-Prof. Dr. med. Philipp Nuhn
Leiter des Uro-Onkologischen Zentrums
Klinik für Urologie und Urochirurgie
Universitätsklinikum Mannheim GmbH

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Urologie

Studienübersicht der Kombinationstherapien in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms

CME-Bewertung ( 12 )
3.33333333333333
CME-Views: 330
Kursdauer bis: 01.08.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Studienübersicht der Kombinationstherapien in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms

Immunonkologische Kombinationstherapien mit Tyrosinkinaseinhibitoren oder anderen Immunonkologica sind zum „Standard-of-Care“ in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms geworden. Ziel des CME-Moduls ist es, alle relevanten Studiendaten der Kombinationstherapien für die Wahl einer patientenindividuellen Therapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms zur Verfügung zu stellen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Welchen Unterschied macht die Galenik? Am Beispiel der topischen Behandlung der Psoriasis"
Autor "apl. Prof. Dr. med. Johannes Wohlrab"
apl. Prof. Dr. med. Johannes Wohlrab
Stellvertretender Direktor und Leitender Oberarzt;
Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie;
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie / Allgemeinmedizin

Welchen Unterschied macht die Galenik? Am Beispiel der topischen Behandlung der Psoriasis

CME-Bewertung ( 9 )
4.22222222222222
CME-Views: 691
Kursdauer bis: 29.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Welchen Unterschied macht die Galenik? Am Beispiel der topischen Behandlung der Psoriasis

Dermatologische Erkrankungen, wie beispielsweise die chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung Psoriasis, können durch die Applikation von Präparaten direkt auf die Haut behandelt werden. Die topische Therapie der Psoriasis hat einen hohen Stellenwert im Praxisalltag. Sie ist bei leichter Psoriasis Behandlungsstandard und wird bei mittelschwerer bis schwerer Psoriasis unterstützend eingesetzt. Am Beispiel der Behandlung der Psoriasis wird die Bedeutung der Galenik für die topische Therapie im Rahmen dieser Fortbildung ausführlich besprochen. Dabei finden sowohl die Grundlagen der Galenik wie die Bestandteile eines Topikums oder die Vorgänge nach Applikation von diesem als auch Wesentliches zur kutanen Pharmakologie insbesondere der Pharmakokinetik Berücksichtigung. Was in der praktischen Anwendung beachtet werden sollte, wird anschließend am Beispiel der topischen Therapie der Psoriasis eingehend erläutert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Vorhofflimmern und Videosprechstunde – Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit dem Patienten"
Autor "Dr. med. Thomas Schramm"
Dr. med. Thomas Schramm
Facharzt für Innere Medizin
Kardiologische Praxis
Köln-Rodenkirchen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kardiologie

Vorhofflimmern und Videosprechstunde – Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit dem Patienten

CME-Bewertung ( 17 )
3.41176470588235
CME-Views: 1.175
Kursdauer bis: 28.07.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Vorhofflimmern und Videosprechstunde – Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit dem Patienten

In diesem CME- Kurs werden die technischen Voraussetzungen zur praktischen Durchführung einer qualitativ hochwertigen Videosprechstunde erläutert. Zur besseren Arzt-Patienten- Kommunikation werden zahlreiche Empfehlungen von Experten im Bereich Mediencoaching aber auch von Ärzten, die bereits Erfahrungen im Bereich der Videosprechstunde gesammelt haben, angeführt. Hilfestellungen bei der Auswahl geeigneter Patienten für eine Videosprechstunde werden aufgezeigt. Sehr anschauliche Möglichkeiten, Patienten im Rahmen der Videosprechstunde mit Bildmaterial oder Kurzfilmen zum besseren Verständnis der eigenen Krankheit- im Beispiel hier Diagnostik und Therapie bei Vorhofflimmern- zu informieren, werden demonstriert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Medikamentöse Therapie des metastasierten hormonsensitiven Prostatakarzinoms"
Autor "Dr. med. Anna Katharina Seitz"
Dr. med. Anna Katharina Seitz
Oberärztin Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie, Universitätsklinikum Würzburg
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Urologie

Medikamentöse Therapie des metastasierten hormonsensitiven Prostatakarzinoms

CME-Bewertung ( 14 )
3.21428571428571
CME-Views: 515
Kursdauer bis: 27.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Medikamentöse Therapie des metastasierten hormonsensitiven Prostatakarzinoms

Die Therapie des metastatierten hormonsensitiven Prostatakarzinoms hat durch die zunehmende Anzahl an Therapieoptionen in den letzten Jahren einen rasanten Wandel erfahren. Diese stellt Frau Dr. Seitz anhand von aktuellen Studiendaten vor. Um dann die Entscheidungskriterien zur Therapiefindung zu betrachten und zu definieren.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hämolytische Anämien: Diagnose und Differentialdiagnose der Kälteagglutinin-Krankheit"
Autor "Prof. Dr. med. Hubert Schrezenmeier"
Prof. Dr. med. Hubert Schrezenmeier
Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie, Ärztlicher Direktor und Medizinischer Geschäftsführer Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Immungenetik Ulm gemeinnützige GmbH
Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Immungenetik Ulm (IKT)

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie

Hämolytische Anämien: Diagnose und Differentialdiagnose der Kälteagglutinin-Krankheit

CME-Bewertung ( 13 )
2.92307692307692
CME-Views: 761
Kursdauer bis: 26.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hämolytische Anämien: Diagnose und Differentialdiagnose der Kälteagglutinin-Krankheit

Da der klinische Verlauf von immunhämolytische Anämien sehr variabel ist, gestalten sich die Diagnose und Therapie häufig schwierig und erfordern spezielle klinische und serologische Kenntnisse. Kälteagglutininerkrankungen (CAD) machen bis zu 30 % aller immunhämolytischen Anämien aus. In diesem Abschnitt der zweiteiligen Fortbildung zu CAD lernen Sie die diagnostischen und differenzialdiagnostischen Kriterien kennen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik der kardialen Transthyretin-Amyloidose"
Autor "Prof. Dr. med. Arnt V. Kristen"
Prof. Dr. med. Arnt V. Kristen
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Kardiovaskuläres Zentrum Darmstadt

Kursleiter
  • Kardiologie

Diagnostik der kardialen Transthyretin-Amyloidose

CME-Bewertung ( 39 )
4.02564102564103
CME-Views: 9.463
Kursdauer bis: 26.07.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Diagnostik der kardialen Transthyretin-Amyloidose

Eine unklare Herzinsuffizienz in Kombination mit einer Wandverdickung könnte auf eine Amyloidose hinweisen. Die Amyloidosen sind eine Gruppe verschiedener Erkrankungen, die sich systemisch oder lokal manifestieren. Amyloid bezeichnet fehlgefaltete Proteine, die sich als Fibrillen in verschiedenen Organen ablagern. Dies führt zu Funktionseinschränkungen bis hin zum kompletten Funktionsverlust des betroffenen Organs.

Eine Klassifizierung der Amyloidosen geschieht anhand des abgelagerten Proteins. Transthyretin ist ein Protein, welches vorwiegend in der Leber produziert wird und dem Transport von Thyroxin und Retinol, über den Retinol-bindenden-Protein/Vitamin-A-Komplex, dient.

In dieser Fortbildung werden Symptome und Möglichkeiten zur Differentialdiagnostik der Transthyretin-Amyloidose mit kardialer Manifestation genauer beleuchtet. Die diagnostischen Verfahren Echokardiographie, Endomyokardbiopsie, Knochenszintigraphie und kardiales MRT werden näher vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Dyslipidämien - Fettstoffwechselstörungen erfolgreich und leitliniengerecht behandeln"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Kardiologie

Dyslipidämien - Fettstoffwechselstörungen erfolgreich und leitliniengerecht behandeln

CME-Bewertung ( 28 )
3.82142857142857
CME-Views: 1.719
Kursdauer bis: 25.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Dyslipidämien - Fettstoffwechselstörungen erfolgreich und leitliniengerecht behandeln

Dyslipidämien sind Fettstoffwechselstörungen, die durch eine erhöhte oder eine erniedrigte Konzentration von Lipiden (Cholesterin, Triglyceriden oder beides) im Blut charakterisiert sind. Sie sind einer der größten Risikofaktoren für die Entstehung der Atherosklerose und somit auch der Pathogenese kardiovaskulärer Erkrankungen. Diese Fortbildung ist eine leitliniengerechte Übersicht zur Diagnostik und Therapie der Dyslipidämien. Neben den Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung von Fettstoffwechselstörungen finden auch Empfehlungen zur Einschätzung des kardiovaskulären Gesamtrisikos sowie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen Berücksichtigung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Medikamentöse lokale Therapie des primären Offenwinkelglaukoms"
Autor "Prof. Dr. med. Carl Erb"
Prof. Dr. med. Carl Erb
Ärztlicher Leiter der Augenklinik am Wittenbergplatz und Chefarzt der Glaukomabteilung, Berlin
Kursleiter
  • Augenheilkunde

Medikamentöse lokale Therapie des primären Offenwinkelglaukoms

CME-Bewertung ( 28 )
3.64285714285714
CME-Views: 3.468
Kursdauer bis: 22.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Medikamentöse lokale Therapie des primären Offenwinkelglaukoms

Das Glaukom ist eine neurodegenerative Erkrankung mit einer progredienten Optikusneuropathie, die unbehandelt zu einer schleichenden Erblindung führen kann. Neben zahlreichen bekannten Risikofaktoren ist der individuell zu hohe Augeninnendruck ein entscheidender Risikofaktor, der therapeutisch gut behandelbar ist. Es werden die derzeit verfügbaren Substanzklassen zur Augeninnendrucksenkung besprochen unter der besonderen Berücksichtigung ihrer Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Lipidologie Update 2021 für die Praxis: Bewährtes und Neues"
Autor "Prof.  Dr. Klaus G. Parhofer"
Prof. Dr. Klaus G. Parhofer
LMU München
Oberarzt, Endokrinologie

Kursleiter
  • Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie

Lipidologie Update 2021 für die Praxis: Bewährtes und Neues

CME-Bewertung ( 26 )
4.11538461538461
CME-Views: 1.645
Kursdauer bis: 20.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Lipidologie Update 2021 für die Praxis: Bewährtes und Neues

Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems stellen weiterhin in Deutschland, wie auch in anderen Industrienationen die häufigste Todesursache dar. Allerdings zeigt sich in den letzten 20-30 Jahren in den meisten Industrienationen ein Rückgang der Sterblichkeit an Herz-Kreislauferkrankungen. Unter den Präventionsmaßnahmen nimmt die konsequente Behandlung von Fettstoffwechselstörungen eine überragende Rolle ein. Im Gegensatz zu früher steht nun das Gesamtrisiko eine kardiovaskuläre Erkrankung zu erleiden, im Vordergrund der Überlegung, ob und gegebenenfalls wie intensiv eine Lipidsenkung erfolgen sollte.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Veränderungen in der Therapielandschaft der nicht-melanozytären Hauttumoren (NMSC)"
Autor "Dr. med. Felix Kiecker"
Dr. med. Felix Kiecker
Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten,
Oberarzt Klinik für Dermatologie & Venerologie,
Vivantes Klinikum Neukölln

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Hämatologie und Onkologie

Veränderungen in der Therapielandschaft der nicht-melanozytären Hauttumoren (NMSC)

CME-Bewertung ( 15 )
3.66666666666667
CME-Views: 749
Kursdauer bis: 19.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Veränderungen in der Therapielandschaft der nicht-melanozytären Hauttumoren (NMSC)

Der nicht-melanozytäre Hautkrebs (NMSC) ist weltweit der häufigste maligne Tumor. Die Pathogenese und Risikofaktoren dieser Tumoren sind gut bekannt.
In dieser Schulung liegt der Fokus auf fortgeschrittene Stadien der beiden häufigsten Gruppen des NMSC, dem Basalzellkarzinom und dem kutanen Plattenepithelkarzinom. Sie lernen die jeweiligen Risikofaktoren und Therapie¬empfehlungen für diese Entitäten kennen sowie die klinischen Daten für neue zugelassene bzw. in Entwicklung befindliche Behandlungsansätze.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "AAD VMX 2021 - Update Psoriasis"
Autor "Dr. med. Sandra Philipp"
Dr. med. Sandra Philipp
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten;
Dermatologische Facharztpraxis;
Oranienburg

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie / Allgemeinmedizin

AAD VMX 2021 - Update Psoriasis

CME-Bewertung ( 8 )
3.375
CME-Views: 630
Kursdauer bis: 19.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

AAD VMX 2021 - Update Psoriasis

Die Psoriasis ist eine chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung mit charakteristischem Befall der Haut und einem erhöhten Risiko für verschiedene Begleiterkrankungen. In klinischen Studien werden stetig neue Therapiemöglichkeiten zur Behandlung von Patienten mit Psoriasis untersucht. Im Rahmen dieser Fortbildung gibt Frau Dr. Sandra Philipp einen Überblick der AAD Virtual Meeting Experience (VMX) 2021 und präsentiert die neuesten Studienergebnisse zu den systemischen und topischen Therapien der Psoriasis. Im Zuge dessen werden auch die spannenden Ergebnisse einer Kohortenstudie vorgestellt, in der untersucht wurde, ob Patienten, die mit immunsuppressiven Biologika behandelt werden, ein höheres Risiko einer COVID-19-Infektion oder der assoziierten Mortalität aufweisen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hilfe es juckt - Analer Juckreiz im Praxisalltag"
Autor "Dr. med. Markus Völl"
Dr. med. Markus Völl
Facharzt für Allgemeinchirurgie, Facharzt für spezielle Viszeralchirurgie
Zusatzbezeichnung Proktologie der Ärztekammer und Koloproktologie der European Society of Coloproctology (ESCP)
edh End-& Dickdarmzentrum Hannover

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Hilfe es juckt - Analer Juckreiz im Praxisalltag

CME-Bewertung ( 57 )
4.43859649122807
CME-Views: 3.160
Kursdauer bis: 18.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hilfe es juckt - Analer Juckreiz im Praxisalltag

Diese eCME soll allgemeinärztlich tätigen Kolleg:innen einen strukturierten Überblick über die analen Dermatosen und deren Therapiemöglichkeiten geben. Sie soll dabei helfen mit dem schwierigen Thema "Analer Juckreiz" im Praxisalltag besser umgehen zu können.
Das Thema wird "vom Häufigen zum Seltenen" erarbeitet – immer mit dem Hintergrund der Praxisrelevanz und sinnvollen Umsetzbarkeit. Verschiedene Formen von Ekzemen, Psoriasis inversa, Herpes simplex Infektionen, Mykosen, bakterielle Dermatosen sowie Lichen und "Pruritus sine materia" können der Auslöser für analen Juckreiz sein. Diese Fortbildung beschäftigt sich mit diesen verschiedenen Krankheitsformen und beschreibt Ursachen, Symptomatik und Therapiemöglichkeiten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Patient Blood Management durch den Chirurg: Die Wahl des richtigen Hämostatikums"
Autor "PD Dr. MUDr. Tomas Holubec PhD"
PD Dr. MUDr. Tomas Holubec PhD
Geschäftsführender Oberarzt/Stellvertretender Direktor der Klinik für Thorax-, Herz-, und Thorakale Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum Frankfurt
Kursleiter
  • Chirurgie

Patient Blood Management durch den Chirurg: Die Wahl des richtigen Hämostatikums

CME-Bewertung ( 39 )
3.74358974358974
CME-Views: 2.986
Kursdauer bis: 15.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Patient Blood Management durch den Chirurg: Die Wahl des richtigen Hämostatikums

Das Patient Blood Management (PBM) ist ein Konzept, welches auf die Verringerung und Vermeidung von Blutverlust und Anämie, dem sparsamen Umgang mit Blutprodukten sowie der Vermeidung und Behandlung von Gerinnungsstörungen abzielt. Die Empfehlungen des PBM in der Herzchirurgie bauen auf den drei Behandlungssäulen präoperativ, intraoperativ und postoperativ auf.

Im ersten Teil der Fortbildung wird auf die Hämostase und Gerinnungskaskade eingegangen. Herr Priv.-Doz. Dr. Holubec, Ph.D. konzentriert sich im anschließenden Vortrag auf lokale/systemische Hämostatika aus der zweiten chirurgischen Säule des PBM und veranschaulicht in Videosequenzen deren Anwendung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Immuntherapie des Nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC)"
Autor "Dr. med. Claas Wesseler"
Dr. med. Claas Wesseler
Leitung Thoraxonkologie / Studienabteilung,
Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie
Asklepios Klinikum Harburg

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Pneumologie

Immuntherapie des Nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC)

CME-Bewertung ( 12 )
3.5
CME-Views: 479
Kursdauer bis: 15.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MSD Sharp & Dohme GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Immuntherapie des Nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC)

Die Prognose von Patienten mit Lungenkarzinom im metastasierten Stadium hat sich seit Einführung der Checkpoint-Inhibitoren deutlich verbessert. Für Patienten mit einem nichtkleinzelligen Lungenkarzinom ohne Treibermutationen sind Immuntherapien oder Kombinationen mit Immuntherapeutika inzwischen die Therapien der ersten Wahl.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Immuntherapie-Formen zur Behandlung von NSCLC-Patienten. Aktuelle Studienergebnisse zu Mono-Immuntherapien, zu Kombinationstherapien als auch zur Immuntherapie als adjuvante Behandlung werden Ihnen vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "ADHS und psychische Komorbiditäten"
Autor "PD Dr. med. Daniel Schöttle"
PD Dr. med. Daniel Schöttle
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Zentrum für Psychosoziale Medizin, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

ADHS und psychische Komorbiditäten

CME-Bewertung ( 46 )
4.10869565217391
CME-Views: 3.513
Kursdauer bis: 14.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

ADHS und psychische Komorbiditäten

Bei einem Großteil der Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) treten Komorbiditäten auf, die das klinische Bild verkomplizieren und die Diagnostik der ADHS erschweren.
Im Rahmen dieser Fortbildung werden sowohl somatische als auch psychische Komorbiditäten bei Patienten mit ADHS anhand verschiedenster Studienergebnisse besprochen. Der Schwerpunkt dabei liegt vor allem auf psychischen Komorbiditäten wie beispielsweise Abhängigkeitserkrankungen, Borderline-Persönlichkeitsstörungen und Autismus.
Anhand eines Patientenbeispiels wird zudem auf die Diagnose der ADHS bei Patienten mit Komorbiditäten eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Therapiemanagement Akromegalie"
Autor "Prof. Dr. med. Christian Strasburger"
Prof. Dr. med. Christian Strasburger
Berlin, Präsident der Pituitary Society
Kursleiter
  • Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie

Therapiemanagement Akromegalie

CME-Bewertung ( 31 )
4.25806451612903
CME-Views: 4.594
Kursdauer bis: 14.07.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Therapiemanagement Akromegalie

Die Akromegalie ist eine seltene Erkrankung, die durch eine dauerhafte Überproduktion von Wachstumshormon (GH) verursacht wird. Bis auf wenige Ausnahmen liegt einer Akromegalie ein gutartiger Tumor der Hypophyse als Ursache für den GH-Exzess zugrunde. Trotz der Verfügbarkeit von multimodalen Therapieoptionen bei Akromegalie ist die Erreichung einer Langzeitkontrolle der Erkrankung bei einer beträchtlichen Anzahl von Patienten suboptimal. Zudem zeigt eine Krankheitskontrolle, so wie sie als biochemische Normalisierung definiert wird, eventuell nicht immer eine Übereinstimmung mit krankheitsbezogenen Symptomen oder der vom Patienten wahrgenommenen Lebensqualität. Auch bei Erreichen einer biochemischen Kontrolle können die Patienten noch krankheitsspezifische Symptome verspüren, wie Weichteilgewebsschwellung, Schwitzen und einen allgemein verminderten Gesundheitszustand sowie eine allgemein verminderte Lebensqualität. Im Sinne einer umfassenden Sicht auf die Krankheitsaktivität ist deshalb die Einbeziehung der Sichtweise des Patienten selbst auf seinen Gesundheitszustand ein weiteres wichtiges Kriterium für die Evaluierung des Ausmaßes der Krankheitsaktivität und die klinische Entscheidungsfindung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Intestinale Sonographie bei CED"
Autor "Prof. Dr. med. Christian Maaser"
Prof. Dr. med. Christian Maaser
Chefarzt Klinik für Geriatrie, Leiter Ambulanzzentrum Gastroenterologie, Klinikum Lüneburg
Kursleiter
  • Gastroenterologie

Intestinale Sonographie bei CED

CME-Bewertung ( 13 )
3.76923076923077
CME-Views: 761
Kursdauer bis: 13.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Intestinale Sonographie bei CED

Klinische Leitlinien zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen empfehlen bei Erstdiagnostik, zur Verlaufsbeurteilung und bei Rezidiv-Verdacht, neben anderen Untersuchungen, die hochauflösende Darmsonographie. Aufgrund der einfachen Verfügbarkeit des Ultraschalls im klinischen Alltag ist vertieftes Wissen hierzu empfohlen. Wanddicke, Wandschichtung, Vaskularisation, Fettgewebsreaktion und Komplikationen sind Parameter die im hochauflösenden Ultraschall sehr gut beurteilt werden können. Anhand von zahlreichen Praxisbeispielen führt Herr Professor Maaser in klinische Wertigkeit und Beurteilung der hochauflösenden Darmsonographie ein.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Berufsbedingte Risiken für Asthmatiker - Prävention bei COPD"
Autor "Prof. Dr. med. Tobias Welte"
Prof. Dr. med. Tobias Welte
Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde, Direktor der Klinik für Pneumologie und Infektionsmedizin, Medizinische Hochschule Hannover
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Pneumologie

Berufsbedingte Risiken für Asthmatiker - Prävention bei COPD

CME-Bewertung ( 13 )
3.07692307692308
CME-Views: 693
Kursdauer bis: 12.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Berufsbedingte Risiken für Asthmatiker - Prävention bei COPD

Patienten mit Asthma können in bestimmten Berufen erhöhten Risiken ausgesetzt sein. Oft wird dieser Aspekt bei Diagnose und Behandlung vernachlässigt. Im ersten Teil dieser Fortbildung erläutert die Pneumologin und Arbeitsmedizinerin Dr. Beatrice Probst wie man chronische Asthmapatienten in diesem Zusammenhang gezielt unterstützen kann. Zudem geht es um den Einsatz von Biologika beim schweren Asthma bronchiale.
Im zweiten Teil der Fortbildung stellt der ehemalige ERS-Präsident Prof. Dr. Tobias Welte präventive Maßnahmen und angepasste medikamentöse Therapien zur COPD vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Sprachliche und kulturelle Unterschiede – Tipps für eine erfolgreiche Behandlung"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Sprachliche und kulturelle Unterschiede – Tipps für eine erfolgreiche Behandlung

CME-Bewertung ( 40 )
4.275
CME-Views: 1.531
Kursdauer bis: 11.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Sprachliche und kulturelle Unterschiede – Tipps für eine erfolgreiche Behandlung

Im Jahr 2019 lebten in Deutschland 21,2 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund, das sind über 25% der Bevölkerung. Sprachbarrieren und die Unkenntnis über kulturelle und religiöse Hintergründe sorgen häufig für Probleme in der medizinischen Behandlung und führen zu mangelnder Compliance.
In dieser Fortbildung erfahren Sie mehr über abweichende Umgangsformen, kulturelle Unterschiede und die Überwindung sprachlicher Barrieren. Weiterer Schwerpunkt sind die Besonderheiten bei der Behandlung von islamischen Patienten im Allgemeinen und während der Fastenzeit.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Febrile Neutropenie und Neutropenieprophylaxe"
Autor "Prof. Dr. med. Hartmut Link"
Prof. Dr. med. Hartmut Link
ehem. Chefarzt Hämatologie, Internistische Onkologie Westpfalz-Klinikum, Kaiserslautern
Privatärztliche Sprechstunde für Hämatologie und Internistische Onkologie Kaiserslautern

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie

Febrile Neutropenie und Neutropenieprophylaxe

CME-Bewertung ( 16 )
3.5
CME-Views: 632
Kursdauer bis: 08.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Febrile Neutropenie und Neutropenieprophylaxe

Die febrile Neutropenie ist eine schwerwiegende Nebenwirkung der Chemotherapie, die mit einer erheblichen Mortalität verbunden ist. In diesem CME-Modul lernen Sie mögliche Anzeichen, die Diagnosekriterien sowie Risikofaktoren für eine febrile Neutropenie kennen. Ferner werden die klinischen Folgen der febrilen Neutropenie dargestellt sowie die leitliniengerechte Prophylaxe.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Das Reizdarmsyndrom - Neue Leitlinie und Therapie von FODMAP bis Gluten"
Autor "Prof. Dr. med. Martin Storr"
Prof. Dr. med. Martin Storr
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie
Internistenzentrum MVZ Gauting-Starnberg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Gastroenterologie / Naturheilverfahren

Das Reizdarmsyndrom - Neue Leitlinie und Therapie von FODMAP bis Gluten

CME-Bewertung ( 56 )
3.89285714285714
CME-Views: 7.887
Kursdauer bis: 07.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Schär AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Das Reizdarmsyndrom - Neue Leitlinie und Therapie von FODMAP bis Gluten

Die Diagnose Reizdarmsyndrom (RDS) ist nicht einfach und sollte erst nach Ausschluss anderer Ursachen in Betracht gezogen werden. Umfassende diagnostische Verfahren sind dabei erforderlich. Differentialdiagnostisch sollte unbedingt an Zöliakie, Weizenallergie und NZNW-Weizensensitivität (Glutensensitivität) gedacht werden, welche eine Vielzahl extra- und intestinaler Symptome hervorrufen können.

Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr zur Pathophysiologie, Symptomatik und Diagnostik des Reizdarmsyndroms. Neben Therapiemöglichkeiten, supportiven Maßnahmen und Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil wird auch die Rolle von FODMAPs und Gluten in der Therapie des RDS ausführlich diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hepatitis B: Immunologie, Serologie und Auffrischung"
Autor "Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger"
Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger
Facharzt für Arbeitsmedizin, Tropenmedizin
Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin (Tropeninstitut)
Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin / Arbeitsmedizin

Hepatitis B: Immunologie, Serologie und Auffrischung

CME-Bewertung ( 27 )
3.92592592592593
CME-Views: 1.596
Kursdauer bis: 06.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hepatitis B: Immunologie, Serologie und Auffrischung

Virale Hepatitiden sind weltweit verbreitet und haben je nach Virustyp verschiedene Übertragungswege. Hepatitis B-Viren sind hochinfektiös und es sollte bereits im Säuglings- bzw. Kindesalter ein entsprechender Impfschutz aufgebaut werden. Zusätzlich gibt es von der STIKO vorgegebene Indikationsimpfungen für gefährdete oder beruflich exponierte Personen.
Diese Fortbildung soll Ihnen einen Überblick über viralen Hepatitis-Erkrankungen - insbesondere über Hepatitis B - sowie die aktuellen Impfempfehlungen der STIKO geben. Daneben finden Sie auch ein übersichtliches Schema für die serologische Interpretation der Hepatitis.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Nuklearmedizinische Diagnostik bei kardialer Amyloidose"
Autor "Prof. Dr. med. Christoph Rischpler"
Prof. Dr. med. Christoph Rischpler
Oberarzt
Klinik für Nuklearmedizin Uniklinik Essen

Kursleiter
  • Radiologie / Kardiologie / Nuklearmedizin

Nuklearmedizinische Diagnostik bei kardialer Amyloidose

CME-Bewertung ( 14 )
3.85714285714286
CME-Views: 641
Kursdauer bis: 06.07.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Nuklearmedizinische Diagnostik bei kardialer Amyloidose

Diese Fortbildung vermittelt Kenntnisse zu den häufigsten Formen der kardialen Amyloidose sowie zur bildgebenden kardiologischen und nuklearmedizinischen Diagnostik dieser Erkrankungen im Allgemeinen und der Transthyretin-Amyloidose (ATTR-CM) im Speziellen.
Die kardiale Transthyretin-Amyloidose (ATTR-CM) ist eine seltene Erkrankung mit unterschätzter Prävalenz und schlechter Prognose. Bildgebende kardiologische Methoden wie die Echokardiographie und das Kardio-MRT liefern wichtige Hinweise für die Diagnose. Mit dem nuklearmedizinischen Verfahren der Skelettszintigraphie kann unter gewissen Voraussetzungen die Diagnose gesichert werden und die Methode wird von der ESC für das nicht-invasive Screening empfohlen. Auch PET-Tracer gewinnen zunehmend an Bedeutung zum Nachweis der kardialen Amyloidose.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Optimale Ernährung von Tumorpatienten: Praktische Umsetzung und Herausforderungen"
Autor "Prof. Dr. med. Hans Hauner"
Prof. Dr. med. Hans Hauner
Direktor Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, Technische Universität München
Kursleiter
  • Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Optimale Ernährung von Tumorpatienten: Praktische Umsetzung und Herausforderungen

CME-Bewertung ( 12 )
3.33333333333333
CME-Views: 931
Kursdauer bis: 05.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Optimale Ernährung von Tumorpatienten: Praktische Umsetzung und Herausforderungen

Mangelernährung ist im Klinikalltag eine große Herausforderung. Die Prävalenz ist bei Krebspatienten extrem unterschiedlich und hängt vom Tumorstadium, von der Art und Lokalisation des Tumors sowie von den jeweiligen Therapieansätzen und der Länge der Therapie ab.

Diese CME beleuchtet vor welchen Herausforderungen Ärzte und Ernährungstherapeuten stehen, um eine optimale Ernährung von Tumorpatienten zu gewährleisten. Anhand eines Fallbeispiels einer Ovarialkarzinom-Patientin wird veranschaulicht, wie wichtig es ist frühzeitig eine Ernährungsdiagnose zu stellen und entsprechend zu handeln. Zusätzlich wird darauf eingegangen, dass es bei Patienten mit gestörter Wundheilung gesonderter Aufmerksamkeit bedarf.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diabetestherapie bei Patienten mit Nierenersatztherapie"
Autor "PD Dr. med. Martina Guthoff"
PD Dr. med. Martina Guthoff
Oberärztin Innere Medizin IV, Sektion Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie, Diabetologin DDG
Universitätsklinikum Tübingen

Kursleiter
  • Nephrologie / Endokrinologie und Diabetologie

Diabetestherapie bei Patienten mit Nierenersatztherapie

CME-Bewertung ( 19 )
3.36842105263158
CME-Views: 591
Kursdauer bis: 04.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diabetestherapie bei Patienten mit Nierenersatztherapie

Niere und Glukosemetabolismus sind eng miteinander verknüpft. Der Diabetes mellitus ist die häufigste Ursache für eine terminale Niereninsuffizienz. Umgekehrt haben eine chronische Niereninsuffizienz sowie die verschiedenen Nierenersatzverfahren einen erheblichen Einfluss auf den Glukosemetabolismus. Dies führt dazu, dass bei der Therapie des Diabetes bei terminaler Niereninsuffizienz bzw. nach Nierentransplantation einiges beachtet werden muss.
In dieser Fortbildung wird die Pathophysiologie und deren Auswirkungen, sowie Therapie des Diabetes bei Patienten an der Hämodialyse, Peritonealdialyse und nach Nierentransplantation erläutert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Checkpoint-Inhibitoren in der Uroonkologie 2021"
Autor "Prof. Dr. med. Gunhild von Amsberg"
Prof. Dr. med. Gunhild von Amsberg
Fachärztin für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie, Palliativmedizin
Oberärztin, Brückenprofessur für Uroonkologie
Martini-Klinik am UKE GmbH

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Urologie / Innere Medizin

Checkpoint-Inhibitoren in der Uroonkologie 2021

CME-Bewertung ( 19 )
3.15789473684211
CME-Views: 676
Kursdauer bis: 01.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Merck Selbstmedikation GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Checkpoint-Inhibitoren in der Uroonkologie 2021

Die aktuellen Behandlungsoptionen des Nierenzellkarzinoms sehen eine Inhibition verschiedener Signalwege vor. Während die VEGF-Inhibition mittels Tyrosinkinase-Inhibitoren einen moderaten Effekt bezüglich der Überlebensraten erzielt, stellt die Checkpoint-Inhibition den nächsten Schritt der Evolution der Systemtherapie dar.
Auch in der Behandlung des Urothelkarzinoms spielen Checkpoint-Inhibitoren, zum Beispiel nach Platin-basierter Vorbehandlung, eine wichtige Rolle.
In dieser Fortbildung werden die wichtigsten Studienergebnisse sowie die Leitlinien zur Behandlung uro-onkologischer Erkrankungen vorgestellt. Spannende Patientenfälle verleihen dieser Fortbildung einen praxisnahen Charakter.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Systemische Skeletterkrankungen - Wie die Osteoporose-Therapie heute aussieht"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Systemische Skeletterkrankungen - Wie die Osteoporose-Therapie heute aussieht

CME-Bewertung ( 24 )
3.79166666666667
CME-Views: 1.987
Kursdauer bis: 30.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Systemische Skeletterkrankungen - Wie die Osteoporose-Therapie heute aussieht

Die Osteoporose ist eine unterschätze systemische Skeletterkrankung, die durch eine verminderte Knochenmasse und eine Verschlechterung der Mikroarchitektur des Knochengewebes das Risiko für Frakturen steigert. Betroffen sind vor allem Frauen nach der Menopause. Etwa 40 Prozent aller Frauen erleiden einmal im Leben einen Osteoporose-bedingten Knochenbruch. Besonders häufig sind Wirbelkörper, der Oberschenkelknochen und das Handgelenk betroffen.
In dieser Fortbildung werden Empfehlungen zur Prävention und Therapie der Osteoporose vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Neuropathische Schmerzen: Korrekte Diagnose erleichtert die Therapie"
Autor "Prof. Dr. med. Ralf Baron"
Prof. Dr. med. Ralf Baron
Sektion Neurologische Schmerzforschung und -therapie
Klinik für Neurologie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Kursleiter
  • Neurologie / Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Anästhesiologie

Neuropathische Schmerzen: Korrekte Diagnose erleichtert die Therapie

CME-Bewertung ( 64 )
4.234375
CME-Views: 6.419
Kursdauer bis: 30.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Neuropathische Schmerzen: Korrekte Diagnose erleichtert die Therapie

Chronische Schmerzen können in neuropathische, nozizeptive und noziplastische Schmerzen unterteilt werden. Neuropathische Schmerzen entstehen durch eine Schädigung oder Erkrankung des somatosensorischen Systems, die unterschiedliche Ursachen haben kann. Die Therapie der neuropathischen Schmerzen unterscheidet sich von der Behandlung nozizeptiver und noziplastischer Schmerzen, bei denen das schmerzverarbeitende System nicht geschädigt ist. Daher sind eine gute Schmerzanamnese und –diagnostik wichtig, um die richtige Therapie einzuleiten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik der ADHS bei Kindern und Jugendlichen"
Autor "Dr. med. Wolfgang Kömen"
Dr. med. Wolfgang Kömen
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin Praxis für Kinder- und Jugendmedizin, Essen
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

Diagnostik der ADHS bei Kindern und Jugendlichen

CME-Bewertung ( 40 )
4.4
CME-Views: 4.383
Kursdauer bis: 29.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diagnostik der ADHS bei Kindern und Jugendlichen

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) ist eine neurobiologische Reifungsverzögerung mit den Symptomen von Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität.

Im Rahmen dieser Fortbildung wird auf die Symptome sowie die Begleiterkrankungen und Differentialdiagnosen in den verschiedenen Entwicklungsphasen bei Kindern und Jugendlichen eingegangen. Darüber hinaus wird die Diagnostik der ADHS ausführlich besprochen und ein detaillierter 10-Schritte-Plan vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mangelernährung von Tumorpatienten – was ist neu?"
Autor "Prof. Dr. med. Hans Hauner"
Prof. Dr. med. Hans Hauner
Direktor Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin, Technische Universität München
Kursleiter
  • Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Mangelernährung von Tumorpatienten – was ist neu?

CME-Bewertung ( 15 )
3.33333333333333
CME-Views: 759
Kursdauer bis: 28.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Mangelernährung von Tumorpatienten – was ist neu?

Bereits bei Diagnosestellung lässt sich häufig eine Mangelernährung bei Tumorpatienten erkennen. Leider verschlechtert diese den Behandlungserfolg und begünstigt eine erhöhte Mortalität.
Im ersten Teil geht Herr Prof. Hauner auf die Häufigkeit von Mangelernährung, ätiologische Faktoren sowie klinische Konsequenzen. – mit Blick auf die Prognose - ein. Im zweiten Teil geht es um praktische Aspekte und therapeutische Möglichkeiten, um den onkologischen Patienten optimal zu versorgen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Metastasiertes Kolorektalkarzinom - Erhaltungstherapie"
Autor "Prof. Dr. med. Dominik Paul Modest"
Prof. Dr. med. Dominik Paul Modest
Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie;
Oberarzt der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie;
Campus Virchow-Klinikum der Charité - Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Gastroenterologie / Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Metastasiertes Kolorektalkarzinom - Erhaltungstherapie

CME-Bewertung ( 14 )
3.35714285714286
CME-Views: 612
Kursdauer bis: 27.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Metastasiertes Kolorektalkarzinom - Erhaltungstherapie

Das Kolorektalkarzinom gehört zu den häufigsten malignen Tumoren in den deutschsprachigen Ländern. Die Therapie orientiert sich an den Stadien. Beim metastasierten Kolorektalkarzinoms (mCRC) wird bei fitten Patienten zur Erstlinientherapie eine Chemotherapie empfohlen. Bei linksseitigem Primarius ist eine zusätzliche Therapie mit einem EGFR-Inhibitor indiziert. Da eine Behandlung mit Chemotherapeutika meist mit dem Auftreten von Nebenwirkungen assoziiert ist, ist diese oft nicht bis zum Progress durchführbar. Aus diesem Grund hat sich beim metastasierten Kolorektalkarzinom die Erhaltungstherapie bewährt, die im Rahmen dieser Fortbildung ausführlich besprochen wird. Es werden Studienergebnisse präsentiert, die die Meilensteine der Erhaltungstherapie darstellen. Dabei finden auch die neuesten Studien Berücksichtigung, die beim ASCO 2021 präsentiert wurden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?

CME-Bewertung ( 81 )
4.41975308641975
CME-Views: 9.019
Kursdauer bis: 24.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?

In der Praxis bestehen große Unsicherheiten beim Thema Fahreignungsmängel, Patienten fürchten ein Fahrverbot, Ärzte bangen um das Arzt-Patienten-Verhältnis. In dieser Fortbildung werden die häufigsten Gründe für eine mangelnde Fahreignung ebenso wie die Rechtsgrundlagen erörtert. Darüber hinaus wird erklärt, wie Ärzte ihre Patienten bei Fahreignungsmängeln aufklären müssen und wie sie die Aufklärung rechtssicher dokumentieren, auch im Hinblick auf eventuelle Haftungsfolgen. Hinweise wie das Gespräch mit dem Patienten am besten geführt werden kann und was im Umgang mit uneinsichtigen Patienten zu beachten ist, werden ebenfalls erwähnt. Praxisrelevant ist hier vor allem die Frage, ob Ärzte die Polizei oder die Fahrerlaubnisbehörde informieren dürfen, zum Schutz des Patienten sowie anderer Verkehrsteilnehmer.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Prävention und Management viraler Infektionen bei onkologischen Patienten"
Autor "Prof. Dr. med. Olaf Penack"
Prof. Dr. med. Olaf Penack
Charité Universitätsmedizin Berlin,
Campus Virchow Klinikum
Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Innere Medizin

Prävention und Management viraler Infektionen bei onkologischen Patienten

CME-Bewertung ( 9 )
3.11111111111111
CME-Views: 686
Kursdauer bis: 24.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Prävention und Management viraler Infektionen bei onkologischen Patienten

Bei Patient*innen mit soliden Tumoren oder hämatologischen Neoplasien treten häufig reaktivierte oder neu erworbene Virusinfektionen auf. Der Grad der zellulären Immunsuppression ist dabei entscheidend für die Inzidenz und den Schweregrad solcher Infektionen.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über Prävention und Therapie sekundärer Immundefekte in der Hämatologie/Onkologie. Sie zeigt, welche präventiven Maßnahmen empfohlen werden und wie wichtig ein effektives Management viraler Infektionen bei immunsupprimierten Tumorpatient*innen ist.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biosimilars - kurzwirksame Insuline"
Autor "Prof. Dr. med. Matthias Blüher"
Prof. Dr. med. Matthias Blüher
Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie, Leiter der Adipositas-Ambulanz für Erwachsene am Universitätsklinikum Leipzig.
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Endokrinologie und Diabetologie

Biosimilars - kurzwirksame Insuline

CME-Bewertung ( 9 )
3
CME-Views: 554
Kursdauer bis: 22.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biosimilars - kurzwirksame Insuline

Während der Wirkstoff von Generika identisch mit dem Originalpräparat sein muss, ist der Wirkstoff von Biosimilars dem der Originalbiologika lediglich sehr ähnlich. Daher gelten bei der Zulassung und Verschreibung von Biosimilars andere gesetzliche Anforderungen als bei Generika.

Diese Fortbildung erläutert Ihnen die Unterschiede zwischen chemisch und biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln und deren Nachahmer-Präparaten und gibt Ihnen einen Überblick über die in Europa zugelassenen kurzwirksamen Insulin-Biosimilars.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Alles im Griff in der Praxis – zum Wohle der Patienten"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Alles im Griff in der Praxis – zum Wohle der Patienten

CME-Bewertung ( 22 )
3.72727272727273
CME-Views: 1.527
Kursdauer bis: 17.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Alles im Griff in der Praxis – zum Wohle der Patienten

Mit cleverem Selbst- und Mitarbeitermanagement schaffen Sie auch in hektischen Zeiten mehr Zeit für Patienten. Reibungslose Prozesse beugen Fehlern und Vergesslichkeiten vor und stärken die Kooperation im Team. Schaffen Sie Raum für Konzentration, sorgen Sie für klare Strukturen und Zuständigkeiten und schärfen Sie auch den Blick für Prozesse unterhalb der Oberfläche des Geschehens, die heimlich Sand ins Getriebe streuen. Klare Kommunikation und Zielsetzungen helfen auch dem Team, sich auf das bestmögliche Gelingen miteinander einzuschwingen.
Im ersten Teil gibt Ihnen diese Fortbildung hilfreiche Tipps für ein cleveres Management und eine gute Selbstorganisation. Sie zeigt im zweiten Teil wie Ihr Praxisteam Sie dabei noch besser unterstützen kann.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Von Drehtür, Herzinfarkt & Co. – Der präventive Gedanke bei COPD"
Autor "Prof. Dr. med. Claus Franz Vogelmeier"
Prof. Dr. med. Claus Franz Vogelmeier
Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialkunde, Allergologie und Kardiologie
Direktor der Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie am Universitätsklinikum Marburg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Pneumologie

Von Drehtür, Herzinfarkt & Co. – Der präventive Gedanke bei COPD

CME-Bewertung ( 11 )
2.27272727272727
CME-Views: 784
Kursdauer bis: 17.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Von Drehtür, Herzinfarkt & Co. – Der präventive Gedanke bei COPD

Die zentrale Frage dieser Fortbildung ist: Wie kann man die Behandlung der COPD verbessern, um Symptome zu reduzieren und das Langzeit-Risiko, z. B. von kardiovaskulären Ereignissen, zu senken?

Anhand verschiedener Kasuistiken und aktuellen Studiendaten erläutert Herr Prof. Vogelmeier die wesentlichen Parameter für die Steuerung der COPD-Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Refraktäre generalisierte Myasthenia gravis: Diagnostik und Therapie"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. Nico Melzer"
Priv.-Doz. Dr. med. Nico Melzer
Ltd. Oberarzt
Universitätsklinikum Düsseldorf

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Neurologie

Refraktäre generalisierte Myasthenia gravis: Diagnostik und Therapie

CME-Bewertung ( 26 )
4.03846153846154
CME-Views: 2.321
Kursdauer bis: 14.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Refraktäre generalisierte Myasthenia gravis: Diagnostik und Therapie

Myasthenia gravis ist eine neurologische Autoimmunerkrankung, die durch eine gestörte Signalübertragung zwischen Muskel und Nerv gekennzeichnet ist. Symptomatisch führt dies zu einer belastungsabhängigen Muskelschwäche verschiedener Muskelpartien, meist beginnend mit der Augenmuskulatur.

Eine refraktäre Myasthenia gravis tritt bei 10-15% der Patienten auf. Neue Therapieansätze sollen dabei helfen, Behandlung und Therapieerfolg zu verbessern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Differentialdiagnose CED - Schub oder Infektion?"
Autor "Prof. Dr. med. Andreas Stallmach"
Prof. Dr. med. Andreas Stallmach
Klinikdirektor Klinik für Innere Medizin IV,
Universitätsklinikum Jena

Kursleiter
  • Gastroenterologie

Differentialdiagnose CED - Schub oder Infektion?

CME-Bewertung ( 11 )
3.63636363636364
CME-Views: 691
Kursdauer bis: 13.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Differentialdiagnose CED - Schub oder Infektion?

Bei bekannten und behandelten Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen kann es unter anderem zu einer Exazerbation der Beschwerden, zu einem schweren Schub oder zu einem therapierefraktären Verlauf kommen. Die Frage, die sich dann stellt, ist, ob es sich um einen Schub der Grundkrankheit oder um eine zusätzliche Infektion handelt. Neben endoskopischer, klinischer und laborchemischer Evaluation sind mikrobiologische Diagnostik inklusive Untersuchungen auf Clostridium difficile Toxin und Cytomegalievirus empfohlen. In dieser Fortbildung gewähren Herr Prof. Stallmach und Herr Dr. Aden wichtige Einblicke in die erforderliche Diagnostik und diskutieren zu den Hintergründen der notwendigen individuellen Therapieentscheidungen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik und Therapie der Immunthrombozytopenie (ITP)"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. Oliver Meyer"
Priv.-Doz. Dr. med. Oliver Meyer
Stellv. Institutsdirektor/ Stellv. Ärztlicher Direktor (ZTB), Oberarzt Blutdepots (ZTB), Facharzt für Transfusionsmedizin
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie

Diagnostik und Therapie der Immunthrombozytopenie (ITP)

CME-Bewertung ( 26 )
4.42307692307692
CME-Views: 3.359
Kursdauer bis: 10.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diagnostik und Therapie der Immunthrombozytopenie (ITP)

Die Immunthrombozytopenie (ITP), in der Vergangenheit als idiopathische thrombozytopenische Purpura bezeichnet, ist eine nicht erbliche, hämatologische Autoimmunerkrankung. Während die Erkrankung bei Kindern oftmals spontan selbst ausheilt, verläuft die ITP bei Erwachsenen häufiger chronisch. Entsprechend der aktuellen Onkopedia-Leitlinie der deutschsprachigen onkologischen und hämatologischen Fachgesellschaften werden therapiebedürftige ITP-Patienten in der Erstlinie mit Kortikosteroiden behandelt. In Situationen, in denen eine rasche Blutungsstillung erreicht werden muss bzw. kurzfristig vor operativen Eingriffen, kommen hochdosierte intravenöse Immunglobuline zum Einsatz. In der Zweitlinienbehandlung sollten Thrombopoietin-Rezeptor-Agonisten (TRA) eingesetzt werden.

Diese CME gibt einen Überblick über die Pathophysiologie und die Diagnostik der ITP und schildert die aktuellen Therapieoptionen zur Behandlung der ITP.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Progesteron zur Prävention der Frühgeburt"
Autor "Priv.-Doz. Dr. Dr. med. Yves Garnier"
Priv.-Doz. Dr. Dr. med. Yves Garnier
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Chefarzt, Frauenklinik Osnarbrück, Leiter, Gynäkologisches Krebszentrum Osnarbrück - GKO, Leiter, Hebammenschule Osnarbrück

Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Progesteron zur Prävention der Frühgeburt

CME-Bewertung ( 16 )
4.0625
CME-Views: 1.518
Kursdauer bis: 09.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Besins Healthcare Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Progesteron zur Prävention der Frühgeburt

Die Frühgeburt stellt weiterhin eines der größten Probleme in der Geburtshilfe dar. Mit einer Quote von ca. 9 % ist sie in Deutschland in den letzten Jahren auf einem hohem Niveau verblieben. In dieser Fortbildung soll auf den Stellenwert der Progesterongabe zur Prophylaxe der Frühgeburt, insbesondere bei Frauen mit verkürzter Zervix, eingegangen werden. Dabei werden auch die speziellen Aspekte der Zervixlängen-Messung näher beleuchtet und eine Einordnung der Therapie mit Progesteron in ein mögliches Stufenkonzept vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Antithrombotische Überbrückungstherapie bei Pausieren einer dauerhaften oralen
Antikoagulation - Bridging"
Autor "PD Dr. med. Michael Guschmann"
PD Dr. med. Michael Guschmann
Institut für klinische Pharmakologie
Kursleiter
  • Anästhesiologie / Innere Medizin / Kardiologie / Chirurgie

Antithrombotische Überbrückungstherapie bei Pausieren einer dauerhaften oralen Antikoagulation - Bridging

CME-Bewertung ( 162 )
4.03086419753086
CME-Views: 27.414
Kursdauer bis: 08.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Antithrombotische Überbrückungstherapie bei Pausieren einer dauerhaften oralen Antikoagulation - Bridging

Ca. 1.000.000 Patienten in Deutschland erhalten eine dauerhafte orale Antikoagulation mit Vitamin-K-Antagonisten (VKA). Nationale und internationale Leitlinien empfehlen eine Überbrückung der Patienten mit einem gut steuerbaren Antikoagulans (UFH, NMH), wenn im Falle eines elektiven Eingriffes VKA abgesetzt werden müssen.
In dieser Fortbildung erfahren Sie, in welchen Zeiträumen vor und nach dem Eingriff und in Abhängigkeit vom eingesetzten niedermolekularen Heparin Vitamin-K-Antagonisten abgesetzt und wieder eingesetzt werden sollten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Indirekte Kalorimetrie: Gestern war Schätzen – heute ist Messen"
Autor "Priv. Doz. Dr. med. Michael Adolph"
Priv. Doz. Dr. med. Michael Adolph
Ärztlicher Leiter der Stabsstelle Ernährungsmanagement, Oberarzt Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Tübingen
Kursleiter
  • Intensivmedizin

Indirekte Kalorimetrie: Gestern war Schätzen – heute ist Messen

CME-Bewertung ( 17 )
2.88235294117647
CME-Views: 785
Kursdauer bis: 08.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Indirekte Kalorimetrie: Gestern war Schätzen – heute ist Messen

„Die Steuerung einer Ernährungstherapie mit Hilfe der Indirekten Kalorimetrie ist zu aufwändig, zu ungenau, zu kostspielig und lässt keine Vorteile erkennen.“

Diese häufig vorgetragenen Meinungen sind weitgehend überholt. Es gibt inzwischen moderne, transportable Gerätesysteme, die einfach bedienbar sind, sehr genau messen und bei spontan atmenden und beatmeten Patienten gleichermaßen einsetzbar sind. Darüber hinaus hat sich in allen nationalen und internationalen Leitlinien zur Ernährungstherapie kritisch Kranker ein Paradigmenwechsel vollzogen – einmütig wird der Einsatz der Indirekten Kalorimetrie zur Erfassung des Energieverbrauchs und besseren Steuerung der Ernährungstherapie empfohlen. Die Frage nach der Outcome Verbesserung kann zwischenzeitlich ebenfalls mit „ja“ beantwortet werden. Einzelstudien wie auch Metaanalysen belegen eindrucksvoll, dass allein durch eine Vermeidung einer möglichen Überernährung Komplikationsraten gesenkt und die Mortalität reduziert werden kann.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Multiples Myelom - Therapieoptionen im Rezidiv für Immunmodulator vortherapierte/refraktäre Patienten "
Autor "PD Dr. Dr. med. Udo Holtick"
PD Dr. Dr. med. Udo Holtick
Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie;
Oberarzt, Leiter KMT-Ambulanz und Hämapherese, Stammzelltransplantation;
Klinik I für Innere Medizin der Universitätsklinik Köln

Kursleiter
  • Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Multiples Myelom - Therapieoptionen im Rezidiv für Immunmodulator vortherapierte/refraktäre Patienten

CME-Bewertung ( 8 )
3.625
CME-Views: 190
Kursdauer bis: 07.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Multiples Myelom - Therapieoptionen im Rezidiv für Immunmodulator vortherapierte/refraktäre Patienten

Das Multiple Myelom gehört mittlerweile zu den häufigsten hämatologischen Neoplasien. Aufgrund zahlreicher neuer Therapieansätze ist das Myelom eine in vielen Fällen zunächst gut behandelbare, aber weiterhin unheilbare Erkrankung. Ein Immunmodulator ist inzwischen eine wichtige Säule der Erstlinientherapie. Nach Versagen von diesem gibt es verschiedene therapeutische Optionen, die im Rahmen dieser Online-Fortbildung ausführlich besprochen werden. Dabei wird sich vor allem an der EHA/ESMO Leitlinie 2021 orientiert. Zudem werden Studien und Studienergebnisse verschiedener zugelassener Therapiemöglichkeiten im Rezidiv präsentiert. Thematisiert werden dabei vor allem die Therapieoptionen in der Zweit- und Drittlinie. Aber auch neue zugelassene Wirkstoffe für Penta-refraktäre Patienten mit Multiplen Myelom finden in dieser Fortbildung Berücksichtigung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Einmal durch den Impfkalender im 1. Lebensjahr"
Autor "Dr. med. Burkhard Lawrenz"
Dr. med. Burkhard Lawrenz
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Einmal durch den Impfkalender im 1. Lebensjahr

CME-Bewertung ( 25 )
3.76
CME-Views: 1.567
Kursdauer bis: 06.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Einmal durch den Impfkalender im 1. Lebensjahr

Säuglinge sind besonders durch Infektionskrankheiten gefährdet. Deshalb empfiehlt die STIKO möglichst zeitgerecht zu impfen um einen optimalen Schutz zu gewährleisten. Im Fokus steht dabei die Grundimmunisierung – hier explizit die Rotaviren-, 6-fach- und Pneumokokken-Impfung sowie die MMRV-Impfung. Impfungen, die noch keine Standardimpfempfehlung haben, wie die MenB Impfung können den Impfschutz komplettieren.

Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über neue Publikationen und Daten sowie die aktuellen Impf-Empfehlungen der STIKO für Säuglinge und Kleinkinder.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Vulvovaginalkandidose - Aktuelles und Vorgehen nach der neuen Leitlinie"
Autor "Prof. Dr. med. Werner Mendling"
Prof. Dr. med. Werner Mendling
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Deutsches Zentrum für Infektionen in Gynäkologie und Geburtshilfe (Gründer und Leiter) an der Landesfrauenklinik, Helios Universitätsklinikum Wuppertal

Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Vulvovaginalkandidose - Aktuelles und Vorgehen nach der neuen Leitlinie

CME-Bewertung ( 27 )
3.66666666666667
CME-Views: 1.792
Kursdauer bis: 03.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Vulvovaginalkandidose - Aktuelles und Vorgehen nach der neuen Leitlinie

Laut einer Internetumfrage aus dem Jahr 2012 hatten zwischen 30 – 50 % der befragten Frauen mindestens einmal eine Vulvovaginalkandidose, 9% davon sogar mehr als vier Infektionen pro Jahr über mehrere Jahre (chronisch rezidivierende VVK). Über 80 % dieser Frauen behandeln sich ‚over-the-counter‘ (OTC) selbst, was zunehmend als Problem gesehen wird, da oft die Selbstdiagnose nicht stimmt. Denn Jucken oder Brennen muss nicht unbedingt von einer Kandidose kommen. Daher ist eine zielgerichtete Diagnostik für eine erfolgreiche Therapie entscheidend.
Im September 2020 wurde die AWMF-Leitlinie Vulvovaginalkandidose umfassend aktualisiert.
In dieser Fortbildung stellt Prof. Dr. Werner Mendling vom Deutschen Institut für Infektionen in Gynäkologie und Geburtshilfe den aktuellen Wissenstand zur Vulvovaginalkandidose vor und diskutiert Symptomatik, Diagnostik und Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hypophosphatämische Rachitis im Kindesalter –  die unterschätzte Rolle des Phosphats"
Autor "PD Dr. med. Susanne Thiele-Schmitz"
PD Dr. med. Susanne Thiele-Schmitz
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Leiterin des Zentrums für Kinderdiabetologie und -Endokrinologie, Frauen- und Kinderklinik St. Louise, Paderborn
Kursleiter
  • Kinder- und Jugendmedizin / Endokrinologie und Diabetologie

Hypophosphatämische Rachitis im Kindesalter – die unterschätzte Rolle des Phosphats

CME-Bewertung ( 20 )
4.5
CME-Views: 3.180
Kursdauer bis: 03.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Kyowa Kirin GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hypophosphatämische Rachitis im Kindesalter – die unterschätzte Rolle des Phosphats

Bei einer Rachitis handelt es sich um eine Erkrankung des wachsenden Knochens, gekennzeichnet durch eine gestörte Mineralisation und eine Desorganisation der Wachstumsfuge. Unterschieden wird zwischen einer kalzipenischen Rachitis (KR) und der hypophosphatämischen Rachitis (HR), wobei bei der HR die X-chromosomal vererbte Hypophopsphatämie (XLH) am häufigsten vorkommt.

Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr zu klinischen Zeichen, Diagnose und Pathologie der hypophosphatämische Rachitis im Kindesalter. Differentialdiagnosen bei Verdacht auf XLH werden ebenso vorgestellt wie konventionelle und neue Therapiemöglichkeiten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) bei Diabetes – eine unterschätzte Koexistenz?"
Autor "Prof. Dr. med. Philip D. Hardt"
Prof. Dr. med. Philip D. Hardt
Internistisches Praxiszentrum, Gießen
Kursleiter
  • Endokrinologie und Diabetologie / Innere Medizin / Allgemeinmedizin

Exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) bei Diabetes – eine unterschätzte Koexistenz?

CME-Bewertung ( 11 )
3.45454545454545
CME-Views: 699
Kursdauer bis: 31.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) bei Diabetes – eine unterschätzte Koexistenz?

Die exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) bei Patienten mit Diabetes mellitus ist weiter verbreitet als allgemein angenommen. Dabei ist nicht abschließend geklärt, was Ursache und Folge dieser Koexistenz ist. In diesem Webinar werden die diagnostischen Maßnahmen zur Abklärung der endogenen und exogenen Pankreasfunktion dargestellt. Darüber hinaus werden die klinischen Besonderheiten und Konsequenzen des prankeopriven Diabetes mellitus sowie das Stufenschema zu dessen Behandlung erläutert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Entscheidungsbäume zur Osteoprotektion bei Patientinnen und Patienten"
Autor "Prof. Dr. med. Florian Schütz"
Prof. Dr. med. Florian Schütz
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe;
Schwerpunkt gynäkologische Onkologie, spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin;
Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe;
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer

Kursleiter
  • Urologie / Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie / Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Entscheidungsbäume zur Osteoprotektion bei Patientinnen und Patienten

CME-Bewertung ( 16 )
3.375
CME-Views: 1.423
Kursdauer bis: 27.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Entscheidungsbäume zur Osteoprotektion bei Patientinnen und Patienten

Osteoporose, Krebstherapie-bedingter Knochenmasseverlust, Knochenmetastasen und damit verbundene ossäre Komplikationen sind mit einer signifikanten Morbidität, mit Schmerzen, mit dem Verlust der Autonomie und mit einer reduzierten Lebensqualität assoziiert. Ein frühzeitiger Einsatz einer osteoprotektiven Therapie kann dazu beitragen, die Knochengesundheit gefährdeter Patientinnen und Patienten zu erhalten. Im Rahmen dieser Fortbildung werden Entscheidungsbäume vorgestellt, die Empfehlungen zur Osteoprotektion bei Patientinnen und Patienten enthalten. Dabei wird sowohl auf die Osteoporose eingegangen als auch auf den Therapie-bedingten Knochenmasseverlust und das Auftreten ossärer Metastasen beim Mamma- und Prostatakarzinom. Mithilfe der Entscheidungsbäume können wichtige Fragen zur osteoprotektiven Therapie, wie beispielsweise zum Absetzen von dieser, beantwortet werden. In dieser Fortbildung finden zudem die Empfehlungen der Leitlinien zur Osteoprotektion Berücksichtigung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diabetes im Alter - Individuelle Therapie ist ein Muss"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Diabetes im Alter - Individuelle Therapie ist ein Muss

CME-Bewertung ( 17 )
3.64705882352941
CME-Views: 1.063
Kursdauer bis: 27.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diabetes im Alter - Individuelle Therapie ist ein Muss

In Deutschland wird jährlich bei bis zu 500.00 Menschen Diabetes mellitus neu diagnostiziert. Im Alter steigt die Prävalenz an und liegt bei Menschen über 80 Jahre bei rund 33 Prozent. Die Therapie von geriatrischen und oft multimorbiden Patienten erfordert ein individuell abgestimmtes Therapiemanagement. Der Erhalt der Funktionalität und Lebensqualität sowie die Risikoreduktion für Hypoglykämien steht im Vordergrund.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Die bakterielle Vaginose"
Autor "Prof. Dr. med. Werner Mendling"
Prof. Dr. med. Werner Mendling
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Deutsches Zentrum für Infektionen in Gynäkologie und Geburtshilfe (Gründer und Leiter) an der Landesfrauenklinik, Helios Universitätsklinikum Wuppertal

Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Die bakterielle Vaginose

CME-Bewertung ( 66 )
4.01515151515152
CME-Views: 13.180
Kursdauer bis: 27.05.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Die bakterielle Vaginose

Diese Fortbildung beschäftigt sich mit der Diagnose und Therapie der bakteriellen Vaginose. Die bakterielle Vaginose (BV) ist keine Infektion durch ein Bakterium, sondern eine Dysbiose durch Verdrängen der Laktobazillen und Überwiegen von Vaginose-assoziierten Bakterien mit Biofilmbildung. Die BV erhöht die Infektmorbidität in der Gynäkologie und Geburtshilfe. Die Diagnose wird im Alltag durch das Nativpräparat gestellt, in Studien ist (noch) der Nugent-Score Standard. Therapie der Wahl sind Clindamycin, Metronidazol oder Dequaliniumchlorid.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Differenzialdiagnose und Therapieansätze bei Hämolytischen Anämien"
Autor "Prof. Dr. med. Jörg Schubert"
Prof. Dr. med. Jörg Schubert
Chefarzt Innere Medizin II - Hämatologie/Onkologie/Palliativmedizin
Elblandklinikum Riesa

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Innere Medizin

Differenzialdiagnose und Therapieansätze bei Hämolytischen Anämien

CME-Bewertung ( 15 )
3.26666666666667
CME-Views: 831
Kursdauer bis: 26.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Differenzialdiagnose und Therapieansätze bei Hämolytischen Anämien

Hämolytische Anämien entstehen durch eine beschleunigte Destruktion von Erythrozyten mit einer nicht suffizienten kompensatorischen Steigerung der Erythropoese. Die Einteilung hämolytischer Anämien erfolgt durch den Ort der Destruktion (intravasal oder extravasal) sowie die Unterscheidung in extra- oder korpuskulär, hereditär oder erworben.

Differentialdiagnostisch kommen u.a. das atypische hämolytisch-urämische Syndrom (aHUS), die thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (TTP), autoimmunhämolytische Anämien (AIHA), hereditäre korpuskuläre Hämolysen und die Paroxysmale Nächtliche Hämoglobinurie (PNH) infrage. In dieser Fortbildung wird die Differenzialdiagnose anhand einiger Beispiele näher beleuchtet und die unterschiedlichen Therapieansätze aufgezeigt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Interaktive Kasuistik: Antithrombotische Therapie bei PatientInnen mit Vorhofflimmern und akutem koronarem Syndrom – was ist zu tun?"
Autor "Prof. Dr. med. Verena Stangl"
Prof. Dr. med. Verena Stangl
Leitende Oberärztin (Hochschulambulanz, Forschung, Lehre)
Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Kardiologie und Angiologie
Charité - Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Kardiologie / Angiologie

Interaktive Kasuistik: Antithrombotische Therapie bei PatientInnen mit Vorhofflimmern und akutem koronarem Syndrom – was ist zu tun?

CME-Bewertung ( 20 )
3.6
CME-Views: 1.150
Kursdauer bis: 25.05.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Interaktive Kasuistik: Antithrombotische Therapie bei PatientInnen mit Vorhofflimmern und akutem koronarem Syndrom – was ist zu tun?

Begleiten Sie die Kardiologin Prof. Verena Stangl bei der Diagnostik einer Patientin mit Belastungsdyspnoe und Brustschmerzen. Im Verlauf werden EKG, Blutbild und verschiedene Bildgebungsverfahren hinzugezogen, um den Verdacht auf Vorhofflimmern bzw. akutes Koronarsyndrom abzuklären. Dabei werden Vorgehen und geeignete therapeutische Maßnahmen, wie z.B. die Anwendung von oralen Antikoagulanzien und dualer Plättchenhemmung, anhand der aktuellen ESC-Leitlinien von 2020 und aktueller Studiendaten diskutiert und erläutert.

In diesem interaktiven Modul erfahren Sie, wie die diagnostischen Maßnahmen ausgewertet werden. In jedem Schritt wird erläutert, welche Faktoren in der Patientenakte für die eine oder andere Option in Diagnostik und Therapiemaßnahmen sprechen. Zusätzlich können Sie bei allen Fragen und bei jedem Schritt auf Leitlinien der ESC (European Society of Cardiology) sowie Daten der für die jeweilige Indikation zulassungsrelevanten Studien zu Antikoagulanzien zugreifen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Langzeitkontrazeption – Fokus Depotspritzen"
Autor "Prof. Dr. med. Bernd Kleine-Gunk"
Prof. Dr. med. Bernd Kleine-Gunk
Frauenarzt,
Gynäkologische Praxis in der Schön Klinik Nürnberg Fürth

Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Langzeitkontrazeption – Fokus Depotspritzen

CME-Bewertung ( 40 )
4.275
CME-Views: 10.542
Kursdauer bis: 24.05.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Langzeitkontrazeption – Fokus Depotspritzen

Innerhalb des Gesamtspektrums hormoneller kontrazeptiver Maßnahmen weisen Depot-Gestagene einige charakteristische Besonderheiten auf. Die Tatsache, dass sie in Form von Dreimonatsspritzen verabreicht werden, reduziert Anwenderfehler und macht sie damit zu einer besonders sicheren kontrazeptiven Methode. Die monatlichen Blutungen werden weitgehend reduziert, bzw. sogar vollständig unterdrückt. Dies stellt insbesondere für Frauen mit dysfunktionellen und prämenopausal unregelmäßigen Blutungen einen weiteren nonkontrazeptiven Benefit dar.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Untypisches HELLP oder atypisches HUS? – Achtung auf die Niere!"
Autor "Prof. Dr. med. Holger Stepan"
Prof. Dr. med. Holger Stepan
Leiter der Abteilung Geburtsmedizin, Uniklinikum Leipzig
Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Innere Medizin / Nephrologie

Untypisches HELLP oder atypisches HUS? – Achtung auf die Niere!

CME-Bewertung ( 38 )
4.31578947368421
CME-Views: 9.795
Kursdauer bis: 20.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Untypisches HELLP oder atypisches HUS? – Achtung auf die Niere!

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft oder postpartal eine schwere mikroangiopathische hämolytische Anämie mit Thrombozytopenie entwickelt, müssen – sofern Sepsis und Hämorrhagie ausgeschlossen werden können – für die Differentialdiagnose vier Syndrome berücksichtigt werden. Alle Syndrome können lebensgefährlich sein und erfordern eine rasche und spezifische Therapie.

Neben der Diagnose einer thrombotisch-thrombozytopenischen Purpura (TTP) und eines durch enterohämorrhagische E. coli hervorgerufenen hämolytisch urämischen Syndroms (STEC-HUS), geht es im Speziellen um die Abgrenzung des HELLP-Syndroms vom atypischen hämolytisch-urämischen Syndrom (aHUS).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Besonderheiten des Makro- und Mikronährstoffbedarfs bei adipösen Intensivpatienten"
Autor "Prof. Dr. med. K. Georg Kreymann"
Prof. Dr. med. K. Georg Kreymann
Intensivmediziner, Ex-Präsident Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin, Hamburg
Kursleiter
  • Intensivmedizin / Innere Medizin

Besonderheiten des Makro- und Mikronährstoffbedarfs bei adipösen Intensivpatienten

CME-Bewertung ( 15 )
3.66666666666667
CME-Views: 574
Kursdauer bis: 19.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Besonderheiten des Makro- und Mikronährstoffbedarfs bei adipösen Intensivpatienten

Eine adäquate Nährstoffzufuhr adipöser Intensivpatienten ist von großer Bedeutung und hat Einfluss auf den klinischen Verlauf. Im Rahmen dieser Fortbildung wird insbesondere auf die Makronährstoffzufuhr eingegangen. Es wird thematisiert, inwieweit Stoffwechselveränderungen bei kritisch kranken Adipösen auftreten können und wie das „ideale“ Körpergewicht bestimmt wird. Darüber hinaus wird das Konzept der hypokalorischen, proteinreichen Ernährung ausführlich besprochen und Empfehlungen zu Energiemenge und Proteindosierung diskutiert. Neben den deutschen, amerikanischen und europäischen Leitlinien zur Ernährung adipöser Intensivpatienten finden auch Konzepte von Herrn Prof. Kreymann Berücksichtigung. Dieser weist aufgrund Jahrzehnte langer Erfahrungen aus dem Bereich der Intensiv- und Ernährungsmedizin eine große Expertise auf diesem Gebiet auf.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Invasive Meningokokken-Erkrankungen: Prävention durch Impfung"
Autor "Prof. Dr. med. Ulrich Baumann"
Prof. Dr. med. Ulrich Baumann
Facharzt für Kinderheilkunde- und Jugendmedizin (Pädiatrie)
Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie, Medizinische Hochschule Hannover

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin

Invasive Meningokokken-Erkrankungen: Prävention durch Impfung

CME-Bewertung ( 25 )
4.36
CME-Views: 1.473
Kursdauer bis: 18.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Invasive Meningokokken-Erkrankungen: Prävention durch Impfung

Bei ca. 10 % der Bevölkerung ist eine Besiedlung der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum mit Meningokokken nachweisbar, ohne dass diese Personen klinische Symptome aufweisen (asymptomatische Träger) [RKI 2014]. In einzelnen Fällen führt eine Besiedlung dazu, dass die Bakterien ins Blut übergehen. Diese invasiven Erkrankungen sind zwar selten, verlaufen dann jedoch fast immer schwer und können lebensbedrohlich sein.
Diese Fortbildung befasst sich zunächst mit dem Erreger sowie dessen Vorkommen, geht in einem weiteren Schritt auf die Epidemiologie in Europa und Deutschland ein und informiert über das Krankheitsbild sowie betroffene Risikogruppen. Zum Abschluss werden die derzeit verfügbaren Impfstoffe und die aktuellen Impfempfehlungen vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Schwerhörigkeit im Alter: Was tun, wenn konventionelle Hörgeräte nicht mehr helfen?"
Autor "Dr. Sara Euteneuer"
Dr. Sara Euteneuer
Kommissarische Sektionsleitung Otologie und Neuro-Otologie, Ärztliche Leiterin des Cochlea-Implantat Reha-Zentrums am Universitätsklinikum Heidelberg
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde / Geriatrie

Schwerhörigkeit im Alter: Was tun, wenn konventionelle Hörgeräte nicht mehr helfen?

CME-Bewertung ( 64 )
4.46875
CME-Views: 10.364
Kursdauer bis: 16.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MED-EL Elektromedizinische Geräte GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Schwerhörigkeit im Alter: Was tun, wenn konventionelle Hörgeräte nicht mehr helfen?

Die steigende Lebenserwartung bringt eine zunehmende Zahl an Patienten mit Altersschwerhörigkeit (Presbyakusis) mit sich, bei denen konventionelle Hörgeräte manchmal an ihre technischen Grenzen stoßen. Diese Fortbildung informiert über Behandlungsmöglichkeiten, mit denen Sie eine optimale Versorgung Ihrer Patienten auch bei schweren Formen des Presbyakusis erreichen und ihnen eine hohe Lebensqualität unter bestmöglicher Einbeziehung des Hörsinns ermöglichen können. Erfahren sie in dieser folienbasierten eCME mehr über:

  • Die klinische Manifestation der Altersschwerhörigkeit.
  • Komorbiditäten und Folgen von unbehandelter Altersschwerhörigkeit.
  • Versorgungsoptionen für unterschiedliche Ausprägungen von Altersschwerhörigkeit, von konventionellen Hörgeräten bis zur Versorgung mit Hörimplantatsystemen.
  • Audiologische Kriterien, präoperative Diagnostik und postoperative Therapien bei der Versorgung mit Hörimplantatsystemen.

 

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hashimoto & Co. Autoimmunthyreoiditis heute"
Autor "PD Dr. med. Joachim Feldkamp"
PD Dr. med. Joachim Feldkamp
Facharzt für Innere Medizin, Chefarzt Klinikum Bielefeld
Kursleiter
  • Endokrinologie und Diabetologie / Allgemeinmedizin

Hashimoto & Co. Autoimmunthyreoiditis heute

CME-Bewertung ( 121 )
4.54545454545455
CME-Views: 12.985
Kursdauer bis: 13.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hashimoto & Co. Autoimmunthyreoiditis heute

Diese Fortbildung betrachtet die verschiedenen Formen der Autoimmunthyreoiditis. Im Vordergrund stehen dabei Diagnose, assoziierte Erkrankungen und Therapie, sowie psychische Komorbiditäten und Wechselwirkungen mit Arznei- und Nahrungsmitteln.

Die Autoimmunthyreoiditis tritt bevorzugt beim weiblichen Geschlecht auf und ist im Erwachsenenalter die häufigste Ursache für eine Hypothyreose.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Qualitätsmanagement in der Arztpraxis"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

CME-Bewertung ( 44 )
4.45454545454545
CME-Views: 4.246
Kursdauer bis: 13.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

Qualitätsmanagement (QM) ist weit mehr als ein lästiger Papiertiger. Wer es lebt und sich zu eigen macht, erlangt damit ein wichtiges Steuerungswerkzeug, das die medizinische und wirtschaftliche Sicherheit fördert und zur Zufriedenheit aller Beteiligten beiträgt. In dieser CME lernen Sie die Prinzipien des QM kennen und erhalten einen Überblick über die Rahmenbedingungen und Instrumente – und wie diese zugunsten reibungsloser Abläufe optimal genutzt werden. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht das Wohl der Patienten. Tatsächlich tragen die Kommunikations- und Kooperationsprinzipien, wie die QM-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses sie impliziert, jedoch auch zu einer besseren Arbeitsatmosphäre bei – ein Gewinn auf allen Ebenen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Wie interpretiere ich onkologische Studien?"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Philipp Mandel"
Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Philipp Mandel
Oberarzt Klinik für Urologie, Leiter Sektion Prostatakarzinom, Universitätsklinikum Frankfurt
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Allgemeinmedizin / Urologie

Wie interpretiere ich onkologische Studien?

CME-Bewertung ( 13 )
3.07692307692308
CME-Views: 797
Kursdauer bis: 13.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Wie interpretiere ich onkologische Studien?

Evidenzbasierte Medizin ist der gewissenhafte, ausdrückliche und vernünftige Gebrauch der gegenwärtig besten externen, wissenschaftlichen Evidenz für Entscheidungen in der medizinischen Versorgung individueller Patienten. Für die Onkologie bedeutet dies, eine Therapieentscheidung auf Grundlage klinischer Daten und Studien zur Wirksamkeit von Therapien zu stützen. Die (statistische) Interpretation von onkologischen Daten und Studien am Beispiel Prostatakarzinom ist Inhalt dieser CME.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen"
Autor "Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt"
Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt
Facharzt Innere Medizin, Infektiologe, Diplom für Tropenmedizin
Infektiologische Ambulanz,
Institut für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Jena

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen

CME-Bewertung ( 61 )
4.63934426229508
CME-Views: 4.871
Kursdauer bis: 09.05.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen

Ein junger Patient kommt mit Fieber, Übelkeit und Hautausschlag in die Hausarztpraxis. Was auf den ersten Blick nach einer alltäglichen Erkrankung aussieht, erweist sich in der weiteren Diagnostik als schwerwiegende und potenziell tödlich verlaufende Infektion.

Begleiten Sie den Patienten zusammen mit dem Infektiologen Dr. med. Benjamin Schleenvoigt auf seinem Weg und lernen Sie, wie invasive Meningokokken-Erkrankungen erkannt und behandelt werden können. Dazu gehört auch, was im weiteren Verlauf und in speziellen Situationen zu beachten ist, um Meningokokken-Infektionen zu verhindern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Surveillance Endoskopie bei Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen"
Autor "Univ. Prof. Dr. med. Mark Ellrichmann"
Univ. Prof. Dr. med. Mark Ellrichmann
Leitung Interdisziplinäre Endoskopie,
Stellv. Direktor Klinik für Innere Medizin 1, Campus Kiel
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Kursleiter
  • Gastroenterologie

Surveillance Endoskopie bei Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen

CME-Bewertung ( 11 )
4
CME-Views: 610
Kursdauer bis: 09.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Surveillance Endoskopie bei Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen

In dieser eCME wird detailliert auf die Bereiche der Index- und Surveillance-Endoskopie bei CED eingegangen. Das erste Szenario bei Chronisch Entzündlichen Darmerkrankungen ist die Index-Endoskopie, bestehend aus Diagnose, Ermittlung der Ausbreitung und Grad der Entzündung sowie der eventuelle Nachweis von Komplikationen. Im weiteren Therapieverlauf schließt sich die Surveillance Endoskopie an. Diese teilt sich auf in die Entzündungs-Evaluation mit Therapieermittlung und Feststellung von Schub oder Persistenz. Insbesondere bei der Colitis ulzerosa spielt das dritte Szenario der langfristigen Detektion und Früherkennung von Dysplasien und Karzinomen eine Rolle. Anschaulich vermittelt Herr Prof. Ellrichmann anhand von Bildern u.a. die unterschiedlichen Klassifikationen und Entzündungsscores. Auf die Mukosale Heilung als Therapieerfolg wird ebenfalls eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bakteriämie und Sepsis - ein Update"
Autor "Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann"
Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann
Ltd. Arzt Infektiologie
Kliniken Nordoberpfalz AG

Kursleiter
  • Laboratoriumsmedizin / Innere Medizin / Infektiologie / Intensivmedizin

Bakteriämie und Sepsis - ein Update

CME-Bewertung ( 41 )
4.4390243902439
CME-Views: 5.402
Kursdauer bis: 05.05.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Bakteriämie und Sepsis - ein Update

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der Charakteristika einer ambulant erworbenen sowie einer nosokomialen Bakteriämie, kennen die Definition BSI und ihre Besonderheiten, wissen, welche Risikofaktoren eine Bakteriämie und eine Sepsis begünstigen und Sie sind damit vertraut, worauf bei der Blutkulturdiagnostik im klinischen Alltag zu achten ist. Sie haben Kenntnisse zur Epidemiologie, Inzidenz und Letalität der Bakteriämie und Sepsis, kennen die Definitionen der Sepsis und die Bedeutung des SOFA-Core, können den qSOFA diagnostisch einordnen und kennen die Empfehlungen der Surviving-Sepsis-Campaign. Sie verfügen über Informationen bezüglich der Risikofaktoren für Infektionen mit multiresistenten Erregern (MRE) bei Bakteriämie und Sepsis-Patienten, kennen das Erregerspektrum der Sepsis in Abhängigkeit zum Ausgansherd der Infektion, haben Kenntnisse bzgl. der Therapieempfehlungen in den aktuellen Leitlinien und sind vertraut mit Therapieempfehlungen zur Bakteriämie und Sepsis-Therapie bei Nachweis von MRE.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Impfen bei Immundefizienz"
Autor "Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt"
Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt
Facharzt Innere Medizin, Infektiologe, Diplom für Tropenmedizin
Infektiologische Ambulanz,
Institut für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Jena

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin

Impfen bei Immundefizienz

CME-Bewertung ( 41 )
4.09756097560976
CME-Views: 3.512
Kursdauer bis: 04.05.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Impfen bei Immundefizienz

Infektionen können eine wesentliche Ursache von Morbidität und Mortalität bei PatientInnen mit Immundefekten sein. Zusätzlich kann es bei diesen Personengruppen, wie z.B. PatientInnen mit HIV oder chronisch entzündlicher Darmerkrankung, ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe und Komplikationen geben. Allerdings sind die Impfquoten in Deutschland für Indikationsimpfungen oft gering.

Lernen Sie zusammen mit dem Infektiologen Dr. med. Schleenvoigt, was bei PatientInnen mit Immundefizienz zu beachten ist, um einen optimalen Infektionsschutz bei größtmöglicher Sicherheit zu gewährleisten

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik und S3-Therapieleitlinien bei Erwachsenen mit ADHS"
Autor "PD Dr. med. Daniel Schöttle"
PD Dr. med. Daniel Schöttle
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Zentrum für Psychosoziale Medizin, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

Diagnostik und S3-Therapieleitlinien bei Erwachsenen mit ADHS

CME-Bewertung ( 50 )
4.4
CME-Views: 6.057
Kursdauer bis: 04.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Diagnostik und S3-Therapieleitlinien bei Erwachsenen mit ADHS

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) tritt nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auf und kann mit erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität einhergehen. Im Rahmen dieser Fortbildung wird die Diagnostik sowie die Therapie der ADHS bei Erwachsenen anhand der S3-Leitlinien besprochen. Darüber hinaus wird insbesondere auf die Symptomatik der ADHS eingegangen sowie auf Komorbiditäten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Rheuma bei Kindern - Immunattacke auf die Gelenke"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Kinder- und Jugendmedizin

Rheuma bei Kindern - Immunattacke auf die Gelenke

CME-Bewertung ( 13 )
4
CME-Views: 977
Kursdauer bis: 03.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Rheuma bei Kindern - Immunattacke auf die Gelenke

Bei Rheuma denkt man zunächst meist an ältere Menschen. Doch chronisch-entzündliche Gelenkerkrankungen treten in jedem Alter auf. In Deutschland sind etwa 15.000 Kinder und Jugendliche betroffen. Der Begriff juvenile idiopathische Arthritis (JIA) fasst verschiedene Formen der Erkrankung zusammen. Oft ist auch bei Kindern und Jugendlichen eine dauerhafte Medikamenteneinnahme erforderlich. Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr über die verschiedenen klinischen Erscheinungsformen der JIA sowie medikamentöse Therapieoptionen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Erstbiologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis"
Autor "Dr. med. Natalia Kirsten"
Dr. med. Natalia Kirsten
Ober- und Prüfärztin für Dermatologie und Venerologie;
CeDeF - Dermatologische Forschung und Ambulanzen;
Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen;
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie / Allgemeinmedizin

Erstbiologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis

CME-Bewertung ( 14 )
4.35714285714286
CME-Views: 1.070
Kursdauer bis: 02.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Erstbiologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis

Die Psoriasis ist eine chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung mit charakteristischem Befall der Haut und einem erhöhten Risiko für verschiedene Begleiterkrankungen. In den letzten Jahren konnte die Versorgung von Patienten mit Psoriasis in Deutschland deutlich verbessert werden. Dies wurde vor allem durch einen vermehrten Einsatz von Systemtherapien erreicht. Im Rahmen dieser Fortbildung wird die Erstbiologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis thematisiert. Dabei werden die verfügbaren Systemtherapien samt Studienergebnissen zur Wirksamkeit und Langzeitbehandlung ausführlich besprochen. Außerdem beinhaltet die Fortbildung Empfehlungen, wann eine Biologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis eingeleitet und nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgen sollte.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Proktologie im Praxisalltag"
Autor "Dr. med. Markus Völl"
Dr. med. Markus Völl
Facharzt für Allgemeinchirurgie, Facharzt für spezielle Viszeralchirurgie
Zusatzbezeichnung Proktologie der Ärztekammer und Koloproktologie der European Society of Coloproctology (ESCP)
edh End-& Dickdarmzentrum Hannover

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Proktologie im Praxisalltag

CME-Bewertung ( 87 )
4.41379310344828
CME-Views: 6.173
Kursdauer bis: 29.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Proktologie im Praxisalltag

Viele der häufigsten proktologischen Krankheitsbilder sind mit einfachen Mitteln diagnostizierbar und durch eine proktologische Basistherapie mit Stuhlgangsregulierung sowie Schulung des Stuhlgangs- und Hygieneverhaltens leicht zu behandeln.
Anhand der wesentlichen Leitsymptome soll diese Fortbildung allgemeinärztlich tätigen Kolleg:innen einen Überblick über Anamnese, Inspektion und Diagnose geben. Der zweite Teil befasst sich mit den wesentlichen Blickdiagnosen, welche eine fachärztliche Weiterbehandlung erforderlich machen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "S3-Therapieleitlinien bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS"
Autor "Prof. Dr. med. Benno Schimmelmann"
Prof. Dr. med. Benno Schimmelmann
Facharzt für Kinder- u. Jugendpsychiatrie u. Psychotherapie, kjp hoheluft, Praxisgemeinschaft für Kinder- u. Jugendpsychiatrie u.-psychotherapie, Hamburg
Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD), Universität Bern

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

S3-Therapieleitlinien bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS

CME-Bewertung ( 38 )
4.10526315789474
CME-Views: 3.797
Kursdauer bis: 29.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

S3-Therapieleitlinien bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) ist charakterisiert durch Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Beeinträchtigungen der Impulskontrolle sowie einer ausgeprägten körperlichen Unruhe (Hyperaktivität). Im Rahmen dieser Fortbildung werden die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mit ADHS anhand der S3-Therapieleitlinien besprochen. Dabei werden die einzelnen Behandlungskomponenten dem Schweregrad der Erkrankung zugeordnet und ausführlich auf nicht-medikamentöse und medikamentöse Therapieoptionen eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Prostatitis"
Autor "PD Dr. med. Giuseppe Magistro"
PD Dr. med. Giuseppe Magistro
Urologische Klinik der Universität München, LMU
Kursleiter
  • Urologie

Prostatitis

CME-Bewertung ( 26 )
3.84615384615385
CME-Views: 1.457
Kursdauer bis: 27.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von APOGEPHA Arzneimittel GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Prostatitis

Die Prostatitis stellt im klinischen Alltag häufig eine Herausforderung dar. Diese Fortbildung geht auf die Klassifikation und die unterschiedlichen Ätiologien ein und stellt die jeweils notwendige Diagnostik und die individuellen Therapiemöglichkeiten je nach Klassifikation vor. Insbesondere die Therapie der chronischen Prostatitis/des chronischen Beckenschmerzsyndroms wird u. a. anhand von UPOINT thematisiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Komplikationen der dekompensierten Leberzirrhose – Was tun bei Aszites und Varizenblutungen?"
Autor "Univ.-Prof., MD, PhD Jonel Trebicka"
Univ.-Prof., MD, PhD Jonel Trebicka
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie
Koordinator Interdisziplinäres Leberzentrum Frankfurt
Leiter TIPS Programm
Leiter Lebertransplantationsambulanz
Leiter Sektion Translationale Hepatologie,
Medizinische Klinik I,
(Direktor: Prof. Dr. Stefan Zeuzem, MD)
Goethe Universitätsklinikum Frankfurt

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Gastroenterologie

Komplikationen der dekompensierten Leberzirrhose – Was tun bei Aszites und Varizenblutungen?

CME-Bewertung ( 25 )
4.08
CME-Views: 1.319
Kursdauer bis: 26.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von W.L. Gore & Associates GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Komplikationen der dekompensierten Leberzirrhose – Was tun bei Aszites und Varizenblutungen?

Als dekompensierte Leberzirrhose bezeichnet man das Auftreten von klinisch relevanten Komplikationen und Folgeerscheinungen der portalen Hypertension wie z.B. therapierefraktären Aszites und Varizenblutungen.
Bei therapierefraktärem Aszites stellt häufig die Lebertransplantation die Ultima Ratio dar. Bis zur Lebertransplantation kann die Anlage eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS) als Übergangstherapie dienen. Der Einsatz von TIPS ist auch dann zu erwägen, wenn die portale Hypertension zu Varizenblutungen führt.
Diese Fortbildung beschreibt den Einsatz von TIPS bei therapierefraktärem Aszites und Varizenblutungen basierend auf aktuellen deutschen und europäischen Leitlinien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Chronisch urämisches Syndrom - Bedeutung der Urämietoxine"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. Markus Tölle"
Priv.-Doz. Dr. med. Markus Tölle
Facharzt für Innere Medizin und Nephrologie, Hypertensiologe DHL, Lipidologe DGFF, Oberarzt Med. Klinik mit SP Nephrologie und Internistische Intensivtherapie, Charité – Universitätsmedizin Berlin
Kursleiter
  • Nephrologie / Innere Medizin

Chronisch urämisches Syndrom - Bedeutung der Urämietoxine

CME-Bewertung ( 12 )
2.91666666666667
CME-Views: 850
Kursdauer bis: 25.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Chronisch urämisches Syndrom - Bedeutung der Urämietoxine

Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz (CNI) leiden unter einer erhöhten kardiovaskulären Morbidität und Mortalität, die umso größer sind, je weiter fortgeschritten das CNI-Stadium ist. Auslöser ist das chronisch urämische Syndrom, das mit vielen nicht traditionellen kardiovaskulären Risikofaktoren assoziiert ist. Im Rahmen dieser audiobasierten eCME geht Herr PD Dr. Tölle auf die Bedeutung der einzelnen Urämietoxin-Klassen für die kardiovaskuläre Morbidität und Mortalität von dialysepflichtigen Patienten am Beispiel der vaskulären Alterung im Rahmen der Arteriogenese ein. Im Anschluss wird die aktuell mögliche Reduktion der Urämietoxinlast durch unterschiedliche extrakorporale Eliminationsverfahren (High-Flux Hämodialyse, Hämodiafiltration, Medium-Cut-Off Hämodialyse) und deren möglichen Einfluss auf die Mortalität erläutert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Testosterontherapie und Prostatasicherheit: Prostatakrebs – BPH – LUTS"
Autor "Prof. Dr. Dr. med. Aksam Yassin"
Prof. Dr. Dr. med. Aksam Yassin
Facharzt für Urologie/Andrologie und med. Tumortherapie, Clinical Professor of Urology, Weill Cornell School of Medicine, Hamad Medical Corporation, Doha/Qatar, Dresden International University, Master program Preventive Medicine and Men‘s Health, Dresden
Kursleiter
  • Urologie / Endokrinologie und Diabetologie / Innere Medizin

Testosterontherapie und Prostatasicherheit: Prostatakrebs – BPH – LUTS

CME-Bewertung ( 39 )
4.12820512820513
CME-Views: 4.492
Kursdauer bis: 22.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Besins Healthcare Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Testosterontherapie und Prostatasicherheit: Prostatakrebs – BPH – LUTS

Männer mit diagnostiziertem Hypogonadismus leiden oft an verschiedenen Symptomen wie beispielsweise Libidoverlust, erektile Dysfunktion, Kraftlosigkeit und Müdigkeit. Mittels einer Testosterontherapie können diese effektiv behandelt und die Lebensqualität der Patienten erhöht werden.

Wie jede Therapie sind auch bestimmte Risiken mit einer Testosterongabe assoziiert – einige davon werden zum Teil kontrovers diskutiert. So wurde zum Beispiel über viele Jahre angenommen, dass eine Testosterontherapie die Entstehung eines Prostatakarzinoms, einer benignen Prostatahyperplasie (BPH) oder auch die Entwicklung von Erkrankungen der unteren Harnwege (LUTS) fördert. Aktuelle Daten können dies jedoch nicht bestätigen. Diese Fortbildung gibt einen Überblick zu den verfügbaren Studiendaten zu diesen Themen – inklusive der Empfehlungen der Leitlinie der European Associaton of Urology (EAU).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Polycythaemia vera erkennen und behandeln"
Autor "Prof. Dr. med. Florian H. Heidel"
Prof. Dr. med. Florian H. Heidel
Direktor Klinik und Poliklinik für Innere Medizin C,
Universitätsmedizin Greifswald

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Innere Medizin

Polycythaemia vera erkennen und behandeln

CME-Bewertung ( 27 )
3.88888888888889
CME-Views: 2.802
Kursdauer bis: 21.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Polycythaemia vera erkennen und behandeln

Die Polycythaemia Vera (PV) gehört zu den chronischen myeloproliferativen Neoplasien und wird durch eine Dysregulation des JAK-STAT-Signalwegs verursacht.

Diese CME gibt einen detaillierten Überblick über die Symptome und die Diagnose-Kriterien dieser Erkrankung. Darüber hinaus wird auf Therapieziele eingegangen sowie die Therapie anhand der Onkopedia- und European LeukemiaNet (ELN)-Leitlinien besprochen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "ADHS als chronische Erkrankung - die Rolle des Hausarztes: Verstehen - Erklären - Behandeln"
Autor "Dr. med. Jürgen Fleischmann"
Dr. med. Jürgen Fleischmann
Arzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin / Psychotherapie
Schwerpunkt Sozialpsychiatrie / ADHS,
Leitender Arzt Johanniter MVZ Sinzig

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

ADHS als chronische Erkrankung - die Rolle des Hausarztes: Verstehen - Erklären - Behandeln

CME-Bewertung ( 23 )
3.82608695652174
CME-Views: 1.019
Kursdauer bis: 20.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

ADHS als chronische Erkrankung - die Rolle des Hausarztes: Verstehen - Erklären - Behandeln

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist charakterisiert durch ein fortbestehendes, aber situationsbedingtes Auftreten der Kernsymptome Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität. Damit Betroffene optimal behandelt werden können, ist die bestmögliche medizinische Versorgung von Ärzten verschiedener Fachrichtungen notwendig. In dieser Fortbildung werden unter dem Motto „ADHS Verstehen – Erklären – Behandeln“ die Versorgungsrealität und das Spannungsfeld verschiedener Facharztgruppen sowie die Auswirkung von ADHS in den unterschiedlichen Altersstufen beleuchtet. Dies sind wichtige Aspekte, die dabei helfen sollen, die Erkrankung ADHS bestmöglich zu verstehen. Es werden praktische Tipps gegeben, ADHS Ihren Patienten zu erklären, damit Betroffene auch zu „Spezialisten“ ihrer Störung werden. Für eine optimierte Behandlung der ADHS werden Empfehlungen zur Diagnose und zur kontinuierlichen Behandlung von ADHS-Patienten ausgesprochen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Fettleber, NASH und MASH - Ein wachsendes Problemfeld in der Praxis"
Autor "Prof. Dr. med. Johann Ockenga"
Prof. Dr. med. Johann Ockenga
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie
Klinikdirektor, Medizinische Klinik II Innere Medizin m.S. Gastroenterologie,
Hepatologie, Endokrinologie & Ernährungsmedizin, Klinikum Bremen-Mitte

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Gastroenterologie / Nephrologie

Fettleber, NASH und MASH - Ein wachsendes Problemfeld in der Praxis

CME-Bewertung ( 38 )
4.13157894736842
CME-Views: 2.193
Kursdauer bis: 19.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Fettleber, NASH und MASH - Ein wachsendes Problemfeld in der Praxis

Eine Fettlebererkrankung ist die häufigste Lebererkrankung in Deutschland und betrifft ca. 25-30 % der Bevölkerung. Patienten mit Adipositas oder Diabetes haben ein vielfaches Risiko betroffen zu sein. Unbehandelt kann die fortschreitende Erkrankung zu irreversiblen Leberschäden führen. Bevor dieses Stadium erreicht ist, kann sich die kranke Leber jedoch mit der richtigen Therapie wieder regenerieren. Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr zu Epidemiologie, Krankheitsbild, Diagnose und Therapieoptionen der nicht-alkoholischen Fettleber, nicht-alkoholischen Steatohepatitis (NASH) und der metabolisch-assoziierten Form (MASH).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Palliativmedizin

Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten

CME-Bewertung ( 57 )
4.29824561403509
CME-Views: 3.364
Kursdauer bis: 18.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten

Das Thema Patientenverfügung ist durch die Corona-Pandemie aktuell wie nie. Immer mehr Patientinnen und Patienten möchten selbstbestimmt sterben und nicht um des bloßen Lebens willen am Leben erhalten werden. Die Beratung über die Gestaltung des Lebensendes gehört daher inzwischen für Ärztinnen und Ärzte zum Berufsalltag. Schnell ein Formular auszufüllen, genügt dafür nicht. Denn jeder Patient hat andere Vorstellungen, etwa von der Frage, was ein lebenswertes Leben ausmacht und welche Maßnahmen noch oder nicht mehr ergriffen werden sollen. Was Sie zum Thema Patientenverfügung wissen sollten, aber auch über die Möglichkeiten der Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung behandelt diese CME.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Typ 2 Diabetes und Niereninsuffizienz"
Autor "Univ. Prof. Dr. med. Jochen Seufert"
Univ. Prof. Dr. med. Jochen Seufert
FRCPE

Leiter der Abteilung Endokrinologie und Diabetologie
Klinik für Innere Medizin II
Universitätsklinikum Freiburg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Endokrinologie und Diabetologie / Innere Medizin

Typ 2 Diabetes und Niereninsuffizienz

CME-Bewertung ( 27 )
3.96296296296296
CME-Views: 1.628
Kursdauer bis: 14.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Typ 2 Diabetes und Niereninsuffizienz

Circa die Hälfte der Patienten, die an einem Typ II Diabetes leiden, sind von einer beginnenden chronischen Niereninsuffizienz (CKD) betroffen. Diese erhöht das Risiko von kardiovaskulären Ereignissen, Tod und Nierenversagen. Eine multifaktorielle Therapie mit Senkung des HbA1C-Wertes, der Hypercholesterinämie und des Blutdruckes unter Einsatz von RAAS-Hemmern bei Typ II Diabetes und Mikroalbuminurie reduziert das Auftreten von kardiovaskulären Ereignissen und senkt die Mortalität. Bei einer vorliegenden Niereninsuffizienz ist der Einsatz von Antidiabetika beschränkt und muss sorgfältig ausgesucht werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Gastrektomie, Oesophagektomie und Exokrine Pankreasinsuffizienz - Was ist zu beachten?"
Autor "Prof. Dr. med. Bettina M. Rau"
Prof. Dr. med. Bettina M. Rau
Chefärztin der Chirurgischen Klinik
Klinikum Neumarkt

Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie

Gastrektomie, Oesophagektomie und Exokrine Pankreasinsuffizienz - Was ist zu beachten?

CME-Bewertung ( 14 )
4.35714285714286
CME-Views: 885
Kursdauer bis: 13.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Gastrektomie, Oesophagektomie und Exokrine Pankreasinsuffizienz - Was ist zu beachten?

Nach einer Gastrektomie oder Ösophagektomie tritt circa bei der Hälfte der Patienten im Verlauf eine exokrine Pankreasinsuffizienz auf. Eine gute Evidenz der Effektivität einer Pankreas-Enzymersatztherapie nach Magenresektion existiert bei Gewichtsverlust und entsprechender Symptomatik. Wichtig ist dabei die korrekte Dosierung und Einnahme der Enzympräparate.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Herausforderung Transition in der ADHS-Therapie: Die Patienten des Kinder- & Jugendpsychiaters von heute sind die Patienten des (Erwachsenen-) Psychiaters von morgen"
Autor "Prof. Dr. med. Peter Greven"
Prof. Dr. med. Peter Greven
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Sozialpsychiatrische Praxisgemeinschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie,
Berlin

Kursleiter
  • Kinder- und Jugendmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

Herausforderung Transition in der ADHS-Therapie: Die Patienten des Kinder- & Jugendpsychiaters von heute sind die Patienten des (Erwachsenen-) Psychiaters von morgen

CME-Bewertung ( 22 )
3.90909090909091
CME-Views: 830
Kursdauer bis: 13.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Herausforderung Transition in der ADHS-Therapie: Die Patienten des Kinder- & Jugendpsychiaters von heute sind die Patienten des (Erwachsenen-) Psychiaters von morgen

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine neurobiologische Erkrankung mit chronischem Verlauf, die bei über der Hälfte der Betroffenen bis ins Erwachsenenalter persistiert. Die Transition umfasst die Überleitung der Behandlung betroffener Kinder von der Kinder- und Jugendpsychiatrie in die Erwachsenenmedizin. Diese Fortbildung thematisiert die Transition in der ADHS-Therapie, die sowohl Patienten als auch Behandler vor einige Herausforderungen stellen kann. Im Fokus stehen außerdem Komorbiditäten und mögliche Folgen einer unbehandelten ADHS. Es werden Ziele eines gelungenen Übergangs besprochen und Möglichkeiten aufgezeigt, wie man diese erreichen kann.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mit Diabetes in Klinik und Reha"
Autor "Dr. med. Beate Fischer"
Dr. med. Beate Fischer
Fachärztin für Innere Medizin, Allgemeinmedizin, Gastroenterologie
Sektionsleiterin Diabetologie, Ernährungs- und Stoffwechselmedizin, Medizinische Klinik I, Sana Kliniken Lübeck

Kursleiter
  • Endokrinologie und Diabetologie / Allgemeinmedizin / Innere Medizin

Mit Diabetes in Klinik und Reha

CME-Bewertung ( 13 )
4.38461538461539
CME-Views: 945
Kursdauer bis: 11.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG und Lilly Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Mit Diabetes in Klinik und Reha

Ca. 40 % der über 55-jährigen Krankenhauspatienten in Deutschland sind Diabetiker, darunter ein nicht unerheblicher Anteil an Patienten, die noch nichts von der Diabetes-Diagnose wissen. In der Regel ist der Grund für den Krankenhausaufenthalt ein anderer, Diabetes wird als Nebendiagnose mitgebracht. Dennoch sind Screening und Management dieser Patienten sehr wichtig. Diabeteserkrankte reagieren sehr sensibel auf Lebensveränderungen - Bewegungsmangel und Nüchternphasen vor Eingriffen stellen besondere Herausforderungen für das Krankheitsmanagement dar. Das wichtigste Therapieziel liegt in der Vermeidung von Hyperglykämien.

Erfahren Sie in dieser Fortbildung wie Sie Ihre Patienten gut durch den stationären Aufenthalt begleiten und Risikosituationen schnell erkennen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "(Viro)Logisch diskutiert – Robustheit moderner 2 Drug Regime in der HIV-Therapie"
Autor "Dr. med. Nils Postel"
Dr. med. Nils Postel
Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, Infektiologie
Kursleiter
  • Innere Medizin / Infektiologie

(Viro)Logisch diskutiert – Robustheit moderner 2 Drug Regime in der HIV-Therapie

CME-Bewertung ( 12 )
3.08333333333333
CME-Views: 589
Kursdauer bis: 08.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ViiV Healthcare GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

(Viro)Logisch diskutiert – Robustheit moderner 2 Drug Regime in der HIV-Therapie

HIV ist ein Virus mit hoher Mutationsrate. Daher sind für die Initialtherapie von therapienaiven Patienten robuste Regime mit hoher Resistenzbarriere essentiell. In dieser Schulung erfahren Sie welche Faktoren bei der Selektion resistenter Virusvarianten und für die Robustheit eines Regimes eine Rolle spielen. Die in den Leitlinien empfohlenen 2- und 3 Drug Regime weisen neben einer guten Wirksamkeit auch eine hohe Resistenzbarriere auf. Die klinischen Daten zur Effektivität und Robustheit dieser Regime werden im Vergleich dargestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Sequenztherapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms"
Autor "Prof. Dr. med. Jens Bedke"
Prof. Dr. med. Jens Bedke
Facharzt für Urologie
Stellvertretender Ärztlicher Direktor
Klinik für Urologie
Universitätsklinikum Tübingen

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Urologie

Sequenztherapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms

CME-Bewertung ( 16 )
3.375
CME-Views: 1.126
Kursdauer bis: 07.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von APOGEPHA Arzneimittel GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten