Header von AMGEN GmbH
Header von AMGEN GmbH
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Angebote und Services
Logo der CME Fortbildung "Therapie von Knochenmetastasen"
Kursleiter
  • Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Therapie von Knochenmetastasen

CME-Bewertung (23)
4.35
CME-Views: 10.149
Kursdauer bis: 30.03.2021
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Therapie von Knochenmetastasen

Knochenerkrankungen durch ossäre Metastasen sind eine bedeutende Ursache der Morbidität bei Krebs. Betroffen sind häufig Patienten mit Mamma- und Prostatakarzinom in fortgeschrittenen Stadien sowie Patienten mit multiplem Myelom. Eine wichtige Rolle bei der osteolytischen Knochenzerstörung durch Metastasen spielen Osteoklasten, die durch tumorassoziierte Zytokine stimuliert werden. Die European Society of Medical Oncology (ESMO) hat 2014 evidenzbasierte Praxisleitlinien zur Knochengesundheit bei Krebspatienten publiziert. Diese Fortbildung resümiert die wichtigsten aktuellen Empfehlungen mit besonderem Augenmerk auf den Stellenwert der Osteoklastenhemmung durch Bisphosphonate oder RANK-Ligand-Inhibition.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Management der rezidivierten/refraktären akuten lymphatischen Leukämie des Erwachsenen vom B-Vorläufer-Typ"
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie

Management der rezidivierten/refraktären akuten lymphatischen Leukämie des Erwachsenen vom B-Vorläufer-Typ

CME-Bewertung (1)
5.00
CME-Views: 190
Kursdauer bis: 18.03.2021
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Management der rezidivierten/refraktären akuten lymphatischen Leukämie des Erwachsenen vom B-Vorläufer-Typ

Bei der akuten lymphatischen Leukämie (ALL) handelt es sich um eine maligne, hämatologische Erkrankung, welche durch die Proliferation und Akkumulation entarteter, unreifer lymphatischer Blasten charakterisiert ist.

Im Rahmen dieser Fortbildung wird auf die rezidivierte/refraktäre ALL des Erwachsenen vom B-Vorläufer-Typ eingegangen. Insbesondere werden dabei die verschiedenen Therapieoptionen besprochen sowie die dazugehörigen Studienergebnisse präsentiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Steroidinduzierte Osteoporose"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Rheumatologie

Steroidinduzierte Osteoporose

CME-Bewertung (13)
4.46
CME-Views: 4.774
Kursdauer bis: 29.01.2021
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Steroidinduzierte Osteoporose

Glukokortikoide werden wegen Ihrer antiinflammatorischen und immunsupprimierenden Wirkung bei vielen Krankheiten eingesetzt. Als Nebenwirkungen fördern bzw. verstärken sie einen bestehenden Knochenschwund (Osteoporose). Die Gabe von Glukokortikoiden erhöht das Risiko für Wirbelfrakturen und Oberschenkelhalsfrakturen abhängig von der Dosierung und Dauer der Verabreichung.

Daher sollte begleitend zu einer GK-Therapie in den meisten Fällen eine antiosteoporotische Therapie erfolgen.

Diese Fortbildung erklärt die Pathophysiologie der Glukokortikoid-induzierten Osteoporose (GIOP) im Detail und stellt aktuelle Diagnose-und Therapieleitlinien vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Prävention, Diagnose und Management von Kieferosteonekrosen während einer osteoprotektiven Therapie onkologischer Patienten"
Kursleiter
  • Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Prävention, Diagnose und Management von Kieferosteonekrosen während einer osteoprotektiven Therapie onkologischer Patienten

CME-Bewertung (9)
4.78
CME-Views: 4.379
Kursdauer bis: 28.01.2021
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Prävention, Diagnose und Management von Kieferosteonekrosen während einer osteoprotektiven Therapie onkologischer Patienten

Osteoprotektive Medikamente wie Bisphosphonate oder Denosumab reduzieren im Achsenskelett das Fortschreiten von osteolytischen Knochenmetastasen. Als Komplikationen kommt es bei manchen Patienten zu Kieferosteonekrosen mit freiliegendem Knochen und schweren Entzündungen im Mundraum. In dieser Fortbildung werden die Hinweise für medikamenten-abhängige Kieferosteonekrosen erläutert und übersichtlich besprochen, welche präventiven und therapeutischen Maßnahmen vor und während einer osteoprotektiven Therapie zur Verfügung stehen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "State of the Art und Neues vom Nierenzellkarzinom"
Kursleiter
  • Nephrologie / Hämatologie und Onkologie

State of the Art und Neues vom Nierenzellkarzinom

CME-Bewertung (3)
5.00
CME-Views: 1.167
Kursdauer bis: 17.09.2020
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

State of the Art und Neues vom Nierenzellkarzinom

Das Nierenzellkarzinom betrifft meist ältere Patienten. Abhängig von Art und Stadium der Erkrankung, richtet sich die Behandlung auch nach dem Alter und den Komorbiditäten des Patienten. Neben der Nierenteilresektion und der Nephrektomie stehen eine ganze Reihe von Systemtherapien zur Verfügung.
In dieser Fortbildung werden die aktuellen Möglichkeiten und Empfehlungen zur Behandlung des Nierenzellkarzinoms zusammengefasst. Zahlreiche Tabellen und Grafiken präsentieren Ergebnisse der auf dem Genitourinary Cancers Symposium (ASCO-GU) 2019 vorgestellten Studien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "State of the Art und Neues vom Mammakarzinom"
Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Hämatologie und Onkologie

State of the Art und Neues vom Mammakarzinom

CME-Bewertung (8)
4.00
CME-Views: 2.955
Kursdauer bis: 12.08.2020
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

State of the Art und Neues vom Mammakarzinom

Weltweit ist Brustkrebs die häufigste Tumorerkrankung der Frau. Die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO) veröffentlicht jedes Jahr umfassende Empfehlungen zu Früherkennung, Diagnostik und Behandlung des Mammakarzinoms.
In dieser Fortbildung werden neben Änderungen in den Leitlinien der AGO auch neueste Studienergebnisse vom San Antonio Breast Cancer Symposium 2018 und dem ASCO Kongress 2018 vorgestellt, darunter die Ergebnisse der Studien KATHERINE, SOLAR-1, IMpassion-130 und einer Studie zum Thema Knochengesundheit und Brustkrebs.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bildgebende Diagnostik  von Knochenmetastasen"
Kursleiter
  • Radiologie / Hämatologie und Onkologie

Bildgebende Diagnostik von Knochenmetastasen

CME-Bewertung (3)
5.00
CME-Views: 1.580
Kursdauer bis: 01.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Bildgebende Diagnostik von Knochenmetastasen

Oft ist ein einziges bildgebendes Verfahren zum Nachweis von Knochenmetastasen nicht ausreichend für eine differenzierte Diagnose.
Neben dem konventionellen Röntgen als Standardmethode stehen seit einigen Jahren moderne Verfahren wie CT, MRT, Szintigraphie und Hybridverfahren zur Verfügung. Durch die richtige Auswahl und Kombination dieser Verfahren kann der Diagnosezeitraum erheblich verkürzt werden.

In dieser Fortbildung werden die verschiedenen bildgebenden Diagnoseverfahren für Knochenmetastasen vorgestellt und hingehend Ihrer Sensitivität und Spezifität untersucht. Zahlreiche Abbildungen und Animationen veranschaulichen die unterschiedlichen Verfahren.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Oligometastasierung und Strahlentherapie - Ein neues Kapitel in der Onkologie?"
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Radiologie

Oligometastasierung und Strahlentherapie - Ein neues Kapitel in der Onkologie?

CME-Bewertung (3)
5.00
CME-Views: 1.687
Kursdauer bis: 24.06.2020
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Oligometastasierung und Strahlentherapie - Ein neues Kapitel in der Onkologie?

Oligometastasierung beschreibt das Auftreten einzelner weniger Metastasen eines Primärtumors im Körper eines Patienten.

Erste Studienergebnisse zeigen, dass diese Metastasen durch gezielte Strahlentherapie gut behandelt werden können und dadurch das progressionsfreie Überleben des Patienten verlängert werden kann. Eine Systemtherapie kann anders als bei Patienten mit hoher Metastasenlast zunächst vermieden werden.

In dieser Fortbildung wird das Konzept der Oligometastasierung vorgestellt und die vielen noch offenen Fragen diskutiert. Studienergebnisse und wissenschaftliche Daten geben Aufschluss über den aktuellen Stand der Forschung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Osteoporose bei Prostatakarzinom-Patienten"
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Innere Medizin / Urologie

Osteoporose bei Prostatakarzinom-Patienten

CME-Bewertung (7)
4.29
CME-Views: 2.173
Kursdauer bis: 27.05.2020
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Osteoporose bei Prostatakarzinom-Patienten

Osteoporose tritt auch bei Männern auf: Neben Alter, Ernährungs- und Lebensgewohnheiten, die den Knochenstoffwechsel beeinflussen, können zusätzlich Knochenmetastasen und die Androgendeprivation (ADT) bei Prostatakarzinom-Patienten zu einer medikamenteninduzierten Osteoporose führen. Das Frakturrisiko steigt mit zunehmender Dauer der ADT. Der Knochensubstanzverlust ist bei Männern unter ADT deutlich höher als bei postmenopausalen Frauen. In dieser Fortbildung werden das Krankheitsbild und die leitliniengerechte Behandlung der ADT-induzierten Osteoporose vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biosimilars Switch-Studien und Einsatz bei rheumatoider Arthritis und HER2-positivem Mammakarzinom"
Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Rheumatologie / Innere Medizin

Biosimilars Switch-Studien und Einsatz bei rheumatoider Arthritis und HER2-positivem Mammakarzinom

CME-Bewertung (7)
4.57
CME-Views: 2.025
Kursdauer bis: 11.04.2020
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biosimilars Switch-Studien und Einsatz bei rheumatoider Arthritis und HER2-positivem Mammakarzinom

Bei Biosimilars der zweiten Generation handelt es sich um monoklonale Antikörper, die biotechnologisch hergestellt werden und hinsichtlich Qualität, biologischer Aktivität, Sicherheit und Wirksamkeit dem Referenzarzneimittel entsprechen. In Äquivalenzstudien wird das Ansprechen der Therapie zwischen Biosimilar und Referenzprodukt verglichen. Die gewählten Endpunkte und Populationen haben einen großen Einfluss auf die Aussagekraft der Studien.

In dieser Fortbildung werden am Beispiel des HER2-positiven Mammakarzinoms und der rheumatoiden Arthritis zwei Studiendesigns und die Ergebnisse der Behandlung mit Biosimilars im Vergleich zur üblichen biologischen Therapie vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biosimilars – Entwicklung, Zulassung und Anwendung in der Praxis "
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Biosimilars – Entwicklung, Zulassung und Anwendung in der Praxis

CME-Bewertung (12)
4.67
CME-Views: 4.456
Kursdauer bis: 09.04.2020
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biosimilars – Entwicklung, Zulassung und Anwendung in der Praxis

Biosimilars sind biotechnologisch hergestellte Arzneimittel, die eine Variante der aktiven Substanz eines biologischen Referenzarzneimittels enthalten. Sie entsprechen dem Referenzarzneimittel hinsichtlich Qualität, biologischer Aktivität, Sicherheit und Wirksamkeit. Dies wird auch dadurch bestätigt, dass seit der Zulassung des ersten Biosimilars im Jahre 2006 bei keinem einzigen Biosimilar relevante Unterschiede zum Referenzarzneimittel beobachtet werden konnten.

In dieser Fortbildung wird auf die Herstellung und Entwicklung von Biosimilars samt der für die Zulassung benötigten Studien eingegangen. Darüber hinaus werden Themen wie regulatorische Gegebenheiten und Pharmakovigilanz besprochen sowie Tipps für die Anwendung von Biosimilars in der Praxis vermittelt.

CME Aufrufen