CME Archiv

Diese CME sind abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.
Logo der CME Fortbildung "SARS-CoV-2 Update Impfstoffe"
Autor "Prof. Dr. med. Leif Erik Sander"
Prof. Dr. med. Leif Erik Sander
Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Innere Medizin / Allgemeinmedizin / Pneumologie

SARS-CoV-2 Update Impfstoffe

CME-Bewertung ( 62 )
3.52
CME-Views: 4.370
Kursdauer bis: 19.03.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

SARS-CoV-2 Update Impfstoffe

Nicht einmal ein Jahr hat es gedauert, bis nach Sequenzierung des Coronavirus Sars-CoV2 erste Impfstoffe entwickelt und klinisch getestet waren – ein Rekord in der Impfstoffentwicklung.
In dieser Fortbildung werden die Art, Wirkweise und Impfschemata der verschiedenen in Deutschland zugelassenen Corona-Impfstoffe erklärt. Neben Wirksamkeits- und Verträglichkeitsdaten wird auf Besonderheiten der Impfstoffe und die Wirksamkeit der Vakzine gegen die neuen Virusvarianten eingegangen (Stand August 2021).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Orientierungshilfe - CME-Fortbildung zur Pharmakotherapie bei Demenz"
Autor "Dr. med. Rainer Burkhardt"
Dr. med. Rainer Burkhardt
Facharzt für Innere Medizin, Oldenburg
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Neurologie

Orientierungshilfe - CME-Fortbildung zur Pharmakotherapie bei Demenz

CME-Bewertung ( 74 )
4.12
CME-Views: 6.314
Kursdauer bis: 18.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Orientierungshilfe - CME-Fortbildung zur Pharmakotherapie bei Demenz

Demenz ist laut ICD10 „ein Syndrom als Folge einer meist chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns mit Störung vieler höherer kortikaler Funktionen, einschließlich Gedächtnis, Denken, Orientierung, Auffassung, Rechnen, Lernfähigkeit, Sprache und Urteilsvermögen. Die kognitiven Beeinträchtigungen werden gewöhnlich von Veränderungen der emotionalen Kontrolle, des Sozialverhaltens oder der Motivation begleitet.“ Die Prävalenz ist stark altersabhängig.

Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr über die Wirkweise, den Nutzen und die unerwünschten Wirkungen von Antidementiva. Zudem werden die neuroleptische Behandlung von Verhaltensstörungen und psychiatrischen Problemen in Zusammenhang mit einer Demenz angeschnitten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biliäre Tumore 2021 - State of the art"
Autor "Prof. Dr. med. Arndt Vogel"
Prof. Dr. med. Arndt Vogel
Leitender Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie;
Leiter des Viszeralonkologischen Zentrums Hannover; Medizinische Hochschule Hannover

Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie / Hämatologie und Onkologie

Biliäre Tumore 2021 - State of the art

CME-Bewertung ( 29 )
3.45
CME-Views: 2.042
Kursdauer bis: 09.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Incyte Biosciences Germany GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Biliäre Tumore 2021 - State of the art

Biliäre Tumoren sind heterogene Karzinome der Gallenblase und der Gallengänge, die sowohl intra- als auch extrahepatisch auftreten können. Im Rahmen dieser Fortbildung werden neben der Einteilung und der Epidemiologie auch Ursachen und Risikofaktoren biliärer Tumoren besprochen. Darüber hinaus wird auf die Diagnostik eingegangen und mögliche Therapieansätze samt den dazugehörigen Studiendaten diskutiert. Diese beinhalten neben der kompletten chirurgischen Resektion bei resektabler Erkrankung auch adjuvante Chemotherapie sowie zielgerichtete Therapieansätze wie FGFR2- oder IDH1-Inhibition und Immunotherapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "BPS-Medikation und Sexualfunktion. One fits all? - Individualisierte Therapiewahl zwingend nötig!"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer"
Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer
F.E.B.U.
Vorsitzender Arbeitskreis Benignes Prostatasyndrom (AK BPS) der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU)
Chefarzt Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie, Klinikum Weiden/Kliniken Nordoberpfalz AG

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren / Urologie

BPS-Medikation und Sexualfunktion. One fits all? - Individualisierte Therapiewahl zwingend nötig!

CME-Bewertung ( 56 )
4.11
CME-Views: 8.842
Kursdauer bis: 07.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

BPS-Medikation und Sexualfunktion. One fits all? - Individualisierte Therapiewahl zwingend nötig!

Sexuelle Funktionsstörungen sind bei Benignem Prostatasyndrom (BPS) häufig. Diese können die Lebensqualität der Patienten genauso beeinträchtigen wie die BPS-Symptome selbst. Doch die Betroffenen sprechen nicht gerne über das Tabu-behaftete Thema. Ohne passende Kommunikation zu den aktuellen Bedürfnissen und Konsequenzen der Therapieentscheidung auf die Sexualfunktion können diese Patienten ihrem Arzt „entgleiten“ und zum Therapieabbrecher werden. Therapieabbrecher handeln oft eigenmächtig ohne Rücksprache mit ihrem Arzt.

Diese CME kann Sie dabei unterstützen die Bedürfnisse ihrer BPS-Patienten rascher zu identifizieren. Die Übersicht zu potentiellen Einflüssen der medikamentösen Therapie auf die Sexualfunktion kann bei der individuellen Therapieentscheidung helfen. Praktische Tipps für das Gespräch können sich positiv auf das Arzt-Patienten-Verhältnis auswirken – und damit die Compliance fördern.

Doch schauen Sie selbst …

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "HIV im Überblick – ART mit 2DR im Fokus"
Autor "Dr. med. Dr. phil. Celia Jonsson-Oldenbüttel "
Dr. med. Dr. phil. Celia Jonsson-Oldenbüttel
Fachärztin für Allgemeinmedizin, stellvertr. Ärztliche Leitung MVZ Karlsplatz, HIV Schwerpunktpraxis München
Kursleiter
  • Infektiologie / Innere Medizin

HIV im Überblick – ART mit 2DR im Fokus

CME-Bewertung ( 19 )
3.84
CME-Views: 1.322
Kursdauer bis: 04.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ViiV Healthcare GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

HIV im Überblick – ART mit 2DR im Fokus

Im Jahr 2020 lebten weltweit 38 Millionen Menschen mit einer HIV-Erkrankung. Auch in Deutschland kommt es jährlich zu zahlreichen Neuinfektionen. Dabei ist es für die behandelnden Ärzte/innen wichtig auf Indikator Erkrankungen sowohl in der akuten Symptomatik als auch im fortgeschrittenen Krankheitsstadium zu achten.
Diese Fortbildung soll Ihnen einen Überblick über einige wichtige Grundlagen der HIV-Infektion geben. Der spezielle Fokus liegt dabei auf der antiretroviralen Therapie mit der neuen 2-fach Kombination.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Anästhesiologie / Kinder- und Jugendmedizin / Chirurgie

Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig

CME-Bewertung ( 151 )
4.46
CME-Views: 9.840
Kursdauer bis: 02.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig

Diese Fortbildung informiert Ärztinnen und Ärzte über die Grundlagen und Besonderheiten der ärztlichen Aufklärungspflichten gegenüber Patienten, die seit 2013 im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt sind. Ziel des Aufklärungsgespräches ist es, den Patienten in die Lage zu versetzen, eine selbstbestimmte Entscheidung zu treffen. Anhand von Beispielen aus dem Praxisalltag werden die wichtigsten Informations- und Aufklärungspflichten genannt und veranschaulicht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der therapeutischen Aufklärung sowie der Risikoaufklärung.

Diese CME erläutert, unter welchen Umständen Patienten über Behandlungsfehler oder die Kosten einer Behandlung informiert werden müssen, ob der Arzt Aufklärungsgespräche delegieren darf und zu welchem Zeitpunkt die Aufklärung erfolgen muss. Ziel ist die Entscheidungsfähigkeit des Patienten zu fördern und zu mehr Rechtssicherheit im Arzt-Patienten-Verhältnis beizutragen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Paradigmenwechsel in der Verhütung? Einordnung von Levonorgestrel-haltigen Intrauterinsystemen in die deutsche Situation"
Autor "Prof. Dr. med. Patricia G. Oppelt"
Prof. Dr. med. Patricia G. Oppelt
Stellvertretende Oberärztin Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen
Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Paradigmenwechsel in der Verhütung? Einordnung von Levonorgestrel-haltigen Intrauterinsystemen in die deutsche Situation

CME-Bewertung ( 54 )
4.35
CME-Views: 5.422
Kursdauer bis: 01.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Jenapharm GmbH & Co. KG
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Paradigmenwechsel in der Verhütung? Einordnung von Levonorgestrel-haltigen Intrauterinsystemen in die deutsche Situation

Intrauterinsysteme werden in Deutschland vorwiegend von Frauen > 30 Jahren und nach weitestgehend abgeschlossener Familienplanung angewendet. Dabei belegen aktuelle Studiendaten, dass gerade bei jungen Frauen großes Interesse an reversibler Langzeitverhütung (LARC, long-acting reversible contraception) besteht. Ein Paradigmenwechsel in der Verhütung in Deutschland im Hinblick auf die Compliance-unabhängige Langzeitverhütung scheint aufgrund neuer wissenschaftlicher Entwicklungen auf dem Gebiet absolut sinnvoll.
Diese CME-Fortbildung gibt neben einem Überblick über die Verhütungssituation in Deutschland praktische Tipps für die Insertion von Levonorgestrel-haltigen Intrauterinsystemen (LNG-IUS) sowie medizinrechtliche Hinweise zur Verordnung von hormonalen Verhütungsmitteln.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hepatotoxizität - Was kann erhöhte Leberwerte auslösen?"
Autor "PD Dr. Dr. med. Andreas Kremer MHBA"
PD Dr. Dr. med. Andreas Kremer MHBA
Facharzt für Innere Medizin
Stv. Leiter Hepatologie
Bereichsleiter Gastroenterologische Funktionsdiagnostik
Universitätsklinikum Erlangen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Hepatotoxizität - Was kann erhöhte Leberwerte auslösen?

CME-Bewertung ( 51 )
4.12
CME-Views: 3.876
Kursdauer bis: 28.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Hepatotoxizität - Was kann erhöhte Leberwerte auslösen?

Nahezu jeder Fünfte in der deutschen Allgemeinbevölkerung weist erhöhte Leberwerte auf. Die häufigsten Ursachen sind nicht-alkoholische und alkoholische Fettlebererkrankungen sowie Virushepatitiden. Doch auch Arzneistoffe, Phytotherapeutika und Nahrungsergänzungsmittel können hepatotoxisch wirken; sie nehmen eine Schlüsselrolle bei der Ursachensuche ein.
In dieser Fortbildung können Sie Ihr Wissen rund um erhöhte Leberwerte und arzneimittelinduzierte Hepatopathien auffrischen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Medikamentöse Therapie des Nierenzellkarzinoms"
Autor "Prof. Dr. med. Gerald Mickisch"
Prof. Dr. med. Gerald Mickisch
Arzt für Urologie, Bremen
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Urologie

Medikamentöse Therapie des Nierenzellkarzinoms

CME-Bewertung ( 21 )
3.38
CME-Views: 1.110
Kursdauer bis: 28.02.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Medikamentöse Therapie des Nierenzellkarzinoms

Unser Immunsystem ist im Kampf gegen Krebs leider nicht immer erfolgreich. Durch den PD-1 / PD-L1-Signalweg gelingt es manchen Krebszellen, der Immunabwehr zu entkommen und so weiter zu wachsen. Eine Checkpoint-Inhibition unterbricht dieses immunsupprimierende Signal und gebietet dem Krebs Einhalt. Die moderne medikamentöse Therapie des Nierenzellkarzinoms macht sich in Form sogenannter Checkpoint-Inhibitoren diesen Ansatz zu Nutze und erzielt damit bessere Ergebnisse als mit älteren Therapieformen.
In dieser Fortbildung werden zahlreiche Studienergebnisse zum Einsatz von Checkpoint-Inhibitoren in Kombination mit Tyrosinkinase-Hemmern sowie die Empfehlungen der S3-Leitlinien zur Behandlung des metastasierenden Nierenzellkarzinoms vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Chirurgie, Strahlen- und Systemtherapie: Grenzen, Chancen und Zusammenspiel beim kutanen Plattenepithelkarzinom (CSCC)"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Dietz"
Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Dietz
Direktor Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde
Universitätsklinikum Leipzig; Präsident der Deutschen
Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie (DGHNO-KHC)

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Hämatologie und Onkologie / Chirurgie

Chirurgie, Strahlen- und Systemtherapie: Grenzen, Chancen und Zusammenspiel beim kutanen Plattenepithelkarzinom (CSCC)

CME-Bewertung ( 32 )
4.03
CME-Views: 623
Kursdauer bis: 28.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Chirurgie, Strahlen- und Systemtherapie: Grenzen, Chancen und Zusammenspiel beim kutanen Plattenepithelkarzinom (CSCC)

Das Plattenepithelkarzinom der Haut (CSCC) ist neben dem Basalzellkarzinom eine der häufigsten Krebsarten in unseren Breiten bei Männern und Frauen. Fortgeschrittene Tumorstadien des CSCC sind zwar selten, erfordern in der Regel aber eine interdisziplinäre Herangehensweise und stellen häufig eine große Herausforderung für die behandelnden Ärzte dar. In dieser Fortbildung lernen Sie die verschiedenen Therapieoptionen und Leitlinien-Empfehlungen für das CSCC kennen, mit besonderem Fokus auf fortgeschrittene Stadien. Ein Meilenstein in der Therapie sind erste für diese Indikation zugelassene Checkpoint-Inhibitoren. Die dazu vorliegenden klinischen Daten werden zusätzlich zu mehreren Fallbeispielen in dieser CME vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Thrombotische Mikroangiopathien: Pathophysiologie, Differentialdiagnosen und Therapie"
Autor "Dr. med. Ralph Wendt"
Dr. med. Ralph Wendt
Oberarzt Klinikum St. Georg gGmbH,
Klinik für Infektiologie/Tropenmedizin, Nephrologie und Rheumatologie, Leipzig


Kursleiter
  • Innere Medizin / Nephrologie

Thrombotische Mikroangiopathien: Pathophysiologie, Differentialdiagnosen und Therapie

CME-Bewertung ( 54 )
4.04
CME-Views: 6.226
Kursdauer bis: 25.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Thrombotische Mikroangiopathien: Pathophysiologie, Differentialdiagnosen und Therapie

Thrombotische Mikroangiopathien (TMA) sind klinisch durch eine mechanische Hämolyse in kleinen Blutgefäßen und eine verschieden stark ausgeprägte Thrombozytopenie mit thrombotischen Verschlüssen charakterisiert. Häufig kommt es zu akutem Nierenversagen. Differentialdiagnostisch kommen das atypische hämolytisch-urämische Syndrom (aHUS), die thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (TTP), das Shiga-Toxin-assoziierte HUS (STEC-HUS) und andere seltene Formen der TMA infrage. Je nach Differentialdiagnose sind sehr unterschiedliche Therapieentscheidungen zu treffen, auf die in dieser Fortbildung eingegangen wird.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mangelernährung in der Onkologie"
Autor "Dr. med. Oliver Marschal"
Dr. med. Oliver Marschal
Onkologische Schwerpunktpraxis Braunschweig Internist, Medikamentöse Tumortherapie, Ernährungsmedizin und Palliativmedizin Ärztlicher Leiter des SAPV-Teams Braunschweig
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Hämatologie und Onkologie

Mangelernährung in der Onkologie

CME-Bewertung ( 88 )
4.33
CME-Views: 9.840
Kursdauer bis: 24.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Mangelernährung in der Onkologie

Mangelernährung in der Onkologie wird zu selten und häufig viel zu spät wahrgenommen und behandelt. Dies führt zu einer Verschlechterung der Prognose und der Lebensqualität der betroffenen Patienten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik und Therapie von geistigen Leistungseinbußen in der Praxis"
Autor "Prof. Dr. med. Dipl.-Phys. Matthias Riepe"
Prof. Dr. med. Dipl.-Phys. Matthias Riepe
Geschäftführender Oberarzt Gerontopsychiatrie BKH Günzburg,
Leiter Sektion Gerontopsychiatrie
Universität Ulm

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren

Diagnostik und Therapie von geistigen Leistungseinbußen in der Praxis

CME-Bewertung ( 66 )
3.88
CME-Views: 7.240
Kursdauer bis: 23.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Diagnostik und Therapie von geistigen Leistungseinbußen in der Praxis

In Deutschland leben fast drei Millionen Menschen mit einer leichten kognitiven Beeinträchtigung, und etwa 1,5 Millionen mit einer Demenz. Wie können Sie diesen Patienten helfen, wenn sie oder ihre Angehörigen in ihre Praxis kommen? Die Schulung vermittelt Hintergrundwissen und gibt Hinweise zur Prävention, Diagnostik mittels einfacher Tests und zur Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hypertonie und Schlaf"
Autor "Prof. Dr. med. Roland Schmieder"
Prof. Dr. med. Roland Schmieder
Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie und Spezielle Internistische Intensivmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Medizinische Klinik 4, Nephrologie und Hypertensiologie
Universitätsklinikum Erlangen
Friedrich Alexander Universität Erlangen/Nürnberg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Kardiologie

Hypertonie und Schlaf

CME-Bewertung ( 63 )
4.21
CME-Views: 3.837
Kursdauer bis: 18.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von SERVIER Deutschland GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Hypertonie und Schlaf

Kardiovaskuläre Erkrankungen stehen mit der Schlafdauer und Schlafqualität in engem Zusammenhang. Hierbei wurde gerade die Schlafqualität als ein neuer Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen festgestellt. Der Schlaf im allgemeinen, genauer die Schlafqualität und Schlafdauer, spielen auch eine Rolle in der Entwicklung, sowie Behandlung der arteriellen Hypertonie. Eine erste Versorgungsstudie weist nun darauf hin, dass eine effektive Blutdrucksenkung zu einer Verbesserung der Schlafqualität und längeren Schlafdauer führt. Wird die Hypertonie medikamentös therapiert, sollte deshalb darauf geachtet werden, auf Präparate zu verzichten, die Schlafstörungen hervorrufen können. Auch eine gute Therapie-Adhärenz, wie sie bei den Single Pill combination (SPC) gegeben ist, sollte bei der Wahl der Blutdruckbehandlung in Betracht gezogen werden, da sie, wie mehrfach gezeigt, zu einer besseren Blutdrucksenkung führen und hierüber die Schlafdauer und Schlafqualität positiv beeinflussen können.

In dieser Fortbildung erfahren Sie welche Auswirkungen ein schlechter Schlaf hat, welche physiologischen Prozesse dahinterstehen, und wie Schlafdauer und Schlafqualität den Blutdruck Ihrer Patienten beeinflussen. Eine medikamentöse Blutdrucksenkung und deren Auswirkungen auf den Schlaf, im Positiven wie im Negativen wird ebenfalls dargestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Proteinversorgung des Kritisch Kranken Patienten - ein Update"
Autor "Prof. Dr. med. Reto Stocker"
Prof. Dr. med. Reto Stocker
Institutsleiter/Chefarzt Klinik Hirslanden Zürich
Institut für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Kursleiter
  • Intensivmedizin / Innere Medizin

Proteinversorgung des Kritisch Kranken Patienten - ein Update

CME-Bewertung ( 29 )
3.66
CME-Views: 1.697
Kursdauer bis: 10.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Proteinversorgung des Kritisch Kranken Patienten - ein Update

Diese Fortbildung gibt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft zum Thema Proteinversorgung des Kritisch Kranken Patienten. Herr Prof. Stocker erklärt die Funktionen von Proteinen, und erläutert aktuelle Studiendaten zum Thema. Dabei zeigt er auf, dass Kritisch Kranke Patienten zugeführte Proteine verwerten und eine positive Proteinbilanz erzielen können. Eine ausreichende Proteinzufuhr ist aufgrund der teils sehr hohen Proteinverluste extrem wichtig. Eine zu geringe Proteinzufuhr hat negative Effekte auf den Outcome.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Der Risikopatient - Arzneimittelinteraktionen bei multimorbiden Patienten"
Autor "Prof. Dr. Christoph Maier"
Prof. Dr. Christoph Maier
Universitätsklinik für Anästhesiologie, Intensiv-, Palliativ- und Schmerzmedizin
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil

Kursleiter
  • Anästhesiologie / Neurologie

Der Risikopatient - Arzneimittelinteraktionen bei multimorbiden Patienten

CME-Bewertung ( 40 )
3.75
CME-Views: 2.548
Kursdauer bis: 07.02.2022
Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Der Risikopatient - Arzneimittelinteraktionen bei multimorbiden Patienten

Diese Fortbildung befasst sich mit dem Erkennen von Risiken anhand von Fallbeispielen („Risikodreieck“), Erkennen von Therapiefehlern, Schmerztherapie mit Opioiden und/oder Nicht-Opioid-Analgetika bei Patienten mit Leberinsuffizienz und Schmerztherapie bei Asthma bronchiale. Besonderer Stellenwert wird den Interaktionen mit Theophyllin und der Erkennung von Nebenwirkungen von Theophyllin (geringe therapeutische Breite!) beigemessen. Ebenso findet der Stufenplan und Langzeittherapie des Asthma bronchiale Beachtung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Akute myeloische Leukämie (AML) - Von "one size fits all" zur individualisierten Therapielandschaft"
Autor "Prof. Dr. med. Lars Bullinger"
Prof. Dr. med. Lars Bullinger
Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie, Direktor der Medizinischen Klinik m.S. Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie CVK, Charité, Berlin
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie

Akute myeloische Leukämie (AML) - Von "one size fits all" zur individualisierten Therapielandschaft

CME-Bewertung ( 15 )
3.67
CME-Views: 1.253
Kursdauer bis: 07.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Akute myeloische Leukämie (AML) - Von "one size fits all" zur individualisierten Therapielandschaft

Die Therapielandschaft der akuten myeloischen Leukämie (AML) befindet sich seit einigen Jahren im Wandel. Basierend auf dem besseren molekulargenetischen Verständnis der Erkrankung kommen zu der klassischen Chemotherapie zunehmend auch zielgerichtete Therapieansätze zum Einsatz.

Prof. Lars Bullinger von der Charité gibt Ihnen einen Überblick über den aktuellen Standard in der Diagnose und Therapie der AML. Dabei liegt der Fokus auf den wichtigsten Neuentwicklungen der letzten Jahre. Diese Fortbildung wird abgerundet durch einen Ausblick auf mögliche zukünftige Therapieansätze.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Präzisionsonkologie fortgeschrittenes Mammakarzinom: BRCA-Testung und PARP-Inhibitoren"
Autor "Prof. Dr. med. Michael Patrick Lux, MBA"
Prof. Dr. med. Michael Patrick Lux, MBA
Chefarzt
Frauen- und Kinderklinik St. Louise

Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Präzisionsonkologie fortgeschrittenes Mammakarzinom: BRCA-Testung und PARP-Inhibitoren

CME-Bewertung ( 29 )
4.10
CME-Views: 2.031
Kursdauer bis: 06.02.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Präzisionsonkologie fortgeschrittenes Mammakarzinom: BRCA-Testung und PARP-Inhibitoren

Betroffene mit Keimbahnmutationen im BRCA1 oder BRCA2 Gen haben ein deutlich höheres Risiko, ein Mammakarzinom zu entwickeln. Für Patienten mit einem fortgeschrittenen HR+/HER2- oder triple negativen Mammakarzinom (TNBC) und BRCA1/2 Keimbahnmutationen (gBRCA) steht mit den PARP-Inhibitoren eine weitere zielgerichtete, Chemotherapie-freie Behandlungsoption zur Verfügung.
In dieser Schulung werden die klinischen Zulassungsstudien der PARP-Inhibitoren Talazoparib und Olaparib bei Patientinnen mit einem fortgeschrittenen Mammakarzinom vorgestellt. Erfahren Sie auch, für welche Patientinnen und zu welchem Zeitpunkt eine BRCA1/2 Keimbahn-Testung empfohlen wird, wer diese durchführen kann und welche gesetzlichen Regelungen gelten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Pertussis - nur eine Kinderkrankheit?"
Autor "Dr. med. Karin Anton"
Dr. med. Karin Anton
Ärztin für Allgemeinmedizin, Berlin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Pertussis - nur eine Kinderkrankheit?

CME-Bewertung ( 44 )
4.30
CME-Views: 2.571
Kursdauer bis: 02.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Pertussis - nur eine Kinderkrankheit?

Bei einer Pertussis handelt es sich um eine hochinfektiöse Erkrankung, die bei Erwachsenen und Jugendlichen oft unerkannt bleibt. In Europa führt im Durchschnitt ein Pertussis Fall zu fünf Neuinfektionen.

Gerade Säuglinge, die keinen natürlichen Nestschutz gegen Pertussis haben, sind bei einer Erkrankung großen Risiken und Komplikationen ausgesetzt. Auch ältere Erwachsene mit Pertussis haben ein 4- bis 6-fach erhöhtes Hospitalisierungsrisiko mit teilweise schwerwiegenden Erkrankungen wie z. B. Pneumonien.

In dieser Fortbildung finden sie weitreichende Informationen zur Pertussis, sowie die aktuellen STIKO-Empfehlungen 2020 zur Impfung von Erwachsene, Kinder und in der Schwangerschaft.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mikronährstoffe in der parenteralen Ernährung"
Autor "Prof. Dr. med. Hans Konrad Biesalski"
Prof. Dr. med. Hans Konrad Biesalski
Ernährungsmediziner und Professor für Biologische Chemie und Ernährungswissenschaft, Universität Hohenheim
Kursleiter
  • Innere Medizin / Allgemeinmedizin

Mikronährstoffe in der parenteralen Ernährung

CME-Bewertung ( 25 )
3.64
CME-Views: 1.639
Kursdauer bis: 02.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Mikronährstoffe in der parenteralen Ernährung

Diese Fortbildung gibt einen umfassenden Überblick über die Wichtigkeit von Mikronährstoffen als Zusatz zur parenteralen Ernährung. Herr Prof. Biesalski erklärt die Funktionen von Mikronährstoffen, ihre Bedeutung für unser Immunsystem, und erläutert wissenschaftliche Studiendaten zum Thema. Er beantwortet die Fragen wozu, warum, für wen und wieviel, und gibt auch Empfehlungen für den Sonderfall Vitamin K.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Erworbene  Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (aTTP): Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie"
Autor "Prof. Dr. med. Miesbach Wolfgang"
Prof. Dr. med. Miesbach Wolfgang
Leiter Hämostaseologie/Hämophiliezentrum der Universitätsklinik Frankfurt, Frankfurt am Main


Kursleiter
  • Innere Medizin / Angiologie / Neurologie

Erworbene Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (aTTP): Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie

CME-Bewertung ( 51 )
4.00
CME-Views: 3.963
Kursdauer bis: 31.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Erworbene Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (aTTP): Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie

Die erworbene thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (aTTP) zählt zur ätiologisch heterogenen Erkrankungsgruppe der thrombotischen Mikroangiopathien (TMA). Häufig treten Kopfschmerzen, neurologische Störungen (Verwirrtheit, Krampfanfälle oder fokale neurologische Defizite), gastrointestinale Beschwerden (Bauchschmerzen, Übelkeit) sowie Belastungsdyspnoe auf. Prinzipiell kann jedes Organ betroffen sein.

Nicht nur wegen der diffusen Symptome, sondern auch aufgrund der Seltenheit der Erkrankung – etwa drei von einer Million Menschen erkranken pro Jahr – fällt der Verdacht nicht sofort auf eine aTTP. Eine schnelle Diagnose ist jedoch unabdingbar, denn die Letalität der aTTP liegt ohne Therapie bei > 90 %. Selbst unter Therapie versterben immer noch bis zu 20 % der Patienten während einer akuten Episode.

Diese CME gibt Ihnen einen Überblick über die Pathophysiologie, Diagnostik und aktuelle Therapiemöglichkeiten der aTTP.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Der müde Patient - was tun?"
Autor "Prof. Dr. med. Clemens Heiser"
Prof. Dr. med. Clemens Heiser
Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Zusatzausbildung Somnologie und Schlafmedizin, Leitung Schlaflabor-HNO, Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Klinikum rechts der Isar, TU München
Kursleiter
  • Pneumologie / Neurologie / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Der müde Patient - was tun?

CME-Bewertung ( 79 )
4.04
CME-Views: 4.962
Kursdauer bis: 28.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Der müde Patient - was tun?

Der müde Patient – ein häufiger Besucher in der täglichen Praxis vieler Ärzte. Doch welche Erkrankung kann sich dahinter verbergen? Wie diagnostiziere ich Tagesschläfrigkeit? Welche Behandlungsoptionen habe ich? Was bedeutet Tagesschläfrigkeit eigentlich für das tägliche Leben der Patienten und die Gesellschaft? Und was tun, wenn der Patient trotz Primärtherapie an residualer Tagesschläfrigkeit leidet? All diese Fragen beantworten Ihnen Herr Prof. Heiser (Hals-Nasen-Ohren-Arzt), Frau Dr. Triché (Pneumologin) und Herr Dr. Geisler (Psychiater und Neurologe) anhand eines spannenden Fallbeispiels.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Prävention, Diagnose und Management von Kieferosteonekrosen während einer osteoprotektiven Therapie onkologischer Patienten"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. dent. Dr. med. Sven Otto"
Univ.-Prof. Dr. med. dent. Dr. med. Sven Otto
Klinikdirektor der Universitätsklinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie;
Universitätsklinikum Halle (Saale)

Kursleiter
  • Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Prävention, Diagnose und Management von Kieferosteonekrosen während einer osteoprotektiven Therapie onkologischer Patienten

CME-Bewertung ( 42 )
4.26
CME-Views: 7.051
Kursdauer bis: 28.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Prävention, Diagnose und Management von Kieferosteonekrosen während einer osteoprotektiven Therapie onkologischer Patienten

Osteoprotektive Medikamente reduzieren im Achsenskelett das Fortschreiten von osteolytischen Knochenmetastasen. Als Komplikationen kommt es bei manchen Patienten zu Kieferosteonekrosen mit freiliegendem Knochen und schweren Entzündungen im Mundraum. In dieser Fortbildung werden die Hinweise für medikamenten-abhängige Kieferosteonekrosen erläutert und übersichtlich besprochen, welche präventiven und therapeutischen Maßnahmen vor und während einer osteoprotektiven Therapie zur Verfügung stehen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Einfach erfolgreich rauchfrei - Tabakentwöhnung in der täglichen Praxis"
Autor "Dr. med. Justus de Zeeuw"
Dr. med. Justus de Zeeuw
Facharzt für Innere Medizin - Schwerpunkt
Pneumologie - Schlafmedizin

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Pneumologie

Einfach erfolgreich rauchfrei - Tabakentwöhnung in der täglichen Praxis

CME-Bewertung ( 115 )
4.51
CME-Views: 6.674
Kursdauer bis: 22.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Johnson & Johnson GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Einfach erfolgreich rauchfrei - Tabakentwöhnung in der täglichen Praxis

Die Beratung aufhörwilliger Raucher in der ärztlichen Praxis ist ein zentrales Element auf dem Weg in die Rauchfreiheit. Wie kann eben diese Beratung effektiv und patientenorientiert gelingen? Genau dieser Fragestellung widmet sich die Fortbildung unter Berücksichtigung der verschiedenen Strategien und Medikamente die dem behandelnden Arzt/Ärztin zur Verfügung stehen, um dem Patienten die Tabakentwöhnung zu erleichtern. In dieser Fortbildung wird detailliert auf Patientengespräche und Möglichkeiten zur Ansprache von Rauchern eingegangen. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis werden verschiedene Gesprächsführungen beleuchtet. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Therapie mit Nikotinersatzprodukten und anderen medikamentösen Behandlungsoptionen inklusive deren Dosierung und Adhärenz.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Pankreatogene Hypoglykämie - Aktuelle Entwicklungen in Diagnose und Therapie des Hyperinsulinismus"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. hc. Peter Goretzki"
Prof. Dr. med. Dr. hc. Peter Goretzki
Bereichsleitung Endokrine Chirurgie (CCM | CVK),
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Chirurgie / Endokrinologie und Diabetologie

Pankreatogene Hypoglykämie - Aktuelle Entwicklungen in Diagnose und Therapie des Hyperinsulinismus

CME-Bewertung ( 27 )
3.81
CME-Views: 1.697
Kursdauer bis: 20.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Advanced Accelerator Applications Germany GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Pankreatogene Hypoglykämie - Aktuelle Entwicklungen in Diagnose und Therapie des Hyperinsulinismus

Pankreatogene hyperinsulinäme Hypoglykämien (PHH) können sowohl permanent als auch transient auftreten und manifestieren sich aufgrund verschiedener molekularer Veränderungen mit unterschiedlichen Morphologien. Eine strukturierte und umfassende Diagnosestellung ist unverzichtbar, damit die Patienten mit einer spezifischen Therapie adäquat behandeln werden können. Im Rahmen dieser Fortbildung wird sehr detailliert auf die verschiedenen Subtypen der PHH eingegangen. Dabei steht sowohl die Diagnose als auch die Therapie von diesen im Fokus.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Urologische Infektionen"
Autor "Dr. med. Riccarda Wießmeyer"
Dr. med. Riccarda Wießmeyer
Fachärztin für Urologie
Universitätsklinikum S.-H. Campus Lübeck
Klinik für Urologie

Kursleiter
  • Urologie / Innere Medizin / Infektiologie

Urologische Infektionen

CME-Bewertung ( 87 )
4.24
CME-Views: 4.353
Kursdauer bis: 18.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von APOGEPHA Arzneimittel GmbH
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Urologische Infektionen

Urologische Infektionen sind ein häufiger ärztlicher Konsultationsgrund im klinischen Alltag.
Diese Fortbildung geht auf die verschiedenen urologischen Infektionen ein und beschäftigt sich sowohl mit der Symptomatik, Diagnostik als auch den Therapieempfehlungen auf Basis der deutschen „S3 Leitlinie Harnwegsinfektionen“ und „EAU Guideline Urological Infections“. Sie beinhaltet die urologischen Infektionskrankheiten von der Zystitis über die Pyelonephritis und Epididymitis bis hin zum Fournier Gangrän.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Nosokomiale Pneumonie (HAP) und Beatmungspneumonie (VAP)"
Autor "Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann"
Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann
Ltd. Arzt Infektiologie
Kliniken Nordoberpfalz AG

Kursleiter
  • Intensivmedizin / Innere Medizin / Infektiologie / Pneumologie

Nosokomiale Pneumonie (HAP) und Beatmungspneumonie (VAP)

CME-Bewertung ( 73 )
4.12
CME-Views: 7.371
Kursdauer bis: 14.01.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Nosokomiale Pneumonie (HAP) und Beatmungspneumonie (VAP)

Nach der Lektüre des Beitrags haben Sie Kenntnisse bezüglich der klinischen Symptomatik der Pneumonie und deren Einordnung unter dem Aspekt der "Pneumonie-Triade", kennen die Definitionen HAP und VAP und deren Charakteristika, wissen, welche Risikofaktoren die Entwicklung einer nosokomialen Pneumonie begünstigen und sind damit vertraut, worauf bei der HAP/VAP-Prävention zu achten ist. Sie haben HAP/VAP-Kenntnisse zur Epidemiologie, Inzidenz und Letalität, kennen die Empfehlungen bezüglich diagnostischer Maßnahmen bei Verdacht auf HAP und deren Bewertung und verfügen über Informationen bezüglich der Risikofaktoren für HAP/VAP durch multiresistente Erreger (MRE). Sie kennen das Erregerspektrum der nosokomialen Pneumonie in Abhängigkeit zu patientenspezifischen Risikofaktoren, haben Kenntnisse bzgl. der Therapieempfehlungen in den aktuellen Leitlinien deutscher Fachgesellschaften und deren Bedeutung auf den Therapieverlauf und Sie sind vertraut mit Therapieempfehlungen zur HAP/VAP-Behandlung bei Nachweis von MRE.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Interaktive Kasuistiken: Antikoagulation bei akuter Lungenembolie oder tiefer Venenthrombose"
Autor "Dr. med. Martin Langenbeck"
Dr. med. Martin Langenbeck
Chefarzt Zentrale Notaufnahme, Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen Ärztlicher Leiter Internistische Intensivmedizin und Organisation Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie und Intensivmedizin
Kursleiter
  • Angiologie / Kardiologie

Interaktive Kasuistiken: Antikoagulation bei akuter Lungenembolie oder tiefer Venenthrombose

CME-Bewertung ( 114 )
4.66
CME-Views: 10.828
Kursdauer bis: 09.01.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Interaktive Kasuistiken: Antikoagulation bei akuter Lungenembolie oder tiefer Venenthrombose

Begleiten Sie den Intensivmediziner Dr. Martin Langenbeck bei der Diagnostik eines Patienten mit Verdacht auf Lungenembolie und tiefe Beinvenenthrombose. Im diagnostischen Algorithmus nach Leitlinien werden Scores wie der Geneva- oder der Wells-Score erläutert, sonographische Diagnostik hinzugezogen, hämatologische und kardiale Marker untersucht. Auf Basis der Datenlage zu nicht-Vitamin-K-abhängigen oralen Antikoagulantien (NOACs) werden Management.-Strategien dargestellt, ab wann und womit eine Antikoagulation eingeleitet werden könnte.

In diesem Modul wählen Sie interaktiv die Vorgehensweise in der Diagnostik und Behandlung aus. In jedem Schritt wird erläutert, welche Faktoren in der Patientenakte für die eine oder andere Option in Diagnostik und Therapiemaßnahmen sprechen. Sie können bei allen Fragen auf Informationen zum Diagnose-Algorithmus und die Leitlinien der ESC (European Society of Cardiology) sowie die Datenbasis der Zulassungsstudien von Antikoagulanzien zugreifen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "ICS Einsatz bei Asthma & COPD im Praxischeck - bei wem, wann und warum?"
Autor "Dr. med. Justus de Zeeuw"
Dr. med. Justus de Zeeuw
Facharzt für Innere Medizin - Schwerpunkt
Pneumologie - Schlafmedizin

Kursleiter
  • Pneumologie

ICS Einsatz bei Asthma & COPD im Praxischeck - bei wem, wann und warum?

CME-Bewertung ( 48 )
4.60
CME-Views: 2.100
Kursdauer bis: 06.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

ICS Einsatz bei Asthma & COPD im Praxischeck - bei wem, wann und warum?

Asthma und COPD sind häufig vorkommende Krankheiten, die sich trotz ähnlicher Symptome deutlich unterscheiden. Die Behandlung von Asthmapatienten basiert primär auf einer antientzündlichen Therapie mit ICS, während hingegen die COPD–Therapie initial auf eine Atemwegserweiterung abzielt. Sowohl bei Asthmatikern als auch bei COPD Patienten führen akute Exazerbationen als schwerwiegende Ereignisse häufig zu Hospitalisierungen und gehen mit einer hohen Gesamtmortalitätsrate einher.
Um komplizierte Therapieschemata und Leitlinien zu verstehen können, stellt Herr Dr. de Zeeuw in dieser Fortbildung ein „erleichtertes Schema“ zum Einsatz von LAMAs, LABAs und ICS vor, um COPD– und Asthmapatienten gut behandeln zu können.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Daten für Taten - Aktuelle Zahlen rund ums Impfen"
Autor " Ralph Köllges"
Ralph Köllges
Kinderarzt Mönchengladbach
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Daten für Taten - Aktuelle Zahlen rund ums Impfen

CME-Bewertung ( 57 )
4.26
CME-Views: 4.081
Kursdauer bis: 03.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Diese CME ist abgelaufen. Die Bearbeitung des Wissenstests ist nicht mehr möglich.

Daten für Taten - Aktuelle Zahlen rund ums Impfen

Frühzeitiges bzw. zeitgerechtes Impfen ist wichtig, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene gegen Infektionskrankheiten und die damit verbundenen – teilweise schwerwiegenden – Folgen zu schützen.

CME Aufrufen
Aktuelle CME