Aktuelle CME

Logo der CME Fortbildung "Behandlung von Psoriasis-Patienten - Bedeutung von Real World Daten"
Autor "PD Dr. med. Arnd Jacobi"
PD Dr. med. Arnd Jacobi
Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Allergologie
Privatdozent am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
AUGEN & HAUT Praxis Dr. Jacobi, Nürnberg

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten

Behandlung von Psoriasis-Patienten - Bedeutung von Real World Daten

CME-Bewertung ( 2 )
3.00
CME-Views: 493
Kursdauer bis: 01.03.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Behandlung von Psoriasis-Patienten - Bedeutung von Real World Daten

Die Psoriasis vulgaris ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Haut, deren Prävalenz in Deutschland auf etwa 2,5% geschätzt wird. Es handelt sich um eine Systemerkrankung, die mit verschiedenen Begleiterkrankungen assoziiert ist. Durch die chronischen Leiden können nicht wiederherstellbare und irreversible Schäden bei den Psoriasis-Patienten auftreten. Wenn diese Defizite nicht wieder ausgeglichen werden, sondern sich summieren, wird dies als kumulierende lebenslange Belastung (Cumulative Life-Course Impairment) bezeichnet. Das Ausmaß der Krankheitslast ist bei der Psoriasis vulgaris oft deutlich erhöht. Zur Beurteilung des objektiven Schweregrades der Psoriasis und Einschätzung des Therapieerfolges ist der Einsatz von Scores (z.B. PASI, BSA, DLQI) wesentlich.

Real-World-Daten zeigen die Versorgungsrealität unter Alltagsbedingungen und werden beispielsweise in Patientenregistern erfasst. Sie liefern wichtige Daten zur Wirksamkeit, Sicherheit und zur Therapieverweildauer beim Einsatz von Systemtherapien wie Biologika unter Alltagsbedingungen. Eine hohe Therapieverweildauer ist dabei ein wichtiger Faktor im Langzeitmanagement. Fehlende Adhärenz kann zum Wirkverlust einer Therapie beitragen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Impfungen bei Psoriasis und anderen chronisch-entzündlichen Erkrankungen unter immunmodulatorischer Therapie"
Autor "Prof. Dr. med. Knut Schäkel"
Prof. Dr. med. Knut Schäkel
Leitender Oberarzt Hautklinik und Interdisziplinäres Zentrum für chronisch entzündliche Erkrankungen, Ärztliche Leitung Allergieambulanz und Studienambulanz, Universitätsklinikum Heidelberg
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Impfungen bei Psoriasis und anderen chronisch-entzündlichen Erkrankungen unter immunmodulatorischer Therapie

CME-Bewertung ( 4 )
5.00
CME-Views: 1.596
Kursdauer bis: 26.02.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Impfungen bei Psoriasis und anderen chronisch-entzündlichen Erkrankungen unter immunmodulatorischer Therapie

Impfungen bieten einen sicheren Schutz vor zahlreichen Infektionserkrankungen. Leider weisen viele Patienten/-innen mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen einen unzureichenden Impfschutz auf. Dieses ist von besonderer Bedeutung, da gerade bei diesen Patienten Infektionserkrankungen einen schwereren Verlauf nehmen oder einen Schub beispielsweise einer Autoimmunerkrankung auslösen können.

Vor diesem Hintergrund sollte bei allen Patienten, die mit Biologika oder anderen immunmodulatorischen und immunsupprimierenden Therapiestrategien behandelt werden, ein besonderes Augenmerk auf einen ausreichenden Impfschutz gelegt werden. Hierbei ist zu beachten, dass mit Beginn einer etwaigen Therapie Einschränkungen hinsichtlich der Wirkung von Impfungen mit einem Totimpfstoff vorliegen können. Lebendimpfungen sind in aller Regel kontraindiziert und können nur nach entsprechenden Therapiepausen vor und im Anschluss an eine Impfung durchgeführt werden. In dieser Fortbildung wird in die Thematik eingeleitet und Handlungsempfehlungen gemäß der geltenden Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) dargestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Interpretation klinischer Studiendaten in der Dermatologie"
Autor "Dr. med. Peter Weisenseel"
Dr. med. Peter Weisenseel
Facharzt für Dermatologie, Dermatologikum Hamburg
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Allgemeinmedizin

Interpretation klinischer Studiendaten in der Dermatologie

CME-Bewertung ( 3 )
4.67
CME-Views: 402
Kursdauer bis: 23.02.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Interpretation klinischer Studiendaten in der Dermatologie

Wie sicher fühlen Sie sich in der Bewertung von klinischen Studiendaten? Da Studienergebnisse unser ärztliches Handeln in der Praxis beeinflussen, sollten die Werte, die uns in detaillierten Tabellen oder farbigen Grafiken präsentiert werden, durchaus genauer angesehen werden. Was sagt der p-Wert oder die statistische Power in diesen Ergebnissen wirklich aus? Wie unterscheiden sich statistische Analysemethoden wie LOCF und NRI? Diese Fortbildung möchte Ihnen dabei helfen, sich mit einigen Grundlagen bei der Betrachtung und Bewertung klinischer Studiendaten vertraut zu machen. Anhand von mehreren Beispielen aus publizierten dermatologischen Studien soll der Blick für das Wesentliche und wichtige Details geschult werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Neues zur Melanomtherapie vom ESMO 2018"
Autor "Prof. Dr. med. Axel Hauschild"
Prof. Dr. med. Axel Hauschild
Leiter Arbeitsgruppe Dermatologische Onkologie, Universitäts-Hautklinik Kiel
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Neues zur Melanomtherapie vom ESMO 2018

CME-Bewertung ( 8 )
4.38
CME-Views: 3.034
Kursdauer bis: 29.01.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Neues zur Melanomtherapie vom ESMO 2018

In dieser Fortbildung präsentiert Herr Prof. Axel Hauschild aus Kiel in kompakter Form die neuesten Melanom-relevanten Daten vom Kongress der European Society for Medical Oncology (ESMO) 2018, der am 19.-23. Oktober in München stattfand. Neben Updates zu laufenden adjuvanten Kombinationstherapien und Immuntherapien stellt er erste Ergebnisse zur Kombination von verschiedenen Therapieansätzen vor. Die Ergebnisse aktueller klinischer Studien (insb. COMBI-AD und CheckMate 511) werden dabei von Herrn Prof. Hauschild praxisrelevant aufbereitet und sehr anschaulich interpretiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Management von Haut- und Weichgewebeinfektionen"
Autor "Prof. Dr. med. Christian Eckmann"
Prof. Dr. med. Christian Eckmann
Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Minimal-Invasive Chirurgie Klinikum Peine
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Infektiologie / Intensivmedizin / Chirurgie

Management von Haut- und Weichgewebeinfektionen

CME-Bewertung ( 27 )
3.93
CME-Views: 7.594
Kursdauer bis: 30.12.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Management von Haut- und Weichgewebeinfektionen

Nach der Lektüre des Beitrags kennen Sie die verschiedenen Haut- und Weichgewebeinfektionen (SSTI) und die Heterogenität der Verläufe. Sie sind vertraut mit der SSTI-Klassifikation nach Kingston. Sie verfügen über Kenntnisse zur Differenzierung zwischen unkomplizierten und komplizierten SSTI nach Definition der FDA. Sie wissen, welche Infektionen üblicherweise konservativ behandelt werden können und welche eine dringliche chirurgische Intervention benötigen. Sie haben Kenntnisse zu SSI, die einer sofortigen chirurgischen Versorgung bedürfen. Ihnen sind die wichtigsten cSSTI-Erreger bekannt sowie Unterschiede im Erregerspektrum. Sie kennen die Risikofaktoren für eine mögliche MRSA-Beteiligung als ursächliche SSTI-Erreger. Sie haben Kenntnisse über das SSTI-Therapiemanagement, basierend auf den Leitlinien der IDSA und der Paul-Ehrlich Gesellschaft (PEG).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Therapie und Adhärenz bei Systemischem Lupus erythematodes (SLE)"
Autor "Prof. Dr. med. Christof Specker"
Prof. Dr. med. Christof Specker
Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie
Direktor der Klinik für Rheumatologie & Klinische Immunologie, KEM | Evang. Kliniken Essen-Mitte

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie

Therapie und Adhärenz bei Systemischem Lupus erythematodes (SLE)

CME-Bewertung ( 5 )
4.80
CME-Views: 1.273
Kursdauer bis: 11.09.2020
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Therapie und Adhärenz bei Systemischem Lupus erythematodes (SLE)

Beim Systemischen Lupus erythematodes handelt es sich um eine komplexe Multisystemerkrankung, die ein gemeinsames Vorgehen von Arzt und Patienten erfordert. Ziel der medikamentösen Behandlung ist eine Remission oder eine geringe Krankheitsaktivität und eine Verhinderung von weiteren Schüben der Erkrankung.
Eine gute Adhärenz des Patienten führt zu einer erhöhten Lebensqualität, weniger Komplikationsraten und einer geringeren Mortalität. Diese sollte vom Arzt führzeitig erkannt und gefördert werden. Für eine ausreichende Adhärenz sollten die Bedürfnisse des Patienten beachtet werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Berufsdermatologie: Neues für Klinik und Praxis"
Autor "Dr. med. Stephanie Frick"
Dr. med. Stephanie Frick
Oberärztin, Institut für interdisziplinäre Dermatologische Prävention und Rehabilitation (iDerm) an der Universität Osnabrück
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Allgemeinmedizin

Berufsdermatologie: Neues für Klinik und Praxis

CME-Bewertung ( 6 )
4.17
CME-Views: 1.453
Kursdauer bis: 26.08.2020
Mit freundlicher Unterstützung von ärztliches journal reise & medizin
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Berufsdermatologie: Neues für Klinik und Praxis

Berufsdermatologische Krankheitsbilder machen nach Mitteilung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung jährlich ca. 40% aller Berufskrankheiten-Meldungen aus. Diese Zahlen verdeutlichen die große gesamtgesellschaftliche Tragweite beruflich bedingter Hauterkrankungen. Durch die mittlerweile sehr guten Präventionsmöglichkeiten in hautgefährdenden Berufen sind selbst den meisten Atopikern hautbelastende Berufe nicht mehr grundsätzlich verschlossen. Hintergründe zur Einteilung der Berufskrankheiten, zu Präventionsmöglichkeiten sowie zum Hautarztverfahren erfahren Sie in dieser Fortbildung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft"
Autor "Dr. med. Athanasios Tsianakas"
Dr. med. Athanasios Tsianakas
Chefarzt
Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie
Fachklinik Bad Bentheim

Kursleiter
  • Rheumatologie / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Kinder- und Jugendmedizin

Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft

CME-Bewertung ( 2 )
5.00
CME-Views: 1.526
Kursdauer bis: 28.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von ärztliches journal reise & medizin
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft

Gemäß des WHO-Global Reports hat die Psoriasis in Deutschland eine Prävalenz von 2,3 %. Auch Kinder und Jugendliche sind betroffen. Die Lebensqualität der jungen Patienten ist deutlich beeinträchtigt, gleichzeitig hat die Therapiesicherheit bei diesen Patienten einen besonders großen Stellenwert. Bei schwangeren Patientinnen mit Psoriasis hat die Krankheit auch negative Einflüsse auf das ungeborene Kind. Daher scheint eine adäquate Therapie während der Schwangerschaft auch zur Protektion des Kindes notwendig zu sein.

Diese Fortbildung stellt die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zur Behandlung der Psoriasis bei Kindern, Jugendlichen und in der Schwangerschaft vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Zoster bei Patienten mit chronischen Grunderkrankungen"
Autor "Prof. Dr. med. habil. Jörg Schelling"
Prof. Dr. med. habil. Jörg Schelling
Facharzt für Allgemeinmedizin, Ehemaliger Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der LMU, Vorstandsmitglied der Deutschen Fachgesellschaft für Reisemedizin
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Allgemeinmedizin / Geriatrie

Zoster bei Patienten mit chronischen Grunderkrankungen

CME-Bewertung ( 5 )
4.80
CME-Views: 2.283
Kursdauer bis: 14.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Zoster bei Patienten mit chronischen Grunderkrankungen

Für Patienten mit chronischen Grunderkrankungen besteht ein erhöhtes Risiko an Herpes zoster zu erkranken und damit verbundenen Komplikationen wie z.B. einer postzosterischen Neuralgie zu erleiden.

Daher sollten Personen mit einem erhöhten gesundheitlichen Risiko laut der STIKO ab dem 50. Lebensjahr mit einem Totimpfstoff gegen eine Zoster Erkrankung geimpft werden.

Schwere Krankheitsverläufe steigen vor allem mit zunehmendem Alter stark an.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Atopische Dermatitis – Update zum Krankheitsbild und neuen Therapien"
Autor "Dr. med. Steffen Gass"
Dr. med. Steffen Gass
Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Vizepräsident des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen, Vorstandsmitglied der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten

Atopische Dermatitis – Update zum Krankheitsbild und neuen Therapien

CME-Bewertung ( 4 )
3.00
CME-Views: 1.616
Kursdauer bis: 10.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Atopische Dermatitis – Update zum Krankheitsbild und neuen Therapien

In den letzten Jahren hat sich im Bereich der Neurodermitis Forschung vieles getan. Davon können insbesondere die mittelschwer bis schwer betroffenen Patienten profitieren, für die bisher meist nur unzureichende Therapieoptionen zur Verfügung standen. Neben einem besseren Verständnis der Pathophysiologie, wurden neue Wirkstoffe entdeckt und intensiven klinischen Prüfungen unterzogen. Dies führte letztendlich zu einem neuen Verständnis der Erkrankung und Behandlung, was sich auch in den neuen Leitlinien niederschlägt.

Aus diesem Anlass erhalten Sie im Rahmen dieser eCME einen aktuellen Überblick über die Pathophysiologie, das Krankheitsbild und die aktuellen Medikamente zur systemischen Therapie der mittelschweren bis schweren atopischen Dermatitis.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Verlaufsformen und Krankheitsaktivitäten bei Psoriasis-Arthritis"
Autor "Prof. Dr. med. Torsten Witte"
Prof. Dr. med. Torsten Witte
Oberarzt der Klinik für Immunologie und Rheumatologie, Medizinische Hochschule Hannover
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie

Verlaufsformen und Krankheitsaktivitäten bei Psoriasis-Arthritis

CME-Bewertung ( 17 )
3.88
CME-Views: 3.934
Kursdauer bis: 21.05.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Celgene GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Verlaufsformen und Krankheitsaktivitäten bei Psoriasis-Arthritis

Bei der Psoriasis-Arthritis (PsA; Arthritis psoriatica) handelt es sich um eine chronische, entzündlich-rheumatische Systemerkrankung, die als eine Oligo- oder Polyarthritis definiert ist und mit einer Psoriasis einhergeht.

In dieser CME werden die Krankheitsaktivitäten und die unterschiedlichen Subtypen der Psoriasis-Arthritis besprochen. Zudem wird auf den Verlauf, die Prognose sowie die Therapie dieser Erkrankung eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Herpes Zoster – was sagt die STIKO dazu?"
Autor "Prof. Dr. med. Dietrich Abeck "
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck
Professor für Dermatologie und Allergologie an der TU München, Konsiliararzt einer internistischen und pädiatrischen Klinik
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Allgemeinmedizin

Herpes Zoster – was sagt die STIKO dazu?

CME-Bewertung ( 11 )
4.64
CME-Views: 4.611
Kursdauer bis: 01.05.2020
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Herpes Zoster – was sagt die STIKO dazu?

Nahezu jeder Erwachsene trägt das Varizella zoster Virus in sich. Jeder Dritte erleidet dabei im Laufe seines Lebens eine Gürtelrose.
Schwere Krankheitsverläufe steigen vor allem mit zunehmendem Alter stark an und müssen aufgrund einer möglich auftretenden postherpetischen Neuralgie adäquat behandelt werden.
Ein seit Dezember 2018 von der STIKO empfohlener Totimpfstoff gegen Herpes zoster kann vor Erkrankungen und damit auftretenden Komplikationen schützen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Klassifikation, Diagnose und Therapiemanagement beim Systemischen Lupus Erythematodes SLE"
Autor "Prof. Dr. med. Martin Aringer"
Prof. Dr. med. Martin Aringer
Leiter der Rheumatologie, Medizinische Klinik und Poliklinik III.,
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden

Kursleiter
  • Rheumatologie / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Kinder- und Jugendmedizin

Klassifikation, Diagnose und Therapiemanagement beim Systemischen Lupus Erythematodes SLE

CME-Bewertung ( 9 )
4.78
CME-Views: 2.290
Kursdauer bis: 28.04.2020
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Klassifikation, Diagnose und Therapiemanagement beim Systemischen Lupus Erythematodes SLE

Zwischen der Klassifikation und Diagnose des SLE bestehen deutliche Unterschiede. Dies hat Auswirkungen auf die Therapie eines mit SLE-erkrankten Patienten, bei der es primär darum geht, präventiv zu handeln.

CME Aufrufen