Header von ARZT & WIRTSCHAFT
Header von ARZT & WIRTSCHAFT
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Angebote und Services
Logo der CME Fortbildung "Qualitätsmanagement in der Arztpraxis"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

CME-Bewertung ( 33 )
4.39393939393939
CME-Views: 2.875
Kursdauer bis: 13.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

Qualitätsmanagement (QM) ist weit mehr als ein lästiger Papiertiger. Wer es lebt und sich zu eigen macht, erlangt damit ein wichtiges Steuerungswerkzeug, das die medizinische und wirtschaftliche Sicherheit fördert und zur Zufriedenheit aller Beteiligten beiträgt. In dieser CME lernen Sie die Prinzipien des QM kennen und erhalten einen Überblick über die Rahmenbedingungen und Instrumente – und wie diese zugunsten reibungsloser Abläufe optimal genutzt werden. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht das Wohl der Patienten. Tatsächlich tragen die Kommunikations- und Kooperationsprinzipien, wie die QM-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses sie impliziert, jedoch auch zu einer besseren Arbeitsatmosphäre bei – ein Gewinn auf allen Ebenen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Palliativmedizin

Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten

CME-Bewertung ( 41 )
4.24390243902439
CME-Views: 2.407
Kursdauer bis: 18.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten

Das Thema Patientenverfügung ist durch die Corona-Pandemie aktuell wie nie. Immer mehr Patientinnen und Patienten möchten selbstbestimmt sterben und nicht um des bloßen Lebens willen am Leben erhalten werden. Die Beratung über die Gestaltung des Lebensendes gehört daher inzwischen für Ärztinnen und Ärzte zum Berufsalltag. Schnell ein Formular auszufüllen, genügt dafür nicht. Denn jeder Patient hat andere Vorstellungen, etwa von der Frage, was ein lebenswertes Leben ausmacht und welche Maßnahmen noch oder nicht mehr ergriffen werden sollen. Was Sie zum Thema Patientenverfügung wissen sollten, aber auch über die Möglichkeiten der Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung behandelt diese CME.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Anästhesiologie / Kinder- und Jugendmedizin / Chirurgie

Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig

CME-Bewertung ( 94 )
4.53191489361702
CME-Views: 7.705
Kursdauer bis: 02.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig

Diese Fortbildung informiert Ärztinnen und Ärzte über die Grundlagen und Besonderheiten der ärztlichen Aufklärungspflichten gegenüber Patienten, die seit 2013 im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt sind. Ziel des Aufklärungsgespräches ist es, den Patienten in die Lage zu versetzen, eine selbstbestimmte Entscheidung zu treffen. Anhand von Beispielen aus dem Praxisalltag werden die wichtigsten Informations- und Aufklärungspflichten genannt und veranschaulicht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der therapeutischen Aufklärung sowie der Risikoaufklärung.

Diese CME erläutert, unter welchen Umständen Patienten über Behandlungsfehler oder die Kosten einer Behandlung informiert werden müssen, ob der Arzt Aufklärungsgespräche delegieren darf und zu welchem Zeitpunkt die Aufklärung erfolgen muss. Ziel ist die Entscheidungsfähigkeit des Patienten zu fördern und zu mehr Rechtssicherheit im Arzt-Patienten-Verhältnis beizutragen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Gutes Beschwerdemanagement in der Praxis"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Gutes Beschwerdemanagement in der Praxis

CME-Bewertung ( 49 )
4.38775510204082
CME-Views: 2.018
Kursdauer bis: 18.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Gutes Beschwerdemanagement in der Praxis

Ein systematisches Beschwerdemanagement dient zu weit mehr, als bloß die Patienten zu besänftigen. Es steigert die Versorgungsqualität. Gleichzeitig können Sie mit einer professionellen Vorgehensweise die Patientenbindung sogar intensivieren und einer Abwanderung oder gar einem risikobehafteten Selbstbehandlungsversuch vorbeugen. In jedem Fall schmälern Sie das Risiko böser Kommentare gegenüber Dritten. In dieser Fortbildung erfahren Sie, worauf es bei der strukturierten Beschwerdebearbeitung ankommt und wie Sie allzu erbosten Patienten den Wind aus den Segeln nehmen. Trotz der schwierigen Situation können die Beziehungsebene und das Vertrauen weiter gestärkt werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Verdacht auf häusliche Gewalt – was tun?"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Verdacht auf häusliche Gewalt – was tun?

CME-Bewertung ( 69 )
4.43478260869565
CME-Views: 2.973
Kursdauer bis: 10.12.2021
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Verdacht auf häusliche Gewalt – was tun?

Beim Hilfetelefon ‚Gewalt gegen Frauen‘ oder ‚Nummer gegen Kummer‘ gehen seit Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich mehr Anrufe ein als zuvor. Doch auch jenseits des momentanen Ausnahmezustandes ist häusliche Gewalt ein Thema, mit dem Ärzte in der Praxis immer häufiger konfrontiert werden. Wichtig ist das Bewusstsein dafür, dass häusliche Gewalt keineswegs ein Schicksal ist, das ausschließlich Frauen und Kinder ereilt. Eines allerdings verbindet die Opfer von häuslicher Gewalt, gleich welchen Geschlechts und Alters: Sie decken häufig die Täter. Der Umgang mit Opfern ist vielfach eine Herausforderung. Nicht nur bei Diagnostik und Dokumentation sind etliche Besonderheiten zu beachten. Ärzte, die befürchten, dass die Misshandlungen weitergehen sind auch mit diversen rechtlichen Fragen konfrontiert. Die Fortbildung zeigt Wege für einen sensiblen Gesprächsaufbau mit Betroffenen auf, beleuchtet die Besonderheiten in der Beweissicherung und gibt Antwort auf wichtige juristische Fragen – auch und gerade mit Blick auf die ärztliche Schweigepflicht.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles zur Videosprechstunde"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Aktuelles zur Videosprechstunde

CME-Bewertung ( 49 )
4.16326530612245
CME-Views: 2.175
Kursdauer bis: 25.10.2021
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Aktuelles zur Videosprechstunde

Die Videosprechstunde erlebt in Pandemiezeiten einen sprunghaften Aufschwung. Der Vorteil liegt auf der Hand: Infektiöse Patienten können zuhause bleiben. Patienten, die Angst vor einem Arztbesuch haben, werden versorgt. Auch zu Zwischenkontrollen ist sie geeignet. Aber wie funktioniert der reibungslose Ablauf einer Videosprechstunde? In dieser Fortbildung erhalten Sie Tipps zum virtuellen Patientenumgang, dem erfolgreiches Navigieren von Herausforderungen sowie einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen und die technischen Voraussetzungen. Ergänzt werden die praktischen Hinweise durch internationale Studien zu den Chancen und Grenzen dieses Formats.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mutter-Vater-Kind-Arzt: Wer entscheidet?"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Mutter-Vater-Kind-Arzt: Wer entscheidet?

CME-Bewertung ( 45 )
4.73333333333333
CME-Views: 5.570
Kursdauer bis: 31.08.2021
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Mutter-Vater-Kind-Arzt: Wer entscheidet?

Wie Ärzte das Arzt-Eltern-Kindverhältnis korrekt gestalten erfahren Sie in dieser Fortbildung. Nicht immer erscheinen beide Elternteile mit dem Kind in der Praxis, was etwa die Frage aufwirft, ob beide in eine Behandlung einwilligen müssen. Das kann nicht nur bei schwerwiegenden Erkrankungen relevant werden, sondern auch bei ärztlichen Routinetätigkeiten wie dem Impfen. Die CME erklärt auch, wie sich Ärztinnen und Ärzte in Konfliktsituationen verhalten sollten, um für ein vertrauensvolles Arzt-Eltern-Kind-Verhältnis zu sorgen, im Zweifel aber auch die Interessen des Kindes zu schützen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Umgang mit Jugendlichen und den damit verbundenen Fragen nach der Schweigepflicht gegenüber den Erziehungsberechtigten, ihrer Einsichts- und Einwilligungsfähigkeit in Behandlungen und dem Abschluss von Behandlungsverträgen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden

CME-Bewertung ( 52 )
4.55769230769231
CME-Views: 5.723
Kursdauer bis: 20.08.2021
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden

Wenn das eigene Wohlbefinden dauerhaft in den Hintergrund rückt, droht irgendwann ein Zusammenbruch. Dann ist nicht nur das persönliche Wohlergehen in Gefahr, auch die Patientenversorgung leidet. Sich selbst zu verschleißen, gehört zu einem unseligen Rollenmythos. Ärzte brauchen aber ein stabiles Fundament. Doch gerade bei Menschen mit viel Verantwortung kaschiert oft Willenskraft die Sparflamme, auf der sie laufen. Bei welchen Signalen Alarmstufe Rot ist und was in verschiedenen Erschöpfungsstadien bis hin zum handfesten Burnout hilft, erfahren Sie in dieser Fortbildung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Überbringen schlechter Nachrichten"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Hämatologie und Onkologie / Innere Medizin / Palliativmedizin

Überbringen schlechter Nachrichten

CME-Bewertung ( 53 )
4.66037735849057
CME-Views: 7.470
Kursdauer bis: 05.07.2021
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Überbringen schlechter Nachrichten

Immer wieder stehen Ärzte im Laufe ihres Berufslebens vor der Herausforderung, die Diagnose einer schweren Erkrankung mitzuteilen. Das Überbringen schlechter Nachrichten bedeutet, drastisch lebensverändernde Informationen zu übermitteln. Um als Arzt professionell empathisch agieren zu können, ohne von Affekten mitgerissen zu werden, ist es hilfreich, das krisenhafte Erleben des Patienten genauer zu verstehen. Wie bei der Diagnosevermittlung praktisch vorgehen? Resilienz ist eine Kernkompetenz im Arztberuf. Fremdes Leid mitfühlend zu begleiten und dabei die eigenen Ressourcen zu schonen, ist möglich – und nötig, um auf Dauer die Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Diese Fortbildung vermittelt hilfreiche Gesprächsleitfäden für die Patientenkommunikation und Bewältigungsstrategien für Ärzte, um Belastungen zu bewältigen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?

CME-Bewertung ( 43 )
4.51162790697674
CME-Views: 6.471
Kursdauer bis: 21.06.2021
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?

In der Praxis bestehen große Unsicherheiten beim Thema Fahreignungsmängel, Patienten fürchten ein Fahrverbot, Ärzte bangen um das Arzt-Patienten-Verhältnis. In dieser Fortbildung werden die häufigsten Gründe für eine mangelnde Fahreignung ebenso wie die Rechtsgrundlagen erörtert. Darüber hinaus wird erklärt, wie Ärzte ihre Patienten bei Fahreignungsmängeln aufklären müssen und wie sie die Aufklärung rechtssicher dokumentieren, auch im Hinblick auf eventuelle Haftungsfolgen. Hinweise wie das Gespräch mit dem Patienten am besten geführt werden kann und was im Umgang mit uneinsichtigen Patienten zu beachten ist, werden ebenfalls erwähnt. Praxisrelevant ist hier vor allem die Frage, ob Ärzte die Polizei oder die Fahrerlaubnisbehörde informieren dürfen, zum Schutz des Patienten sowie anderer Verkehrsteilnehmer.

CME Aufrufen