Aktuelle CME

Logo der CME Fortbildung "Change Lupus oder act smart and early - Aktuelles zum Management des SLE"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Schwarting"
Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Schwarting
Facharzt für Innere Medizin, Rheumatologie, Nephrologie, Hypertensiologie, Leiter des Schwerpunktes Rheumatologie und klinische Immunologie der ACURA Kliniken Rheinland-Pfalz
Kursleiter
  • Rheumatologie / Kinder- und Jugendmedizin

Change Lupus oder act smart and early - Aktuelles zum Management des SLE

CME-Bewertung ( 2 )
4.50
CME-Views: 515
Kursdauer bis: 01.03.2021
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Change Lupus oder act smart and early - Aktuelles zum Management des SLE

Beim systemischen Lupus Erythematodes (SLE) handelt es sich um eine Multiorganerkrankung, die sowohl Kinder als auch Erwachsene betreffen kann. Die 15-Jahres Überlebensrate von erkrankten Personen liegt bei nur 82 %.

Eine adäquate Therapie – gegebenenfalls mit Biologika – ist dabei unerlässlich.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Kinderwunsch und Schwangerschaft bei Systemischem Lupus Erythematodes - das A und O bei einer optimierten Planung"
Autor "PD Dr. med. Rebecca Fischer-Betz"
PD Dr. med. Rebecca Fischer-Betz
Stellvertretende Leiterin der Klinik, Leitung Schwangerschaftsambulanz
Kursleiter
  • Rheumatologie / Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Kinderwunsch und Schwangerschaft bei Systemischem Lupus Erythematodes - das A und O bei einer optimierten Planung

CME-Bewertung ( 3 )
5.00
CME-Views: 537
Kursdauer bis: 20.02.2021
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Kinderwunsch und Schwangerschaft bei Systemischem Lupus Erythematodes - das A und O bei einer optimierten Planung

Patientinnen mit einer SLE-Erkrankung tragen ein erhöhtes Risiko für Schwangerschaftskomplikationen. Standardisierte Empfehlungen zur Schwangerschaftplanung und eine medikamentöse Therapie sind dabei unerlässlich.

Zu den wichtigsten Prädiktoren für Komplikationen zählen die SLE-Aktivität, Nierenbeteiligungen und die Antiphospholipid-AK.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Steroidinduzierte Osteoporose"
Autor "PD. Dr. med. Gabriele Lehmann"
PD. Dr. med. Gabriele Lehmann
Fachärztin für Innere Medizin am Universitätsklinikum Jena
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Rheumatologie

Steroidinduzierte Osteoporose

CME-Bewertung ( 13 )
4.46
CME-Views: 4.803
Kursdauer bis: 29.01.2021
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Steroidinduzierte Osteoporose

Glukokortikoide werden wegen Ihrer antiinflammatorischen und immunsupprimierenden Wirkung bei vielen Krankheiten eingesetzt. Als Nebenwirkungen fördern bzw. verstärken sie einen bestehenden Knochenschwund (Osteoporose). Die Gabe von Glukokortikoiden erhöht das Risiko für Wirbelfrakturen und Oberschenkelhalsfrakturen abhängig von der Dosierung und Dauer der Verabreichung.

Daher sollte begleitend zu einer GK-Therapie in den meisten Fällen eine antiosteoporotische Therapie erfolgen.

Diese Fortbildung erklärt die Pathophysiologie der Glukokortikoid-induzierten Osteoporose (GIOP) im Detail und stellt aktuelle Diagnose-und Therapieleitlinien vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "JAK-Inhibition - Aus der Praxis, für die Praxis"
Autor "Prof. Dr. med. Hendrik Schulze-Koops"
Prof. Dr. med. Hendrik Schulze-Koops
Bereichsleiter Rheumaeinheit, Klinikum der Universität München
Kursleiter
  • Rheumatologie / Innere Medizin

JAK-Inhibition - Aus der Praxis, für die Praxis

CME-Bewertung ( 3 )
5.00
CME-Views: 2.112
Kursdauer bis: 18.09.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

JAK-Inhibition - Aus der Praxis, für die Praxis

Seit wenigen Jahren steht mit der Wirkstoffgruppe der Januskinase-Inhibitoren eine neue Option in der Therapie der Rheumatoiden Arthritis (RA) zur Verfügung. JAK-Inhibitoren unterbinden die Signalwirkung gleich mehrerer Zytokine, die für die Pathophysiologie der RA von Bedeutung sind, und können als Monotherapie oder in Kombination mit Methotrexat eingesetzt werden. In der aktuellen deutschen S2e Leitlinie zum Therapiemanagement der RA werden JAK-Inhibitoren gleichberechtigt mit Biologika (bDMARD) empfohlen. In dieser praxisrelevanten Fortbildung über JAK-Inhibitoren erläutern die Professoren H. Schulze-Koops (München), K. Krüger (München) und T. Witte (Hannover) in Kurzvorträgen unter anderem den Wirkmechanismus, die Wirksamkeit und die Vorteile der JAK-Inhibitoren gegenüber Biologika. Weiterhin gehen die Experten auf die Verträglichkeit der neuen Wirkstoffgruppe ein und besprechen z.B. etwaige Anwendungsbeschränkungen bei Nieren- oder Leberfunktionsstörungen und mögliche Laborwertveränderungen. Darüber hinaus geben Sie Praxis-relevante Tipps zum Umgang bei Komorbiditäten, mit Komedikationen und bei Impfungen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Therapie und Adhärenz bei Systemischem Lupus erythematodes (SLE)"
Autor "Prof. Dr. med. Christof Specker"
Prof. Dr. med. Christof Specker
Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie
Direktor der Klinik für Rheumatologie & Klinische Immunologie, KEM | Evang. Kliniken Essen-Mitte

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie

Therapie und Adhärenz bei Systemischem Lupus erythematodes (SLE)

CME-Bewertung ( 5 )
4.80
CME-Views: 1.273
Kursdauer bis: 11.09.2020
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Therapie und Adhärenz bei Systemischem Lupus erythematodes (SLE)

Beim Systemischen Lupus erythematodes handelt es sich um eine komplexe Multisystemerkrankung, die ein gemeinsames Vorgehen von Arzt und Patienten erfordert. Ziel der medikamentösen Behandlung ist eine Remission oder eine geringe Krankheitsaktivität und eine Verhinderung von weiteren Schüben der Erkrankung.
Eine gute Adhärenz des Patienten führt zu einer erhöhten Lebensqualität, weniger Komplikationsraten und einer geringeren Mortalität. Diese sollte vom Arzt führzeitig erkannt und gefördert werden. Für eine ausreichende Adhärenz sollten die Bedürfnisse des Patienten beachtet werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnose und Therapie bei Gelenkbeschwerden durch Arthrose/Arthritis"
Autor "Prof. Dr. med. Markus Gaubitz"
Prof. Dr. med. Markus Gaubitz
ist spezialisiert auf Erkrankungen aus dem Bereich der Rheumatologie und klinischen Immunologie, speziell auf chronische Gelenk- und Wirbelsäulenentzündungen, Autoimmunerkrankungen mit Vaskulitiden und Osteoporose.
Kursleiter
  • Chirurgie / Rheumatologie / Allgemeinmedizin

Diagnose und Therapie bei Gelenkbeschwerden durch Arthrose/Arthritis

CME-Bewertung ( 47 )
4.13
CME-Views: 12.661
Kursdauer bis: 12.08.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Diagnose und Therapie bei Gelenkbeschwerden durch Arthrose/Arthritis

Diese Fortbildung beschäftigt sich mit der Diagnostik und Therapie von Arthrose und Arthritis. Entscheidende Hinweise auf die Diagnose ergibt die genaue Anamnese. Typischer Befund bei der Arthritis ist die weiche Schwellung, bei der Arthrose die knöcherne Verbreiterung. Ziel der Therapie ist bei der Arthritis die komplette Entzündungsunterdrückung (und hierdurch in frühen Phasen die Beschwerdefreiheit), bei der Arthrose die bestmögliche Linderung. Zur Behandlung der rheumatischen Arthritis werden die neuen S2-Leitlinien vom Autor vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft"
Autor "Dr. med. Athanasios Tsianakas"
Dr. med. Athanasios Tsianakas
Chefarzt
Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie
Fachklinik Bad Bentheim

Kursleiter
  • Rheumatologie / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Kinder- und Jugendmedizin

Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft

CME-Bewertung ( 2 )
5.00
CME-Views: 1.525
Kursdauer bis: 28.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von ärztliches journal reise & medizin
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft

Gemäß des WHO-Global Reports hat die Psoriasis in Deutschland eine Prävalenz von 2,3 %. Auch Kinder und Jugendliche sind betroffen. Die Lebensqualität der jungen Patienten ist deutlich beeinträchtigt, gleichzeitig hat die Therapiesicherheit bei diesen Patienten einen besonders großen Stellenwert. Bei schwangeren Patientinnen mit Psoriasis hat die Krankheit auch negative Einflüsse auf das ungeborene Kind. Daher scheint eine adäquate Therapie während der Schwangerschaft auch zur Protektion des Kindes notwendig zu sein.

Diese Fortbildung stellt die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zur Behandlung der Psoriasis bei Kindern, Jugendlichen und in der Schwangerschaft vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Verlaufsformen und Krankheitsaktivitäten bei Psoriasis-Arthritis"
Autor "Prof. Dr. med. Torsten Witte"
Prof. Dr. med. Torsten Witte
Oberarzt der Klinik für Immunologie und Rheumatologie, Medizinische Hochschule Hannover
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie

Verlaufsformen und Krankheitsaktivitäten bei Psoriasis-Arthritis

CME-Bewertung ( 17 )
3.88
CME-Views: 3.934
Kursdauer bis: 21.05.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Celgene GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Verlaufsformen und Krankheitsaktivitäten bei Psoriasis-Arthritis

Bei der Psoriasis-Arthritis (PsA; Arthritis psoriatica) handelt es sich um eine chronische, entzündlich-rheumatische Systemerkrankung, die als eine Oligo- oder Polyarthritis definiert ist und mit einer Psoriasis einhergeht.

In dieser CME werden die Krankheitsaktivitäten und die unterschiedlichen Subtypen der Psoriasis-Arthritis besprochen. Zudem wird auf den Verlauf, die Prognose sowie die Therapie dieser Erkrankung eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Gastroenterologische Aspekte der Rheumatologie und rheumatologische Aspekte der Gastroenterologie"
Autor "Prof. Dr. Frank Buttgereit"
Prof. Dr. Frank Buttgereit
Leitender Oberarzt Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie, Charité Universitätsmedizin Berlin
Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie / Rheumatologie

Gastroenterologische Aspekte der Rheumatologie und rheumatologische Aspekte der Gastroenterologie

CME-Bewertung ( 15 )
4.33
CME-Views: 5.757
Kursdauer bis: 12.05.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer Pharma GmbH / Pfizer Pharma PFE GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Gastroenterologische Aspekte der Rheumatologie und rheumatologische Aspekte der Gastroenterologie

In der klinischen Praxis ist es nicht selten, dass Patienten mit primär rheumatischen Erkrankungen auch behandlungsbedürftige gastrointestinale Krankheitsmanifestationen bzw. entsprechende Symptome aufweisen. Umgekehrt gibt es Patienten mit gastroenterologischen Erkrankungen, die über rheumatische Beschwerden klagen. Dieser klinisch relevanten Problematik widmet sich das hier vorliegende CME-Modul. Wir besprechen beispielhaft entzündlich-rheumatische Erkrankungen (systemische Sklerose, ankylosierende Spondylitis), die mit einer gastrointestinalen Symptomatik einhergehen können, gehen auf enteropathische Arthropathien (mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen assoziiert; infektiöse Genese) ein und nehmen Stellung zu gastrointestinalen Symptomen als Folge einer antientzündlichen Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Klassifikation, Diagnose und Therapiemanagement beim Systemischen Lupus Erythematodes SLE"
Autor "Prof. Dr. med. Martin Aringer"
Prof. Dr. med. Martin Aringer
Leiter der Rheumatologie, Medizinische Klinik und Poliklinik III.,
Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden

Kursleiter
  • Rheumatologie / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Kinder- und Jugendmedizin

Klassifikation, Diagnose und Therapiemanagement beim Systemischen Lupus Erythematodes SLE

CME-Bewertung ( 9 )
4.78
CME-Views: 2.290
Kursdauer bis: 28.04.2020
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Klassifikation, Diagnose und Therapiemanagement beim Systemischen Lupus Erythematodes SLE

Zwischen der Klassifikation und Diagnose des SLE bestehen deutliche Unterschiede. Dies hat Auswirkungen auf die Therapie eines mit SLE-erkrankten Patienten, bei der es primär darum geht, präventiv zu handeln.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biosimilars Switch-Studien und Einsatz bei rheumatoider Arthritis und HER2-positivem Mammakarzinom"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill"
Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill
Chefarzt
Klinik für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS

Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Rheumatologie / Innere Medizin

Biosimilars Switch-Studien und Einsatz bei rheumatoider Arthritis und HER2-positivem Mammakarzinom

CME-Bewertung ( 7 )
4.57
CME-Views: 2.050
Kursdauer bis: 11.04.2020
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biosimilars Switch-Studien und Einsatz bei rheumatoider Arthritis und HER2-positivem Mammakarzinom

Bei Biosimilars der zweiten Generation handelt es sich um monoklonale Antikörper, die biotechnologisch hergestellt werden und hinsichtlich Qualität, biologischer Aktivität, Sicherheit und Wirksamkeit dem Referenzarzneimittel entsprechen. In Äquivalenzstudien wird das Ansprechen der Therapie zwischen Biosimilar und Referenzprodukt verglichen. Die gewählten Endpunkte und Populationen haben einen großen Einfluss auf die Aussagekraft der Studien.

In dieser Fortbildung werden am Beispiel des HER2-positiven Mammakarzinoms und der rheumatoiden Arthritis zwei Studiendesigns und die Ergebnisse der Behandlung mit Biosimilars im Vergleich zur üblichen biologischen Therapie vorgestellt.

CME Aufrufen