Aktuelle CME

Nutzen Sie die Selektionsmöglichkeit nach einem Fachgebiet, um gezielt nach CME zu suchen.
Eine Auswahl an CME zu allgemeinärztlichen Themen, die auch zur regelmäßigen Wissensauffrischung geeignet sind, finden Sie hier.
Logo der CME Fortbildung "HRT und Dydrogesteron"
Autor "Dr. med. Ludwig N. Baumgartner"
Dr. med. Ludwig N. Baumgartner
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Freising
Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Allgemeinmedizin

HRT und Dydrogesteron

CME-Bewertung ( 13 )
3.23076923076923
CME-Views: 107
Kursdauer bis: 12.01.2023
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

HRT und Dydrogesteron

Häufig leiden Frauen in der Peri- und Postmenopause unter Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen oder Stimmungsschwankungen und suchen nach ärztlichem Rat. Manchen Frauen macht diese Hormonumstellung so zu schaffen, dass sie eine Hormonersatztherapie (HRT) erwägen und davon eine Verminderung ihrer Symptome sowie eine Verbesserung ihrer Lebensqualität erwarten. Im Arztgespräch spielen dann Fragen nach dem Nutzen und Risiken einer solchen Therapie eine wichtige Rolle. Auch gibt es Informationsbedarf, wie lange eine solche Therapie fortgeführt werden sollte.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Kontrazeption und Langzyklus"
Autor "Dr. med. Ludwig N. Baumgartner"
Dr. med. Ludwig N. Baumgartner
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Freising
Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Allgemeinmedizin

Kontrazeption und Langzyklus

CME-Bewertung ( 14 )
3
CME-Views: 167
Kursdauer bis: 10.01.2023
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Kontrazeption und Langzyklus

Auch wenn das Risiko für eine venöse Thromboembolie (VTE) bei Frauen im gebärfähigen Alter insgesamt niedrig ist, so können insbesondere hormonelle Kontrazeptiva das VTE-Risiko erhöhen. Deshalb steht eine sorgfältige Anamneseerhebung und Erfassung potentieller VTE-Risikofaktoren für die individuelle Abschätzung des VTE-Risikos im Rahmen einer Kontrazeptiva-Neuverschreibung an erster Stelle. Das mit dem Einsatz kombinierter hormoneller Kontrazeptiva verbundene VTE-Risiko ist jedoch wesentlich von der Art des verwendeten Gestagens abhängig. Kombinierte hormonelle Kontrazeptiva besitzen im konventionellen Einnahmezyklus und im Langzyklus eine gleich hohe kontrazeptive Sicherheit, wobei es gibt keinen Hinweis auf unterschiedliche Gesundheitsrisiken.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bedeutung des Klimakteriums für die Multiple Sklerose"
Autor "Dr. med. Birte Elias-Hamp"
Dr. med. Birte Elias-Hamp
Fachärztin für Neurologie
Kursleiter
  • Neurologie / Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Allgemeinmedizin

Bedeutung des Klimakteriums für die Multiple Sklerose

CME-Bewertung ( 15 )
3.53333333333333
CME-Views: 259
Kursdauer bis: 14.01.2023
Mit freundlicher Unterstützung von Bayer Vital GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Bedeutung des Klimakteriums für die Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische, autoimmunvermittelte Erkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS), die mit Entzündung und Neurodegeneration einhergeht.

Dank der in den letzten Jahren stark gestiegenen Anzahl wirksamer krankheitsmodifizierender Therapien (DMT) und verbesserter diagnostischer Methoden hat sich die Lebenserwartung der Betroffenen deutlich verbessert. Daraus folgt, dass viele Frauen das Klimakterium, auch Wechseljahre genannt, mit der manifesten MS-Erkrankung durchleben. Eine Unterscheidung zwischen Symptomen der MS, klimakterischen Symptomen, wie kognitiven Beeinträchtigungen, Angst und Depression, Schlafstörungen sowie urogenitalen Störungen, und altersbedingten Komorbiditäten ist daher oft schwierig – ebenso wie eine entsprechend angepasste Behandlung von MS-Patientinnen im Klimakterium. Die Bedeutung des Klimakteriums für die MS ist folglich sowohl für Neurologen als auch Gynäkologen relevant, aber auch für Allgemeinmediziner.

Ziel der vorliegenden CME-Fortbildung ist es, die Auswirkungen des Klimakteriums auf den Krankheitsverlauf der MS zusammenzufassen, ein Bewusstsein für die Besonderheiten dieser speziellen Patientinnengruppe zu schaffen und Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Pertussis - Eine unterschätzte Erkrankung"
Autor "Prof. Dr. med. Carl Heinz Wirsing von König"
Prof. Dr. med. Carl Heinz Wirsing von König
HELIOS Klinikum Krefeld Institut für Hygiene
Kursleiter
  • Kinder- und Jugendmedizin / Allgemeinmedizin / Pneumologie

Pertussis - Eine unterschätzte Erkrankung

CME-Bewertung ( 144 )
4.44444444444444
CME-Views: 14.816
Kursdauer bis: 04.01.2023
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Pertussis - Eine unterschätzte Erkrankung

Derzeit werden viele Maßnahmen unternommen, um die Ausbreitung von SARS-CoV-2 und damit zusammenhängende Infektionen und Todesfälle zu verhindern sowie eine effektive Behandlung von Erkrankten sicherzustellen. Daher sind besonders jetzt allgemein gültige Präventionsmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit von großer Bedeutung. Dazu gehören vor allem die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfungen, die vor Infektionen schützen, die in Pandemiezeiten zusätzlich gefährden oder schädigen können.
Zu den impfpräventablen respiratorischen Infektionskrankheiten gehört auch Pertussis (Keuchhusten). Die Erkrankung ist hochansteckend und betrifft alle Altersgruppen, wobei insbesondere Säuglinge ein erhöhtes Risiko für schwere Krankheitsverläufe haben.
Diese zertifizierte Fortbildung gibt einen Überblick über das Krankheitsbild Pertussis und die aktuelle Relevanz in Deutschland. Zugleich wird auf das diagnostische Vorgehen sowie die derzeitigen Therapie- und Präventionsmaßnahmen eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Grundlagen der Lipidtherapie"
Autor "Prof. Dr. Ulrich Laufs"
Prof. Dr. Ulrich Laufs
Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Angiologie und Internistische Intensivmedizin, Professor für Kardiologie an der Universität Leipzig, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kardiologie am Universitätsklinikum Leipzig.
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Angiologie / Innere Medizin / Kardiologie

Grundlagen der Lipidtherapie

CME-Bewertung ( 32 )
3
CME-Views: 598
Kursdauer bis: 28.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Grundlagen der Lipidtherapie

Kardiovaskuläre Erkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Dabei zählt die Hypercholesterinämie zu den größten Risikofaktoren für die Entstehung von Atherosklerose und für die Pathogenese kardiovaskulärer Erkrankungen. Im Rahmen dieser Fortbildung werden die Grundlagen der Lipidtherapie ausführlich besprochen sowie die der Pathogenese atherosklerotischer Erkrankungen zugrundeliegenden Lipoproteine. Insbesondere wird auf die Bedeutung des LDL-C-Cholesterins eingegangen. Zudem werden die verschiedenen Therapieoptionen zur Senkung des LDL-Cholesterins diskutiert. Dabei finden bewährte Medikamente, neue Wirkstoffe sowie Empfehlungen aktueller Leitlinien Berücksichtigung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Schlaganfall - Jetzt zählt jede Sekunde"
Autor "Dr. med. Silke Wunderlich"
Dr. med. Silke Wunderlich
Fachärztin für Neurologie
Oberärztin Neurologische Klinik, Leiterin Stroke-Unit, Klinikum rechts der Isar der TU München
Regionalbeauftragte, Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Schlaganfall - Jetzt zählt jede Sekunde

CME-Bewertung ( 49 )
3.87755102040816
CME-Views: 1.680
Kursdauer bis: 26.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Schlaganfall - Jetzt zählt jede Sekunde

In Deutschland erleiden jedes Jahr ca. 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall, bei Verdacht ist schnelles Handeln angesagt. Denn es heißt „Zeit ist Hirn“, je mehr Zeit verstreicht, umso größer ist das Ausmaß der Zellschäden im Gehirn. Typische Symptome sind plötzlich auftretende halbseitige Lähmungen im Gesicht, an Armen oder Beinen oder Sprachstörungen.
In dieser Fortbildung erfahren Sie mehr zu Ursachen, Subtypen und Diagnose des Schlaganfalls. Außerdem werden Risikofaktoren und Möglichkeiten zur Prävention vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Influenza & Impfprävention - Bedeutung der Influenzaimpfung für Deutschland"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. phil. Martin Haditsch"
Prof. Dr. med. Dr. phil. Martin Haditsch
Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Infektiologie

Influenza & Impfprävention - Bedeutung der Influenzaimpfung für Deutschland

CME-Bewertung ( 181 )
4.42541436464088
CME-Views: 15.972
Kursdauer bis: 24.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Influenza & Impfprävention - Bedeutung der Influenzaimpfung für Deutschland

Jedes Jahr erkranken vor allem in der Herbst- und Wintersaison viele Menschen an Influenza (Grippe) – einer hochansteckenden Viruserkrankung der Atemwege. Generell kann jeder krank werden, aber insbesondere ältere Personen und jene mit Grundkrankheiten haben ein erhöhtes Risiko für schwere Komplikationen, die zum Tod führen können. Die effektivste Präventionsmaßnahme ist die Influenzaimpfung, die jährlich vor Beginn der Influenzasaison durchgeführt werden sollte.

Diese zertifizierte Fortbildung gibt einen Überblick über Erreger, die Erkrankung und stellt die derzeitige Impfstoff-Situation in Deutschland dar.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Impfungen in der Schwangerschaft"
Autor "Dr. med. Michael Horn"
Dr. med. Michael Horn
Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde
Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Allgemeinmedizin

Impfungen in der Schwangerschaft

CME-Bewertung ( 74 )
4.04054054054054
CME-Views: 2.133
Kursdauer bis: 21.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Impfungen in der Schwangerschaft

Schwangere Frauen und Säuglinge sind für manche Infektionen besonders anfällig. Impfungen schützen nicht nur die Schwangere, sondern auch das Ungeborene durch die Übertragung der Antikörper über die Plazenta. Dies führt zu einer passiven Immunität des Neugeborenen („Nestschutz“).
Im Rahmen dieser Fortbildung erhalten Sie einen Überblick wann und gegen welche Infektionserkrankungen schwangere Frauen geimpft werden sollten, um den Fötus, das Neugeborene, aber auch sich selbst vor schweren Krankheitsverläufen zu schützen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Seltene Lungenerkrankungen - häufiger als man denkt? ALPHA-1-ANTITRYPSIN-MANGEL (AATM)"
Autor "PD Dr. med. Sebastian Fähndrich"
PD Dr. med. Sebastian Fähndrich
Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie,
Leitender Oberarzt; Klinik für Pneumologie;
Universitätsklinikum Freiburg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Pneumologie / Innere Medizin

Seltene Lungenerkrankungen - häufiger als man denkt? ALPHA-1-ANTITRYPSIN-MANGEL (AATM)

CME-Bewertung ( 25 )
3.52
CME-Views: 574
Kursdauer bis: 20.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Grifols Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Seltene Lungenerkrankungen - häufiger als man denkt? ALPHA-1-ANTITRYPSIN-MANGEL (AATM)

Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (AATM) ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der aufgrund eines Gendefekts zu wenig Alpha-1-Antitrypsin (AAT) gebildet wird. Es ist davon auszugehen, dass in Deutschland weitaus mehr Menschen von einem schweren AATM betroffen sind als zunächst bekannt ist, denn die Symptome ähneln einer COPD und das Verwechslungspotenzial ist hoch.

Ziel dieser Fortbildung ist die Sensibilisierung für das Thema Testung sowie die Vorstellung der Testmöglichkeiten, um mit einer frühzeitigen Diagnose die passende Therapie einleiten zu können und so den Leidensweg der Patienten zu verkürzen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Adhärenz durch Patientenmotivation steigern "
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Adhärenz durch Patientenmotivation steigern

CME-Bewertung ( 40 )
4.025
CME-Views: 1.155
Kursdauer bis: 18.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Adhärenz durch Patientenmotivation steigern

Die Adhärenz bedingt wesentlich den Erfolg einer Therapie. Doch völlig unterschiedliche Faktoren können diese schmälern. Durch eine systematische Annäherung machen Sie die persönlichen Hemmschuhe des Patienten oder der Patientin ausfindig und können diesen gezielt und effektiv begegnen. Dabei können bestimmte kommunikative Strategien und Angebote an die Patienten und Patientinnen unterstützend wirken.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Langzeit-Albumintherapie bei Patienten mit Leberzirrhose"
Autor "Prof. Dr. med., PhD Jonel Trebicka"
Prof. Dr. med., PhD Jonel Trebicka
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie
Koordinator Interdisziplinäres Leberzentrum Frankfurt
Leiter TIPS Programm
Leiter Lebertransplantationsambulanz
Leiter Sektion Translationale Hepatologie,
Medizinische Klinik I,
(Direktor: Prof. Dr. Stefan Zeuzem, MD)
Goethe Universitätsklinikum Frankfurt

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Gastroenterologie / Innere Medizin

Langzeit-Albumintherapie bei Patienten mit Leberzirrhose

CME-Bewertung ( 18 )
3.83333333333333
CME-Views: 576
Kursdauer bis: 16.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Grifols Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Langzeit-Albumintherapie bei Patienten mit Leberzirrhose

Die Krankenhausaufnahmen in Deutschland von Patienten mit Leberzirrhose nehmen zu und die Mortalitätsrate ist hoch. Diese Fortbildung beschreibt den natürlichen Verlauf einer Zirrhose, mögliche Komplikationen und die therapeutische Rolle von Albumin bei dieser Erkrankung.
Die physiologischen Funktionen von Albumin, Auswirkungen der Leberzirrhose auf die Albumin-Synthese und sichere Indikationen für die Gabe von Albumin z.B. bei der Behandlung des hepatorenalen Syndroms werden Ihnen vorgestellt. Sie erfahren, wann eine Langzeit-Albumintherapie sinnvoll ist und welche Effekte dabei erzielt werden können, um das Überleben von Patienten zu verbessern. Aktuelle Studiendaten werden präsentiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Verdacht auf häusliche Gewalt – was tun?"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Verdacht auf häusliche Gewalt – was tun?

CME-Bewertung ( 126 )
4.31746031746032
CME-Views: 5.369
Kursdauer bis: 12.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Verdacht auf häusliche Gewalt – was tun?

Beim Hilfetelefon ‚Gewalt gegen Frauen‘ oder ‚Nummer gegen Kummer‘ gehen seit Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich mehr Anrufe ein als zuvor. Doch auch jenseits des momentanen Ausnahmezustandes ist häusliche Gewalt ein Thema, mit dem Ärzte in der Praxis immer häufiger konfrontiert werden. Wichtig ist das Bewusstsein dafür, dass häusliche Gewalt keineswegs ein Schicksal ist, das ausschließlich Frauen und Kinder ereilt. Eines allerdings verbindet die Opfer von häuslicher Gewalt, gleich welchen Geschlechts und Alters: Sie decken häufig die Täter. Der Umgang mit Opfern ist vielfach eine Herausforderung. Nicht nur bei Diagnostik und Dokumentation sind etliche Besonderheiten zu beachten. Ärzte, die befürchten, dass die Misshandlungen weitergehen sind auch mit diversen rechtlichen Fragen konfrontiert. Die Fortbildung zeigt Wege für einen sensiblen Gesprächsaufbau mit Betroffenen auf, beleuchtet die Besonderheiten in der Beweissicherung und gibt Antwort auf wichtige juristische Fragen – auch und gerade mit Blick auf die ärztliche Schweigepflicht.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mangelerkrankungen bei vegetarischer / veganer Ernährung - Empfehlungen der DGE"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren

Mangelerkrankungen bei vegetarischer / veganer Ernährung - Empfehlungen der DGE

CME-Bewertung ( 99 )
4.35353535353535
CME-Views: 4.575
Kursdauer bis: 09.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Mangelerkrankungen bei vegetarischer / veganer Ernährung - Empfehlungen der DGE

Über 7 Mio. Menschen ernähren sich in Deutschland vegetarisch oder vegan und verzichten auf Fleisch, Fisch und andere tierische Produkte. Eine ballaststoffreiche und pflanzenbasierte Kost beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen und der Entstehung eines metabolischen Syndroms vor und verringert das Risiko für bestimmte Krebsarten. Andererseits kann diese Ernährungsform zu einer Unterversorgung mit bestimmten Nährstoffen bis zu Mangelerscheinungen führen. Erfahren Sie in dieser CME mehr über vegetarische/vegane Ernährung, kritische Nährstoffe, mögliche Mangelerkrankungen und vorbeugende Maßnahmen durch pflanzliche Lieferanten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Pharmakotherapie bei ADHS im Erwachsenenalter"
Autor "PD Dr. med. Olga Geisel"
PD Dr. med. Olga Geisel
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Sektionsleitung ADHS-, Mobbing- und Suchtforschung

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters,
Charité - Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

Pharmakotherapie bei ADHS im Erwachsenenalter

CME-Bewertung ( 69 )
4.15942028985507
CME-Views: 3.189
Kursdauer bis: 07.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Pharmakotherapie bei ADHS im Erwachsenenalter

Die Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) tritt nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auf und kann mit erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität einhergehen. Im Rahmen dieser Fortbildung wird die medikamentöse Therapie der ADHS im Erwachsenenalter besprochen. Dabei werden nach einer kurzen Einführung zur Diagnostik und Transition die möglichen Therapieoptionen vorgestellt und sowohl auf den Beginn der Medikation als auch auf den Medikationsverlauf eingegangen. Darüber hinaus werden die medikamentösen Therapieoptionen anhand von Fallbeispielen erörtert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Subsyndromale Angststörungen - der kleine Bruder der generalisierten Angststörung"
Autor "Prof. Dr. med. Borwin Bandelow"
Prof. Dr. med. Borwin Bandelow
Facharzt für Neurologie und Psychiatrie / Psychotherapie, Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Senior Scientist, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsmedizin Göttingen (UMG)
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren / Psychiatrie und Psychotherapie

Subsyndromale Angststörungen - der kleine Bruder der generalisierten Angststörung

CME-Bewertung ( 120 )
4.04166666666667
CME-Views: 6.219
Kursdauer bis: 06.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Subsyndromale Angststörungen - der kleine Bruder der generalisierten Angststörung

Angststörungen sind die häufigsten psychischen Erkrankungen. Viele Angstpatienten erfüllen aber nicht die strengen ICD-10 Kriterien einer generalisierten Angststörung. Dadurch fallen die Betroffenen, die unter der sogenannten subsyndromalen Angststörung leiden, häufig durch das Raster. Psychische und körperliche Symptome belasten die Betroffenen aber genauso sehr wie die syndromale Ausprägung. Diese Fortbildung zeigt, wie Sie die Betroffenen identifizieren können und gibt praktische Tipps zur Diagnostik und den Therapiemöglichkeiten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Erkrankungen der Kopfhaut - Lästige Schuppen mit vielen Ursachen"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Erkrankungen der Kopfhaut - Lästige Schuppen mit vielen Ursachen

CME-Bewertung ( 30 )
3.8
CME-Views: 1.609
Kursdauer bis: 05.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Erkrankungen der Kopfhaut - Lästige Schuppen mit vielen Ursachen

Häufig gelten Schuppen in erster Linie als kosmetisches Problem. Doch neben der falschen Haarpflege können auch andere Ursachen hinter den lästigen Beschwerden stecken. Sie reichen von bakteriellen und fungalen Infektionen bis hin zu chronischen Erkrankungen.
Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr rund ums Thema Erkrankungen der Kopfhaut.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Meningokokken – Epidemiologie & Prophylaxe"
Autor "Dr. med. Michael Horn"
Dr. med. Michael Horn
Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin

Meningokokken – Epidemiologie & Prophylaxe

CME-Bewertung ( 41 )
4.04878048780488
CME-Views: 1.281
Kursdauer bis: 02.12.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Meningokokken – Epidemiologie & Prophylaxe

Eine durch Meningokokken hervorgerufene Erkrankung weist eine hohe Letalität auf und kann zu schweren Langzeit- und Folgeschäden führen. Invasive Meningokokkeninfektion (IME) werden in Europa meist durch Meningokokken B verursacht.
Die Impfung gegen Meningokokken B scheint in der breiten Anwendung einen guten Schutz vor der Erkrankung zu erzielen, wie aktuelle Real-World-Daten zur Sicherheit, Effektivität und Schutzdauer sowie deren Einfluss auf das Trägertum zeigen.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über die Erkrankung und deren Krankheits-verlauf, die Epidemiologie und aktuelle Impfempfehlungen. Den Abschluss bilden umfangreiche Real-World-Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit der Impfung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Exokrine Pankreasinsuffizienz Hilfestellung für die rechtzeitige Diagnose"
Autor "PD Dr. med. Jutta Keller"
PD Dr. med. Jutta Keller
Israelitisches Krankenhaus,
Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg

Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie / Allgemeinmedizin

Exokrine Pankreasinsuffizienz Hilfestellung für die rechtzeitige Diagnose

CME-Bewertung ( 22 )
3.54545454545455
CME-Views: 679
Kursdauer bis: 21.11.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Exokrine Pankreasinsuffizienz Hilfestellung für die rechtzeitige Diagnose

Um eine exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) frühzeitig zu diagnostizieren, gibt es klare Vorgaben und Leitlinien-Empfehlungen zur Überprüfung der exokrinen Pankreasfunktion z.B. bei der Diagnosestellung einer chronischen Pankreatitis oder einer cystischen Fibrose. Die praktische Umsetzung wirft jedoch Fragen auf und für einige andere Erkrankungen, die mit EPI einhergehen können, gibt es noch keine eindeutigen Vorgaben zur Diagnostik.
In dieser Fortbildung erfahren Sie den Status quo bei der Diagnosestellung und erhalten einen Überblick über die diagnostischen Möglichkeiten. Die jeweiligen Vor- und Nachteile verschiedener Pankreasfunktionstests werden Ihnen vorgestellt, insbesondere im Hinblick auf die Anwendbarkeit in der Praxis und den klinischen Einsatz.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "IMPFUNGEN – Vor und während der Schwangerschaft"
Autor "Dr. med. Michael Wojcinski"
Dr. med. Michael Wojcinski
Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Frauenheilkunde und Geburtshilfe

IMPFUNGEN – Vor und während der Schwangerschaft

CME-Bewertung ( 149 )
4.48322147651007
CME-Views: 14.522
Kursdauer bis: 19.11.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

IMPFUNGEN – Vor und während der Schwangerschaft

Verschiedene Infektionserkrankungen sind für eine signifikante Morbidität und Mortalität von Schwangeren, Feten und Säuglingen verantwortlich. Durch den Einsatz von Impfstoffen kann nicht nur die Schwangere, sondern durch den plazentaren Transfer von Antikörpern auch das Ungeborene vor impfpräventablen Infektionserkrankungen und schweren Krankheitsverläufen geschützt werden. Zugleich wird auch dem Neugeborenen durch Leihantikörper der Mutter ein Nestschutz gewährt.
Diese Fortbildung gibt einen Überblick, wann und gegen welche Infektionserkrankungen Frauen im gebärfähigen Alter und während der Schwangerschaft geimpft werden sollten, um sie selbst, den Fetus und auch das Neugeborene vor schwerwiegenden Krankheitsverläufen zu schützen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Dem FSME-Virus auf der Spur  - Wissen zur Epidemiologie
"
Autor "Prof. (a.D.) Dr. med. Reinhard Kaiser"
Prof. (a.D.) Dr. med. Reinhard Kaiser
ehem. Chefarzt, Facharzt für Neurologie, federführender FSME-Leitlinien-Autor der DGN
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Kinder- und Jugendmedizin

Dem FSME-Virus auf der Spur - Wissen zur Epidemiologie

CME-Bewertung ( 39 )
4.25641025641026
CME-Views: 1.196
Kursdauer bis: 19.11.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Dem FSME-Virus auf der Spur - Wissen zur Epidemiologie

Immer mehr Menschen genießen ihre Freizeit in der Natur - und sind damit dem Risiko eines Zeckenstichs ausgesetzt. Dass dies gesundheitliche Folgen haben kann, zeigen FSME-Fallzahlen auf Rekordhoch im Lockdown-Jahr 2020.
Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) breitet sich seit Einführung der Meldepflicht in Deutschland in nördliche und östliche Richtung aus. Immer mehr Landkreise sind betroffen.
In dieser Fortbildung erfahren Sie, wie ein Landkreis zum FSME-Risikogebiet wird, welche Inzidenzen für FSME auf Landkreisebene herrschen, wie es zur Erkrankung kommt und welche Patientengruppen besonders von FSME betroffen sind. Aktuelle Übersichtskarten und informative Grafiken vermitteln ein anschauliches Gesamtbild für eine fundierte Beratung in der Praxis.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Metabolisches Syndrom - Raus aus der Falle"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Metabolisches Syndrom - Raus aus der Falle

CME-Bewertung ( 49 )
3.97959183673469
CME-Views: 2.067
Kursdauer bis: 17.11.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Metabolisches Syndrom - Raus aus der Falle

Beim metabolischen Syndrom treten bestimmte Erkrankungen gemeinsam auf. Dazu gehören Übergewicht, Zucker- und Fettstoffwechselstörungen und Bluthochdruck. Deutliche Symptome zeigt das metabolische Syndrom zunächst nicht, trotzdem besteht ein deutlich erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt und Schlaganfall können die Folge sein. Zurzeit gibt es keine allgemein akzeptierte Definition, deshalb schwanken auch die Angaben zur Häufigkeit. Schätzungen gehen davon aus, dass über 20 % der deutschen Bevölkerung im Laufe Ihres Lebens ein Metabolisches Syndrom entwickeln. Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr zur Definition und Diagnose des Metabolischen Syndroms. Zudem werden Möglichkeiten für die Primär- und Sekundärprävention vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Impfen von Risikogruppen"
Autor "Prof. Dr. med. Klaus Wahle"
Prof. Dr. med. Klaus Wahle
Facharzt für Allgemeinmedizin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Geriatrie

Impfen von Risikogruppen

CME-Bewertung ( 163 )
4.47239263803681
CME-Views: 8.705
Kursdauer bis: 12.11.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Impfen von Risikogruppen

Schutzimpfungen zählen zu den wichtigsten Präventivleistungen in der Hausarztpraxis. Grundsätzlich sollte der Impfstatus von Patienten bei jedem Arztbesuch überprüft und ggf. nach den aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) vervollständigt werden.
Neben den regulären Standardimpfungen empfiehlt die STIKO für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auch Impfungen auf Grund individueller oder beruflicher Indikation.

In dieser Fortbildung werden die aktuell von der STIKO empfohlenen Indikationsimpfungen für ausgewählte Risikogruppen sowie für Patienten mit erhöhtem beruflichem Risiko vorgestellt. Ausgegangen wird dabei nicht von der Impfung – wie es beispielsweise von der STIKO in den jährlichen Empfehlungen gehandhabt wird – sondern praxisorientiert von der jeweiligen Indikation wie dem (chronischen) Krankheitsbild oder der jeweiligen Lebensweise/-phase des Patienten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Kommunikative Kompetenz in der Onkologie - Überbringen schlechter Nachrichten"
Autor "Prof. Dr. med. Christine Schiessl"
Prof. Dr. med. Christine Schiessl
MME
Fachärztin für Anästesiologie, Schmerzmedizin,
Palliativmedizin, Psychotherapie
Privatpraxis für Psychotherapie, München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie

Kommunikative Kompetenz in der Onkologie - Überbringen schlechter Nachrichten

CME-Bewertung ( 35 )
4.02857142857143
CME-Views: 1.455
Kursdauer bis: 11.11.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MSD Sharp & Dohme GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Kommunikative Kompetenz in der Onkologie - Überbringen schlechter Nachrichten

Wie überbringe ich meinen Patienten schlechte Nachrichten? Eine Frage, auf die viele Ärzte nicht ausreichend vorbereitet sind. Angst vor den Emotionen des Patienten und ein Mangel an Kommunikations-Ausbildung führen oftmals zu Unzufriedenheit auf beiden Seiten. Tun Sie etwas dagegen! Prof. Dr. Christine Schiessl gibt Tipps für bessere Arzt-Patienten-Gespräche.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Halsschmerzen - Schwere Verläufe erkennen und nach DEGAM-Leitlinie 2020 behandeln"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Halsschmerzen - Schwere Verläufe erkennen und nach DEGAM-Leitlinie 2020 behandeln

CME-Bewertung ( 49 )
3.93877551020408
CME-Views: 1.677
Kursdauer bis: 07.11.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Halsschmerzen - Schwere Verläufe erkennen und nach DEGAM-Leitlinie 2020 behandeln

Infektionen der oberen Atemwege repräsentieren einige der am häufigsten vorkommenden Erkrankungen in der hausärztlichen Praxis. Ein häufiges Symptom dieser Infektionen sind Halsschmerzen. Obwohl die meisten dieser Infektionen auch ohne ärztliche Hilfe abheilen, suchen viele Patienten aufgrund der Beschwerden die Arztpraxis auf. Diese Fortbildung ist eine leitliniengerechte Übersicht zur Diagnostik und Therapie von Halsschmerzen. Es werden die Ursachen und Komplikationen bei Halsschmerzen sowie ausgewählte Differentialdiagnosen besprochen und das diagnostische und therapeutische Vorgehen in der Hausarztpraxis ausführlich erläutert. Dabei werden sowohl die Anwendung von klinischen Scores als auch der Einsatz lokaler und systemischer Therapien wie beispielweise die Behandlung mit Antibiotika diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Tinnitus – Diagnostik und Therapie nach der neuen S3-Leitlinie 2021"
Autor "Dr. med. Frank Waldfahrer"
Dr. med. Frank Waldfahrer
Oberarzt HNO-Klinik, Universitätsklinikum Erlangen
Lehrstuhl für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Medizinische Fakultät, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Tinnitus – Diagnostik und Therapie nach der neuen S3-Leitlinie 2021

CME-Bewertung ( 146 )
4.06164383561644
CME-Views: 7.724
Kursdauer bis: 04.11.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Tinnitus – Diagnostik und Therapie nach der neuen S3-Leitlinie 2021

Von chronischem Tinnitus sind in Deutschland etwa 3 Millionen Menschen betroffen. Abhängig vom Schweregrad leiden die Betroffenen und dann auch ihre Angehörigen schwer.
In dieser Fortbildung informiert Dr. Frank Waldfahrer, Oberarzt am HNO-Universitätsklinikum Erlangen, umfassend über das Krankheitsbild und die Diagnostik. Er stellt die zur Verfügung stehenden Therapieoptionen anhand der neuen S3-Leitlinie vor und zeigt Möglichkeiten zur begleitenden symptomlindernden Phytotherapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Aktuelles zur Videosprechstunde"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Aktuelles zur Videosprechstunde

CME-Bewertung ( 75 )
4.10666666666667
CME-Views: 3.486
Kursdauer bis: 02.11.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Aktuelles zur Videosprechstunde

Die Videosprechstunde erlebt in Pandemiezeiten einen sprunghaften Aufschwung. Der Vorteil liegt auf der Hand: Infektiöse Patienten können zuhause bleiben. Patienten, die Angst vor einem Arztbesuch haben, werden versorgt. Auch zu Zwischenkontrollen ist sie geeignet. Aber wie funktioniert der reibungslose Ablauf einer Videosprechstunde? In dieser Fortbildung erhalten Sie Tipps zum virtuellen Patientenumgang, dem erfolgreiches Navigieren von Herausforderungen sowie einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen und die technischen Voraussetzungen. Ergänzt werden die praktischen Hinweise durch internationale Studien zu den Chancen und Grenzen dieses Formats.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Infektanfälligkeit - Defekte im Immunsystem"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Infektanfälligkeit - Defekte im Immunsystem

CME-Bewertung ( 24 )
3.75
CME-Views: 1.084
Kursdauer bis: 28.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Infektanfälligkeit - Defekte im Immunsystem

Bis zu acht leichte Infekte im Jahr, die keinen gefährlichen Verlauf nehmen, zählen als normal. Manche Infekte fördern sogar den Aufbau einer Immunantwort. Doch schwere oder chronische Infektionen, manche Arzneistoffe oder auch das Alter schwächen das Immunsystem.

Diese Fortbildung thematisiert physiologische und pathologische Infektanfälligkeiten und deren frühe Diagnose, Ursachen, Arzneistoffe und Therapien. Auch Booster für das Immunsystem werden vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Die prä- und die postoperative Versorgung bei exokriner Pankreasinsuffizienz"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Helmut Friess"
Univ.-Prof. Dr. med. Helmut Friess
Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München
Kursleiter
  • Innere Medizin / Gastroenterologie / Allgemeinmedizin / Chirurgie

Die prä- und die postoperative Versorgung bei exokriner Pankreasinsuffizienz

CME-Bewertung ( 23 )
3.69565217391304
CME-Views: 665
Kursdauer bis: 26.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Die prä- und die postoperative Versorgung bei exokriner Pankreasinsuffizienz

Eine exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) tritt häufig bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und nach Pankreasoperationen auf. Auch operative Eingriffe an anderen Organen können zu einer komplexen Pankreasfunktionsstörung mit EPI führen.
Fokus dieser Fortbildung ist die prä- und postoperative Versorgung von Patienten mit exokriner Pankreasinsuffizienz. Sie erhalten einen Überblick über die verschiedenen Ursachen einer EPI und erfahren, welche Therapiemaßnahmen gezielt vor und nach einer Operation eingesetzt werden können, um z.B. eine Malnutrition zu vermeiden oder den Ernährungszustand von Patienten zu optimieren. Ziel dieser Maßnahmen ist die Vermeidung von Komplikationen, eine Verbesserung der Lebensqualität und eine Verlängerung der Überlebenszeit.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "NMOSD - eine Variante der MS oder eigene Krankheitsentität"
Autor "Univ.-Prof. Dr. med. Friedemann Paul"
Univ.-Prof. Dr. med. Friedemann Paul
NeuroCure Clinical Research Center, Charité- Universitätsmedizin Berlin
Klinisches und Experimentelles Forschungszentrum Multiple Sklerose
Klinik und Poliklinik für Neurologie
Charité- Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Neurologie / Allgemeinmedizin

NMOSD - eine Variante der MS oder eigene Krankheitsentität

CME-Bewertung ( 36 )
4.63888888888889
CME-Views: 2.539
Kursdauer bis: 20.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

NMOSD - eine Variante der MS oder eigene Krankheitsentität

NMOSD sind seltene, überwiegend schubförmig verlaufende immunvermittelte entzündliche ZNS-Erkrankungen mit präferenzieller Affektion der Sehnerven, des Rückenmarks und des Hirnstamms. In dieser Fortbildung erfahren Sie Grundlegendes über die Behandlung der NMOSD, deren Ursachen, Symptome, Verlauf, Diagnostik,  Differentialdiagnose NMOSD vs. Multiple Sklerose und Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Schilddrüse - Taktgeber für den Stoffwechsel"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Schilddrüse - Taktgeber für den Stoffwechsel

CME-Bewertung ( 44 )
3.72727272727273
CME-Views: 2.261
Kursdauer bis: 19.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Schilddrüse - Taktgeber für den Stoffwechsel

Die Schilddrüse gilt als eines der Steuerorgane des menschlichen Körpers. Sie reguliert etliche Körperfunktionen vom Herz-Kreislauf-System über Knochenaufbau bis hin zu Nervenfunktionen. Entsprechend wichtig ist, dass sie sich im Gleichgewicht befindet. Inzwischen können sowohl eine Über- als auch eine Unterfunktion mit den passenden Arzneistoffen gut therapiert werden.
Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr über die Pathomechanismen verschiedener Schilddrüsen-Erkrankungen sowie deren medikamentöse Therapien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Arbeitsunfähigkeit – was ist zu beachten?"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Arbeitsunfähigkeit – was ist zu beachten?

CME-Bewertung ( 90 )
3.97777777777778
CME-Views: 3.499
Kursdauer bis: 18.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Arbeitsunfähigkeit – was ist zu beachten?

Diese Fortbildung wendet sich an alle Ärztinnen und Ärzte, die in ihrer täglichen Praxis die Arbeitsfähigkeit von Patienten bei Krankheit beurteilen müssen. Denn Krankheit bedeutet nicht zwangsläufig Arbeitsunfähigkeit. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Arzt-Patientenverhältnis und der Frage, in welchem Maße Ärztinnen und Ärzte den Schilderungen ihrer Patienten glauben dürfen. Wonach müssen die Patienten konkret gefragt werden? Auch die rückwirkende Ausstellung von AU-Bescheinigungen sowie nach Krankenhausaufenthalten wird thematisiert. Ebenso werden der neuen elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung besonderer Raum gewidmet. Rechtliche Grundlagen und die Dokumentationspflichten runden diese eCME ab.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Influenza bei älteren Erwachsenen – Wie die Fortschritte bei Influenzaimpfstoffen die Impfempfehlungen verändern"
Autor "Dr. med. Andreas Leischker"
Dr. med. Andreas Leischker
Facharzt für Innere Medizin, Klinische Geriatrie, Chefarzt der Rehabilitationsklinik für Geriatrie der Alexianer Tönisvorst GmbH
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kardiologie / Pneumologie

Influenza bei älteren Erwachsenen – Wie die Fortschritte bei Influenzaimpfstoffen die Impfempfehlungen verändern

CME-Bewertung ( 55 )
4.16363636363636
CME-Views: 1.952
Kursdauer bis: 13.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Influenza bei älteren Erwachsenen – Wie die Fortschritte bei Influenzaimpfstoffen die Impfempfehlungen verändern

Influenza (Grippe) ist eine hochansteckende Viruserkrankung, die auf der Nordhalbkugel insbesondere in den Wintermonaten auftritt und im Allgemeinen durch einen plötzlichen Erkrankungsbeginn, Fieber, Husten, Muskel- und Kopfschmerzen sowie weitere Symptome gekennzeichnet ist. Jeder kann erkranken, aber insbesondere Ältere, chronisch Kranke, Menschen mit angeborener bzw. erworbener Immundefizienz sowie Schwangere haben ein höheres Risiko, dass eine Infektion mit Influenzaviren schwer verläuft und Komplikationen lebensbedrohlich werden. So kann eine Influenzainfektion Auslöser für kardiovaskuläre Ereignisse sein oder es kann zu Exazerbationen chronischer Grunderkrankungen wie z. B. der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) kommen. Entsprechend wichtig ist der Schutz vor einer Influenzainfektion – insbesondere bei den genannten Risikogruppen.

Diese CME-zertifizierte Fortbildung gibt einen Überblick über Influenzainfektionen bei älteren Erwachsenen und informiert über symptomatische Besonderheiten im Alter, Komplikationen und die verschiedenen Influenzaimpfstoffe.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Geriatrie und Polypharmazie - Die Alten sind es wert!"
Autor "Dr. med. Ilse Gehrke"
Dr. med. Ilse Gehrke
Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie, Physikalische Therapie, Palliativmedizin, Psychotherapie, Sportmedizin, Direktorin der Klinik, Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Geriatrie

Geriatrie und Polypharmazie - Die Alten sind es wert!

CME-Bewertung ( 39 )
4.02564102564103
CME-Views: 1.592
Kursdauer bis: 12.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Abrechnungszentrum Emmendingen (ARZ)
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Geriatrie und Polypharmazie - Die Alten sind es wert!

Knapp die Hälfte aller verschreibungspflichtigen Arzneimittel werden an Patienten über 65 Jahre verschrieben. Dieser Anteil wird sich mit der demografischen Entwicklung weiter erhöhen. Physiologische Veränderungen im Alter und die häufig notwendige zeitgleiche Verschreibung von mehreren Wirkstoffen stellen den verordnenden Arzt vor große Herausforderungen.
Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr zur veränderten Pharmakokinetik und Pharmakodynamik im Alter. Zudem werden Strategien gegen Multimedikation vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "LDL-C-Dysregulation und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei familiärer Hypercholesterinämie: ein Grund zu verstärkter Aufmerksamkeit"
Autor "Univ. Prof. Dr. med. Winfried März"
Univ. Prof. Dr. med. Winfried März
Medizinische Klinik V, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg, Deutschland
Klinisches Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik, Medizinische Universität Graz, Österreich
SYNLAB Akademie, SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Mannheim und Augsburg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Kardiologie / Angiologie

LDL-C-Dysregulation und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei familiärer Hypercholesterinämie: ein Grund zu verstärkter Aufmerksamkeit

CME-Bewertung ( 58 )
4.25862068965517
CME-Views: 6.252
Kursdauer bis: 11.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

LDL-C-Dysregulation und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei familiärer Hypercholesterinämie: ein Grund zu verstärkter Aufmerksamkeit

Die familiäre Hypercholesterinämie (FH) ist eine genetisch bedingte Erkrankung, die den Lipidstoffwechsel betrifft. Sie geht mit einer lebenslangen Erhöhung des LDL (low-density-Lipoprotein) - Cholesterins im Plasma einher und steigert dadurch bereits im frühen Erwachsenenalter das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse. Jedoch können Patienten bei frühzeitiger Diagnose und Behandlung eine normale Lebenserwartung haben. Im Rahmen dieser Online-Fortbildung wird die Diagnose der FH besprochen, die Erkrankung als Risikofaktor für koronare Herzkrankheit betrachtet sowie die Therapieoptionen für Patienten mit FH anhand der aktuellen Leitlinien aufgezeigt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Update Erektile Dysfunktion"
Autor "Prof. Dr. med. Frank Sommer"
Prof. Dr. med. Frank Sommer
Männergesundheit
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Kursleiter
  • Innere Medizin / Allgemeinmedizin / Urologie

Update Erektile Dysfunktion

CME-Bewertung ( 52 )
4.07692307692308
CME-Views: 3.076
Kursdauer bis: 06.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Update Erektile Dysfunktion

Jeder fünfte Mann zwischen dem 30. und 80. Lebensjahr hat in Deutschland Erektionsstörungen. Diese führen bei den Betroffenen zu einem Leidensdruck und zur Beeinträchtigung der Lebensqualität. Chronische erektile Dysfunktion beeinflusst auch die Partnerschaft in einem entscheidenden Maß. Erektile Dysfunktion besitzt den Charakter einer Volkskrankheit, die jedoch heute gut behandelbar ist. Deshalb sollten Ärzte:innen aktiv Fragen zur Sexualanamnese bei ihren Patienten stellen. Erektile Dysfunktion kann auch ein bedeutender Hinweis auf andere bisher nicht erkannte Erkrankungen sein.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Eisen - Spurenelement mit Schlüsselfunktion"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Eisen - Spurenelement mit Schlüsselfunktion

CME-Bewertung ( 35 )
3.91428571428571
CME-Views: 1.781
Kursdauer bis: 05.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Eisen - Spurenelement mit Schlüsselfunktion

Weltweit leiden circa zwei Milliarden Männer und Frauen an einem Eisenmangel. In Europa sind circa 5 bis 10 Prozent der Menschen betroffen. Meistens leiden die Patienten unter Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Vor allem werdende Mütter, Frauen im gebärfähigen Alter sowie Säuglinge und Kleinkinder, aber auch Hochleistungssportler und Krebspatienten zählen zu den Risikogruppen.

Diese Fortbildung thematisiert nicht nur die Schlüsselfunktion von Eisen im Körper, die zentrale Hepcidin-Wirkung, den häufigen Valenzwechsel von Eisen und Wechselwirkungen mit Arzneistoffen, sondern auch die unterschiedlichen Stadien eines Eisenmangels und dessen Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hypertensive Herzkrankheit – früh erkennen und richtig behandeln"
Autor "Prof. Dr. med. Bernhard Schwaab"
Prof. Dr. med. Bernhard Schwaab
Chefarzt und Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Angiologie, Zusatzbez. Sozialmedizin & Rehabilitationswesen
Curschmann Klinik, Timmendorfer Strand

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Kardiologie

Hypertensive Herzkrankheit – früh erkennen und richtig behandeln

CME-Bewertung ( 40 )
4.375
CME-Views: 2.267
Kursdauer bis: 03.10.2022
Mit freundlicher Unterstützung von SERVIER Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hypertensive Herzkrankheit – früh erkennen und richtig behandeln

Hypertensive Herzkrankheit – früh erkennen, richtig behandeln verhindert Ereignisse und rettet Leben. Als Folge einer nicht konsequent behandelten arteriellen Hypertonie ist die hypertensive Herzkrankheit eine sehr ernste Erkrankung. Kardiovaskuläre Ereignisrate und Mortalität dieser Patienten sind signifikant erhöht. Daher ist es wichtig, bereits zu Beginn der Bluthochdrucktherapie, das Risiko des Patienten richtig einzuschätzen.
In diesem eCME Modul werden die notwendigen diagnostischen Schritte klar aufgezeigt. Es werden konkrete Hinweise gegeben, wie die Adhärenz der Patienten zur Pharmakotherapie verbessert werden kann. Insbesondere Patienten mit Diabetes mellitus, Hypertonus und klinischen Zeichen der Herzinsuffizienz haben das höchste Risiko für eine hypertensive Herzkrankheit und bedürfen unserer größten Aufmerksamkeit. Am Ende werden alle therapeutischen Schritte auf einer Seite übersichtlich und praxistauglich zusammengefasst.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Evidenzbasierte Behandlung bei akuten viralen Atemwegserkrankungen"
Autor "Prof. Dr. med. Roman Huber"
Prof. Dr. med. Roman Huber
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Zentrum Naturheilkunde, Universitätsklinikum Freiburg
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Evidenzbasierte Behandlung bei akuten viralen Atemwegserkrankungen

CME-Bewertung ( 75 )
3.78666666666667
CME-Views: 5.563
Kursdauer bis: 30.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Evidenzbasierte Behandlung bei akuten viralen Atemwegserkrankungen

Etwa 14,5 % der Arbeitsunfähigkeitsfälle rühren her von akuten Infektionen der oberen Atemwege, die als Rhinitis, Pharyngitis, Sinusitis oder Bronchitis auftreten. Dabei sind bis zu 95 % aller Fälle von Atemwegsinfektionen durch Viren verursacht. Das subjektive Krankheitsgefühl und die ökonomische Bedeutung dieser Infektionen sind erheblich. Die Diagnose eines akuten Atemwegsinfekts erfolgt klinisch anhand der Symptome und einer körperlichen Untersuchung. Differenzialdiagnostisch ist vor allem eine Influenza abzugrenzen.

Antibiotika sind bei der Mehrzahl der Patienten mit akuten Atemwegsinfekten nicht indiziert, daher zählen Allgemeinmaßnahmen und geeignete Phytopharmaka zur Therapie der ersten Wahl.

Therapieziele sind eine Linderung der Beschwerden und ein verkürzter Krankheitsverlauf.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Reiselust mit Reiseschutz – Typhus und Hepatitis A im Fokus "
Autor "Dr. med. Markus Frühwein"
Dr. med. Markus Frühwein
Facharzt für Allgemeinmedizin, Reisemedizin, Tropenmedizin, Ernährungsmedizin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin

Reiselust mit Reiseschutz – Typhus und Hepatitis A im Fokus

CME-Bewertung ( 67 )
4.26865671641791
CME-Views: 9.127
Kursdauer bis: 30.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Reiselust mit Reiseschutz – Typhus und Hepatitis A im Fokus

Reisen erfordern eine gewissenhafte Vorbereitung – auch wenn es um die Gesundheit und die Prävention von Erkrankungen geht. Für Touristen, die in Länder mit schlechtem hygienischem Standard reisen wollen, wird u. a. empfohlen, sich gegen Typhus und Hepatitis A impfen zu lassen. Die Erreger der beiden Erkrankungen werden hauptsächlich fäkal-oral übertragen und weisen ein ähnliches geografisches Verbreitungsmuster auf. Ein Risiko besteht insbesondere in den Endemiegebieten in Asien und Afrika. Das Hepatitis-A-Virus ist dabei mit einem höheren Reiseerkrankungsrisiko verbunden und stellt auch bei näheren Zielen (z. B. Mittelmeer oder Osteuropa) ein Infektionsrisiko dar, an welches gedacht werden sollte.

Diese zertifizierte Fortbildung gibt einen Überblick über die beiden Erkrankungen, deren Auswirkungen und die Möglichkeiten der Prävention sowie die aktuellen Impfempfehlungen in Deutschland.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Impfprävention der Influenza: Besondere Bedeutung für erwachsene Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen und/oder Diabetes mellitus"
Autor "Dr. med. Andreas Leischker"
Dr. med. Andreas Leischker
Facharzt für Innere Medizin, Klinische Geriatrie, Chefarzt der Rehabilitationsklinik für Geriatrie der Alexianer Tönisvorst GmbH
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie / Kardiologie

Impfprävention der Influenza: Besondere Bedeutung für erwachsene Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen und/oder Diabetes mellitus

CME-Bewertung ( 111 )
4.33333333333333
CME-Views: 14.553
Kursdauer bis: 29.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Impfprävention der Influenza: Besondere Bedeutung für erwachsene Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen und/oder Diabetes mellitus

Influenza (Grippe) ist eine hochansteckende Virusinfektion, an der generell jeder erkranken kann. Vor allem chronisch Kranke, Ältere und Schwangere haben ein besonders hohes Risiko für einen schwereren Verlauf der Erkrankung und für lebensbedrohliche Komplikationen. Bei chronisch Kranken, wie z. B. Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen und/oder Diabetes mellitus, kann es durch Influenza zu Exazerbationen ihrer chronischen Erkrankung kommen. Die effektivste Präventionsmaßnahme der Influenza ist die Influenzaimpfung, die jährlich vor Beginn der Influenzasaison durchgeführt werden sollte.

Insbesondere während der aktuellen COVID-19-Pandemie ist es wichtig, einen guten allgemeinen Gesundheitszustand in der Bevölkerung zu erhalten, um so das Gesundheitssystem zu entlasten.

Diese CME-zertifizierte Fortbildung gibt einen Überblick über den Einfluss von Influenza auf kardiovaskuläre Erkrankungen bzw. Diabetes mellitus und stellt anhand der aktuellen Datenlage die derzeitige Impfstoffsituation in Deutschland vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Influenza und Impfprävention: Relevanz bei Patienten mit Atemwegserkrankungen"
Autor "Dr. med. Justus de Zeeuw"
Dr. med. Justus de Zeeuw
Facharzt für Innere Medizin - Schwerpunkt
Pneumologie - Schlafmedizin

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Pneumologie / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Influenza und Impfprävention: Relevanz bei Patienten mit Atemwegserkrankungen

CME-Bewertung ( 121 )
4.48760330578512
CME-Views: 8.563
Kursdauer bis: 29.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Influenza und Impfprävention: Relevanz bei Patienten mit Atemwegserkrankungen

Influenza (Grippe) ist eine hochansteckende Viruserkrankung, an der jeder erkranken kann. Allerdings weisen insbesondere chronisch Kranke, Ältere und Schwangere ein höheres Risiko dahingehend auf, dass eine Infektion mit Influenzaviren schwer verläuft und Komplikationen lebensbedrohlich werden. Schwere Komplikationen werden bei vielen Betroffenen durch eine bakterielle Pneumonie verursacht, da Bakterien aufgrund der durch Influenzaviren geschädigten Atemwegsschleimhaut ungehindert eindringen können.
Insbesondere während der aktuellen COVID-19-Pandemie ist es wichtig, einen guten allgemeinen Gesundheitszustand in der Bevölkerung zu erhalten, um so das Gesundheitssystem zu entlasten.

Diese CME-zertifizierte Fortbildung gibt einen Überblick über die häufigsten respiratorischen Erkrankungen sowie deren Zusammenhang mit Influenza und stellt anhand der aktuellen Datenlage die derzeitige Impfstoffsituation in Deutschland vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Migräne – Therapie und Prophylaxe"
Autor "Dr. med. univ. (Wien) Francis Baudet"
Dr. med. univ. (Wien) Francis Baudet
Facharzt für Allgemeinmedizin, Schmerztherapiezentrum Rugiamed im Sana
Krankenhaus, Rügen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Neurologie

Migräne – Therapie und Prophylaxe

CME-Bewertung ( 41 )
3.78048780487805
CME-Views: 2.384
Kursdauer bis: 28.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Migräne – Therapie und Prophylaxe

Die Migräne ist eine neurologische Erkrankung, unter der ca. 10-15% der Bevölkerung leidet. Für die Behandlung stehen die Akuttherapie und die Prophylaxe zur Auswahl: Bei der Akuttherapie ist das Ziel durch die gezielte Gabe von Analgetika und/oder Triptanen ggf. ergänzend um ein Antiemetikum eine schnelle Linderung zu bewirken. Etwa 80% aller Patienten behandeln akute Migräneattacken allein mit Analgetika. Bei der Prophylaxe haben sich einige Medikamente mit guter Evidenz etabliert. In dieser Fortbildung werden unspezifische Prophylaktika, spezifische Prophylaktika und auch die alternative, nicht-medikamentöse Prophylaxe vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Das Darm-Mikrobiom"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. Miriam Stengel"
Priv.-Doz. Dr. med. Miriam Stengel
Leitende Oberärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie, Helios Klinik Rottweil
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Klinik für Psychosomatik, Universitätsklinikum Tübingen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Gastroenterologie / Naturheilverfahren

Das Darm-Mikrobiom

CME-Bewertung ( 92 )
3.92391304347826
CME-Views: 5.967
Kursdauer bis: 23.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Das Darm-Mikrobiom

Das Darm-Mikrobiom ist ein vielfach erforschtes aber noch unzureichend verstandenes komplexes Ökosystem innerhalb des menschlichen Körpers. Es fasziniert sowohl Ärzte als auch Patienten, da in seiner Modulation großes therapeutisches Potential vermutet wird. Viele Krankheitsbilder werden durch Darmbakterien beeinflusst, aber auch die Bakterien als eigenständiges Organ treten in komplexe Wechselwirkungen mit dem menschlichen Körper. Ernährung, Lebensgewohnheiten und die Einnahme von Medikamenten greifen in diese Symbiose aus Mensch und Mikrobiota ein.

Diese Fortbildung gibt einen Überblick über die Mikrobiota und deren Funktionen im menschlichen Körper. Darüber hinaus gibt sie einen Einblick, welche Erkrankungen durch Mikrobiota verursacht werden, wie Mikrobiota beeinflusst werden und welches medizinisch-therapeutische Potential in ihnen steckt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Migräne – Basiswissen und Diagnostik"
Autor "Dr. med. univ. (Wien) Francis Baudet"
Dr. med. univ. (Wien) Francis Baudet
Facharzt für Allgemeinmedizin, Schmerztherapiezentrum Rugiamed im Sana
Krankenhaus, Rügen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Neurologie

Migräne – Basiswissen und Diagnostik

CME-Bewertung ( 52 )
3.82692307692308
CME-Views: 2.518
Kursdauer bis: 19.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Migräne – Basiswissen und Diagnostik

Die Migräne ist auf Rang 2 unter den neurologischen Erkrankungen mit langanhaltendem und dauerhaftem Gesundheitsverlust. Migräne zeigt sich auch durch einen episodischen oder chronischen Verlauf mit Kopfschmerzen bis zu 14 Tagen/Monat über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten. Mit oder ohne Aura. Kopfschmerztagebuch und die „10 Gebote“ für Kopfschmerzpatienten versprechen den Patienten unter anderem effektive Lösungsvorschläge.
Diese Fortbildung befasst sich mit Epidemiologie, Symptomen, Verlauf, Auslöser und Diagnose der Migräne. Insbesondere wird auf Pathomechanismen, Diagnostik und Vorbeugung der Migräne eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Demenzen - Langsamer Abschied für alle"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Demenzen - Langsamer Abschied für alle

CME-Bewertung ( 38 )
3.76315789473684
CME-Views: 1.773
Kursdauer bis: 16.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Demenzen - Langsamer Abschied für alle

Die Zahl der Menschen mit demenziellen Erkrankungen nimmt durch demografische Entwicklungen stetig zu. Jährlich treten bis zu 300.000 Neuerkrankungen auf - bis 2050 rechnen Experten mit einer Verdoppelung der Zahlen. In dieser Fortbildung werden zusätzlich zu der Frage „Ist Prävention möglich?“ auch Prognose, Verlauf, Medikation und Risikofaktoren für Demenzen thematisiert. Auch auf die primäre und sekundäre Demenzformen und die Bedeutung einer frühen Diagnose und ganzheitlichen Betreuung wird eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Neues zu JAK-Inhibitoren und COVID-19 aus den Registern"
Autor "PD Dr. med. Anja Strangfeld"
PD Dr. med. Anja Strangfeld
Leiterin der Arbeitsgruppe Pharmakoepidemiologie
Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ)

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Rheumatologie

Neues zu JAK-Inhibitoren und COVID-19 aus den Registern

CME-Bewertung ( 16 )
3.3125
CME-Views: 782
Kursdauer bis: 14.09.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Neues zu JAK-Inhibitoren und COVID-19 aus den Registern

Nur ca. ein Drittel der Patienten im rheumatologischen Praxisalltag erfüllt die Zulassungskriterien für die jeweiligen Zulassungsstudien. Daher sind Real-World- Daten eine ideale Ergänzung zu den Ergebnissen aus den randomisierten kontrollierten Studien (RCTs).
Basierend auf Daten aus verschiedenen Registern werden Ihnen in dieser Fortbildung neue Erkenntnisse zur Behandlung von RA-Patienten mit JAK-Inhibitoren im Vergleich zu b/csDMARDs vorgestellt. Darüber hinaus erfahren Sie, welche Patientencharakteristika, Komorbiditäten und Therapien mit dem COVID-19-bedingten Tod oder einem schweren Krankheitsverlauf assoziiert sein können. Erste Ergebnisse aus dem neuen COVID-Register zu RMD-Patienten, die gegen SARS-CoV-2 geimpft wurden, werden präsentiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Impfen in der Arztpraxis – zielgruppenorientiert und ablaufoptimiert"
Autor "Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger"
Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger
Facharzt für Arbeitsmedizin, Tropenmedizin
Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin (Tropeninstitut)
Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin

Impfen in der Arztpraxis – zielgruppenorientiert und ablaufoptimiert

CME-Bewertung ( 26 )
3.88461538461538
CME-Views: 1.840
Kursdauer bis: 13.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Impfen in der Arztpraxis – zielgruppenorientiert und ablaufoptimiert

Im Rahmen der Corona-Pandemie sollte darauf geachtet werden, dass ältere und chronisch erkrankte Patienten sowie andere Risikogruppen ausreichend gegen impfpräventable Erkrankungen geschützt sind. Dies kann durch entsprechende Impfungen erfolgen.
Jeder Patientenkontakt sollte zur Überprüfung des Impfstatus genutzt und versäumte Impfungen unbedingt nachgeholt werden. Zudem sollten alle von der STIKO empfohlenen Impfungen altersentsprechend durchgeführt werden.
Ein gut etabliertes Impfmanagement leistet einen wichtigen Beitrag, die Inanspruchnahme von Impfungen zu fördern und Impfziele zu erreichen.
Durch speziell angebotene Managementsysteme können Arbeitsabläufe koordiniert und Zuständigkeiten innerhalb der Praxis festgelegt werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diabetes mellitus Typ 2 – Erhöhte Blutzuckerwerte nach der neuen NVL 2021 erfolgreich behandeln"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie

Diabetes mellitus Typ 2 – Erhöhte Blutzuckerwerte nach der neuen NVL 2021 erfolgreich behandeln

CME-Bewertung ( 68 )
4.25
CME-Views: 1.934
Kursdauer bis: 08.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diabetes mellitus Typ 2 – Erhöhte Blutzuckerwerte nach der neuen NVL 2021 erfolgreich behandeln

Diabetes mellitus Typ 2 ist eine chronische, heterogene und multifaktorielle Stoffwechselerkrankung. 2019 waren weltweit 463 Millionen Erwachsene im Alter von 20-79 Jahren von dieser Krankheit betroffen und die Zahl nimmt weiterhin zu.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Einblick in die Epidemiologie und in die Pathomechanismen von Diabetes mellitus Typ 2. Sie beschreibt, welche Folgeerkrankungen auftreten können und welche Risikofaktoren dabei von großer Bedeutung sind. Aktuelle Therapieoptionen werden Ihnen ausführlich vorgestellt und Sie erfahren, wie Diabetes mellitus Typ 2 leitliniengerecht behandelt werden kann. Die Fortbildung endet mit hilfreichen Tipps für den Praxisalltag.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Status quo, Stellenwert und Chancen der pädiatrischen Influenzaschutzimpfung"
Autor "Dr. med. Burkhard Lawrenz"
Dr. med. Burkhard Lawrenz
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Infektiologie / Kinder- und Jugendmedizin

Status quo, Stellenwert und Chancen der pädiatrischen Influenzaschutzimpfung

CME-Bewertung ( 25 )
3.68
CME-Views: 1.063
Kursdauer bis: 07.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Status quo, Stellenwert und Chancen der pädiatrischen Influenzaschutzimpfung

Während von der saisonalen Influenza etwa 5 bis 15 % der Bevölkerung betroffen sind, liegt die Inzidenz bei Kindern deutlich höher. In der Saison 2018/19 fiel auf, dass insbesondere Kleinkinder schwer erkrankten.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Einblick in die Epidemiologie der pädiatrischen Influenza. Sie beschreibt, welche Komplikationen, insbesondere bei Kindern mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung, auftreten können und zeigt die Bedeutung der zur Verfügung stehenden präventiven und therapeutischen Maßnahmen. Zuletzt werden Ihnen die aktuellen Impfempfehlungen der STIKO vorgestellt und länderspezifisch die Chancen der pädiatrischen Influenzaschutzimpfung nahegebracht, und auch, warum diese aus gesamtgesellschaftlicher Sicht sinnvoll sein kann.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Allgemeines Impfmanagement von Patienten im Erwachsenenalter"
Autor "Prof. Dr. med. Klaus Wahle"
Prof. Dr. med. Klaus Wahle
Facharzt für Allgemeinmedizin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin

Allgemeines Impfmanagement von Patienten im Erwachsenenalter

CME-Bewertung ( 126 )
4.42857142857143
CME-Views: 23.414
Kursdauer bis: 06.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Allgemeines Impfmanagement von Patienten im Erwachsenenalter

Impfungen sind ein effektiver Gesundheitsschutz und zählen zu den wirksamsten und wichtigsten Präventionsmaßnahmen in der modernen Medizin. In Deutschland werden von der unabhängigen Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) jährliche Impfempfehlungen erlassen, die an die gegenwärtige nationale und internationale Situation angepasst werden. Auf dieser Grundlage empfehlen die obersten Gesundheitsbehörden der Länder Impfungen, die als schulmedizinischer Standard anzusehen sind und zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen zählen. Trotz dieser Maßnahmen liegen in Deutschland noch immer Impfdefizite vor. Durch zu geringen Impfquoten und die unzureichende Einhaltung der Impfempfehlungen, z. B. bei den Auffrischimpfungen im Jugend- und Erwachsenenalter, können auch heutzutage noch Epidemien auftreten.
Als Schwerpunkt dieser zertifizierten Fortbildung werden verschiedene Krankheitsbilder und ihre Relevanz in Deutschland dargestellt sowie praxisrelevante Tipps für ein optimales Impfmanagement gegeben, um die zu betreuenden Patienten bestmöglich vor impfpräventablen Krankheiten zu schützen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden

CME-Bewertung ( 121 )
4.40495867768595
CME-Views: 9.210
Kursdauer bis: 02.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Wie Ärztinnen und Ärzte Burnout vermeiden

Wenn das eigene Wohlbefinden dauerhaft in den Hintergrund rückt, droht irgendwann ein Zusammenbruch. Dann ist nicht nur das persönliche Wohlergehen in Gefahr, auch die Patientenversorgung leidet. Sich selbst zu verschleißen, gehört zu einem unseligen Rollenmythos. Ärzte brauchen aber ein stabiles Fundament. Doch gerade bei Menschen mit viel Verantwortung kaschiert oft Willenskraft die Sparflamme, auf der sie laufen. Bei welchen Signalen Alarmstufe Rot ist und was in verschiedenen Erschöpfungsstadien bis hin zum handfesten Burnout hilft, erfahren Sie in dieser Fortbildung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen - Biologika in der Praxis"
Autor "Prof. Dr. med. Boris Haxel"
Prof. Dr. med. Boris Haxel
Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen
Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
Zusatzbezeichnungen Allergologie, plastische Operationen und Medikamentöse Tumortherapie

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen - Biologika in der Praxis

CME-Bewertung ( 17 )
3.29411764705882
CME-Views: 1.615
Kursdauer bis: 01.09.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen - Biologika in der Praxis

Fast 11 % der Europäer sind von der Chronischen Rhinosinusitis (CRS) betroffen. Die polypöse Form der CRS, die Chronische Rhinosinusitis mit Nasenpolypen (CRSwNP), hat eine Prävalenz von 2-4 % und führt häufig zu einer Einschränkung der Lebensqualität.
Diese Fortbildung informiert Sie über das Spektrum der Therapiemöglichkeiten und beschreibt aktuelle Therapieoptionen, die bei schweren Fällen von CRSwNP zur Verfügung stehen. Sie bekommen einen Einblick wie Sie eine Behandlung mit Biologika sicher und indikationsgemäß in der Praxis anwenden können. Zur Veranschaulichung werden am Schluss zwei Patientenfälle vorgestellt und interaktiv diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hämophilie - Rekombinante Gerinnungsfaktoren"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Hämophilie - Rekombinante Gerinnungsfaktoren

CME-Bewertung ( 14 )
3
CME-Views: 549
Kursdauer bis: 30.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hämophilie - Rekombinante Gerinnungsfaktoren

Bei der Erbkrankheit Hämophilie ist die Blutgerinnung gestört. Dadurch werden Wunden nicht oder nur langsam geschlossen, und es kann auch zu spontanen Blutungen kommen. Die erhöhte Blutungsneigung ist auf den Mangel eines Faktors in der komplexen Gerinnungskaskade zurückzuführen. Da die Krankheit X-chromosomal vererbt wird, sind vor allem Jungen und Männer betroffen. Dank moderner Therapien ist die Krankheit inzwischen gut beherrschbar und die Patienten haben eine annähernd normale Lebenserwartung.
Erfahren Sie in dieser Fortbildung zunächst mehr zur Geschichte der Hämophilie. Im zweiten Teil geht es um die verschiedenen Therapieoptionen und die aktuell verfügbaren Gerinnungsfaktoren.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biosimilars: Biopharmazeutika – Originalprodukte und Biosimiliars"
Autor "Prof. Dr. med. Matthias Blüher"
Prof. Dr. med. Matthias Blüher
Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie, Leiter der Adipositas-Ambulanz für Erwachsene am Universitätsklinikum Leipzig.
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Biosimilars: Biopharmazeutika – Originalprodukte und Biosimiliars

CME-Bewertung ( 22 )
4.13636363636364
CME-Views: 2.235
Kursdauer bis: 25.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biosimilars: Biopharmazeutika – Originalprodukte und Biosimiliars

Im Gegensatz zu Generika sind Biosimilars zu den Originalbiologika nicht identisch, sondern lediglich sehr ähnlich. Daher gelten bei der Zulassung und Verschreibung von Biosimilars andere gesetzliche Anforderungen als bei Generika. In dieser Fortbildung erfahren Sie die Unterschiede zwischen chemisch und biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln und deren Nachahmer-Präparaten. Zudem werden Besonderheiten der Biosimilars in Bezug auf das Immunogenitätsrisiko, den komplexen Herstellungsprozess, die klinische Prüfung und Zulassung herausgearbeitet. Diese Besonderheiten werden am Beispiel der Insuline verdeutlicht.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Venenleiden - Stadiengerecht therapieren"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Venenleiden - Stadiengerecht therapieren

CME-Bewertung ( 25 )
3.72
CME-Views: 1.651
Kursdauer bis: 24.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Venenleiden - Stadiengerecht therapieren

Die überwiegende Anzahl der erwachsenen Deutschen sind von einem Venenleiden betroffen, wobei die Varikose am häufigsten zu beobachten ist. Dies kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen, welche auch schwere Folgeerkrankungen nach sich führen können. Zahlreiche Risikofaktoren begünstigen eine Varikosis, einige davon sind jedoch beeinflussbar.
Die Therapieentscheidung sollte zusammen mit dem Patienten getroffen werden. Invasive Verfahren, Kompressionstherapie und medikamentöse Therapie ergänzen sich und können kombiniert werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Parenterale und orale Antikoagulation im Alltag"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. habil. Christoph Sucker"
Priv.-Doz. Dr. med. habil. Christoph Sucker
Facharzt für Innere Medizin und Transfusionsmedizin / Hämostaseologie und Bluttransfusionswesen;
Ärztlicher Leiter und Geschäftsführer
Gerinnungszentrum Berlin

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Angiologie / Hämatologie und Onkologie

Parenterale und orale Antikoagulation im Alltag

CME-Bewertung ( 60 )
4.46666666666667
CME-Views: 2.668
Kursdauer bis: 22.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Parenterale und orale Antikoagulation im Alltag

Die Antikoagulation ist die prophylaktische oder therapeutische Hemmung der Blutgerinnung durch die Gabe von gerinnungshemmenden Medikamenten, den Antikoagulanzien. Diese videobasierte Fortbildung gibt einen Überblick über die parenteralen und oralen Antikoagulanzien im Alltag. Dabei werden im ersten Teil die Grundlagen (orale Antikoagulation ab Minute 1:31, Folie 5, parenterale Antikoagulation ab Minute 10:23, Folie 23) sowie die Differenzialtherapien (ab Minute 16:25, Folie 41) ausführlich besprochen. Im zweiten Teil wird sehr detailliert sowohl auf die Schwangerschafts- (ab Minute 0:18, Folie 66) als auch auf die Tumor-assoziierten (ab Minute 14:31, Folie 86) Thrombosen eingegangen. Darüber hinaus finden weitere spannende Themen wie das perioperative Management parenteraler und oraler Antikoagulanzien (ab Minute 34:18, Folie 123) sowie die Antagonisierung und das Blutungsmanagement unter Antikoagulation (ab Minute 42:32, Folie 143) Berücksichtigung. Bitte beachten Sie, dass sowohl im Video als auch im PDF detaillierte Inhaltsangaben zu den einzelnen Kapiteln zu finden sind.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Randomisierte kontrollierte Studien vs. Real-World-Daten"
Autor "Prof. Dr. med. Sylvia Haas"
Prof. Dr. med. Sylvia Haas
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Ehemals Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kardiologie / Innere Medizin / Angiologie

Randomisierte kontrollierte Studien vs. Real-World-Daten

CME-Bewertung ( 20 )
3.6
CME-Views: 967
Kursdauer bis: 22.08.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Randomisierte kontrollierte Studien vs. Real-World-Daten

In diesem CME-Modul wird Ihnen der Unterschied im Studiendesign und der Aussagekraft der Ergebnisse zwischen randomisierten kontrollierten Studien und Studien auf Grundlage von Real-World-Daten dargestellt. Folgende Schwerpunkte werden behandelt: Studiendesign von randomisierten kontrollierten Studien, Studiendesign von Studien auf Real-World-Daten, Limitationen und Stärken beider Studientypen, Vergleich unterschiedlicher Studien und deren Ergebnisse anhand von Beispielen zur Antikoagulation bei Vorhofflimmern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Erfolgreiche Mitarbeitergespräche in turbulenten Zeiten"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Erfolgreiche Mitarbeitergespräche in turbulenten Zeiten

CME-Bewertung ( 33 )
4.3030303030303
CME-Views: 2.575
Kursdauer bis: 18.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Erfolgreiche Mitarbeitergespräche in turbulenten Zeiten

In bewegten Zeiten stabilisiert ein gutes Team die Patientenversorgung und stärkt die Resilienz der Praxis. Doch neue Situationen bergen auch vermehrt Fehler- und Konfliktpotential. Hier kann es helfen, Zahl und Art der Mitarbeitergespräche anzupassen und zu verfeinern. So schaffen Sie es, dass auch weiterhin alle an einem Strang ziehen und gemeinsam an den Herausforderungen wachsen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Der Schmerzpatient in der Arztpraxis: Eine Herausforderung"
Autor "Dr. med. Achim Bechtold"
Dr. med. Achim Bechtold
Facharzt für Anästhesie, Schmerztherapiezentrum Villingen-Schwenningen
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Der Schmerzpatient in der Arztpraxis: Eine Herausforderung

CME-Bewertung ( 85 )
4.44705882352941
CME-Views: 11.150
Kursdauer bis: 15.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Abrechnungszentrum Emmendingen (ARZ)
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Der Schmerzpatient in der Arztpraxis: Eine Herausforderung

Schmerzen beeinträchtigen die Lebensqualität vieler Patienten. Eine effiziente Schmerzbehandlung gehört zu einer der größten Herausforderungen in der (haus)ärztlichen Praxis. Patienten mit chronifizierten Schmerzen benötigten eine sorgfältige Diagnostik und eine ganzheitliche, multimodale und interdisziplinär abgestimmte Behandlung.

Analgetika, die nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entsprechend ihrer Wirkstärke in drei unterschiedliche Gruppen eingeteilt werden, sind ein wichtiger Baustein der Therapie.
Grundsätzlich sind dabei Tumorschmerzen von Nicht-Tumorschmerzen abzugrenzen. Die Behandlung von Tumorschmerzen erfolgt nach dem graduierten Stufenschema der WHO; die Auswahl der Wirkstoffe erfolgt wirkungs- und nebenwirkungsadaptiert. Für die Therapie chronischer Nicht-Tumorschmerzen wird die Indikation zur Behandlung mit Opioiden zurückhaltender gestellt. Wird ein Einsatz erwogen, sollten vorzugsweise retardierte Präparate eingesetzt werden. In selteneren Fällen sind „Schmerzpflaster“ sinnvoll. Beim Einsatz von Opioiden bei Nicht-Tumorschmerzen ist eine regelmäßige Evaluation des Therapieerfolgs und eine multimodale Behandlung unter Berücksichtigung von biologischen, psychischen und sozialen Aspekten des Schmerzgeschehens erforderlich.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Orphan-drugs im deutschen Gesundheitssystem"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks"
Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks
Facharzt für Allgemeinmedizin, Berlin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Orphan-drugs im deutschen Gesundheitssystem

CME-Bewertung ( 31 )
3.54838709677419
CME-Views: 4.162
Kursdauer bis: 12.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Orphan-drugs im deutschen Gesundheitssystem

Diese Fortbildung beschäftigt sich mit Orphan Drugs. Die Entwicklung und Anwendung von Orphan Drugs sind eine weltweit anerkannte gesellschaftliche Zielsetzung. Der Patient hat einen zivil- und sozialrechtlichen Anspruch auf die Verordnung existierender Therapien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Einnässen im Kindesalter"
Autor "Prof. Dr. med. Anne-Karoline Ebert"
Prof. Dr. med. Anne-Karoline Ebert
Oberärztin
Leiterin Sektion Kinderurologie
Universitätsklinikum Ulm

Kursleiter
  • Kinder- und Jugendmedizin / Allgemeinmedizin / Urologie

Einnässen im Kindesalter

CME-Bewertung ( 30 )
3.33333333333333
CME-Views: 2.504
Kursdauer bis: 11.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von APOGEPHA Arzneimittel GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Einnässen im Kindesalter

Das Einnässen gehört zu den häufigsten urologischen Erkrankungen im Kindesalter und stellt sowohl Ärzte und Therapeuten als auch die Eltern oftmals vor große Herausforderungen und viel Geduld.
Diese Fortbildung geht auf die verschiedenen Formen des Einnässens im Kindesalter ein und beschäftigt sich sowohl mit der Klassifikation, Pathogenese, Diagnostik als auch den Therapieempfehlungen für die unterschiedlichen Formen des Einnässens.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Patientenorientierte Praxisorganisation - Empfehlungen und Tipps für Ihre Praxis"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Patientenorientierte Praxisorganisation - Empfehlungen und Tipps für Ihre Praxis

CME-Bewertung ( 30 )
3.66666666666667
CME-Views: 1.932
Kursdauer bis: 08.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Patientenorientierte Praxisorganisation - Empfehlungen und Tipps für Ihre Praxis

Eine gute Organisation der Arztpraxis ist für die Zufriedenheit der Patienten, der Mitarbeiter und der Ärzte von großer Bedeutung. Im Rahmen dieser Fortbildung wird die patientenorientierte Praxisorganisation besprochen und Empfehlungen und Tipps für die Praxis gegeben. Dabei werden die wichtigsten Informationen zur Lage und Gestaltung der Arztpraxis sowie zur optimalen Patientenversorgung vermittelt. Darüber hinaus findet auch die Thematik der Patientenkommunikation samt den neuen Möglichkeiten der Interaktion wie die Online-Terminvereinbarung und die Videosprechstunde Berücksichtigung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Herpes zoster - die schlummernde Gefahr in uns"
Autor "Prof. Dr. med. Jörg Schelling"
Prof. Dr. med. Jörg Schelling
Facharzt für Innere- und Allgemeinmedizin
Hausärztliche Gemeinschaftspraxis

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Geriatrie / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Herpes zoster - die schlummernde Gefahr in uns

CME-Bewertung ( 68 )
4.23529411764706
CME-Views: 3.348
Kursdauer bis: 05.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Herpes zoster - die schlummernde Gefahr in uns

Varizellen und Herpes zoster - zwei Gesichter – ein Erreger!
Das eine Gesicht des Varizella zoster Virus zeigt sich - überwiegend im Kindes- und Jugendalter - in Form von Windpocken. Das andere Gesicht des Varizella zoster -Virus entsteht durch eine Reaktivierung der latenten Viren. Diese tritt häufig im höheren Lebensalter auf und geht meist einher mit einer schmerzhaften Gürtelrose, die mit Komplikationen verbunden sein kann.
Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über die Behandlung und Prävention von Windpocken und Herpes zoster unter Berücksichtigung der aktuellen Impfempfehlungen der STIKO.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Voraussetzungen und rechtliche Rahmenbedingungen  für die Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit"
Autor "Dr. med. Manfred Nowak"
Dr. med. Manfred Nowak
FA f. Kinder-/Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, FA f. Psychiatrie und Psychotherapie
Kursleiter
  • Psychiatrie und Psychotherapie / Allgemeinmedizin

Voraussetzungen und rechtliche Rahmenbedingungen für die Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit

CME-Bewertung ( 11 )
3.54545454545455
CME-Views: 786
Kursdauer bis: 05.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Voraussetzungen und rechtliche Rahmenbedingungen für die Substitutionstherapie bei Opioidabhängigkeit

Die Opiod-Substitutionstherapie (opioid maintenance treatment [OMT]) stellt die Behandlungsform der ersten Wahl im Umgang mit Opioidabhängigkeit dar. Durch die OMT sollen die Gesundheit und die soziale Situation Abhängiger verbessert und im Idealfall eine dauerhafte Substanzabstinenz erreicht werden.

Für die Durchführung einer OMT sowie die Verschreibung von Substitutionsmitteln bedarf es einer spezifischen suchtmedizinischen Qualifikation.

Dies Fortbildung möchte Ihnen Ziel und Indikation sowie die Voraussetzungen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Substitutionstherapie erläutern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "AAD VMX 2021 - Update Atopische Dermatitis"
Autor "Dr. med. Volker Streit"
Dr. med. Volker Streit
Facharzt für Dermatologie, Buchholz in der Nordheide
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Kinder- und Jugendmedizin / Allgemeinmedizin

AAD VMX 2021 - Update Atopische Dermatitis

CME-Bewertung ( 22 )
3.54545454545455
CME-Views: 1.124
Kursdauer bis: 03.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

AAD VMX 2021 - Update Atopische Dermatitis

Die atopische Dermatitis, auch Neurodermitis oder atopisches Ekzem genannt, ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die meist mit starkem Juckreiz einhergeht. Die atopische Dermatitis kommt häufig schon bei Kindern vor, in klinischen Studien werden stets neue Behandlungsmöglichkeiten zur Therapie von Patienten mit dieser Hauterkrankung erforscht. Im Rahmen dieser Fortbildung geben Herr Dr. Volker Streit und Frau Dr. Natalia Kirsten ein Update der AAD Virtual Meeting Experience (VMX) 2021 und präsentieren die neuesten Studienergebnisse zu den topischen und systemischen Therapien von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit atopischer Dermatitis.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Moderne Therapie der Schallleitungsschwerhörigkeit"
Autor "Dr. med. Wilma Grossmann"
Dr. med. Wilma Grossmann
Leitung
Audiologie/Neurootologie und Hörzentrum
Universitätsmedizin Rostock

Kursleiter
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde / Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Moderne Therapie der Schallleitungsschwerhörigkeit

CME-Bewertung ( 47 )
4.08510638297872
CME-Views: 7.443
Kursdauer bis: 01.08.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MED-EL Elektromedizinische Geräte GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Moderne Therapie der Schallleitungsschwerhörigkeit

Diese Fortbildung soll Ihnen dabei helfen, Ihr Wissen über moderne Therapien der Schallleitungsschwerhörigkeit zu vertiefen. Neben der Ätiologie und Epidemiologie wird die audiologische Diagnostik anhand von Beispielen behandelt. Konservative und chirurgische Therapieprinzipien sowie die moderne hörtechnische Versorgung mit konventionellen und implantierbaren Hörsystemen werden anhand von Fallbeispielen illustriert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Welchen Unterschied macht die Galenik? Am Beispiel der topischen Behandlung der Psoriasis"
Autor "apl. Prof. Dr. med. Johannes Wohlrab"
apl. Prof. Dr. med. Johannes Wohlrab
Stellvertretender Direktor und Leitender Oberarzt;
Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie;
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie / Allgemeinmedizin

Welchen Unterschied macht die Galenik? Am Beispiel der topischen Behandlung der Psoriasis

CME-Bewertung ( 10 )
4.2
CME-Views: 972
Kursdauer bis: 29.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Welchen Unterschied macht die Galenik? Am Beispiel der topischen Behandlung der Psoriasis

Dermatologische Erkrankungen, wie beispielsweise die chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung Psoriasis, können durch die Applikation von Präparaten direkt auf die Haut behandelt werden. Die topische Therapie der Psoriasis hat einen hohen Stellenwert im Praxisalltag. Sie ist bei leichter Psoriasis Behandlungsstandard und wird bei mittelschwerer bis schwerer Psoriasis unterstützend eingesetzt. Am Beispiel der Behandlung der Psoriasis wird die Bedeutung der Galenik für die topische Therapie im Rahmen dieser Fortbildung ausführlich besprochen. Dabei finden sowohl die Grundlagen der Galenik wie die Bestandteile eines Topikums oder die Vorgänge nach Applikation von diesem als auch Wesentliches zur kutanen Pharmakologie insbesondere der Pharmakokinetik Berücksichtigung. Was in der praktischen Anwendung beachtet werden sollte, wird anschließend am Beispiel der topischen Therapie der Psoriasis eingehend erläutert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Vorhofflimmern und Videosprechstunde – Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit dem Patienten"
Autor "Dr. med. Thomas Schramm"
Dr. med. Thomas Schramm
Facharzt für Innere Medizin
Kardiologische Praxis
Köln-Rodenkirchen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kardiologie

Vorhofflimmern und Videosprechstunde – Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit dem Patienten

CME-Bewertung ( 22 )
3.63636363636364
CME-Views: 1.551
Kursdauer bis: 28.07.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Vorhofflimmern und Videosprechstunde – Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit dem Patienten

In diesem CME- Kurs werden die technischen Voraussetzungen zur praktischen Durchführung einer qualitativ hochwertigen Videosprechstunde erläutert. Zur besseren Arzt-Patienten- Kommunikation werden zahlreiche Empfehlungen von Experten im Bereich Mediencoaching aber auch von Ärzten, die bereits Erfahrungen im Bereich der Videosprechstunde gesammelt haben, angeführt. Hilfestellungen bei der Auswahl geeigneter Patienten für eine Videosprechstunde werden aufgezeigt. Sehr anschauliche Möglichkeiten, Patienten im Rahmen der Videosprechstunde mit Bildmaterial oder Kurzfilmen zum besseren Verständnis der eigenen Krankheit- im Beispiel hier Diagnostik und Therapie bei Vorhofflimmern- zu informieren, werden demonstriert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Dyslipidämien - Fettstoffwechselstörungen erfolgreich und leitliniengerecht behandeln"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Kardiologie

Dyslipidämien - Fettstoffwechselstörungen erfolgreich und leitliniengerecht behandeln

CME-Bewertung ( 46 )
4.06521739130435
CME-Views: 2.257
Kursdauer bis: 25.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Dyslipidämien - Fettstoffwechselstörungen erfolgreich und leitliniengerecht behandeln

Dyslipidämien sind Fettstoffwechselstörungen, die durch eine erhöhte oder eine erniedrigte Konzentration von Lipiden (Cholesterin, Triglyceriden oder beides) im Blut charakterisiert sind. Sie sind einer der größten Risikofaktoren für die Entstehung der Atherosklerose und somit auch der Pathogenese kardiovaskulärer Erkrankungen. Diese Fortbildung ist eine leitliniengerechte Übersicht zur Diagnostik und Therapie der Dyslipidämien. Neben den Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung von Fettstoffwechselstörungen finden auch Empfehlungen zur Einschätzung des kardiovaskulären Gesamtrisikos sowie zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen Berücksichtigung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "AAD VMX 2021 - Update Psoriasis"
Autor "Dr. med. Sandra Philipp"
Dr. med. Sandra Philipp
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten;
Dermatologische Facharztpraxis;
Oranienburg

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie / Allgemeinmedizin

AAD VMX 2021 - Update Psoriasis

CME-Bewertung ( 10 )
3.3
CME-Views: 880
Kursdauer bis: 19.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

AAD VMX 2021 - Update Psoriasis

Die Psoriasis ist eine chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung mit charakteristischem Befall der Haut und einem erhöhten Risiko für verschiedene Begleiterkrankungen. In klinischen Studien werden stetig neue Therapiemöglichkeiten zur Behandlung von Patienten mit Psoriasis untersucht. Im Rahmen dieser Fortbildung gibt Frau Dr. Sandra Philipp einen Überblick der AAD Virtual Meeting Experience (VMX) 2021 und präsentiert die neuesten Studienergebnisse zu den systemischen und topischen Therapien der Psoriasis. Im Zuge dessen werden auch die spannenden Ergebnisse einer Kohortenstudie vorgestellt, in der untersucht wurde, ob Patienten, die mit immunsuppressiven Biologika behandelt werden, ein höheres Risiko einer COVID-19-Infektion oder der assoziierten Mortalität aufweisen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hilfe es juckt - Analer Juckreiz im Praxisalltag"
Autor "Dr. med. Markus Völl"
Dr. med. Markus Völl
Facharzt für Allgemeinchirurgie, Facharzt für spezielle Viszeralchirurgie
Zusatzbezeichnung Proktologie der Ärztekammer und Koloproktologie der European Society of Coloproctology (ESCP)
edh End-& Dickdarmzentrum Hannover

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Hilfe es juckt - Analer Juckreiz im Praxisalltag

CME-Bewertung ( 69 )
4.40579710144928
CME-Views: 3.690
Kursdauer bis: 18.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hilfe es juckt - Analer Juckreiz im Praxisalltag

Diese eCME soll allgemeinärztlich tätigen Kolleg:innen einen strukturierten Überblick über die analen Dermatosen und deren Therapiemöglichkeiten geben. Sie soll dabei helfen mit dem schwierigen Thema "Analer Juckreiz" im Praxisalltag besser umgehen zu können.
Das Thema wird "vom Häufigen zum Seltenen" erarbeitet – immer mit dem Hintergrund der Praxisrelevanz und sinnvollen Umsetzbarkeit. Verschiedene Formen von Ekzemen, Psoriasis inversa, Herpes simplex Infektionen, Mykosen, bakterielle Dermatosen sowie Lichen und "Pruritus sine materia" können der Auslöser für analen Juckreiz sein. Diese Fortbildung beschäftigt sich mit diesen verschiedenen Krankheitsformen und beschreibt Ursachen, Symptomatik und Therapiemöglichkeiten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "ADHS und psychische Komorbiditäten"
Autor "PD Dr. med. Daniel Schöttle"
PD Dr. med. Daniel Schöttle
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Zentrum für Psychosoziale Medizin, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

ADHS und psychische Komorbiditäten

CME-Bewertung ( 49 )
4.14285714285714
CME-Views: 3.979
Kursdauer bis: 14.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

ADHS und psychische Komorbiditäten

Bei einem Großteil der Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) treten Komorbiditäten auf, die das klinische Bild verkomplizieren und die Diagnostik der ADHS erschweren.
Im Rahmen dieser Fortbildung werden sowohl somatische als auch psychische Komorbiditäten bei Patienten mit ADHS anhand verschiedenster Studienergebnisse besprochen. Der Schwerpunkt dabei liegt vor allem auf psychischen Komorbiditäten wie beispielsweise Abhängigkeitserkrankungen, Borderline-Persönlichkeitsstörungen und Autismus.
Anhand eines Patientenbeispiels wird zudem auf die Diagnose der ADHS bei Patienten mit Komorbiditäten eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Berufsbedingte Risiken für Asthmatiker - Prävention bei COPD"
Autor "Prof. Dr. med. Tobias Welte"
Prof. Dr. med. Tobias Welte
Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde, Direktor der Klinik für Pneumologie und Infektionsmedizin, Medizinische Hochschule Hannover
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Pneumologie

Berufsbedingte Risiken für Asthmatiker - Prävention bei COPD

CME-Bewertung ( 23 )
3.52173913043478
CME-Views: 1.146
Kursdauer bis: 12.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Berufsbedingte Risiken für Asthmatiker - Prävention bei COPD

Patienten mit Asthma können in bestimmten Berufen erhöhten Risiken ausgesetzt sein. Oft wird dieser Aspekt bei Diagnose und Behandlung vernachlässigt. Im ersten Teil dieser Fortbildung erläutert die Pneumologin und Arbeitsmedizinerin Dr. Beatrice Probst wie man chronische Asthmapatienten in diesem Zusammenhang gezielt unterstützen kann. Zudem geht es um den Einsatz von Biologika beim schweren Asthma bronchiale.
Im zweiten Teil der Fortbildung stellt der ehemalige ERS-Präsident Prof. Dr. Tobias Welte präventive Maßnahmen und angepasste medikamentöse Therapien zur COPD vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Sprachliche und kulturelle Unterschiede – Tipps für eine erfolgreiche Behandlung"
Autor "Dr. med. Heiner Pasch"
Dr. med. Heiner Pasch
Praktischer Arzt
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Sprachliche und kulturelle Unterschiede – Tipps für eine erfolgreiche Behandlung

CME-Bewertung ( 43 )
4.32558139534884
CME-Views: 1.810
Kursdauer bis: 11.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Sprachliche und kulturelle Unterschiede – Tipps für eine erfolgreiche Behandlung

Im Jahr 2019 lebten in Deutschland 21,2 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund, das sind über 25% der Bevölkerung. Sprachbarrieren und die Unkenntnis über kulturelle und religiöse Hintergründe sorgen häufig für Probleme in der medizinischen Behandlung und führen zu mangelnder Compliance.
In dieser Fortbildung erfahren Sie mehr über abweichende Umgangsformen, kulturelle Unterschiede und die Überwindung sprachlicher Barrieren. Weiterer Schwerpunkt sind die Besonderheiten bei der Behandlung von islamischen Patienten im Allgemeinen und während der Fastenzeit.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Das Reizdarmsyndrom - Neue Leitlinie und Therapie von FODMAP bis Gluten"
Autor "Prof. Dr. med. Martin Storr"
Prof. Dr. med. Martin Storr
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie
Internistenzentrum MVZ Gauting-Starnberg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Gastroenterologie / Naturheilverfahren

Das Reizdarmsyndrom - Neue Leitlinie und Therapie von FODMAP bis Gluten

CME-Bewertung ( 64 )
3.96875
CME-Views: 8.416
Kursdauer bis: 07.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Schär AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Das Reizdarmsyndrom - Neue Leitlinie und Therapie von FODMAP bis Gluten

Die Diagnose Reizdarmsyndrom (RDS) ist nicht einfach und sollte erst nach Ausschluss anderer Ursachen in Betracht gezogen werden. Umfassende diagnostische Verfahren sind dabei erforderlich. Differentialdiagnostisch sollte unbedingt an Zöliakie, Weizenallergie und NZNW-Weizensensitivität (Glutensensitivität) gedacht werden, welche eine Vielzahl extra- und intestinaler Symptome hervorrufen können.

Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr zur Pathophysiologie, Symptomatik und Diagnostik des Reizdarmsyndroms. Neben Therapiemöglichkeiten, supportiven Maßnahmen und Empfehlungen zu Ernährung und Lebensstil wird auch die Rolle von FODMAPs und Gluten in der Therapie des RDS ausführlich diskutiert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hepatitis B: Immunologie, Serologie und Auffrischung"
Autor "Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger"
Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger
Facharzt für Arbeitsmedizin, Tropenmedizin
Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin (Tropeninstitut)
Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin / Arbeitsmedizin

Hepatitis B: Immunologie, Serologie und Auffrischung

CME-Bewertung ( 34 )
4.08823529411765
CME-Views: 2.000
Kursdauer bis: 06.07.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hepatitis B: Immunologie, Serologie und Auffrischung

Virale Hepatitiden sind weltweit verbreitet und haben je nach Virustyp verschiedene Übertragungswege. Hepatitis B-Viren sind hochinfektiös und es sollte bereits im Säuglings- bzw. Kindesalter ein entsprechender Impfschutz aufgebaut werden. Zusätzlich gibt es von der STIKO vorgegebene Indikationsimpfungen für gefährdete oder beruflich exponierte Personen.
Diese Fortbildung soll Ihnen einen Überblick über viralen Hepatitis-Erkrankungen - insbesondere über Hepatitis B - sowie die aktuellen Impfempfehlungen der STIKO geben. Daneben finden Sie auch ein übersichtliches Schema für die serologische Interpretation der Hepatitis.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Neuropathische Schmerzen: Korrekte Diagnose erleichtert die Therapie"
Autor "Prof. Dr. med. Ralf Baron"
Prof. Dr. med. Ralf Baron
Sektion Neurologische Schmerzforschung und -therapie
Klinik für Neurologie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Kursleiter
  • Neurologie / Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Anästhesiologie

Neuropathische Schmerzen: Korrekte Diagnose erleichtert die Therapie

CME-Bewertung ( 71 )
4.26760563380282
CME-Views: 6.989
Kursdauer bis: 30.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Neuropathische Schmerzen: Korrekte Diagnose erleichtert die Therapie

Chronische Schmerzen können in neuropathische, nozizeptive und noziplastische Schmerzen unterteilt werden. Neuropathische Schmerzen entstehen durch eine Schädigung oder Erkrankung des somatosensorischen Systems, die unterschiedliche Ursachen haben kann. Die Therapie der neuropathischen Schmerzen unterscheidet sich von der Behandlung nozizeptiver und noziplastischer Schmerzen, bei denen das schmerzverarbeitende System nicht geschädigt ist. Daher sind eine gute Schmerzanamnese und –diagnostik wichtig, um die richtige Therapie einzuleiten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Systemische Skeletterkrankungen - Wie die Osteoporose-Therapie heute aussieht"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Systemische Skeletterkrankungen - Wie die Osteoporose-Therapie heute aussieht

CME-Bewertung ( 33 )
3.93939393939394
CME-Views: 2.374
Kursdauer bis: 30.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Systemische Skeletterkrankungen - Wie die Osteoporose-Therapie heute aussieht

Die Osteoporose ist eine unterschätze systemische Skeletterkrankung, die durch eine verminderte Knochenmasse und eine Verschlechterung der Mikroarchitektur des Knochengewebes das Risiko für Frakturen steigert. Betroffen sind vor allem Frauen nach der Menopause. Etwa 40 Prozent aller Frauen erleiden einmal im Leben einen Osteoporose-bedingten Knochenbruch. Besonders häufig sind Wirbelkörper, der Oberschenkelknochen und das Handgelenk betroffen.
In dieser Fortbildung werden Empfehlungen zur Prävention und Therapie der Osteoporose vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik der ADHS bei Kindern und Jugendlichen"
Autor "Dr. med. Wolfgang Kömen"
Dr. med. Wolfgang Kömen
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin Praxis für Kinder- und Jugendmedizin, Essen
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

Diagnostik der ADHS bei Kindern und Jugendlichen

CME-Bewertung ( 46 )
4.43478260869565
CME-Views: 5.022
Kursdauer bis: 29.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diagnostik der ADHS bei Kindern und Jugendlichen

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) ist eine neurobiologische Reifungsverzögerung mit den Symptomen von Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität.

Im Rahmen dieser Fortbildung wird auf die Symptome sowie die Begleiterkrankungen und Differentialdiagnosen in den verschiedenen Entwicklungsphasen bei Kindern und Jugendlichen eingegangen. Darüber hinaus wird die Diagnostik der ADHS ausführlich besprochen und ein detaillierter 10-Schritte-Plan vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?

CME-Bewertung ( 89 )
4.34831460674157
CME-Views: 9.468
Kursdauer bis: 24.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Fahreignungsmängel in der Praxis – Wer darf noch hinters Steuer?

In der Praxis bestehen große Unsicherheiten beim Thema Fahreignungsmängel, Patienten fürchten ein Fahrverbot, Ärzte bangen um das Arzt-Patienten-Verhältnis. In dieser Fortbildung werden die häufigsten Gründe für eine mangelnde Fahreignung ebenso wie die Rechtsgrundlagen erörtert. Darüber hinaus wird erklärt, wie Ärzte ihre Patienten bei Fahreignungsmängeln aufklären müssen und wie sie die Aufklärung rechtssicher dokumentieren, auch im Hinblick auf eventuelle Haftungsfolgen. Hinweise wie das Gespräch mit dem Patienten am besten geführt werden kann und was im Umgang mit uneinsichtigen Patienten zu beachten ist, werden ebenfalls erwähnt. Praxisrelevant ist hier vor allem die Frage, ob Ärzte die Polizei oder die Fahrerlaubnisbehörde informieren dürfen, zum Schutz des Patienten sowie anderer Verkehrsteilnehmer.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biosimilars - kurzwirksame Insuline"
Autor "Prof. Dr. med. Matthias Blüher"
Prof. Dr. med. Matthias Blüher
Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie, Leiter der Adipositas-Ambulanz für Erwachsene am Universitätsklinikum Leipzig.
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Endokrinologie und Diabetologie

Biosimilars - kurzwirksame Insuline

CME-Bewertung ( 11 )
3.18181818181818
CME-Views: 922
Kursdauer bis: 22.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biosimilars - kurzwirksame Insuline

Während der Wirkstoff von Generika identisch mit dem Originalpräparat sein muss, ist der Wirkstoff von Biosimilars dem der Originalbiologika lediglich sehr ähnlich. Daher gelten bei der Zulassung und Verschreibung von Biosimilars andere gesetzliche Anforderungen als bei Generika.

Diese Fortbildung erläutert Ihnen die Unterschiede zwischen chemisch und biotechnologisch hergestellten Arzneimitteln und deren Nachahmer-Präparaten und gibt Ihnen einen Überblick über die in Europa zugelassenen kurzwirksamen Insulin-Biosimilars.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Alles im Griff in der Praxis – zum Wohle der Patienten"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Alles im Griff in der Praxis – zum Wohle der Patienten

CME-Bewertung ( 30 )
3.93333333333333
CME-Views: 1.891
Kursdauer bis: 17.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Alles im Griff in der Praxis – zum Wohle der Patienten

Mit cleverem Selbst- und Mitarbeitermanagement schaffen Sie auch in hektischen Zeiten mehr Zeit für Patienten. Reibungslose Prozesse beugen Fehlern und Vergesslichkeiten vor und stärken die Kooperation im Team. Schaffen Sie Raum für Konzentration, sorgen Sie für klare Strukturen und Zuständigkeiten und schärfen Sie auch den Blick für Prozesse unterhalb der Oberfläche des Geschehens, die heimlich Sand ins Getriebe streuen. Klare Kommunikation und Zielsetzungen helfen auch dem Team, sich auf das bestmögliche Gelingen miteinander einzuschwingen.
Im ersten Teil gibt Ihnen diese Fortbildung hilfreiche Tipps für ein cleveres Management und eine gute Selbstorganisation. Sie zeigt im zweiten Teil wie Ihr Praxisteam Sie dabei noch besser unterstützen kann.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Von Drehtür, Herzinfarkt & Co. – Der präventive Gedanke bei COPD"
Autor "Prof. Dr. med. Claus Franz Vogelmeier"
Prof. Dr. med. Claus Franz Vogelmeier
Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialkunde, Allergologie und Kardiologie
Direktor der Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie am Universitätsklinikum Marburg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Pneumologie

Von Drehtür, Herzinfarkt & Co. – Der präventive Gedanke bei COPD

CME-Bewertung ( 16 )
2.6875
CME-Views: 1.167
Kursdauer bis: 17.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Von Drehtür, Herzinfarkt & Co. – Der präventive Gedanke bei COPD

Die zentrale Frage dieser Fortbildung ist: Wie kann man die Behandlung der COPD verbessern, um Symptome zu reduzieren und das Langzeit-Risiko, z. B. von kardiovaskulären Ereignissen, zu senken?

Anhand verschiedener Kasuistiken und aktuellen Studiendaten erläutert Herr Prof. Vogelmeier die wesentlichen Parameter für die Steuerung der COPD-Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Refraktäre generalisierte Myasthenia gravis: Diagnostik und Therapie"
Autor "Priv.-Doz. Dr. med. Nico Melzer"
Priv.-Doz. Dr. med. Nico Melzer
Ltd. Oberarzt
Universitätsklinikum Düsseldorf

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Neurologie

Refraktäre generalisierte Myasthenia gravis: Diagnostik und Therapie

CME-Bewertung ( 27 )
4.03703703703704
CME-Views: 2.570
Kursdauer bis: 14.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Alexion Pharma Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Refraktäre generalisierte Myasthenia gravis: Diagnostik und Therapie

Myasthenia gravis ist eine neurologische Autoimmunerkrankung, die durch eine gestörte Signalübertragung zwischen Muskel und Nerv gekennzeichnet ist. Symptomatisch führt dies zu einer belastungsabhängigen Muskelschwäche verschiedener Muskelpartien, meist beginnend mit der Augenmuskulatur.

Eine refraktäre Myasthenia gravis tritt bei 10-15% der Patienten auf. Neue Therapieansätze sollen dabei helfen, Behandlung und Therapieerfolg zu verbessern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Einmal durch den Impfkalender im 1. Lebensjahr"
Autor "Dr. med. Burkhard Lawrenz"
Dr. med. Burkhard Lawrenz
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Einmal durch den Impfkalender im 1. Lebensjahr

CME-Bewertung ( 40 )
4
CME-Views: 2.171
Kursdauer bis: 06.06.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Einmal durch den Impfkalender im 1. Lebensjahr

Säuglinge sind besonders durch Infektionskrankheiten gefährdet. Deshalb empfiehlt die STIKO möglichst zeitgerecht zu impfen um einen optimalen Schutz zu gewährleisten. Im Fokus steht dabei die Grundimmunisierung – hier explizit die Rotaviren-, 6-fach- und Pneumokokken-Impfung sowie die MMRV-Impfung. Impfungen, die noch keine Standardimpfempfehlung haben, wie die MenB Impfung können den Impfschutz komplettieren.

Diese Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über neue Publikationen und Daten sowie die aktuellen Impf-Empfehlungen der STIKO für Säuglinge und Kleinkinder.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) bei Diabetes – eine unterschätzte Koexistenz?"
Autor "Prof. Dr. med. Philip D. Hardt"
Prof. Dr. med. Philip D. Hardt
Internistisches Praxiszentrum, Gießen
Kursleiter
  • Endokrinologie und Diabetologie / Innere Medizin / Allgemeinmedizin

Exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) bei Diabetes – eine unterschätzte Koexistenz?

CME-Bewertung ( 11 )
3.45454545454545
CME-Views: 1.126
Kursdauer bis: 31.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Mylan Germany GmbH / Pfizer OFG Germany GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) bei Diabetes – eine unterschätzte Koexistenz?

Die exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) bei Patienten mit Diabetes mellitus ist weiter verbreitet als allgemein angenommen. Dabei ist nicht abschließend geklärt, was Ursache und Folge dieser Koexistenz ist. In diesem Webinar werden die diagnostischen Maßnahmen zur Abklärung der endogenen und exogenen Pankreasfunktion dargestellt. Darüber hinaus werden die klinischen Besonderheiten und Konsequenzen des prankeopriven Diabetes mellitus sowie das Stufenschema zu dessen Behandlung erläutert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diabetes im Alter - Individuelle Therapie ist ein Muss"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Diabetes im Alter - Individuelle Therapie ist ein Muss

CME-Bewertung ( 21 )
3.85714285714286
CME-Views: 1.341
Kursdauer bis: 27.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diabetes im Alter - Individuelle Therapie ist ein Muss

In Deutschland wird jährlich bei bis zu 500.00 Menschen Diabetes mellitus neu diagnostiziert. Im Alter steigt die Prävalenz an und liegt bei Menschen über 80 Jahre bei rund 33 Prozent. Die Therapie von geriatrischen und oft multimorbiden Patienten erfordert ein individuell abgestimmtes Therapiemanagement. Der Erhalt der Funktionalität und Lebensqualität sowie die Risikoreduktion für Hypoglykämien steht im Vordergrund.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Invasive Meningokokken-Erkrankungen: Prävention durch Impfung"
Autor "Prof. Dr. med. Ulrich Baumann"
Prof. Dr. med. Ulrich Baumann
Facharzt für Kinderheilkunde- und Jugendmedizin (Pädiatrie)
Pädiatrische Pneumologie, Allergologie und Neonatologie, Medizinische Hochschule Hannover

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin

Invasive Meningokokken-Erkrankungen: Prävention durch Impfung

CME-Bewertung ( 38 )
4.44736842105263
CME-Views: 2.395
Kursdauer bis: 18.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Invasive Meningokokken-Erkrankungen: Prävention durch Impfung

Bei ca. 10 % der Bevölkerung ist eine Besiedlung der Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum mit Meningokokken nachweisbar, ohne dass diese Personen klinische Symptome aufweisen (asymptomatische Träger) [RKI 2014]. In einzelnen Fällen führt eine Besiedlung dazu, dass die Bakterien ins Blut übergehen. Diese invasiven Erkrankungen sind zwar selten, verlaufen dann jedoch fast immer schwer und können lebensbedrohlich sein.
Diese Fortbildung befasst sich zunächst mit dem Erreger sowie dessen Vorkommen, geht in einem weiteren Schritt auf die Epidemiologie in Europa und Deutschland ein und informiert über das Krankheitsbild sowie betroffene Risikogruppen. Zum Abschluss werden die derzeit verfügbaren Impfstoffe und die aktuellen Impfempfehlungen vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Schwerhörigkeit im Alter: Was tun, wenn konventionelle Hörgeräte nicht mehr helfen?"
Autor "Dr. Sara Euteneuer"
Dr. Sara Euteneuer
Kommissarische Sektionsleitung Otologie und Neuro-Otologie, Ärztliche Leiterin des Cochlea-Implantat Reha-Zentrums am Universitätsklinikum Heidelberg
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde / Geriatrie

Schwerhörigkeit im Alter: Was tun, wenn konventionelle Hörgeräte nicht mehr helfen?

CME-Bewertung ( 78 )
4.42307692307692
CME-Views: 10.986
Kursdauer bis: 16.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MED-EL Elektromedizinische Geräte GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Schwerhörigkeit im Alter: Was tun, wenn konventionelle Hörgeräte nicht mehr helfen?

Die steigende Lebenserwartung bringt eine zunehmende Zahl an Patienten mit Altersschwerhörigkeit (Presbyakusis) mit sich, bei denen konventionelle Hörgeräte manchmal an ihre technischen Grenzen stoßen. Diese Fortbildung informiert über Behandlungsmöglichkeiten, mit denen Sie eine optimale Versorgung Ihrer Patienten auch bei schweren Formen des Presbyakusis erreichen und ihnen eine hohe Lebensqualität unter bestmöglicher Einbeziehung des Hörsinns ermöglichen können. Erfahren sie in dieser folienbasierten eCME mehr über:

  • Die klinische Manifestation der Altersschwerhörigkeit.
  • Komorbiditäten und Folgen von unbehandelter Altersschwerhörigkeit.
  • Versorgungsoptionen für unterschiedliche Ausprägungen von Altersschwerhörigkeit, von konventionellen Hörgeräten bis zur Versorgung mit Hörimplantatsystemen.
  • Audiologische Kriterien, präoperative Diagnostik und postoperative Therapien bei der Versorgung mit Hörimplantatsystemen.

 

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hashimoto & Co. Autoimmunthyreoiditis heute"
Autor "PD Dr. med. Joachim Feldkamp"
PD Dr. med. Joachim Feldkamp
Facharzt für Innere Medizin, Chefarzt Klinikum Bielefeld
Kursleiter
  • Endokrinologie und Diabetologie / Allgemeinmedizin

Hashimoto & Co. Autoimmunthyreoiditis heute

CME-Bewertung ( 142 )
4.58450704225352
CME-Views: 14.157
Kursdauer bis: 13.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hashimoto & Co. Autoimmunthyreoiditis heute

Diese Fortbildung betrachtet die verschiedenen Formen der Autoimmunthyreoiditis. Im Vordergrund stehen dabei Diagnose, assoziierte Erkrankungen und Therapie, sowie psychische Komorbiditäten und Wechselwirkungen mit Arznei- und Nahrungsmitteln.

Die Autoimmunthyreoiditis tritt bevorzugt beim weiblichen Geschlecht auf und ist im Erwachsenenalter die häufigste Ursache für eine Hypothyreose.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Qualitätsmanagement in der Arztpraxis"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

CME-Bewertung ( 50 )
4.4
CME-Views: 4.772
Kursdauer bis: 13.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Qualitätsmanagement in der Arztpraxis

Qualitätsmanagement (QM) ist weit mehr als ein lästiger Papiertiger. Wer es lebt und sich zu eigen macht, erlangt damit ein wichtiges Steuerungswerkzeug, das die medizinische und wirtschaftliche Sicherheit fördert und zur Zufriedenheit aller Beteiligten beiträgt. In dieser CME lernen Sie die Prinzipien des QM kennen und erhalten einen Überblick über die Rahmenbedingungen und Instrumente – und wie diese zugunsten reibungsloser Abläufe optimal genutzt werden. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht das Wohl der Patienten. Tatsächlich tragen die Kommunikations- und Kooperationsprinzipien, wie die QM-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses sie impliziert, jedoch auch zu einer besseren Arbeitsatmosphäre bei – ein Gewinn auf allen Ebenen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Wie interpretiere ich onkologische Studien?"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Philipp Mandel"
Prof. Dr. med. Dr. rer. pol. Philipp Mandel
Oberarzt Klinik für Urologie, Leiter Sektion Prostatakarzinom, Universitätsklinikum Frankfurt
Kursleiter
  • Hämatologie und Onkologie / Allgemeinmedizin / Urologie

Wie interpretiere ich onkologische Studien?

CME-Bewertung ( 15 )
3.33333333333333
CME-Views: 1.079
Kursdauer bis: 13.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Janssen-Cilag GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Wie interpretiere ich onkologische Studien?

Evidenzbasierte Medizin ist der gewissenhafte, ausdrückliche und vernünftige Gebrauch der gegenwärtig besten externen, wissenschaftlichen Evidenz für Entscheidungen in der medizinischen Versorgung individueller Patienten. Für die Onkologie bedeutet dies, eine Therapieentscheidung auf Grundlage klinischer Daten und Studien zur Wirksamkeit von Therapien zu stützen. Die (statistische) Interpretation von onkologischen Daten und Studien am Beispiel Prostatakarzinom ist Inhalt dieser CME.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen"
Autor "Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt"
Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt
Facharzt Innere Medizin, Infektiologe, Diplom für Tropenmedizin
Infektiologische Ambulanz,
Institut für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Jena

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen

CME-Bewertung ( 68 )
4.67647058823529
CME-Views: 5.237
Kursdauer bis: 09.05.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Interaktive Kasuistik – Invasive Meningokokken Erkrankungen

Ein junger Patient kommt mit Fieber, Übelkeit und Hautausschlag in die Hausarztpraxis. Was auf den ersten Blick nach einer alltäglichen Erkrankung aussieht, erweist sich in der weiteren Diagnostik als schwerwiegende und potenziell tödlich verlaufende Infektion.

Begleiten Sie den Patienten zusammen mit dem Infektiologen Dr. med. Benjamin Schleenvoigt auf seinem Weg und lernen Sie, wie invasive Meningokokken-Erkrankungen erkannt und behandelt werden können. Dazu gehört auch, was im weiteren Verlauf und in speziellen Situationen zu beachten ist, um Meningokokken-Infektionen zu verhindern.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Impfen bei Immundefizienz"
Autor "Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt"
Dr. med. Benjamin T. Schleenvoigt
Facharzt Innere Medizin, Infektiologe, Diplom für Tropenmedizin
Infektiologische Ambulanz,
Institut für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene Universitätsklinikum Jena

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin

Impfen bei Immundefizienz

CME-Bewertung ( 54 )
4.14814814814815
CME-Views: 4.799
Kursdauer bis: 04.05.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Impfen bei Immundefizienz

Infektionen können eine wesentliche Ursache von Morbidität und Mortalität bei PatientInnen mit Immundefekten sein. Zusätzlich kann es bei diesen Personengruppen, wie z.B. PatientInnen mit HIV oder chronisch entzündlicher Darmerkrankung, ein erhöhtes Risiko für schwere Verläufe und Komplikationen geben. Allerdings sind die Impfquoten in Deutschland für Indikationsimpfungen oft gering.

Lernen Sie zusammen mit dem Infektiologen Dr. med. Schleenvoigt, was bei PatientInnen mit Immundefizienz zu beachten ist, um einen optimalen Infektionsschutz bei größtmöglicher Sicherheit zu gewährleisten

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik und S3-Therapieleitlinien bei Erwachsenen mit ADHS"
Autor "PD Dr. med. Daniel Schöttle"
PD Dr. med. Daniel Schöttle
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

Zentrum für Psychosoziale Medizin, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

Diagnostik und S3-Therapieleitlinien bei Erwachsenen mit ADHS

CME-Bewertung ( 54 )
4.38888888888889
CME-Views: 6.658
Kursdauer bis: 04.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Diagnostik und S3-Therapieleitlinien bei Erwachsenen mit ADHS

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) tritt nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auf und kann mit erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität einhergehen. Im Rahmen dieser Fortbildung wird die Diagnostik sowie die Therapie der ADHS bei Erwachsenen anhand der S3-Leitlinien besprochen. Darüber hinaus wird insbesondere auf die Symptomatik der ADHS eingegangen sowie auf Komorbiditäten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Erstbiologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis"
Autor "Dr. med. Natalia Kirsten"
Dr. med. Natalia Kirsten
Ober- und Prüfärztin für Dermatologie und Venerologie;
CeDeF - Dermatologische Forschung und Ambulanzen;
Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen;
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten / Rheumatologie / Allgemeinmedizin

Erstbiologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis

CME-Bewertung ( 18 )
4.38888888888889
CME-Views: 1.471
Kursdauer bis: 02.05.2022
Mit freundlicher Unterstützung von LEO Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Erstbiologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis

Die Psoriasis ist eine chronisch-entzündliche Autoimmunerkrankung mit charakteristischem Befall der Haut und einem erhöhten Risiko für verschiedene Begleiterkrankungen. In den letzten Jahren konnte die Versorgung von Patienten mit Psoriasis in Deutschland deutlich verbessert werden. Dies wurde vor allem durch einen vermehrten Einsatz von Systemtherapien erreicht. Im Rahmen dieser Fortbildung wird die Erstbiologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis thematisiert. Dabei werden die verfügbaren Systemtherapien samt Studienergebnissen zur Wirksamkeit und Langzeitbehandlung ausführlich besprochen. Außerdem beinhaltet die Fortbildung Empfehlungen, wann eine Biologikatherapie bei Patienten mit Psoriasis eingeleitet und nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgen sollte.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Proktologie im Praxisalltag"
Autor "Dr. med. Markus Völl"
Dr. med. Markus Völl
Facharzt für Allgemeinchirurgie, Facharzt für spezielle Viszeralchirurgie
Zusatzbezeichnung Proktologie der Ärztekammer und Koloproktologie der European Society of Coloproctology (ESCP)
edh End-& Dickdarmzentrum Hannover

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Proktologie im Praxisalltag

CME-Bewertung ( 120 )
4.39166666666667
CME-Views: 6.913
Kursdauer bis: 29.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Proktologie im Praxisalltag

Viele der häufigsten proktologischen Krankheitsbilder sind mit einfachen Mitteln diagnostizierbar und durch eine proktologische Basistherapie mit Stuhlgangsregulierung sowie Schulung des Stuhlgangs- und Hygieneverhaltens leicht zu behandeln.
Anhand der wesentlichen Leitsymptome soll diese Fortbildung allgemeinärztlich tätigen Kolleg:innen einen Überblick über Anamnese, Inspektion und Diagnose geben. Der zweite Teil befasst sich mit den wesentlichen Blickdiagnosen, welche eine fachärztliche Weiterbehandlung erforderlich machen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "S3-Therapieleitlinien bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS"
Autor "Prof. Dr. med. Benno Schimmelmann"
Prof. Dr. med. Benno Schimmelmann
Facharzt für Kinder- u. Jugendpsychiatrie u. Psychotherapie, kjp hoheluft, Praxisgemeinschaft für Kinder- u. Jugendpsychiatrie u.-psychotherapie, Hamburg
Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD), Universität Bern

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

S3-Therapieleitlinien bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS

CME-Bewertung ( 45 )
4.08888888888889
CME-Views: 4.182
Kursdauer bis: 29.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

S3-Therapieleitlinien bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) ist charakterisiert durch Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, Beeinträchtigungen der Impulskontrolle sowie einer ausgeprägten körperlichen Unruhe (Hyperaktivität). Im Rahmen dieser Fortbildung werden die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mit ADHS anhand der S3-Therapieleitlinien besprochen. Dabei werden die einzelnen Behandlungskomponenten dem Schweregrad der Erkrankung zugeordnet und ausführlich auf nicht-medikamentöse und medikamentöse Therapieoptionen eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Komplikationen der dekompensierten Leberzirrhose – Was tun bei Aszites und Varizenblutungen?"
Autor "Prof. Dr. med., PhD Jonel Trebicka"
Prof. Dr. med., PhD Jonel Trebicka
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie
Koordinator Interdisziplinäres Leberzentrum Frankfurt
Leiter TIPS Programm
Leiter Lebertransplantationsambulanz
Leiter Sektion Translationale Hepatologie,
Medizinische Klinik I,
(Direktor: Prof. Dr. Stefan Zeuzem, MD)
Goethe Universitätsklinikum Frankfurt

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Gastroenterologie

Komplikationen der dekompensierten Leberzirrhose – Was tun bei Aszites und Varizenblutungen?

CME-Bewertung ( 28 )
4.17857142857143
CME-Views: 1.802
Kursdauer bis: 26.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von W.L. Gore & Associates GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Komplikationen der dekompensierten Leberzirrhose – Was tun bei Aszites und Varizenblutungen?

Als dekompensierte Leberzirrhose bezeichnet man das Auftreten von klinisch relevanten Komplikationen und Folgeerscheinungen der portalen Hypertension wie z.B. therapierefraktären Aszites und Varizenblutungen.
Bei therapierefraktärem Aszites stellt häufig die Lebertransplantation die Ultima Ratio dar. Bis zur Lebertransplantation kann die Anlage eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS) als Übergangstherapie dienen. Der Einsatz von TIPS ist auch dann zu erwägen, wenn die portale Hypertension zu Varizenblutungen führt.
Diese Fortbildung beschreibt den Einsatz von TIPS bei therapierefraktärem Aszites und Varizenblutungen basierend auf aktuellen deutschen und europäischen Leitlinien.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "ADHS als chronische Erkrankung - die Rolle des Hausarztes: Verstehen - Erklären - Behandeln"
Autor "Dr. med. Jürgen Fleischmann"
Dr. med. Jürgen Fleischmann
Arzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin / Psychotherapie
Schwerpunkt Sozialpsychiatrie / ADHS,
Leitender Arzt Johanniter MVZ Sinzig

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

ADHS als chronische Erkrankung - die Rolle des Hausarztes: Verstehen - Erklären - Behandeln

CME-Bewertung ( 28 )
3.96428571428571
CME-Views: 1.685
Kursdauer bis: 20.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

ADHS als chronische Erkrankung - die Rolle des Hausarztes: Verstehen - Erklären - Behandeln

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist charakterisiert durch ein fortbestehendes, aber situationsbedingtes Auftreten der Kernsymptome Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität. Damit Betroffene optimal behandelt werden können, ist die bestmögliche medizinische Versorgung von Ärzten verschiedener Fachrichtungen notwendig. In dieser Fortbildung werden unter dem Motto „ADHS Verstehen – Erklären – Behandeln“ die Versorgungsrealität und das Spannungsfeld verschiedener Facharztgruppen sowie die Auswirkung von ADHS in den unterschiedlichen Altersstufen beleuchtet. Dies sind wichtige Aspekte, die dabei helfen sollen, die Erkrankung ADHS bestmöglich zu verstehen. Es werden praktische Tipps gegeben, ADHS Ihren Patienten zu erklären, damit Betroffene auch zu „Spezialisten“ ihrer Störung werden. Für eine optimierte Behandlung der ADHS werden Empfehlungen zur Diagnose und zur kontinuierlichen Behandlung von ADHS-Patienten ausgesprochen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Fettleber, NASH und MASH - Ein wachsendes Problemfeld in der Praxis"
Autor "Prof. Dr. med. Johann Ockenga"
Prof. Dr. med. Johann Ockenga
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie
Klinikdirektor, Medizinische Klinik II Innere Medizin m.S. Gastroenterologie,
Hepatologie, Endokrinologie & Ernährungsmedizin, Klinikum Bremen-Mitte

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Gastroenterologie / Nephrologie

Fettleber, NASH und MASH - Ein wachsendes Problemfeld in der Praxis

CME-Bewertung ( 44 )
4.09090909090909
CME-Views: 2.659
Kursdauer bis: 19.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Fettleber, NASH und MASH - Ein wachsendes Problemfeld in der Praxis

Eine Fettlebererkrankung ist die häufigste Lebererkrankung in Deutschland und betrifft ca. 25-30 % der Bevölkerung. Patienten mit Adipositas oder Diabetes haben ein vielfaches Risiko betroffen zu sein. Unbehandelt kann die fortschreitende Erkrankung zu irreversiblen Leberschäden führen. Bevor dieses Stadium erreicht ist, kann sich die kranke Leber jedoch mit der richtigen Therapie wieder regenerieren. Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr zu Epidemiologie, Krankheitsbild, Diagnose und Therapieoptionen der nicht-alkoholischen Fettleber, nicht-alkoholischen Steatohepatitis (NASH) und der metabolisch-assoziierten Form (MASH).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Palliativmedizin

Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten

CME-Bewertung ( 74 )
4.22972972972973
CME-Views: 4.140
Kursdauer bis: 18.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Patientenverfügung – Regeln kennen und Patienten gut beraten

Das Thema Patientenverfügung ist durch die Corona-Pandemie aktuell wie nie. Immer mehr Patientinnen und Patienten möchten selbstbestimmt sterben und nicht um des bloßen Lebens willen am Leben erhalten werden. Die Beratung über die Gestaltung des Lebensendes gehört daher inzwischen für Ärztinnen und Ärzte zum Berufsalltag. Schnell ein Formular auszufüllen, genügt dafür nicht. Denn jeder Patient hat andere Vorstellungen, etwa von der Frage, was ein lebenswertes Leben ausmacht und welche Maßnahmen noch oder nicht mehr ergriffen werden sollen. Was Sie zum Thema Patientenverfügung wissen sollten, aber auch über die Möglichkeiten der Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung behandelt diese CME.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Typ 2 Diabetes und Niereninsuffizienz"
Autor "Univ. Prof. Dr. med. Jochen Seufert"
Univ. Prof. Dr. med. Jochen Seufert
FRCPE

Leiter der Abteilung Endokrinologie und Diabetologie
Klinik für Innere Medizin II
Universitätsklinikum Freiburg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Endokrinologie und Diabetologie / Innere Medizin

Typ 2 Diabetes und Niereninsuffizienz

CME-Bewertung ( 30 )
4.03333333333333
CME-Views: 2.092
Kursdauer bis: 14.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Typ 2 Diabetes und Niereninsuffizienz

Circa die Hälfte der Patienten, die an einem Typ II Diabetes leiden, sind von einer beginnenden chronischen Niereninsuffizienz (CKD) betroffen. Diese erhöht das Risiko von kardiovaskulären Ereignissen, Tod und Nierenversagen. Eine multifaktorielle Therapie mit Senkung des HbA1C-Wertes, der Hypercholesterinämie und des Blutdruckes unter Einsatz von RAAS-Hemmern bei Typ II Diabetes und Mikroalbuminurie reduziert das Auftreten von kardiovaskulären Ereignissen und senkt die Mortalität. Bei einer vorliegenden Niereninsuffizienz ist der Einsatz von Antidiabetika beschränkt und muss sorgfältig ausgesucht werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mit Diabetes in Klinik und Reha"
Autor "Dr. med. Beate Fischer"
Dr. med. Beate Fischer
Fachärztin für Innere Medizin, Allgemeinmedizin, Gastroenterologie
Sektionsleiterin Diabetologie, Ernährungs- und Stoffwechselmedizin, Medizinische Klinik I, Sana Kliniken Lübeck

Kursleiter
  • Endokrinologie und Diabetologie / Allgemeinmedizin / Innere Medizin

Mit Diabetes in Klinik und Reha

CME-Bewertung ( 15 )
4.33333333333333
CME-Views: 1.247
Kursdauer bis: 11.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG und Lilly Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Mit Diabetes in Klinik und Reha

Ca. 40 % der über 55-jährigen Krankenhauspatienten in Deutschland sind Diabetiker, darunter ein nicht unerheblicher Anteil an Patienten, die noch nichts von der Diabetes-Diagnose wissen. In der Regel ist der Grund für den Krankenhausaufenthalt ein anderer, Diabetes wird als Nebendiagnose mitgebracht. Dennoch sind Screening und Management dieser Patienten sehr wichtig. Diabeteserkrankte reagieren sehr sensibel auf Lebensveränderungen - Bewegungsmangel und Nüchternphasen vor Eingriffen stellen besondere Herausforderungen für das Krankheitsmanagement dar. Das wichtigste Therapieziel liegt in der Vermeidung von Hyperglykämien.

Erfahren Sie in dieser Fortbildung wie Sie Ihre Patienten gut durch den stationären Aufenthalt begleiten und Risikosituationen schnell erkennen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Abhängigkeit von Schlafmitteln – Wie kann ich helfen?"
Autor "Dr. med. Rüdiger Holzbach"
Dr. med. Rüdiger Holzbach
Chefarzt Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Klinikum Hochsauerland
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Abhängigkeit von Schlafmitteln – Wie kann ich helfen?

CME-Bewertung ( 85 )
4.47058823529412
CME-Views: 14.545
Kursdauer bis: 06.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Abrechnungszentrum Emmendingen (ARZ)
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Abhängigkeit von Schlafmitteln – Wie kann ich helfen?

Schlafstörungen zählen zu den häufigsten psychosomatischen Beschwerden in der hausärztlichen Praxis. Jeder zehnte Erwachsene leidet unter chronischen Schlafstörungen. Benzodiazepine und Z-Substanzen sind sichere Arzneimittel zur kurzfristigen Behandlung von Schlafstörungen, Angst und anderen psychischen Problemen. Im Verlauf einer längerfristigen Anwendung führen sie jedoch – meist unbemerkt – zu schwerwiegenden Nebenwirkungen bis hin zu Abhängigkeit, besonders bei alten Menschen. Diese Präsentation informiert Sie über den juristischen Hintergrund der Verordnungen bei Schlafstörungen, epidemiologische und soziologische Fakten sowie konkrete Beratung in der hausärztlichen Praxis.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Therapie-Intensivierung nach basalunterstützter oraler Therapie bei Typ-2-Diabetes"
Autor "Prof. Dr. med. Peter Bramlage"
Prof. Dr. med. Peter Bramlage
Geschäftsführender Gesellschafter der IPPMed – Institut für Pharmakologie und Präventive Medizin GmbH
Berlin, Cloppenburg, München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Endokrinologie und Diabetologie / Innere Medizin

Therapie-Intensivierung nach basalunterstützter oraler Therapie bei Typ-2-Diabetes

CME-Bewertung ( 41 )
4.19512195121951
CME-Views: 4.774
Kursdauer bis: 05.04.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Therapie-Intensivierung nach basalunterstützter oraler Therapie bei Typ-2-Diabetes

Die Häufigkeit eines Diabetes nimmt weltweit immer weiter zu. Die Mehrheit der Betroffenen (> 90 %) erkrankt an Typ-2-Diabetes. Zur medikamentösen Therapie stehen orale Antidiabetika, Insuline und Nicht-Insulin-Injektionstherapien zur Verfügung. Eine Therapie-Intensivierung durch Gabe von Insulinen sollte rechtzeitig erfolgen. Oftmals werden entsprechende Maßnahmen in der Praxis jedoch erst spät eingeleitet. Eine große Rolle spielen Bedenken und allgemeine Ängste der Patienten in Bezug auf die Insulin-Therapie. Eine gute Aufklärung und Adhärenz der Patienten ist daher für den Therapieerfolg entscheidend.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Antikoagulation im Alter: Das Wichtigste im Überblick"
Autor "Dr. med. Jascha Wiechelt"
Dr. med. Jascha Wiechelt
Facharzt für Innere Medizin - Facharzt für Geriatrie
Ernährungsmedizin (DEGUM)
Chefarzt Geriatrie Otto-Fricke-Krankenhaus Paulinenberg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Geriatrie / Innere Medizin

Antikoagulation im Alter: Das Wichtigste im Überblick

CME-Bewertung ( 57 )
4.17543859649123
CME-Views: 10.159
Kursdauer bis: 31.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Antikoagulation im Alter: Das Wichtigste im Überblick

Im Rahmen dieser CME wird die Antikoagulation bei älteren Patienten besprochen. Dabei werden typische Veränderungen im Alter sowie spezielle Herausforderungen bei geriatrischen Patienten thematisiert, die oftmals einen ganzheitlichen Ansatz erfordern. Darüber hinaus wird die PRISCUS- sowie die FORTA-Liste für die Anwendung bestimmter Medikamente bei älteren Patienten diskutiert sowie auf Antikoagulantien im Speziellen eingegangen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hormonelle Kontrazeption - Die Pille wird 60"
Autor "Dr. med. Tanja Palladino"
Dr. med. Tanja Palladino
Fachärztin für Allgemeinmedizin
München

Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Allgemeinmedizin

Hormonelle Kontrazeption - Die Pille wird 60

CME-Bewertung ( 31 )
4.16129032258065
CME-Views: 2.242
Kursdauer bis: 30.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hormonelle Kontrazeption - Die Pille wird 60

Im Juni 1961 kam in Deutschland die erste Antibaby-Pille auf den Markt. Anfangs wurde sie als Mittel zur Behebung von Menstruationsbeschwerden vermarktet und nur verheirateten Frauen verschrieben, insgesamt war sie der Beginn eines neuen Zeitalters für Frauen. Inzwischen stehen neben der klassischen Pille mehrere Darreichungsformen zur hormonellen Kontrazeption zur Verfügung.
Testen Sie in dieser Fortbildung Ihr Wissen zu den pharmakologischen Hintergründen hormoneller Kontrazeptiva, den verschiedenen Darreichungsformen und zur Nutzen-Risiko-Abwägung bei den einzelnen Wirkstoffen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Gefässschutz und Herzfitness – Säulen des gesunden Alterns"
Autor "Univ. Prof. Dr. med. Arno Schmidt-Trucksäss"
Univ. Prof. Dr. med. Arno Schmidt-Trucksäss
MD, MA, FESC
Sport- und Bewegungsmedizin, Department für Sport, Bewegung und Gesundheit - DSBG, Medizinische Fakultät, Universität Basel

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Naturheilverfahren

Gefässschutz und Herzfitness – Säulen des gesunden Alterns

CME-Bewertung ( 62 )
4.12903225806452
CME-Views: 9.607
Kursdauer bis: 28.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Gefässschutz und Herzfitness – Säulen des gesunden Alterns

In den kommenden Jahrzehnten steigt die Lebenserwartung der deutschen Bevölkerung weiter deutlich an. Gleichzeitig stehen unverändert die arteriosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei den Haupttodesursachen an oberster Stelle. Um ihnen wirkungsvoll entgegenzutreten, bedarf es einer Therapie, die den Krankheitsprozess der Arterie bereits im Stadium der Endotheldysfunktion wirkungsvoll eindämmt und die Herzfitness verbessert. Dabei nimmt die körperliche Aktivität eine ganz zentrale Rolle ein. In dieser Fortbildung werden die zugrundeliegenden pathophysiologischen Mechanismen des arteriosklerotischen Prozesses und die Therapieoptionen des Arterienendothels aus Bewegung, Ernährung und pharmakologischer Therapie nach aktuellen wissenschaftlichem Wissensstand anschaulich erklärt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Meilensteine der Impfstoffentwicklung - 
Übersicht über Impfstoff-Typen"
Autor "Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger"
Prof. Dr. med. Karl-Heinz Herbinger
Facharzt für Arbeitsmedizin, Tropenmedizin
Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin (Tropeninstitut)
Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Arbeitsmedizin / Infektiologie / Innere Medizin

Meilensteine der Impfstoffentwicklung - Übersicht über Impfstoff-Typen

CME-Bewertung ( 93 )
4.52688172043011
CME-Views: 4.702
Kursdauer bis: 24.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Meilensteine der Impfstoffentwicklung - Übersicht über Impfstoff-Typen

Impfungen gehören zu den wirksamsten Maßnahmen zur Prävention von Infektionskrankheiten und deren möglichen Folgeerkrankungen. Es gibt verschiedene Impfstoff-Typen, die sich sowohl in ihren Bestandteilen als auch in ihren Eigenschaften voneinander unterscheiden.
Diese Fortbildung thematisiert die Meilensteine der Impfstoffentwicklung und gibt einen Überblick über die verschiedenen Impfstoff-Typen. Im Fokus stehen dabei sowohl Lebend- als auch Totimpfstoffe sowie neuere Impfstoffarten wie Vektor- oder RNA-Impfstoffe. Es werden Empfehlungen zu Impfabständen gegeben und Eigenschaften wie Schutzdauer und Immunogenität der verschiedenen Impfstoff-Typen besprochen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "SARS-CoV-2 Update Impfstoffe"
Autor "Prof. Dr. med. Leif Erik Sander"
Prof. Dr. med. Leif Erik Sander
Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

Kursleiter
  • Innere Medizin / Allgemeinmedizin / Pneumologie

SARS-CoV-2 Update Impfstoffe

CME-Bewertung ( 53 )
3.39622641509434
CME-Views: 3.840
Kursdauer bis: 19.03.2022
Pfizer Pharma GmbH bietet Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

SARS-CoV-2 Update Impfstoffe

Nicht einmal ein Jahr hat es gedauert, bis nach Sequenzierung des Coronavirus Sars-CoV2 erste Impfstoffe entwickelt und klinisch getestet waren – ein Rekord in der Impfstoffentwicklung.
In dieser Fortbildung werden die Art, Wirkweise und Impfschemata der verschiedenen in Deutschland zugelassenen Corona-Impfstoffe erklärt. Neben Wirksamkeits- und Verträglichkeitsdaten wird auf Besonderheiten der Impfstoffe und die Wirksamkeit der Vakzine gegen die neuen Virusvarianten eingegangen (Stand August 2021).

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Orientierungshilfe - CME-Fortbildung zur Pharmakotherapie bei Demenz"
Autor "Dr. med. Rainer Burkhardt"
Dr. med. Rainer Burkhardt
Facharzt für Innere Medizin, Oldenburg
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Neurologie

Orientierungshilfe - CME-Fortbildung zur Pharmakotherapie bei Demenz

CME-Bewertung ( 66 )
4.18181818181818
CME-Views: 5.987
Kursdauer bis: 18.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von MedLearning AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Orientierungshilfe - CME-Fortbildung zur Pharmakotherapie bei Demenz

Demenz ist laut ICD10 „ein Syndrom als Folge einer meist chronischen oder fortschreitenden Krankheit des Gehirns mit Störung vieler höherer kortikaler Funktionen, einschließlich Gedächtnis, Denken, Orientierung, Auffassung, Rechnen, Lernfähigkeit, Sprache und Urteilsvermögen. Die kognitiven Beeinträchtigungen werden gewöhnlich von Veränderungen der emotionalen Kontrolle, des Sozialverhaltens oder der Motivation begleitet.“ Die Prävalenz ist stark altersabhängig.

Erfahren Sie in dieser Fortbildung mehr über die Wirkweise, den Nutzen und die unerwünschten Wirkungen von Antidementiva. Zudem werden die neuroleptische Behandlung von Verhaltensstörungen und psychiatrischen Problemen in Zusammenhang mit einer Demenz angeschnitten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "BPS-Medikation und Sexualfunktion. One fits all? - Individualisierte Therapiewahl zwingend nötig!"
Autor "Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer"
Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Bschleipfer
F.E.B.U.
Vorsitzender Arbeitskreis Benignes Prostatasyndrom (AK BPS) der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU)
Chefarzt Klinik für Urologie, Andrologie und Kinderurologie, Klinikum Weiden/Kliniken Nordoberpfalz AG

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren / Urologie

BPS-Medikation und Sexualfunktion. One fits all? - Individualisierte Therapiewahl zwingend nötig!

CME-Bewertung ( 52 )
4.15384615384615
CME-Views: 8.699
Kursdauer bis: 07.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

BPS-Medikation und Sexualfunktion. One fits all? - Individualisierte Therapiewahl zwingend nötig!

Sexuelle Funktionsstörungen sind bei Benignem Prostatasyndrom (BPS) häufig. Diese können die Lebensqualität der Patienten genauso beeinträchtigen wie die BPS-Symptome selbst. Doch die Betroffenen sprechen nicht gerne über das Tabu-behaftete Thema. Ohne passende Kommunikation zu den aktuellen Bedürfnissen und Konsequenzen der Therapieentscheidung auf die Sexualfunktion können diese Patienten ihrem Arzt „entgleiten“ und zum Therapieabbrecher werden. Therapieabbrecher handeln oft eigenmächtig ohne Rücksprache mit ihrem Arzt.

Diese CME kann Sie dabei unterstützen die Bedürfnisse ihrer BPS-Patienten rascher zu identifizieren. Die Übersicht zu potentiellen Einflüssen der medikamentösen Therapie auf die Sexualfunktion kann bei der individuellen Therapieentscheidung helfen. Praktische Tipps für das Gespräch können sich positiv auf das Arzt-Patienten-Verhältnis auswirken – und damit die Compliance fördern.

Doch schauen Sie selbst …

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Allergiediagnostik aktuell: IgE-vermittelte Atemwegserkrankungen - Häufigste Allergene, Testverfahren und Behandlungsmöglichkeiten"
Autor "Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe"
Prof. Dr. med. Jörg Kleine-Tebbe
Allergie- und Asthma-Zentrum Westend, Berlin
Kursleiter
  • Pneumologie / Allgemeinmedizin / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Allergiediagnostik aktuell: IgE-vermittelte Atemwegserkrankungen - Häufigste Allergene, Testverfahren und Behandlungsmöglichkeiten

CME-Bewertung ( 47 )
4.31914893617021
CME-Views: 3.196
Kursdauer bis: 03.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Allergiediagnostik aktuell: IgE-vermittelte Atemwegserkrankungen - Häufigste Allergene, Testverfahren und Behandlungsmöglichkeiten

Seit langem werden Asthma-Phänotypen klinisch unterschieden – Grundlage sind genetisch, entzündlich oder molekular definierte Endotypen. Zugehörige Biomarker stehen nach wie vor hoch auf der Fahndungsliste, zumal neue Biologika zur Therapie schwerer Asthmaformen etabliert sind. Dabei wird eine sogenannte Typ-2 (T2)-Inflammation von einer Non-Typ-2-Inflammation unterschieden. Die Einteilung in ein allergisches und ein nicht-allergisches Asthma ist unverändert relevant. Mischformen sind besonders bei längerem Krankheitsverlauf häufig. Die Diagnose eines nicht-allergischen Asthmas setzt eine adäquate allergologische Diagnostik und einen gewissenhaften Ausschluss einer IgE-vermittelten Allergie voraus.

Die aktuelle Asthmaforschung zeigt: Immunglobulin E (IgE) und Allergien vom Soforttyp bleiben die wichtigsten Kickstarter für die Entwicklung und Aufrechterhaltung eines Asthma bronchiale. Sie sind ein wesentlicher kausaler Faktor der chronischen T2-Entzündung. Wie lässt sich die Entwicklung von Allergien zum chronischen Asthma aufhalten? Rechtzeitige Diagnostik, intelligente Tests und geeignete Konsequenzen gehören sicher zu den wichtigsten Optionen. Das ist das Thema dieser CME-Fortbildung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Anästhesiologie / Kinder- und Jugendmedizin / Chirurgie

Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig

CME-Bewertung ( 134 )
4.48507462686567
CME-Views: 9.424
Kursdauer bis: 02.03.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Ärztliche Aufklärung – so machen Sie alles richtig

Diese Fortbildung informiert Ärztinnen und Ärzte über die Grundlagen und Besonderheiten der ärztlichen Aufklärungspflichten gegenüber Patienten, die seit 2013 im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt sind. Ziel des Aufklärungsgespräches ist es, den Patienten in die Lage zu versetzen, eine selbstbestimmte Entscheidung zu treffen. Anhand von Beispielen aus dem Praxisalltag werden die wichtigsten Informations- und Aufklärungspflichten genannt und veranschaulicht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der therapeutischen Aufklärung sowie der Risikoaufklärung.

Diese CME erläutert, unter welchen Umständen Patienten über Behandlungsfehler oder die Kosten einer Behandlung informiert werden müssen, ob der Arzt Aufklärungsgespräche delegieren darf und zu welchem Zeitpunkt die Aufklärung erfolgen muss. Ziel ist die Entscheidungsfähigkeit des Patienten zu fördern und zu mehr Rechtssicherheit im Arzt-Patienten-Verhältnis beizutragen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hepatotoxizität - Was kann erhöhte Leberwerte auslösen?"
Autor "PD Dr. Dr. med. Andreas Kremer MHBA"
PD Dr. Dr. med. Andreas Kremer MHBA
Facharzt für Innere Medizin
Stv. Leiter Hepatologie
Bereichsleiter Gastroenterologische Funktionsdiagnostik
Universitätsklinikum Erlangen

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Hepatotoxizität - Was kann erhöhte Leberwerte auslösen?

CME-Bewertung ( 46 )
4.15217391304348
CME-Views: 3.713
Kursdauer bis: 28.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Pharmazeutische Zeitung
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hepatotoxizität - Was kann erhöhte Leberwerte auslösen?

Nahezu jeder Fünfte in der deutschen Allgemeinbevölkerung weist erhöhte Leberwerte auf. Die häufigsten Ursachen sind nicht-alkoholische und alkoholische Fettlebererkrankungen sowie Virushepatitiden. Doch auch Arzneistoffe, Phytotherapeutika und Nahrungsergänzungsmittel können hepatotoxisch wirken; sie nehmen eine Schlüsselrolle bei der Ursachensuche ein.
In dieser Fortbildung können Sie Ihr Wissen rund um erhöhte Leberwerte und arzneimittelinduzierte Hepatopathien auffrischen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mangelernährung in der Onkologie"
Autor "Dr. med. Oliver Marschal"
Dr. med. Oliver Marschal
Onkologische Schwerpunktpraxis Braunschweig Internist, Medikamentöse Tumortherapie, Ernährungsmedizin und Palliativmedizin Ärztlicher Leiter des SAPV-Teams Braunschweig
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Hämatologie und Onkologie

Mangelernährung in der Onkologie

CME-Bewertung ( 83 )
4.31325301204819
CME-Views: 9.690
Kursdauer bis: 24.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Mangelernährung in der Onkologie

Mangelernährung in der Onkologie wird zu selten und häufig viel zu spät wahrgenommen und behandelt. Dies führt zu einer Verschlechterung der Prognose und der Lebensqualität der betroffenen Patienten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Diagnostik und Therapie von geistigen Leistungseinbußen in der Praxis"
Autor "Prof. Dr. med. Dipl.-Phys. Matthias Riepe"
Prof. Dr. med. Dipl.-Phys. Matthias Riepe
Geschäftführender Oberarzt Gerontopsychiatrie BKH Günzburg,
Leiter Sektion Gerontopsychiatrie
Universität Ulm

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren

Diagnostik und Therapie von geistigen Leistungseinbußen in der Praxis

CME-Bewertung ( 62 )
3.96774193548387
CME-Views: 7.115
Kursdauer bis: 23.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diagnostik und Therapie von geistigen Leistungseinbußen in der Praxis

In Deutschland leben fast drei Millionen Menschen mit einer leichten kognitiven Beeinträchtigung, und etwa 1,5 Millionen mit einer Demenz. Wie können Sie diesen Patienten helfen, wenn sie oder ihre Angehörigen in ihre Praxis kommen? Die Schulung vermittelt Hintergrundwissen und gibt Hinweise zur Prävention, Diagnostik mittels einfacher Tests und zur Therapie.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Das verbesserte Gehirn - Neuro-Enhancement bei Gesunden"
Autor "Prof. Dr. med. Claus Normann"
Prof. Dr. med. Claus Normann
Geschäftsführender Oberarzt, Leiter der Sektion Psychopharmakotherapie, Universitätsklinikum Freiburg
Kursleiter
  • Kinder- und Jugendmedizin / Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie

Das verbesserte Gehirn - Neuro-Enhancement bei Gesunden

CME-Bewertung ( 67 )
4.35820895522388
CME-Views: 5.336
Kursdauer bis: 21.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Abrechnungszentrum Emmendingen (ARZ)
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Das verbesserte Gehirn - Neuro-Enhancement bei Gesunden

Unter pharmakologischem Neuro-Enhancement versteht man die Einnahme von psychoaktiven Substanzen mit dem Ziel der geistigen Leistungssteigerung. Damit bietet Neuro-Enhancement die Aussicht auf Verbesserung kognitiver, emotionaler und motivationaler Funktionen oder Stresskompensation bei gesunden Menschen, birgt gleichzeitig aber gesundheitliche Risiken bei der Anwendung und damit wichtige Ansatzpunkte für die ärztliche Beratung. Das wachsende öffentliche Interesse an Neuro-Enhancement steht im Gegensatz zu dem Mangel an wissenschaftlichen Belegen für Enhancement-Wirkungen verfügbarer psychopharmakologischer Wirkstoffe.

Ob sich Konsumenten durch die Einnahme von Neuro-Enhancern einen unfairen (und zudem risikoreichen) Vorteil verschaffen, ist Gegenstand aktueller ethischer Diskussionen. Bei der Verordnung von potenziell betroffenen Arzneimittelgruppen wie beispielsweise Psychostimulanzien haben Ärzte Verordnungseinschränkungen und -ausschlüsse gemäß Anlage III der Arzneimittelrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zu beachten.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Hypertonie und Schlaf"
Autor "Prof. Dr. med. Roland Schmieder"
Prof. Dr. med. Roland Schmieder
Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin, Nephrologie und Spezielle Internistische Intensivmedizin, Hypertensiologe (DHL)
Medizinische Klinik 4, Nephrologie und Hypertensiologie
Universitätsklinikum Erlangen
Friedrich Alexander Universität Erlangen/Nürnberg

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Kardiologie

Hypertonie und Schlaf

CME-Bewertung ( 57 )
4.2280701754386
CME-Views: 3.641
Kursdauer bis: 18.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von SERVIER Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Hypertonie und Schlaf

Kardiovaskuläre Erkrankungen stehen mit der Schlafdauer und Schlafqualität in engem Zusammenhang. Hierbei wurde gerade die Schlafqualität als ein neuer Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen festgestellt. Der Schlaf im allgemeinen, genauer die Schlafqualität und Schlafdauer, spielen auch eine Rolle in der Entwicklung, sowie Behandlung der arteriellen Hypertonie. Eine erste Versorgungsstudie weist nun darauf hin, dass eine effektive Blutdrucksenkung zu einer Verbesserung der Schlafqualität und längeren Schlafdauer führt. Wird die Hypertonie medikamentös therapiert, sollte deshalb darauf geachtet werden, auf Präparate zu verzichten, die Schlafstörungen hervorrufen können. Auch eine gute Therapie-Adhärenz, wie sie bei den Single Pill combination (SPC) gegeben ist, sollte bei der Wahl der Blutdruckbehandlung in Betracht gezogen werden, da sie, wie mehrfach gezeigt, zu einer besseren Blutdrucksenkung führen und hierüber die Schlafdauer und Schlafqualität positiv beeinflussen können.

In dieser Fortbildung erfahren Sie welche Auswirkungen ein schlechter Schlaf hat, welche physiologischen Prozesse dahinterstehen, und wie Schlafdauer und Schlafqualität den Blutdruck Ihrer Patienten beeinflussen. Eine medikamentöse Blutdrucksenkung und deren Auswirkungen auf den Schlaf, im Positiven wie im Negativen wird ebenfalls dargestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Gutes Beschwerdemanagement in der Praxis"
Autor "Dr. med. Ulrich Karbach"
Dr. med. Ulrich Karbach
Ressortleiter Abrechnung, Medizin und Sonderproduktionen, ARZT & WIRTSCHAFT
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Gutes Beschwerdemanagement in der Praxis

CME-Bewertung ( 57 )
4.35087719298246
CME-Views: 2.893
Kursdauer bis: 18.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von ARZT & WIRTSCHAFT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Gutes Beschwerdemanagement in der Praxis

Ein systematisches Beschwerdemanagement dient zu weit mehr, als bloß die Patienten zu besänftigen. Es steigert die Versorgungsqualität. Gleichzeitig können Sie mit einer professionellen Vorgehensweise die Patientenbindung sogar intensivieren und einer Abwanderung oder gar einem risikobehafteten Selbstbehandlungsversuch vorbeugen. In jedem Fall schmälern Sie das Risiko böser Kommentare gegenüber Dritten. In dieser Fortbildung erfahren Sie, worauf es bei der strukturierten Beschwerdebearbeitung ankommt und wie Sie allzu erbosten Patienten den Wind aus den Segeln nehmen. Trotz der schwierigen Situation können die Beziehungsebene und das Vertrauen weiter gestärkt werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Bipolare Störung und ADHS – Komorbidität, Kuriosum oder Kontinuum?"
Autor "Prof. Dr. med. Andreas Reif"
Prof. Dr. med. Andreas Reif
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie,
Universitätsklinikum Frankfurt am Main

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

Bipolare Störung und ADHS – Komorbidität, Kuriosum oder Kontinuum?

CME-Bewertung ( 29 )
4.13793103448276
CME-Views: 2.334
Kursdauer bis: 11.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Bipolare Störung und ADHS – Komorbidität, Kuriosum oder Kontinuum?

Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine chronisch verlaufende neurobiologische Erkrankung. Diese ist durch Unaufmerksamkeit, Beeinträchtigungen der Impulskontrolle und Hyperaktivität charakterisiert. Bipolare Störungen sind psychische Erkrankungen, die ebenfalls chronisch verlaufen und durch manische und depressive Stimmungsschwankungen gekennzeichnet sind. Im Fokus dieser Fortbildung steht die Komorbidität von ADHS und Bipolarer Störung. Thematisiert werden die Diagnose, die Symptomatik, die Genetik sowie die Therapie dieser Erkrankungen. Auch auf die Differentialdiagnose von ADHS und Bipolarer Störung wird eingegangen. Zudem werden das bipolare Prodrom und bipolare Mischzustände besprochen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Worte und Wirkung: Verständlich über VTE aufklären"
Autor "Dr. med. Dörte Hadeler"
Dr. med. Dörte Hadeler
Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie
Kursleiter
  • Kardiologie / Allgemeinmedizin

Worte und Wirkung: Verständlich über VTE aufklären

CME-Bewertung ( 39 )
4.25641025641026
CME-Views: 5.181
Kursdauer bis: 04.02.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Worte und Wirkung: Verständlich über VTE aufklären

Studien zeigen, dass alleine in Europa über 500.000 Menschen jährlich an einer venösen Thromboembolie (VTE) sterben. Eine optimierte VTE-Behandlung und Rezidivprophylaxe würde helfen, die Gesundheit zu erhalten und Leben zu retten. Entscheidend für die Aufklärung Ihrer VTE-Patienten und einer besseren Patientenadhärenz ist die gute Arzt-Patientenkommunikation. In Deutschland gibt es eine im europäischen Vergleich nur kurze Beratungszeit von ca. 8 Minuten pro Patient. Diese Zeit ist in der Regel so knapp bemessen, dass Patienten nicht zwingend eine Vertrauensbasis zu ihrem Arzt aufbauen können. Diese ist jedoch wichtig, denn nur so empfinden Patienten Ihre Behandlungs-/Therapieentscheidung als das Ergebnis einer gemeinsam vereinbarten Aufgabe und halten sich mit höherer Wahrscheinlichkeit an diese.

Schwerpunkte dieser Fortbildung sind: Information zum Thema venöse Thromboembolien (VTE) erhalten | Ziele einer patientenzentrierten Kommunikation mit VTE-Patienten kennenlernen | Tipps und Anregungen für die Umsetzung im Praxisalltag erfahren.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Verständlich über Vorhofflimmern aufklären - Worte und Wirkung in der Arzt-Patienten-Kommunikation"
Autor "Dr. med. Dörte Hadeler"
Dr. med. Dörte Hadeler
Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie
Kursleiter
  • Kardiologie / Allgemeinmedizin

Verständlich über Vorhofflimmern aufklären - Worte und Wirkung in der Arzt-Patienten-Kommunikation

CME-Bewertung ( 79 )
4.25316455696202
CME-Views: 9.906
Kursdauer bis: 03.02.2022
Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA und Pfizer Pharma GmbH bieten Ihnen diese CME an.
Zertifiziert durch die Ärztekammer Berlin mit 2 CME-Punkten

Verständlich über Vorhofflimmern aufklären - Worte und Wirkung in der Arzt-Patienten-Kommunikation

Studien zeigen, dass etwa die Hälfte der Vorhofflimmer-Patienten sich wenig oder gar nicht über ihr Schlaganfall-Risiko informiert fühlen. Eine der möglichen Ursachen ist die im europäischen Vergleich nur kurze Beratungszeit für Patienten in Deutschland. Danach bleiben einem Arzt nur ca. 8 Minuten Gesprächszeit pro Patient. Diese Zeit ist in der Regel so knapp bemessen, dass Patienten nicht zwingend eine Vertrauensbasis zu ihrem Arzt aufbauen können. Diese ist jedoch wichtig, denn nur so empfinden Patienten Ihre Behandlungs-/Therapieentscheidung als das Ergebnis einer gemeinsam vereinbarten Aufgabe und halten sich mit höherer Wahrscheinlichkeit an diese. Somit ist Ihre Arzt-Patientenkommunikation ein zentraler Faktor hinsichtlich der Therapietreue Ihrer VHF-Patienten. Schwerpunkte dieser Fortbildung sind: Information zum Thema Vorhofflimmern und Schlaganfall erhalten | Ziele einer patientenzentrierten Kommunikation kennenlernen | Tipps und Anregungen für die Umsetzung im Praxisalltag erfahren.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "ADHS und Impulskontrollstörungen"
Autor "Prof. Dr. med. Alexandra Philipsen"
Prof. Dr. med. Alexandra Philipsen
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie,
Direktorin der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
Universitätsklinikum Bonn AöR

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

ADHS und Impulskontrollstörungen

CME-Bewertung ( 52 )
3.88461538461538
CME-Views: 2.225
Kursdauer bis: 03.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

ADHS und Impulskontrollstörungen

Bei der Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) handelt es sich um eine neurobiologische Erkrankung mit den Kernsymptomen Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität.
Impulskontrollstörungen sind neuropsychiatrische Erkrankungen, die durch die wiederholte Unfähigkeit gekennzeichnet sind, einem Verhaltensimpuls zu widerstehen, der für die Person oder andere Personen schädlich ist.
Im Fokus dieser Fortbildung steht die erhöhte Assoziation von Impulskontrollstörungen und ADHS sowie die Entwicklung und die klinische Erhebung von Impulsivität. Es wird auf die Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) und die Therapie von Patienten mit BPS und einer ADHS eingegangen. Zudem werden experimentelle Arbeiten zur Verbesserung der Impulskontrolle vorgestellt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Pertussis - nur eine Kinderkrankheit?"
Autor "Dr. med. Karin Anton"
Dr. med. Karin Anton
Ärztin für Allgemeinmedizin, Berlin
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Kinder- und Jugendmedizin

Pertussis - nur eine Kinderkrankheit?

CME-Bewertung ( 39 )
4.35897435897436
CME-Views: 2.481
Kursdauer bis: 02.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Pertussis - nur eine Kinderkrankheit?

Bei einer Pertussis handelt es sich um eine hochinfektiöse Erkrankung, die bei Erwachsenen und Jugendlichen oft unerkannt bleibt. In Europa führt im Durchschnitt ein Pertussis Fall zu fünf Neuinfektionen.

Gerade Säuglinge, die keinen natürlichen Nestschutz gegen Pertussis haben, sind bei einer Erkrankung großen Risiken und Komplikationen ausgesetzt. Auch ältere Erwachsene mit Pertussis haben ein 4- bis 6-fach erhöhtes Hospitalisierungsrisiko mit teilweise schwerwiegenden Erkrankungen wie z. B. Pneumonien.

In dieser Fortbildung finden sie weitreichende Informationen zur Pertussis, sowie die aktuellen STIKO-Empfehlungen 2020 zur Impfung von Erwachsene, Kinder und in der Schwangerschaft.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Mikronährstoffe in der parenteralen Ernährung"
Autor "Prof. Dr. med. Hans Konrad Biesalski"
Prof. Dr. med. Hans Konrad Biesalski
Ernährungsmediziner und Professor für Biologische Chemie und Ernährungswissenschaft, Universität Hohenheim
Kursleiter
  • Innere Medizin / Allgemeinmedizin

Mikronährstoffe in der parenteralen Ernährung

CME-Bewertung ( 22 )
3.68181818181818
CME-Views: 1.584
Kursdauer bis: 02.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Baxter Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Mikronährstoffe in der parenteralen Ernährung

Diese Fortbildung gibt einen umfassenden Überblick über die Wichtigkeit von Mikronährstoffen als Zusatz zur parenteralen Ernährung. Herr Prof. Biesalski erklärt die Funktionen von Mikronährstoffen, ihre Bedeutung für unser Immunsystem, und erläutert wissenschaftliche Studiendaten zum Thema. Er beantwortet die Fragen wozu, warum, für wen und wieviel, und gibt auch Empfehlungen für den Sonderfall Vitamin K.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Schwindel im Alter"
Autor "Prof. Dr. med. Klaus Jahn"
Prof. Dr. med. Klaus Jahn
Chefarzt, Klinik für Neurologie und Zentrum für Akut- und Neurogeriatrie, Schön Klinik Bad Aibling
Leiter Forschungsplattform Neurohabilitation, Deutsches Schwindel- und Gleichgewichtszentrum, Ludwig-Maximilians Universität München

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Geriatrie / Neurologie / Naturheilverfahren / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Schwindel im Alter

CME-Bewertung ( 83 )
4.30120481927711
CME-Views: 4.969
Kursdauer bis: 01.02.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Schwindel im Alter

Prof. Dr. Klaus Jahn ist Chefarzt der Neurologischen Schön Klinik Bad Aibling und Mitglied des Deutschen Schwindel und Gleichgewichtszentrums der LMU München. In seinem Vortrag stellt er diagnostische und therapeutische Konzepte bei Patienten mit Gleichgewichtsstörungen vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Oft versteckt: Adulte ADHS bei Depression"
Autor "Prof. Dr. med. Alexandra Philipsen"
Prof. Dr. med. Alexandra Philipsen
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie,
Direktorin der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
Universitätsklinikum Bonn AöR

Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Psychiatrie und Psychotherapie / Neurologie

Oft versteckt: Adulte ADHS bei Depression

CME-Bewertung ( 46 )
4.30434782608696
CME-Views: 2.422
Kursdauer bis: 27.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Oft versteckt: Adulte ADHS bei Depression

Bei der Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) handelt es sich um eine neurobiologische Erkrankung mit chronischem Verlauf. Insbesondere im Erwachsenenalter treten bei Patienten mit ADHS komorbide Erkrankungen auf, die das klinische Bild verkomplizieren und die Diagnostik der verschiedenen Erkrankungen erschweren.
Diese Fortbildung thematisiert die oftmals schwer zu erkennende adulte ADHS bei Patienten mit Depression. Im Fokus stehen die Themen Epidemiologie, ADHS-Diagnostik sowie die Therapie dieser beiden Erkrankungen. Dabei werden vor allem die S3-Leitlinien besprochen sowie auf medikamentöse Therapien eingegangen. Anhand eines Patientenbeispiels wird die Diagnose der ADHS bei Patienten mit Depression genauer erläutert.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Grundlagen der Gluten-Weizensensitivität (Non Celiac Gluten Sensitivity)"
Autor "Prof. Dr. med. Yurdagül Zopf"
Prof. Dr. med. Yurdagül Zopf
Bereichsleitung Ernährungsmedizin, Oberärztin Medizinische Klinik 1 Hector-Center für Ernährung, Bewegung und Sport, Universitätsklinikum Erlangen
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren / Gastroenterologie

Grundlagen der Gluten-Weizensensitivität (Non Celiac Gluten Sensitivity)

CME-Bewertung ( 78 )
4.30769230769231
CME-Views: 7.121
Kursdauer bis: 26.01.2022
Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Schär AG
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Grundlagen der Gluten-Weizensensitivität (Non Celiac Gluten Sensitivity)

Bei der Gluten-/Weizensensitivität, auch Non Celiac Gluten Sensitivity (NCGS), die neben Zöliakie und Weizenallergie eine weitere Form der glutenbedingten bzw. getreideassoziierten Erkrankungen ist, handelt es sich um eine Störung mit intestinalen und extraintestinalen Symptomen, die nach dem Verzehr gluten- bzw. weizenhaltiger Nahrungsmittel bei Patienten auftreten.

In dieser Fortbildung werden die Grundlagen und das diagnostische Vorgehen vermittelt. Es werden die vielfältigen Symptome der NCGS ausführlich dargestellt und die Unterschiede zu Zöliakie und einer Weizenallergie aufgezeigt.

CME Aufrufen