Header von SERVIER
Header von SERVIER
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Angebote und Services
Logo der CME Fortbildung "Diuretika in der Hypertoniebehandlung"
Kursleiter
  • Kardiologie

Diuretika in der Hypertoniebehandlung

CME-Bewertung (7)
4.57
CME-Views: 2.688
Kursdauer bis: 29.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von SERVIER Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Diuretika in der Hypertoniebehandlung

Diuretika sind auf nahezu allen Stufen einer Hypertonie Behandlung ein unverzichtbarer Bestandteil der medikamentösen Therapie. Die Auswahl eines Diuretikums muss jedoch individuell anhand der Schwere des Bluthochdrucks, der Co-Morbiditäten, der vorhandenen Organ(dys-)funktionen und in Kenntnis der zu erwartenden Effizienz und Nebenwirkungen getroffen werden. Gerade im Bereich der Elektrolyte sind in Abhängigkeit der gewählten Diuretikaklasse unterschiedliche Effekte zu erwarten, aber auch andere metabolische oder kanzerogene Effekte sollten berücksichtigt werden. Eine gute Kenntnis darüber entspricht guter ärztlicher Praxis und verhindert eventuelle Nebenwirkungen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Partnersuche in der Hypertonie: Wie kombiniere ich richtig?"
Kursleiter
  • Kardiologie

Partnersuche in der Hypertonie: Wie kombiniere ich richtig?

CME-Bewertung (23)
4.13
CME-Views: 5.938
Kursdauer bis: 11.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von SERVIER Deutschland GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Partnersuche in der Hypertonie: Wie kombiniere ich richtig?

Die Volkskrankheit Hypertonie trifft immer noch jeden dritten Bürger in Deutschland. Trotz deutlicher Fortschritte in der Behandlung der Hypertonie, ist nach wie vor nur etwa die Hälfte aller Bluthochdruck-Patienten in Deutschland kontrolliert. Dabei werden bei dem Großteil der unkontrollierten Patienten nicht alle therapeutischen Optionen ausgeschöpft: die Kombination von mehreren Wirkstoffen sollte in der Hypertonietherapie die Regel sein. Wichtig erscheint es dabei, eine antihypertensive Kombinationstherapie patientenindividuell zu gestalten, wobei sie eine effektive, einfache und gut verträgliche Behandlung der Patienten ermöglichen muss. Hierfür stehen aktuell die verschiedenen, von den Leitlinien empfohlenen, antihypertensiven Wirkstoffklassen zur Verfügung. Ziel dieser Fortbildung ist es nach aktuellem Kenntnisstand zu evaluieren, welche antihypertensiven Kombinationspartner am besten harmonisieren und wie eine Hypertonietherapie patientenindividuell eskaliert werden soll.

CME Aufrufen