Header von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Header von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
go to partners siteAlle Partner - CME DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME

Biologikatherapie/Typ-2-Inflammation bei schwerem Asthma

Asthma ist eine der häufigsten Atemwegserkrankungen mit einer sehr hohen globalen Prävalenz. Ungefähr 5-10 % der Asthma-Patienten leiden an schwerem unkontrolliertem Asthma.
Der erste Teil dieser Fortbildung beschreibt das Konzept zur Definition von schwerem Asthma und gibt einen kurzen Einblick in die Asthma-Pathogenese und -Immunpathologie. Biomarker für die Typ-2-Inflammation bei schwerem Asthma und zusätzliche Therapieoptionen gemäß der neuen NVL-Asthma werden Ihnen vorgestellt.
Der zweite Teil dieser Fortbildung beschreibt die Kriterien der Asthmakontrolle und zeigt Daten zur Versorgungsrealität in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Behandlung von schwerem Asthma mit Biologika sowie Real World- und Langzeitdaten der letzten Jahre (inklusive Daten von 2021).
Mehr
Alle Autoren
Schweres Asthma & Typ-2-Inflammation
Prof. Dr. med. habil. Marek Lommatzsch
Biologika in der Therapie von schwerem Asthma: Wo stehen wir heute?
PD Dr. med. Henrik Watz
Wissenstest
Transparenzinformation

Die Bundesärztekammer fordert auf, mehr Transparenz bei der Förderung von ärztlichen Fortbildungen bzw. CME zu schaffen. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen darüber zu informieren, in welchem Umfang und zu welchen Bedingungen die Arzneimittelindustrie die Veranstaltung unterstützt. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und informieren Sie hier über die Höhe der Förderung/Vergütung durch die beteiligte (Arzneimittel-)Industrie sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren.

Transparenzinformation

Diese Fortbildung bzw. CME erhielt für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten eine finanzielle Förderung von:

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH mit 12750 €

Mögliche Interessenkonflikte der Autoren:

Bei der Erstellung dieser zertifizierten Fortbildung bzw. CME bestanden folgende Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Prof. Dr. med. habil. Marek Lommatzsch:

Forschungsunterstützung:
DFG, GSK, Astra Zeneca
Vortrags- und Beratertätigkeit:
ALK, Allergopharma, Astra Zeneca, Bencard, Berlin-Chemie, Boehringer-Ingelheim, Bosch, Chiesi, Circassia, GSK, HAL Allergy, Janssen-Cilag, Leti, MSD, Mundipharma, Novartis, Nycomed/Takeda, Sanofi, TEVA, UCB

PD Dr. med. Henrik Watz:

Das Pneumologiosche Forschungsinstitut an der LungenClinic Grosshansdorf erhielt Kostenerstattungen für Beratung und Studiendurchführung von AB2BIO, AstraZeneca, Bayer Health Care, Boehringer Ingelheim, Chiesi, GlaxoSmithKline, Merck, Novartis, Pfizer, TEVA, Revotar, Sanofi, Sterna, Roche.
Henrik Watz erhielt Honorare für Beratung und Vorträge sowie Erstattung von Reisekosten und Kongressgebühren der Firmen AstraZeneca, Boehringer Ingelheim, BerlinChemie, Chiesi, GlaxoSmithKline, Novartis, Sanofi, Roche.

Relevant ist der Zeitraum der letzten fünf Jahre vor Einreichen der Fortbildung bzw. CME bei der zuständigen Kammer. Diese Angaben erfolgen selbstverantwortlich durch die Autoren.

Wissenschaftliches Lektorat und neutrale Gutachter

Aktualität der medizinischen Inhalte, Produktneutralität und Werbefreiheit dieser Fortbildung bzw. CME wurde im Vorfeld der Zertifizierung bei der zuständigen Kammer durch ein wissenschaftliches Lektorat und ein Review mit zwei Gutachtern geprüft.