Header von webop GmbH
Header von webop GmbH
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Logo der CME Fortbildung "Adipositas- und metabolische Chirurgie – Schlauchmagenbildung (Sleeve-Gastrektomie)"
Autor "Prof. Dr. med. Martin Büsing"
Prof. Dr. med. Martin Büsing
Klinikum Vest Recklinghausen
Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Adipositaschirurgie, Plastische Chirurgie

Kursleiter
  • Chirurgie / Gastroenterologie

Adipositas- und metabolische Chirurgie – Schlauchmagenbildung (Sleeve-Gastrektomie)

CME-Bewertung ( 19 )
3.05
CME-Views: 752
Kursdauer bis: 14.05.2023
Mit freundlicher Unterstützung von webop GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Adipositas- und metabolische Chirurgie – Schlauchmagenbildung (Sleeve-Gastrektomie)

Unter Adipositaschirurgie versteht man operative Eingriffe, durch die über eine nachhaltige Gewichtsreduktion eine Verbesserung der Komorbiditäten bzw. deren Prophylaxe und eine Verbesserung der Lebensqualität erreicht werden soll. Haben die operativen Eingriffe das primäre Ziel, die glykämische Stoffwechsellage bei vorbestehendem Diabetes mellitus Typ 2 zu verbessern, spricht man von metabolischer Chirurgie. Zu den effektiven operativen Verfahren gehört u.a. die Schlauchmagenbildung („Sleeve-Gastrektomie“). Das Wirkprinzip dieses irreversiblen Eingriffs umfasst die Nahrungsrestriktion ebenso wie ein rascheres Sättigungsgefühl und eine Reduzierung von Hungergefühl und Heißhungerattacken sowie Veränderungen des Mikrobioms. Vorteilhaft sind der Erhalt der Magenpassage und die unveränderte Endoskopierfähigkeit inklusive ERC bzw. ERCP. Durch den Erhalt des Pylorus wird in der Regel ein Dumping-Syndrom verhindert.

CME Aufrufen