CME weiterempfehlen

Präventionsstrategien beim Mammakarzinom: Was bringen Lifestyle-Modifikationen?

Logo der CME Fortbildung "Präventionsstrategien beim Mammakarzinom: Was bringen Lifestyle-Modifikationen?"

Kursdauer bis 18.07.2020

Beim sporadischen Mammakarzinom wurde in mehreren prospektiven, klinischen Studien aufgezeigt, dass das Aktivitätslevel, die Ernährung, das Körpergewicht sowie der Alkoholkonsum von Frauen das Erkrankungsrisiko bzw. den Krankheitsverlauf entscheidend beeinflussen können. BRCA 1/2-Mutationsträgerinnen sehen sich mit einem kumulativen Erkrankungsrisiko für ein Mammakarzinom von etwa 70 bis 80% konfrontiert. In Anbetracht dieser hohen Erkrankungsrisiken stellt die Prävention ein zentrales Thema im klinischen Management dar.

Klassische CME – schriftliche Inhalte, zum Teil als PDF zum Ausdrucken/Downloaden

Kontaktdaten
* Pflichtfelder

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden nicht gespeichert und ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet, um den Adressaten über den Absender zu informieren.