CME weiterempfehlen

Nabelhernienversorgung durch direkte Naht

Logo der CME Fortbildung "Nabelhernienversorgung durch direkte Naht"

Kursdauer bis 01.11.2016

Nur 5 % aller Hernien sind Nabelhernien, weshalb sie im Vergleich zu Leisten- und Narbenhernien von deutlich geringerem chirurgischen Interesse sind. Während beim Kleinkind bis zum 2. Lebensjahr bis auf einige wenige Ausnahmen mit einer Ausheilung zu einer stabilen Nabelplatte zu rechnen ist, begünstigen im Erwachsenenalter zahlreiche Risikofaktoren die Ausbildung einer Nabelhernie: Adipositas, Schwangerschaft, Stoffwechselstörungen des Bindegewebes durch exogene und genetische Faktoren, Leberzirrhose und maligne Erkrankungen.

Multimediale CME – videobasierte Inhalte: Referentenvortrag mit Folien

Kontaktdaten
* Pflichtfelder

Um den Missbrauch dieser CME- Weiterempfehlung zu verhindern, haben wir zunächst den Button Absenden deaktiviert. Bitte klicken Sie auf die folgende Checkbox Absenden aktivieren und danach auf den Button Absenden:

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden nicht gespeichert und ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet, um den Adressaten über den Absender zu informieren.