Header von Novartis Pharma GmbH
Header von Novartis Pharma GmbH
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Angebote und Services
Logo der CME Fortbildung "Migräne: Therapie und Prophylaxe"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin

Migräne: Therapie und Prophylaxe

CME-Bewertung (13)
4.85
CME-Views: 7.024
Kursdauer bis: 07.06.2021
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Migräne: Therapie und Prophylaxe

Die Migräne ist eine neurologische Erkrankung, unter der viele Patienten leiden. Charakteristisch ist periodisch wiederkehrender, mittelstarker bis starker, meist einseitiger Kopfschmerz der als pochend wahrgenommen wird. Begleiterscheinungen wie Licht- und Lärmempfindlichkeit, Übelkeit, Erbrechen und Sehstörungen können auftreten. Differentialdiagnostisch sollte an Spannungskopfschmerzen und Cluster-Kopfschmerz gedacht werden.

Diese Fortbildung befasst sich mit Symptomen, Diagnosekriterien der ICHD, Therapie und Prophylaxe der Migräne. Insbesondere wird auf die Rolle von Calcitonin Gene-Related Peptide (CGRP) bei der Entstehung der Migräne eingegangen. Bezüglich der Prophylaxe werden sowohl die gute wissenschaftliche Evidenz sowie alternative Behandlungsmöglichkeiten betrachtet.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Update Multiple Sklerose - Aktuelles zur Therapie 2019"
Kursleiter
  • Neurologie / Innere Medizin

Update Multiple Sklerose - Aktuelles zur Therapie 2019

CME-Bewertung (12)
3.25
CME-Views: 3.441
Kursdauer bis: 23.09.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Update Multiple Sklerose - Aktuelles zur Therapie 2019

Die Therapieoptionen zur Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose entwickeln sich rasant. Therapeutische Antikörper mit unterschiedlichen Angriffszielen im Pathomechanismus der Erkrankung eröffnen gerade für die progrediente Multiple Sklerose neue Perspektiven. In dieser Fortbildung vermittelt Prof. Prof. h. c. Dr. med. Heinz Wiendl ein Update aus dem Bereich Klinische Studien, insbesondere zur Therapie mit oralen Substanzen wie die Sphyngosin-1-(Rezeptor)- und Bruton-Tyrosinkinase-Inhibitoren. Zudem weist Wiendl auf die Relevanz neuerer Daten aus dem klinischen Behandlungsalltag hin. Univ.-Prof. Dr. med. Aiden Haghikia gibt einen Überblick über Krankheitsprogression und Neuroprotektion bei der Multiplen Sklerose mit besonderem Augenmerk auf B-Zell-gerichtete Therapien und die S1P-(Rezeptor)-Inhibition. In seinem Vortrag bringt abschließend Univ.-Prof. Dr. med. Martin Weber Licht in den Dschungel der Vielzahl an MS-Therapien und veranschaulicht, welche Kriterien für eine individuelle und rationale Therapieentscheidung bei Patienten mit Multipler Sklerose zu berücksichtigen sind.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Update Migräne – Aktuelles zur Therapie 2019"
Kursleiter
  • Neurologie / Innere Medizin

Update Migräne – Aktuelles zur Therapie 2019

CME-Bewertung (12)
3.83
CME-Views: 4.653
Kursdauer bis: 15.08.2020
Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 4 CME-Punkten

Update Migräne – Aktuelles zur Therapie 2019

Diese Fortbildung spannt einen Bogen zwischen den frühen Konzepten der Migränetherapie bis hin zu aktuellen Fortschritten im Bereich der Migräneprophylaxe mit monoklonalen Antikörpern. Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener stellt zunächst die Meilensteine in der Therapie von Migräne und Kopfschmerz vor dem Hintergrund seiner persönlichen Erfahrungen und 35 Jahren Kopfschmerzforschung vor. Thema des Vortrags von Prof. Dr. med. Dagny Holle-Lee ist der Kopfschmerz bei Übergebrauch von Schmerz-und Migränemitteln. Sie vermittelt dabei einen Überblick über Definition, Epidemiologie, Risikofaktoren, Pathophysiologie, Therapie und Prognose dieser differenzialdiagnostisch wichtigen Kopfschmerzform. PD Dr. med. Tim-Patrick Jürgens schließlich stellt aktuelle Entwicklungen und persönliche Erfahrungen in der Migräneprophylaxe mit modernen monoklonalen Antikörpern vor, die sich gegen das Calcitonin Gene-Related Peptid (CGRP) oder seinen Rezeptor richten.

CME Aufrufen