Header von ärztliches journal reise & medizin
Header von ärztliches journal reise & medizin
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Angebote und Services
Logo der CME Fortbildung "Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft"
Kursleiter
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten

Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft

CME-Bewertung (1)
5.00
CME-Views: 309
Kursdauer bis: 28.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von ärztliches journal reise & medizin
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Psoriasistherapie in Kindheit, Jugend und Schwangerschaft

Gemäß des WHO-Global Reports hat die Psoriasis in Deutschland eine Prävalenz von 2,3 %. Auch Kinder und Jugendliche sind betroffen. Die Lebensqualität der jungen Patienten ist deutlich beeinträchtigt, gleichzeitig hat die Therapiesicherheit bei diesen Patienten einen besonders großen Stellenwert. Bei schwangeren Patientinnen mit Psoriasis hat die Krankheit auch negative Einflüsse auf das ungeborene Kind. Daher scheint eine adäquate Therapie während der Schwangerschaft auch zur Protektion des Kindes notwendig zu sein.

Diese Fortbildung stellt die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zur Behandlung der Psoriasis bei Kindern, Jugendlichen und in der Schwangerschaft vor.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Präventionsstrategien beim Mammakarzinom: Was bringen Lifestyle-Modifikationen?"
Kursleiter
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Hämatologie und Onkologie

Präventionsstrategien beim Mammakarzinom: Was bringen Lifestyle-Modifikationen?

CME-Bewertung (7)
4.86
CME-Views: 1.573
Kursdauer bis: 18.07.2020
Mit freundlicher Unterstützung von ärztliches journal reise & medizin
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Präventionsstrategien beim Mammakarzinom: Was bringen Lifestyle-Modifikationen?

Beim sporadischen Mammakarzinom wurde in mehreren prospektiven, klinischen Studien aufgezeigt, dass das Aktivitätslevel, die Ernährung, das Körpergewicht sowie der Alkoholkonsum von Frauen das Erkrankungsrisiko bzw. den Krankheitsverlauf entscheidend beeinflussen können. BRCA 1/2-Mutationsträgerinnen sehen sich mit einem kumulativen Erkrankungsrisiko für ein Mammakarzinom von etwa 70 bis 80% konfrontiert. In Anbetracht dieser hohen Erkrankungsrisiken stellt die Prävention ein zentrales Thema im klinischen Management dar.

CME Aufrufen