Header von Shire
Header von Shire
go to partners siteAlle Partner - CME DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME

Kongress-Update 1: Digitale Medien und psychische Störungen

Wissenschaftliche Neuigkeiten vom APSARD Annual Meeting in Washington 2018

Die Erkenntnisse rund um ADHS bei Kindern und Jugendlichen haben sich in den letzten Jahren hinsichtlich Diagnostik und Therapie ständig erweitert. In der Fortbildungsreihe FOKUS ADHS werden aktuelle Entwicklungen aus Wissenschaft und Forschung vorgestellt und deren praktische Konsequenzen aufgezeigt. Dazu zählen Updates von internationalen Kongressen, wie der APSARD 2018 in Washington.

Mit dem FOKUS ADHS Kongress-Update 1 können Sie sich nicht nur auf den aktuellen Stand der Wissenschaft bringen, sondern auch noch Ihr CME-Punktekonto füllen. Drei Referenten aus Klinik und Praxis berichten über die interessantesten wissenschaftlichen Neuigkeiten vom APSARD 2018, auf dem unter anderem ein Blick in die digitale Zukunft der Psychiatrie gewagt wurde.

Der Einfluss der Digitalisierung beginnt schon im Kleinkindalter. Inwiefern die Nutzung von TV, Smartphone und Co. Einfluss auf die Entstehung psychischer Erkrankungen haben kann, beleuchtet der Pädiater Dr. med. Wolfgang Kömen, Essen. In seinem Vortrag „Überstimulation bei Kleinkindern und die Folgen für die spätere Aufmerksamkeitsleistung“ erfahren Sie, inwieweit zuviel Medienkonsum die Entstehung einer ADHS begünstigt. Nicht nur die Kenntnisse zu ADHS-Ursachen sondern auch die Therapie der ADHS hat sich in den letzten Jahren erweitert. Dr. med. Klaus-Ulrich Oehler, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie in Würzburg, informiert über „Neuigkeiten aus Forschung & Entwicklung der Pharmakologie bei Kindern und Jugendlichen“. Abschließend analysiert Prof. Dr. med. Benno Schimmelmann, Kinder- und Jungendpsychiater in Hamburg, in seinem Vortrag „Technologie, Big Data und die Vorhersage von Rückfällen“ welche Nutzen oder auch Gefahren in der Diagnostik mittels Social Media liegen.

Mehr
Alle Autoren
Diese Fortbildung ist Teil einer zweiteiligen Serie zum Thema "ADHS". Eine weitere Fortbildung zu diesem Thema finden Sie hier
Transparenzinformation

Die Bundesärztekammer und die Bayerische Landesärztekammer fordern auf, mehr Transparenz bei der Förderung von ärztlichen Fortbildungen bzw. CME zu schaffen. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen darüber zu informieren, in welchem Umfang und zu welchen Bedingungen die Arzneimittelindustrie die Veranstaltung unterstützt. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und informieren Sie hier über die Höhe der Förderung der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren.

Transparenzinformation

Diese Fortbildung bzw. CME erhielt für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten eine finanzielle Förderung von:

Shire Deutschland GmbH mit 8150 €

Mögliche Interessenkonflikte der Autoren:

Bei der Erstellung dieser von der Bayerischen Landesärztekammer zertifizierten Fortbildung bzw. CME bestanden folgende Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Prof. Dr. Benno Schimmelmann:

Honorare (Wissenschaftliche Beratung, Vortrag, Advisory Board – in den letzten 5 Jahren): Shire, OPO Pharma, Lilly Schweiz, Novartis.

Dr. med. Wolfgang Kömen:

Honorare (Wissenschaftliche Beratung, Vortrag, Advisory Board – in den letzten 5 Jahren): Shire, Medice, Lilly, Novartis, Novo Nordisk (Diabetes), Sanofi (Diabetes).

Dr. med. Klaus-Ulrich Oehler:

  • Consultant Occupations: Shire, E. Lilly, Novartis, Medice, Janssen-Cilag.
  • Advisory Board Member: Shire, E. Lilly, Medice
  • Dr. Oehler war Principal Investigator in verschiedenen klinischen Studien im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Psychiatrie für: Shire, Novartis, Medice, Lilly Pharma, Otsuka Pharmaceuticals, Pfizer, Boehringer-Ingelheim, GSK, Schwabe, Mundipharma, Sanofi Aventis, Merz and Pierre Fabre.
  • Relevant ist der Zeitraum der letzten zwei Jahre vor Einreichen der Fortbildung bzw. CME durch MedLearning bei der Bayerischen Landesärztekammer. Diese Angaben erfolgen selbstverantwortlich durch die Autoren.

    Wissenschaftliches Lektorat und neutrale Gutachter

    Aktualität der medizinischen Inhalte, Produktneutralität und Werbefreiheit dieser Fortbildung bzw. CME wurde im Vorfeld der Zertifizierung bei der Bayerischen Landesärztekammer durch ein wissenschaftliches Lektorat und ein Review mit zwei Gutachtern geprüft.