go to partners siteAlle Partner - CME DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME

Wenn Sie auf den Button "CME aufrufen" klicken, verlassen Sie cme.medlearning.de und werden zur gewünschten Fortbildung Arterielle Hypertonie-ePoster weitergeleitet. Ihre persönlichen Daten werden nicht übermittelt.

Nach Durchlaufen der Online-Fortbildung Arterielle Hypertonie-ePoster können Sie den Wissenstest auf cme.medlearning.de aufrufen und CME-Punkte sammeln.

Erstdiagnose Hypertonie: Zeit abzuwarten oder Zeit zum Handeln?

Die arterielle Hypertonie ist der wichtigste Risikofaktor fr kardiovaskulre Ereignisse und frhzeitigen Tod und die Blutdrucksenkung ist eine der wichtigsten Manahmen zur Reduktion der kardiovaskulren Mortalitt in der Praxis. Trotzdem sind ca. 50% der Hypertoniepatienten in Deutschland unkontrolliert und das von den Leitlinien geforderte Ziel von <140/90mmHg wird nicht erreicht. Ob eine Blutdrucksenkung bereits im scheinbar milden Stadium einer Hypertonie Sinn macht und ob sich eine Kombinationstherapie bei Diagnosestellung bewhren kann, ist Thema dieser zertifizierten Fortbildung.

Besonderheit dieser CME-zertifizierten Fortbildung ist das interaktiv vorgestellte Poster mit aktuellen Ergebnissen aus dem Praxisalltag in Deutschland. Die zweiteilige Fortbildung (Teil 1: Erstdiagnose Hypertonie: Zeit abzuwarten oder Zeit zum Handeln? Teil 2: Arterielle Hypertonie-ePoster) soll Ihnen praxisrelevantes Wissen vermitteln und helfen aktuelle, vielleicht zur Routine gewordene Behandlungsmuster im Alltag zu berdenken.

Mehr
Diese Fortbildung besteht aus zwei Teilen. Teil 1 Einfhrende Prsentation mit zahlreichen Bildern, Teil 2 Interaktives Poster mit aktuellen Ergebnissen aus dem Praxisalltag in Deutschland. Bitte rufen Sie beide Teile auf, bevor Sie den Wissenstest durchlaufen.
Teil 1: Erstdiagnose Hypertonie: Aktuelle Therapiestrategien
Prof. Dr. med. Florian P. Limbourg
NEU: Deeplink zum e-Poster
Prof. Dr. med. Florian P. Limbourg
Wissenstest
Transparenzinformation

Die Bundesärztekammer und die Bayerische Landesärztekammer fordern auf, mehr Transparenz bei der Förderung von ärztlichen Fortbildungen bzw. CME zu schaffen. Fortbildungsveranstalter sind gehalten, potenzielle Teilnehmer von Fortbildungen darüber zu informieren, in welchem Umfang und zu welchen Bedingungen die Arzneimittelindustrie die Veranstaltung unterstützt. Dieser Verpflichtung kommen wir nach und informieren Sie hier über die Höhe der Förderung der beteiligten Arzneimittelfirma sowie über mögliche Interessenkonflikte der Autoren.

Transparenzinformation

Diese Fortbildung bzw. CME erhielt für den aktuellen Zertifizierungszeitraum von 12 Monaten eine finanzielle Förderung von:

SERVIER Deutschland GmbH mit 8600 €

Mögliche Interessenkonflikte der Autoren:

Bei der Erstellung dieser von der Bayerischen Landesärztekammer zertifizierten Fortbildung bzw. CME bestanden folgende Interessenkonflikte im Sinne der Empfehlungen des International Committee of Medical Journal Editors (www.icmje.org).

Prof. Dr. med. Florian P. Limbourg:

Keine

Relevant ist der Zeitraum der letzten zwei Jahre vor Einreichen der Fortbildung bzw. CME durch MedLearning bei der Bayerischen Landesärztekammer. Diese Angaben erfolgen selbstverantwortlich durch die Autoren.

Wissenschaftliches Lektorat und neutrale Gutachter

Aktualität der medizinischen Inhalte, Produktneutralität und Werbefreiheit dieser Fortbildung bzw. CME wurde im Vorfeld der Zertifizierung bei der Bayerischen Landesärztekammer durch ein wissenschaftliches Lektorat und ein Review mit zwei Gutachtern geprüft.