cme.medlearning.de - CME Logo

Verzögerte Emesis, Charakteristika

Die verzögerte Emesis hat folgende Charakteristika:

  • Sie tritt nach der akuten Phase frühestens 16 Stunden nach der Applikation sowie an den Tagen 2-5 nach einer Chemotherapie auf.
  • Die verzögerte Emesis ist eine charakteristische Nebenwirkung der Therapie mit bestimmten Zytostatika, insbesondere der Cisplatin-Therapie. Sie kommt aber unter anderem auch nach Carboplatin-, Cyclophosphamid- oder Mitomycin-Applikation vor.
  • Eine verzögerte Emesis ist auch ohne akute Emesis möglich.

Verzögerte Emesis