cme.medlearning.de - CME Logo

Zytostatische Therapie, akutes Erbrechen

Die meisten Zytostatika verursachen ausschließlich ein akutes Erbrechen. Die Beschwerden beginnen oft unmittelbar nach der Zytostatika-Applikation, erreichen nach 4-10 Stunden ihren Höhepunkt und halten bis zu 24 Stunden an.

  Bei einigen Substanzen (Carboplatin, Cyclophosphamid, Cytarabin, Melphalan) sind toxische Metabolite an der CINV-Auslösung beteiligt. Dieser Mechanismus führt dazu, dass Übelkeit und Erbrechen oft erst nach mehr als 6 Stunden (späte akute Phase) auftreten.

Zeitlicher Verlauf der Emesis bei zytostatischer Therapie