Gefahrenpotenzial von Arzneimittelinteraktionen in der Urologie und in der Allgemeinmedizin

Allgemeinmedizin / Pharmakologie und Toxikologie / Urologie

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) sind mit ca. 10 % die häufigste Ursache für stationäre Einweisungen [Müller-Oerlinghausen B, 1999], ein erheblicher Teil davon ist auf unerwünschte medikamentöse Wechselwirkungen zurückzuführen. Besonders hoch ist das UAW-Risiko bei der Behandlung älterer Patienten, da sie im Durchschnitt mit 4 – 6 Medikamenten gleichzeitig behandelt werden.

Autor und Referent


Bezirkskrankenhaus Kaufbeuren,
Fachkrankenhaus für Psychiatrie,
Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie

Mit freundlicher Unterstützung von

Pfizer

Zertifizierung (Kat. I - Einzellernen)

Kursdauer bis 11.07.2015
Bis zu 2 CME-Punkte.
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle.
Teilnahme ist kostenfrei.

Inhaltlicher / Technischer Support

Fragen zur Fortbildung / an Autoren?
Verwenden Sie unser Kontaktformular.

Haben Sie technische Fragen?
Nutzen Sie unsere FAQ.

Technische Voraussetzungen und Hinweise Kurzbeschreibung lesenKurzbeschreibung lesen

Speichern: Wenn Sie dieses Symbol anklicken, können Sie die Fortbildung als Datei auf Ihrem Rechner speichern.

Drucken: Klicken Sie dieses Symbol an, um über Ihren Druckmanager die Fortbildungsinhalte auszudrucken.

Zoom: Mit diesem Symbol können Sie die Ansicht der Fortbildung im Fenster verkleinern oder vergrößern.

Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger über eines der Symbole in der Menüleiste bewegen, wird Ihnen zu diesem Symbol eine Kurzinformation angezeigt.

Get Adobe ReaderFalls Sie den Adobe-Reader nicht auf Ihrem System installiert haben, können Sie diesen hier herunterladen.

 
 

 Back to Top