Einfache Thromboseprophylaxe mit niedermolekularen Heparinen in der Allgemein- und Viszeralchirurgie

Innere Medizin / Angiologie / Chirurgie - Allgemeine Chirurgie

Venöse Thromboembolien (VTE) sind eine häufige Komplikation bei hospitalisierten Patienten. Das individuelle Risiko ist von Art und Umfang der Gesundheitsstörung mit Immobilisation sowie von angeborenen und erworbenen Risikofaktoren abhängig. Für die medikamentöse Vorbeugung thromboembolischer Komplikationen stehen verschiedene Wirkstoffe aus der Gruppe der Antikoagulanzien zur Verfügung, wie Heparine und Heparinanaloga, Faktor-Xa-Inhibitoren, Thrombininhibitoren und Vitamin-K-Antagonisten. In der Viszeralchirurgie spielen niedermolekulare Heparine (NMH) eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung thromboembolischer Komplikationen, denn sie ermöglichen bei moderaten Kosten und relativ einfacher Handhabung eine effektive, gut steuerbare Thromboseprophylaxe. Aufgrund dieser Eigenschaften können NMH sehr erfolgreich auch zum perioperativen Bridging oraler Antikoagulanzien eingesetzt werden. Diese CME-Fortbildung gibt einen Überblick über Risikofaktoren für venöse Thromboembolien und die verfügbaren Optionen zur medikamentösen Prophylaxe mit besonderem Augenmerk auf die Anwendung niedermolekularer Heparine in der Viszeralchirurgie.

 

Autor und Referent


Klinikum Arnsberg, Klinik für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie und Minimalinvasive Chirurgie

Mit freundlicher Unterstützung von

Mylan Healthcare GmbH

Zertifizierung (Kat. I - Einzellernen)

Kursdauer bis 12.04.2017
Bis zu 2 CME-Punkte.
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle.
Teilnahme ist kostenfrei.

Inhaltlicher / Technischer Support

Fragen zur Fortbildung / an Autoren?
Verwenden Sie unser Kontaktformular.

Haben Sie technische Fragen?
Nutzen Sie unsere FAQ.

Technische Voraussetzungen und Hinweise Kurzbeschreibung lesenKurzbeschreibung lesen

Software: Sie benötigen einen Browser mit HTML5 – Unterstützung.

Zurzeit wird HTML5 durch folgende Browser unterstützt:

  • Mozilla-Browser (Firefox) in der jeweils aktuellsten Version
  • Webkit-Browser (Chrome, Safari) in der jeweils aktuellsten Version
  • Opera
  • Internet Explorer 10

Ältere Internet-Explorer-Versionen (IE 8, IE 9 und älter) bringen noch nicht die CSS3-Fähigkeiten mit, die HTML5 erfordert. Für diese älteren Browser können Sie sich das kostenlose Plugin "Google Chrome Frame" von dieser Seite (http://whatbrowser.org/?hl=de) downloaden und installieren.

 

 Back to Top


Erstanmeldung

Jetzt kostenlos anmelden!

Login für Fachkreise
DocCheck® - Login

Passwort vergessen

Glossar

FAQ / Häufige Fragen

Kontakt / Support

Weitere CME-Anbieter

Über cme.medlearning.de

Presse

Impressum

Bayrische Landesärztekammer