cme.medlearning.de - CME Logo

Alle CME von OmniaMed in der Übersicht

OmniaMed ist ein führender, unabhängiger Anbieter von CME-Fortbildung für die Ärzteschaft.

OmniaMed bietet Online-Fortbildungen für Ärzte aus Klinik und Praxis sowie für Apotheker und PTA.
Aktuelle Themen und eine durchdachtes didaktisches System garantieren einen optimalen Lernerfolg und den Teilnehmern wertvolle CME-Punkte.
Da die Online-Module auf allen Endgeräten (PC, Laptop, Tablet-PC und Smartphone) verfügbar sind, können die Teilnehmer ihre Fortbildung absolvieren wann und wo Sie möchten, wie es ihr Zeitplan erlaubt.

Innere Medizin / Kardiologie
Logo der CME Fortbildung "„Gaps in Evidence“ in der medikamentösen Behandlung der Herzinsuffizienz"

Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH

CME-Views: 1241

Kursdauer bis 19.04.2018

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! (9)
 
CME empfehlen

Die Herzinsuffizienz ist eine bösartige Erkrankung mit einer höheren Sterblichkeitsrate als viele Krebsarten. Neue Evidenz hat im Jahr 2016 zu zahlreichen Änderungen in den ESC-Leitlinien zur Diagnose und Behandlung der Herzinsuffizienz geführt. Dennoch bestehen immer noch Evidenzlücken, zu deren Schließung weitere Studien notwendig sind. In dieser Fortbildung werden nicht nur die aktuellen Leitlinienänderungen zur Definition und Diagnose der Herzinsuffizienz mit ihren Hintergründen vorgestellt, sondern Sie erhalten auch Einblick in die Ergebnisse aktueller klinischer Studien zur Prävention und Therapie, die ihren Niederschlag in den Leitlinien gefunden haben.

Integrierte CME – folienbasierte Inhalte, zum Teil mit Animationen, Audio-oder Videosequenzen

Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie / Kardiologie
Logo der CME Fortbildung "Behandlung des CV Risikos bei Typ 2 Diabetes"

Mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG und Lilly Deutschland GmbH

CME-Views: 1337

Kursdauer bis 14.02.2018

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! (5)
 
CME empfehlen

Die Behandlung von Patienten mit Typ 2 Diabetes mit einem kardiovaskulären Risiko ist in der kardiologischen Facharztpraxis ein wichtiges Thema. Oftmals steht dabei die kardiologische Therapie im Vordergrund und die Behandlung des Diabetes wird eher dem Hausarzt oder dem Diabetologen zugeordnet. In letzter Zeit wurden Ergebnisse aus Endpunktstudien zur Diabetestherapie veröffentlicht, die auch für den Kardiologen sehr interessant sind. Es gibt moderne Therapieoptionen, die erwartungsgemäß nicht nur den Blutzuckerspiegel günstig beeinflussen, sondern auch das kardiovaskuläre Risiko der Patienten deutlich reduzieren können.

Integrierte CME – folienbasierte Inhalte, zum Teil mit Animationen, Audio-oder Videosequenzen

Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie / Kardiologie
Logo der CME Fortbildung "Die optimale Therapie bei Typ 2 Diabetes – Neue Aspekte für Patienten mit kardialem Risiko"

Mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG und Lilly Deutschland GmbH

CME-Views: 1998

Kursdauer bis 26.10.2017

CME-Bewertung:  finde ich gut (10)
 
CME empfehlen

Der Typ 2 Diabetes ist die weltweit häufigste Stoffwechselerkrankung und immer progredient. Neben der Erreichung der Blutzuckerziele ist bei der Therapie stets auch auf die Vermeidung von Unterzuckerungen und Gewichtszunahme zu achten. Die Verringerung des kardiovaskulären Risikos der Patienten ist von größter Bedeutung, weil es deren Lebenserwartung wesentlich beeinflusst. In dieser Fortbildung erfahren Sie, welchen Beitrag die Substanzgruppe der SGLT-2-Hemmer für die Optimierung der Therapie des Typ 2 Diabetes leistet und welche aktuellen Studienergebnisse zu Empagliflozin insbesondere bei Patienten mit erhöhtem kardiovaskulären Risiko bereits in nationalen und internationalen Therapieleitlinien ihren Eingang gefunden haben.

Integrierte CME – folienbasierte Inhalte, zum Teil mit Animationen, Audio-oder Videosequenzen

 Back to Top