cme.medlearning.de - CME Logo

Alle CME von DZKF in der Übersicht

Die Fachzeitschrift DZKF bietet Ihnen CME über Helicobacter pylori, Lupus erythematodes, Morbus Cushing, Netzhautgefäßverschlüsse, Pneumonie und Reizdamsyndroman. Sie können für jeden bestandenen Wissenstest 2 CME-Punkte sammeln. Online-Fortbildung auf cme.medlearning.de ist für Sie kostenfrei.

Allgemeinmedizin / Innere Medizin
Logo der CME Fortbildung "Reizdarmsyndrom– neue Aspekte, rationale Diagnostik und Therapie"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3188

Kursdauer bis 19.12.2015
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 37 )
 
CME empfehlen

Es bleibt eine ärztliche Kunst, besondere anamnestische Angaben und Veränderungen im Verlauf wahrzunehmen, um diagnostische und therapeutische Entscheidungen zu differenzieren. Eine exakte Anamnese mit gezielten Fragen, zunächst begrenzte Laboruntersuchungen und individuell ausgewählte Untersuchungsverfahren helfen, kosteneffizient zu handeln und unnötige Diagnostik zu vermeiden. Der Verlauf muss kritisch beobachtet werden, bei veränderter Symptomatik oder dem Auftreten von Alarmsymptomen muss das diagnostische und therapeutische Konzept überdacht werden. Das Ziel einer vollständigen Beschwerdefreiheit ist häufig unrealistisch.

Kardiologie
Logo der CME Fortbildung "Schlaganfall im jungen Lebensalter – steigt die Inzidenz?"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 2540

Kursdauer bis 06.10.2015
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 21 )
 
CME empfehlen

In den letzten 20 Jahren konnte die Mortalität bei einem Schlaganfall drastisch reduziert werden. Während in Ländern mit hochentwickeltem Gesundheitssystem eine Zunahme der Schlaganfallinzidenz und Morbidität im Wesentlichen aufgrund der anhaltend steigenden Lebenserwartung angenommen wurde, zeigte eine kürzlich veröffentlichte Subgruppenanalyse der „global burden of disease“-Studie einen Anstieg insbesondere im jungen und mittleren Lebensalter. Deren Interpretation bietet Raum für Kontroversen.

Neurologie / Intensivmedizin
Logo der CME Fortbildung "Wachkoma: Können wir bald Gedanken lesen?"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 2022

Kursdauer bis 18.08.2015
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 20 )
 
CME empfehlen

Patienten mit akuten Hirnschädigungen können langanhaltende Bewusstseinsstörungen bis hin zum Wachkoma („apallisches Syndrom“) entwickeln. Die Rate an klinischen Fehldiagnosen ist jedoch hoch, da in 40% der Fälle Patienten übersehen werden, die bereits wieder ein Bewusstsein erlangt haben. Zum Nachweis eines erhaltenen Bewusstseins eignen sich EEG-basierte Verfahren mit Analyse ereigniskorrelierter Potenziale oder Desynchronisationen.

Innere Medizin / Kardiologie / Angiologie
Logo der CME Fortbildung "Antiinflammatorische Therapie der Herzinsuffizienz "

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 2574

Kursdauer bis 02.07.2015
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 15 )
 
CME empfehlen

Entzündliche Kardiomyopathien sind erworbene, überwiegend durch infektiöse Erreger ausgelöste Erkrankungen des Herzmuskels, die teilweise unabhängig von der Schwere der Myokardschädigung mit einer ausgeprägten akuten oder chronischen Herzinsuffizienzsymptomatik einhergehen. Hauptursachen für die entzündlichen Kardiomyopathien sind infektiöse Erreger, insbesondere Viren, wesentlich seltener treten Herzmuskelentzündungen im Rahmen autoimmuner Systemerkrankungen oder toxisch (z. B. Medikamente) auf.

Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Gastroenterologie
Logo der CME Fortbildung "30 Jahre Helicobacter pylori"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3297

Kursdauer bis 21.03.2015
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 36 )
 
CME empfehlen

Es wird geschätzt, dass weltweit ca. 50% aller Menschen mit H.pylori infiziert sind. Die Übertragung geht meist im Kleinkindalter vonstatten. So bleibt die einmal erworbene Infektion ohne Therapie häufig bis ins hohe Lebensalter erhalten, was erklärt, warum die heute 70–80-jährigen zu über 50%, die heute 20–30-jährigen Menschen deutlich unter 50% infiziert sind (sogenannter Kohorteneffekt). Als Risikofaktor für die Übertragung von Mensch zu Mensch gilt in den westlichen Ländern der direkte ("oro-orale") Kontakt, in Entwicklungsländern sind auch andere Wege möglich ("fäkal-oral"). Die Prävalenz von H.pylori beträgt in Mitteleuropa aktuell zwischen 5% (Kinder) und 25–40% (Erwachsene). Sie liegt deutlich höher bei Migranten (35–85%).Da die sozialen und hygienischen Lebensbedingungen (= Zahl der Neuinfektionen) sich über die Jahrzehnte in den westlichen Ländern kontinuierlich verbessert haben, nimmt die Durchseuchung der Gesamt-Bevölkerung gleichermassen ab.Als Folge nimmt die altersspezifische Mortalität sowohl des Magen-Ca als auch des peptischen Ulkus ab.

Innere Medizin / Rheumatologie
Logo der CME Fortbildung "Studien zur Therapie des systemischen Lupus erythematodes mit Biologika: neue Endpunkte – neue Einsichten?"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 2421

Kursdauer bis 22.01.2015
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 11 )
 
CME empfehlen

Die zielgerichtete Immuntherapie mit monoklonalen Antikörpern und Fusionsproteinen hat die Therapie entzündlich-rheumatischer Gelenkerkrankungen (rheumatoide Arthritis, Spondyloarthritiden, Psoriasisarthritis) revolutioniert. Nach TNFa haben sich weitere "Targets" wie IL-1, IL-6, B-Zellen usw. als vielversprechend erwiesen und Biologika werden inzwischen bei verschiedenen entzündlich- rheumatischen Erkrankungen eingesetzt. Die Substanzen (ausschließlich parenteral zu verabreichende Eiweiße), deren Zielstrukturen und Wirkmechanismen sind vielfältig. Ein Ende der Entwicklung biologischer Therapien durch Ausloten weiterer Einsatzgebiete bekannter Biologika und Identifizierung anderer Targets (z. B. IL-17) für neueBiologika, ist in der Rheumatologie und klinischen Immunologie nicht abzusehen. Zur Zulassung außerhalb der Gelenkerkrankungen sind in der Rheumatologie bislang nur Rituximab für die ANCA-assoziierten Vaskulitiden und Belimumab für den systemischen Lupus erythematodes (SLE) gelangt. Gerade beim SLE wurden und werden viele verschiedene bekannte und neue Biologika geprüft. Es musste aber erkannt werden, dass es bei einer komplexen Systemerkrankung wie dem SLE schwierig ist, eineWirksamkeit in Studien zu belegen.

Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Logo der CME Fortbildung "Neues aus der Beckenboden-Forschung: Kontinenz, Inkontinenz, Implikationen für die Therapie "

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3966

Kursdauer bis 29.11.2014
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 36 )
 
CME empfehlen

Fast die Hälfte der Frauen ist in der Schwangerschaft und postmenopausal stressinkontinent. Dies kann die Lebensqualität erheblich einschränken, weshalb die Erforschung von Ätiologie und Pathogenese von großem Interesse ist.

Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie
Logo der CME Fortbildung "Morbus Cushing – Neue therapeutische Optionen"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3071

Kursdauer bis 18.09.2014
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 20 )
 
CME empfehlen

Der Morbus Cushing ist zwar eine seltene Erkrankung, aufgrund der Begleiterscheinungen und Folgeerkrankungen mit deutlich erhöhter Mortalität jedoch eine ernst zu nehmende Erkrankung. Wenn die operative Entfernung des ACTH-produzierenden Hypophysenadenoms nicht erfolgreich war, kommen andere therapeutische Strategien zum Einsatz. Zur Überwachung der Therapie und Nachsorge ist die lebenslange endokrinologische Betreuung dieser Patienten erforderlich.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Pneumologie / Infektiologie
Logo der CME Fortbildung "S3-Leitlinie zur ambulant erworbenen Pneumonie – eine Zusammenfassung "

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 4977

Kursdauer bis 02.08.2014
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 57 )
 
CME empfehlen

Der vorliegende Beitrag fokussiert die S3-Leitlinie der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) zu den ambulant erworbenen Infektionen der tiefen Atemwege und der Lunge auf das Gebiet der ambulant erworbenen Pneumonie und fasst die wichtigsten Inhalte zu diesem Thema zusammen.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Allgemeinmedizin / Augenheilkunde
Logo der CME Fortbildung "Venöse Netzhautgefäßverschlüsse"

Mit freundlicher Unterstützung von Novartis Pharma GmbH

CME-Views: 4976

Kursdauer bis 20.06.2014
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 27 )
 
CME empfehlen

Durch die Entwicklung intravitreal injizierbarer Hemmstoffe des Vaskulären Endothelialen Wachstumsfaktors (VEGF) ist es nun erstmals möglich, das Gefäßverschluss-assoziierte Makulaödem frühzeitig und wirkungsvoll zu behandeln.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie
Logo der CME Fortbildung "Krebstherapien zeitgleich – Verbesserung der Therapieergebnisse durch simultane Radiochemotherapie"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3057

Kursdauer bis 22.05.2014
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 25 )
 
CME empfehlen

Die gleichzeitige Applikation von Chemotherapie und Strahlentherapie, als simultane Radiochemotherapie bezeichnet, hat sich in den letzten Jahrzehnten im Vergleich zu einer alleinigen Strahlentherapie oder sequentiellen Radiochemotherapie (zunächst Chemotherapie, dann Bestrahlung) bei einer Vielzahl von soliden Tumoren als vorteilhaft erwiesen. In vielen Fällen gilt sie heute als Standardbehandlung. Da die Nebenwirkungsrate dieser simultanen Therapie erhöht sein kann, ist eine genaue Kenntnis der jeweiligen Wirkungsmechanismen und der Toxizitätsspektren erforderlich.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Rheumatologie / Kinder- und Jugendmedizin
Logo der CME Fortbildung "Junge Rheumapatienten optimal versorgen – welche Neuerungen gibt es in der Kinderrheumatologie?"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 5640

Kursdauer bis 12.04.2014
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 22 )
 
CME empfehlen

Die Versorgung junger Rheumapatienten hat in den vergangenen Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. Das liegt einerseits an strukturellen Entwicklungen, zum anderen an verbesserten therapeutischen Möglichkeiten.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Innere Medizin / Chirurgie - Allgemeine Chirurgie
Logo der CME Fortbildung "Neue Ballonkathetertechnik"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 5406

Kursdauer bis 26.03.2014
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 26 )
 
CME empfehlen

Die Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit hat in den letzten Jahren in nahezu allen Gefäßregionen des Körpers große Fortschritte verzeichnet. In spezialisierten Gefäßzentren werden immer mehr risikoreiche Operationen durch minimal-invasive endovaskuläre Therapien ersetzt.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Gynäkologische Onkologie
Logo der CME Fortbildung "Neue Wege in der Uterusmyomen-Behandlung"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 4474

Kursdauer bis 18.01.2014
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 40 )
 
CME empfehlen

Ungefähr jede dritte bis vierte Frau nach dem 30. Lebensjahr leidet an Myomen in der Gebärmutter. Treten bei den Betroffenen schwere Symptome auf, müssen Arzt und Patientin gemeinsam über die bestmögliche Behandlungsoption nachdenken. Studien konnten nachweisen, dass der selektive Progesteron-Rezeptor-Modulator Ulipristalacetat Blutungen und die Größe von Uterusmyomen reduzieren kann. Damit steht erstmals eine medikamentöse Therapie zur Verfügung, die bei symptomatischen Myomen effektive Hilfe bietet.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie
Logo der CME Fortbildung "'Dunkle Materie' (nicht-kodierende RNAs) als neue Hoffnung gegen Fettsucht und Diabetes"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 2820

Kursdauer bis 21.11.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 13 )
 
CME empfehlen

Unbefriedigende Erfolge im Kampf gegen Adipositas und Diabetes, die Epidemien des 21. Jahrhunderts, verlangen neue Behandlungsstrategien und Wirkstoffe. Nicht-kodierende RNAs, die kaum erforschte „dunkle Materie der Biologie“, liefert dazu eine Schatztruhe neuer Möglichkeiten.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Urologie / Chirurgie - Allgemeine Chirurgie
Logo der CME Fortbildung "Hodenhochstand: Frühzeitige Therapie Voraussetzung für spätere Fertilität"

Mit freundlicher Unterstützung von Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

CME-Views: 6255

Kursdauer bis 16.11.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 25 )
 
CME empfehlen

Der Hodenhochstand ist die häufigste Anomalie des kongenitalen Urogenitaltraktes und betrifft nach dem ersten Lebensjahr noch 1 % aller reif geborenen Knaben. Unbehandelt kann er zu einer Beeinträchtigung der Fertilität führen und das Malignomrisiko erhöhen. Um diese Gefahren zu minimieren, sollte die Therapie möglichst bis zum 12. Lebensmonat abgeschlossen sein.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Innere Medizin / Kardiologie
Logo der CME Fortbildung "Gendermedizin im Bereich Kardiologie"

Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer

CME-Views: 5881

Kursdauer bis 12.10.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 22 )
 
CME empfehlen

In der Kardiologie betreffen die Geschlechterunterschiede alle Teilbereiche der Medizin. Es ist deshalb unumgänglich, die Kategorien Sex und Gender in der medizinischen Lehre und Praxis zu berücksichtigen.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie / Urologie
Logo der CME Fortbildung "Männergesundheit – Interdisziplinäre Aspekte"

Mit freundlicher Unterstützung von Pfizer

CME-Views: 6784

Kursdauer bis 25.09.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 27 )
 
CME empfehlen

Das Thema „Männergesundheit“ ist kein rein medizinisches Aktionsfeld, sondern vereint medizinisch-klinische, soziologische und gesundheitspolitische Forschungsthemen.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Logo der CME Fortbildung "Kaiserschnitt erhöht das Risiko für Typ-1-Diabetes: Ergebnisse aus der BABYDIAB-Studie"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3916

Kursdauer bis 19.09.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 22 )
 
CME empfehlen

In den letzten Jahren häufen sich Hinweise, dass perinatale Determinanten wie der Geburtsmodus eine wichtige Rolle in der Pathogenese des Typ-1- Diabetes (T1D) spielen. In der hier vorgestellten Studie mit 1650 Kindern, die ein an Typ-1-Diabetes erkranktes Elternteil haben, wurde die Geburt per Kaiserschnitt als eindeutiger Risikofaktor identifiziert. So hatten Kinder, die per Kaiserschnitt geboren wurden, ein mehr als doppelt so hohes Risiko für Typ-1-Diabetes als Kinder, die durch vaginale Geburt entbunden wurden.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Hämatologie und Onkologie / Kinder- und Jugendmedizin
Logo der CME Fortbildung "Haploidente Stammzelltransplantation bei Kindern"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3237

Kursdauer bis 21.06.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 7 )
 
CME empfehlen

Der folgende Artikel berichtet über die Rekonstitution natürlicher Killer- Rezeptoren nach einer haploidenten Transplantation eines T- und B-Zelldepletierten Transplantats in Verbindung mit einer Co-Transfusion natürlicher Killerzellen bei Kindern, ihren Einfluss auf die Aktivität der natürlichen Killerzellen sowie über den klinischen Verlauf.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Neurologie / Chirurgie - Allgemeine Chirurgie
Logo der CME Fortbildung "Moderne Schmerztherapie: Neurostimulation bei neuropathischen und ischämischen Schmerzen steigert die Lebensqualität"

Mit freundlicher Unterstützung von Medtronic GmbH

CME-Views: 5973

Kursdauer bis 01.05.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 36 )
 
CME empfehlen

In Deutschland leidet etwa jeder 5. Erwachsene unter chronischen Schmerzen, die trotz umfangreicher multimodaler Konzepte nicht ausreichend gelindert werden können. Die seit 40 Jahren in Deutschland eingesetzte und durch Studien in ihrer Wirksamkeit belegte Neurostimulation kommt dabei noch viel zu selten zum Einsatz. Und dies, obwohl innovative Entwicklungen den Komfort, die Wirksamkeit und die behandelbaren Indikationen immer weiter ausbauen.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Hämatologie und Onkologie
Logo der CME Fortbildung "Kampf gegen den Lungenkrebs – klinische Forschung und individualisierte Therapiekonzepte vereinen"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3474

Kursdauer bis 18.01.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 16 )
 
CME empfehlen

Das Lungenkarzinom ist die dritthäufigste Krebserkrankung in Deutschland, die Erkrankungsfälle (2006: 32.500 und 2010: 35.150) nehmen insgesamt weiter zu. Auffallend sind jedoch unterschiedliche geschlechtsspezifische Entwicklungen.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Allgemeinmedizin
Logo der CME Fortbildung "Besser Hören dank Algorithmen"

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Zeitschrift für Klinische Forschung

CME-Views: 3321

Kursdauer bis 09.01.2013
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 9 )
 
CME empfehlen

Neue Verfahren der Signalverarbeitung mit hoher Zeit- und Frequenzauflösung der Geräusch- und Sprachspektren und gewichteter Dämpfung und Verstärkung der Signale sollen die Sprachverständlichkeit durch Hörgeräte verbessern.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie
Logo der CME Fortbildung "Vom Labor in die Klinik: Prognosefaktoren uPA und PAI-1 als anerkannte Biomarker zur Therapieentscheidung bei Brustkrebspatientinnen"

Mit freundlicher Unterstützung von American Diagnostica

CME-Views: 3148

Kursdauer bis 12.10.2012
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich gut ( 16 )
 
CME empfehlen

Die Invasionsmarker uPA und PAI-1 wurden mehr als zwei Jahrzehnte in zwei großen prospektiven klinischen Studien auf Validität getestet und können zur individualisierten Therapieplanung von Brustkrebspatientinnen ohne Lymphknotenbefall eingesetzt werden.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Innere Medizin / Hämatologie und Onkologie
Logo der CME Fortbildung "Die intraoperative Teilbrustbestrahlung beim frühen Brustkrebs: Ein neues lokales Konzept"

Mit freundlicher Unterstützung von Carl Zeiss Meditec

CME-Views: 3543

Kursdauer bis 26.09.2012
Testteilnahme nicht möglich.

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! ( 24 )
 
CME empfehlen

Das Mammakarzinom repräsentiert mehr als ein Viertel aller Krebsneuerkrankungen. Neben der Operation ist die Strahlentherapie das bewährteste Behandlungskonzept bei Brustkrebs. Eine relativ neue Bestrahlungsform ist die intraoperative Radiotherapie des Tumorbettes.

Klassisches CME – Darstellung der Inhalte als Text-Bild-Kombination, Inhalte lassen sich als PDF herunterladen.

Mediadaten DZKF

DZKF – Deutsche Zeitschrift für Klinische Forschung ist die führende deutschsprachige und unabhängige Publikation, die sich der Methodologie der klinischen Forschung und Innovation im Gesundheitswesen verpflichtet hat.

Zielgruppe:
Medizinisch-wissenschaftliche Fachkreise, Ärzte, Kliniken, Fachgesellschaften, Schulungs- und Weiterbildungsinstitute, Prüfärzte, Universitäten, Behörden, pharmazeutische Industrie und Hersteller medizinischer Produkte

Auflage: 4.900 (verbreitete Auflage)
Verbreitungsgebiet: deutschlandweit
Erscheinungsweise: 6-mal im Jahr
Fortbildung: CME-Fragebogen Online

Website: www.dzkf.de

 

 Back to Top