cme.medlearning.de - CME Logo

Subgruppenanalyse

Dass Wirkstoff-freisetzende Stents auch bei komplexeren Läsionen und Patienten mit Erfolg eingesetzt werden, dokumentierte eine Metaanalyse der TAXUS II, IV, V, VI -Studien (24). Sie schloss Daten über Patienten mit kleinen Gefäßdurchmessern, langen Läsionen, multiplen Stents und Diabetes mellitus mit ein.

Auch in diesen Subguppen zeigten die Daten, dass die betroffenen Patienten vom Einsatz des Wirkstoff-freisetzenden Stents im Vergleich zum reinen Metall-Stent in signifikantem Ausmaß profitierten.

Abb.:TaxusTM-Subgruppenanalyse – klinischer Endpunkt Revaskularisation des Zielgefäßes (24, 48)

Abb.:Taxus™ -Subgruppenanalyse – Revaskularisation der Zielläsion (24, 48)

Dies gilt in gleichem Maße für die integrierte Analyse zum Cypher Stent.

Abb.:CypherTM-Subgruppenanalyse – klinischer Endpunkt Revaskularisation des Zielgefäßes (95)

Abb.:Cypher™-Subgruppenanalyse – Revaskularisation der Zielläsion (95)