Krebstherapien zeitgleich – Verbesserung der Therapieergebnisse durch simultane Radiochemotherapie

Beschreibung

Die gleichzeitige Applikation von Chemotherapie und Strahlentherapie, als simultane Radiochemotherapie bezeichnet, hat sich in den letzten Jahrzehnten im Vergleich zu einer alleinigen Strahlentherapie oder sequentiellen Radiochemotherapie (zunächst Chemotherapie, dann Bestrahlung) bei einer Vielzahl von soliden Tumoren als vorteilhaft erwiesen. In vielen Fällen gilt sie heute als Standardbehandlung. Da die Nebenwirkungsrate dieser simultanen Therapie erhöht sein kann, ist eine genaue Kenntnis der jeweiligen Wirkungsmechanismen und der Toxizitätsspektren erforderlich.

Autoren und Referenten

Prof. Dr.med. Rainer Fietkau
Direktor der Strahlenklinik
Universitätsklinikum Erlangen-Nürnberg
Universitätsstr. 27
91054 Erlangen
Tel-Nr.: +49 9131 85-33405
E-Mail: rainer.fietkau@uk-erlangen.de

 

Technische Voraussetzungen und Hinweise Kurzbeschreibung lesenKurzbeschreibung lesen

Speichern: Wenn Sie dieses Symbol anklicken, können Sie die Fortbildung als Datei auf Ihrem Rechner speichern.

Drucken: Klicken Sie dieses Symbol an, um über Ihren Druckmanager die Fortbildungsinhalte auszudrucken.

Zoom: Mit diesem Symbol können Sie die Ansicht der Fortbildung im Fenster verkleinern oder vergrößern.

Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger über eines der Symbole in der Menüleiste bewegen, wird Ihnen zu diesem Symbol eine Kurzinformation angezeigt.

Get Adobe ReaderFalls Sie den Adobe-Reader nicht auf Ihrem System installiert haben, können Sie diesen hier herunterladen.

Bei technischen Fragen, wenden Sie sich bitte an service@medlearning.de.


Valid XHTML 1.0 Transitional