Hautzeichen bei internistischen Erkrankungen

Beschreibung

Erkrankungen aus dem Fachgebiet der Inneren Medizin können oftmals mit charakteristischen Veränderungen am Hautorgan einhergehen. Die Kenntnis solcher Veränderungen erlaubt es, diese als Hinweis auf die jeweils assoziierte Erkrankung innerer Organe korrekt zu interpretieren und andererseits bei bestimmten internistischen Erkrankungen auf therapiebedürftige begleitende Hauterkrankungen zu achten. Die Vielzahl der hier bedeutsamen Erkrankungen macht es notwendig eine Auswahl zu treffen. Im Folgenden werden deshalb wesentliche Erkrankungen aus dem Formenkreis der neu kategorisierten Vaskulitiden und Hautveränderungen bei einer der häufigsten internistischen Stoffwechselerkrankungen, dem Diabetes mellitus dargestellt. Weiter werden Erkrankungen des Gefäßsystems und endokrinologische Erkrankungen mit Bezug zur Dermatologie knapp dargestellt.

Autoren und Referenten

Prof. Dr. Peter Kaudewitz
Städtisches Klinikum München
Klinik Thalkirchener Straße
Thalkirchener Straße 48
80337 München

Dr. Markus Reinholz
Klinik und Poliklinik für
Dermatologie und Allergologie
LMU München

Technische Voraussetzungen und Hinweise Kurzbeschreibung lesenKurzbeschreibung lesen

In dieser Fortbildung werden Ihnen die Inhalte über den Adobe-Reader dargestellt. Anbei haben wir Ihnen die wichtigsten Befehle zusammengestellt:

Speichern: Wenn Sie dieses Symbol anklicken, können Sie die Fortbildung als Datei auf Ihrem Rechner speichern.

Drucken: Klicken Sie dieses Symbol an, um über Ihren Druckmanager die Fortbildungsinhalte auszudrucken.

Zoom: Mit diesem Symbol können Sie die Ansicht der Fortbildung im Fenster verkleinern oder vergrößern.

Tipp: Wenn Sie den Mauszeiger über eines der Symbole in der Menüleiste bewegen, wird Ihnen zu diesem Symbol eine Kurzinformation angezeigt.

Get Adobe ReaderFalls Sie den Adobe-Reader nicht auf Ihrem System installiert haben, können Sie diesen hier herunterladen.

 Back to Top


Valid XHTML 1.0 Transitional