cme.medlearning.de - CME Logo

Vorsicht bei Absetzen der HAART

Die lange Halbwertszeit einer antiretroviralen Substanz, beispielsweise von Efavirenz, kann sich bei der Unterbrechung oder Pause einer Kombinationstherapie als ungünstig erweisen. Wenn die Substanzen alle auf einmal abgesetzt werden, fallen die Wirkspiegel der Substanzen mit kurzer Halbwertszeit (z. B. NRTIs) rasch ab, während der Wirkspiegel der Substanz mit langer Halbwertszeit (z. B. Efavirenz) langsamer abfällt. Wirkspiegel von Efavirenz können beispielsweise noch zwei Wochen nach Absetzen messbar sein (28).

Damit liegt ab dem zweiten Tag nach Absetzen der antiviralen Kombinationstherapie effektiv die Situation einer Monotherapie mit hohem Selektionsdruck vor. Im Falle der Therapie mit einem NNRTI mit langer Halbwertszeit und niedriger genetischer Barriere besteht damit ein hohes Resistenzmutationsrisiko.

Abb. Hohes Resistenzmutationsrisiko nach Absetzen einer antiretroviralen Kombinationstherapie mit unterschiedlichen Halbwertszeiten (nach (28)).

 Back to Top

 

Valid XHTML 1.0 Transitional