cme.medlearning.de - CME Logo

Praktische Durchführung des TDM

Ein Therapeutisches Drug Monitoring von NNRTI oder Proteaseinhibitoren ist in bestimmten klinischen Situationen sinnvoll (46):

  • Ungenügende Therapieadhärenz
  • Intestinale Resorptionsstörungen
  • Multimedikation (wegen möglicher Interaktionen), z. B. bei gleichzeitiger Tuberkulose-Therapie, Therapie von Anfallsleiden
  • Salvage-Situation bei multiplen Resistenzen
  • Komplexe Booster-Therapien
  • Erheblich unter- oder übergewichtige Patienten
  • Nebenwirkungen
  • Therapieversagen (Differenzialdiagnose Resistenz)
  • Leberfunktionsstörungen
  • HAART bei Kindern
  • Therapie in der Schwangerschaft
  • Once-daily-Regime
  • Einsatz neuer Substanzen

TDM konkurriert auch im Falle eines viralen Versagens nicht mit dem Resistenztest. Die Messung des Wirkspiegels der antiretroviralen Medikamente hilft vielmehr die Ergebnisse der Resistenztestung richtig zu verstehen.

Zeitpunkt der Blutentnahme
Eine Beurteilung des TDM ist in der Regel nur im Steady-State sinnvoll. Ein Konzentrationsgleichgewicht stellt sich in ca. 4 - 5 Halbwertszeiten der betreffenden Substanz ein. Bei NNRTI sollte man also durchaus 7 - 12 Tage nach Neubeginn der Medikation bis zur Durchführung des TDM warten (46).

Für die Beurteilung sind die Talspiegel besonders wichtig. Hier erfolgt die Blutentnahme am Ende eines Dosierungsintervalls, d. h. in Regel vor Einnahme der regulären Morgendosis. Ein genügend hoher Talspiegel besagt, dass wahrscheinlich über den gesamten Tag eine ausreichende antiretrovirale Wirksamkeit besteht.

Zusätzliche Informationen lassen sich durch Bestimmung der Plasmakonzentration 1 - 3 Stunden nach Einnahme der Medikation gewinnen. Diese Konzentration spiegelt die Resorption der Substanz wider.

Analyseverfahren
Die Bestimmung der Plasmakonzentrationen von NNRTI und Proteaseinhibitoren erfolgt mittels Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie (HPLC) oder Gaschromatographie (GC) bzw. einer kombinierten Flüssigkeitschromatographie / Massenspektrometrie (LC/MS) (53). Prinzipiell können aus einer Probe gleichzeitig mehrere Substanzen gemessen werden.

Technische Durchführung
Für die TDM werden mindestens 2 - 3 ml Serum benötigt. Die Probenröhrchen müssen bruchsicher und eindeutig beschriftet sein. Sie können eingefroren werden oder direkt im Sicherheitscontainer an das Labor eingesendet werden.

Wichtig: Bei der Anforderung sind neben der Fragestellung unbedingt die gesamte Medikation, die Dosierung, der letzte Einnahmezeitpunkt und der genaue Zeitpunkt der Blutentnahme anzugeben!

 Back to Top

 

Valid XHTML 1.0 Transitional