cme.medlearning.de - CME Logo
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Angebote und Services
Logo der CME Fortbildung "sthetische Peelings"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Chirurgie - Allgemeine Chirurgie / Haut- und Geschlechtskrankheiten

sthetische Peelings

CME-Bewertung (7)
4.43
CME-Views: 1.381
Kursdauer bis: 08.11.2018
Mit freundlicher Unterstützung von HAUT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

sthetische Peelings

Anwender knnen heute aus unterschiedlichen Peeling-Intensitten ein passendes Verfahren whlen, das zu den Bedrfnissen ihres Patienten passt. Mit der Intensitt von Peelings nehmen auch deren Korrekturmglichkeiten zu. Das Spektrum reicht von der Untersttzung der Hautreinigung bis hin zur kompletten Hauterneuerung.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Photodynamische Therapie bei nicht-melanozytren Hauttumoren"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Hmatologie und Onkologie

Photodynamische Therapie bei nicht-melanozytren Hauttumoren

CME-Bewertung (4)
4.75
CME-Views: 961
Kursdauer bis: 20.09.2018
Mit freundlicher Unterstützung von HAUT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Photodynamische Therapie bei nicht-melanozytren Hauttumoren

Die optische Kohrenztomografie (OCT) ist ein nicht-invasives Diagnostikverfahren, welches durch hochauflsende Bilder die Evaluation von Hautvernderungen auf Gewebeebene erlaubt. In der Praxis wird die OCT vorwiegend zur Diagnostik nicht-melanozytrer Hauttumoren eingesetzt. Daneben eignet sich dieses Verfahren auch sehr gut zur Verlaufskontrolle nicht-invasiver Therapieverfahren wie der photodynamischen Therapie (PDT). Vor der Therapie erlaubt die OCT die Primrdiagnostik und Bestimmung Eindringtiefe. Nach der Therapie dient das Verfahren zur Kontrolle der Abheilung und zur Frherkennung von Rezidiven.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Die Rehabilitation der verbrannten Hand"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten

Die Rehabilitation der verbrannten Hand

CME-Bewertung (6)
3.67
CME-Views: 1.441
Kursdauer bis: 23.06.2018
Mit freundlicher Unterstützung von HAUT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Die Rehabilitation der verbrannten Hand

Die Hand hat neben der motorischen und sensiblen Funktion eine wichtige kommunikative und sthetische Bedeutung als exponierte und fr alle sichtbare Hautpartie. Verbrennungen fhren hufig zu ausgedehnten narbigen Vernderungen, welche eine frhe und langfristige rehabilitative Behandlung erfordern. Ziel ist eine bestmgliche Narbenbildung und Funktion, die dem Verletzten eine erfolgreiche soziale und berufliche Reintegration ermglicht. Hier empfiehlt sich ein multidisziplinres Konzept.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Chronischer Pruritus"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Innere Medizin

Chronischer Pruritus

CME-Bewertung (10)
4.60
CME-Views: 2.266
Kursdauer bis: 21.04.2018
Mit freundlicher Unterstützung von HAUT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Chronischer Pruritus

Chronischer Pruritus kann eine Vielzahl von Ursachen haben. Das Jucken ist für die Betroffenen sehr belastend, es kann den Schlaf beeinträchtigen und zu Angst, Depressivität und entstellenden Kratzläsionen führen. Das Finden der Ursache kann schwierig sein, ein Therapieversagen frustrierend. Zahlreiche Medikamente können nur off-Label verordnet werden.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Immuntherapie bei allergischer Rhinitis"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Haut- und Geschlechtskrankheiten / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Immuntherapie bei allergischer Rhinitis

CME-Bewertung (7)
4.14
CME-Views: 1.946
Kursdauer bis: 14.03.2018
Mit freundlicher Unterstützung von HAUT
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Immuntherapie bei allergischer Rhinitis

Allergische Erkrankungen entstehen durch fehlgeleitete immunologische Reaktionen gegen Umweltsubstanzen. Die Immunantwort gegen Allergene wird durch T-Lymphozyten gesteuert und ist gekennzeichnet durch das Entstehen eines Interleukin (IL)-4-, IL-5- und IL-13-dominierten Th2-Zytokinmusters. In dieser Fortbildung werden die spezifische Immuntherapie (SIT), die intralymphatische Immuntherapie (ILIT) und die epikutane Immuntherapie (EPIT) erlutert. Verbesserungspotenzial fr die SIT allgemein steckt insbesondere in der Formulierung der Allergene und der Applikationsform, um die Nebenwirkungen zu minimieren. ILIT und EPIT knnten hier wesentliche Verbesserungen bringen, jedoch sind weitere klinische Studien erforderlich und auch geplant.

CME Aufrufen