cme.medlearning.de - CME Logo

Alle CME von Chiesi in der Übersicht

Chiesi bietet Ihnen CME über Asthma, COPD und Inhalationstherapie an. Sie können für jeden bestandenen Wissenstest 2 CME-Punkte sammeln. Online-Fortbildung auf cme.medlearning.de ist für Sie kostenfrei.

Innere Medizin
Logo der CME Fortbildung "Herausforderung optimierte Tacrolimus-Dosierung nach Organtransplantation"

Mit freundlicher Unterstützung der Chiesi GmbH

CME-Views: 1.810

CME-Bewertung:  finde ich gut (8)
 
CME empfehlen

Der Calcineurininhibitor Tacrolimus ist heute eine der Schlüsselsubstanzen in der immunsuppressiven Therapie nach Organtransplantation. Doch sein enges therapeutisches Fenster und die inter- und intraindividuellen Schwankungen der Wirkspiegel erfordern ein enges Drugmonitoring. Multiple Einflussgrößen auf die Pharmakokinetik sind bekannt – neuere Studien untersuchen nun, ob auch die Pharmakogenetik von phamakokinetischer Bedeutung ist. Diese Fortbildung gibt einen Überblick über den Effekt von Genpolymorphismen auf die Pharmakokinetik und Pharmakodynamik, die aktuelle Studienlage bezüglich der Pharmakogenetik von Tacrolimus, sowie mögliche klinische Konsequenzen für die individuelle Tacrolimus-Dosierung.

Integrierte CME – folienbasierte Inhalte, zum Teil mit Animationen, Audio-oder Videosequenzen

Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Pneumologie / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Logo der CME Fortbildung "Anwendung der Inhalationstherapie bei Asthma und COPD in der allgemeinärztlichen Praxis"

Mit freundlicher Unterstützung der Chiesi GmbH

CME-Views: 5.812

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! (22)
 
CME empfehlen

Die chronisch-obstruktiven Atemwegserkrankungen Asthma und COPD können als „Volkskrankheiten“ bezeichnet werden. Die wichtigste Behandlungssäule stellt dabei die Inhalationstherapie dar, weil sie im Vergleich zu einer systemischen Medikamentengabe eine Reihe von Vorteilen aufweist. Effektive Inhalationssysteme sollten eine zuverlässige Anflutung der Wirkstoffpartikel ermöglichen und eine Ablagerung im Mund- und Rachenraum mit daraus resultierenden lokalen Nebenwirkungen reduzieren.

Derzeit steht eine Vielzahl verschiedener Inhalationsgeräte zur Verfügung, die unterschiedlich zu handhaben sind. Eine fehlerhafte Inhalationstechnik gefährdet den Erfolg der Therapie. Deshalb sind neben der Wahl des individuell geeigneten Inhalators eine gründliche Einweisung, eine regelmäßige Schulung und die Kontrolle der Inhalationstechnik der Patienten durch Arzt, medizinisches Fachpersonal oder Apotheker notwendig. Auf diese Weise lässt sich ein dauerhafter Therapieerfolg erzielen.

Multimediale CME – videobasierte Inhalte: Referentenvortrag mit Folien

 Back to Top