cme.medlearning.de - CME Logo

Alle CME von BMS Immunoncology in der bersicht

BMS Immunoncology bietet Ihnen CME ber Immunonkologie, Malignes Melanom und NSCLC an. Sie knnen fr jeden bestandenen Wissenstest 2 CME-Punkte sammeln. Online-Fortbildung auf cme.medlearning.de ist fr Sie kostenfrei.

 


Hmatologie und Onkologie / Strahlentherapie / Innere Medizin / Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Logo der CME Fortbildung "Management der immunonkologischen Therapie bei Kopf-Hals-Tumoren"

Mit freundlicher Unterstützung von Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA - Onkologie

CME-Views: 220

CME-Bewertung:  finde ich sehr gut! (2)
 
CME empfehlen

Die Immunonkologie nutzt die natrlichen Eigenschaften des Immunsystems, um Tumorzellen zu zerstren. Immunonkologische Therapien sind so in der Lage, dem Entkommen von Tumorzellen aus der immunologischen Kontrolle entgegenzuwirken. Dieses Wirkprinzip geht mit einem gegenber herkmmlichen Therapieverfahren wie der Chemo-, Strahlen- oder zielgerichteten Therapie unterschiedlichen Nebenwirkungsspektrum einher.

Diese Fortbildung beschftigt sich mit den fr die immunonkologische Therapie mit Nivolumab charakteristischen immunvermittelten Nebenwirkungen. Das CME-Modul geht hierbei unter anderem auf die Evaluation des Patienten vor Beginn einer immunonkologischen Therapie ein, vermittelt detaillierte Informationen zu Hufigkeit, Diagnostik und Therapie immunvermittelter Nebenwirkungen und prsentiert typische Patientenflle. Die Inhalte der Fortbildung beruhen hierbei sowohl auf Angaben der Fachinformation als auch auf eigenen Erfahrungen der Referenten.

Integrierte CME

Hmatologie und Onkologie / Urologie / Strahlentherapie
Logo der CME Fortbildung "Immunonkologie beim Nierenzellkarzinom"

Mit freundlicher Unterstützung von Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA - Onkologie

CME-Views: 856

CME-Bewertung:  finde ich gut (5)
 
CME empfehlen

Die Immunonkologie nutzt natrliche Fhigkeiten des Immunsystems, um Tumorzellen zu bekmpfen. Ein wesentliches Wirkprinzip stellt hierbei die Wiederherstellung einer gegen den Tumor gerichteten Immunantwort dar.

Die Einfhrung immunonkologischer Medikamente hat die therapeutischen Mglichkeiten bei einer Reihe von Krebserkrankungen mageblich erweitert, insbesondere auch bei der Therapie von Patienten mit fortgeschrittenem und/oder metastasiertem Nierenzellkarzinom. Diese Fortbildung beschreibt eingehend das Wirkprinzip der Immunonkologie, geht detailliert auf Design und Ergebnisse der Meilenstein-Studie CheckMate 025 bei Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom ein und erlutert den leitliniengerechten Therapiealgorithmus.

Integrierte CME

Innere Medizin / Hmatologie und Onkologie / Strahlentherapie
Logo der CME Fortbildung "Immunonkologie beim fortgeschrittenen NSCLC (Teil I): Immun-Checkpoint-Inhibition in der Zweitlinientherapie"

Mit freundlicher Unterstützung von Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA - Onkologie

CME-Views: 830

CME-Bewertung:  ist hilfreich (5)
 
CME empfehlen

Checkpoint-Inhibitoren bekmpfen eine Schwachstelle bei der Regulation des Immunsystems und helfen T-Zellen ihre Aktivitt gegen Tumorzellen zu entwickeln. Diese Inhibitoren unterbrechen nmlich die Rezeptor-Liganden-Bindung immunsupprimierender Signale. Zu den Checkpoint-Inhibitoren zhlen unter anderem Antikrper gegen den programm death-1-receptor (PD-1) und seinen Liganden programme death ligand 1 (PD-L1). Diese Antikrper werden bei Tumorentitten eingesetzt. Groe Hoffnungen liegen auf der Behandlung von Patienten mit einem fortgeschrittenen NSCLC.

Integrierte CME

Hmatologie und Onkologie / Strahlentherapie
Logo der CME Fortbildung "Immunonkologie bei Kopf-Hals-Tumoren"

Mit freundlicher Unterstützung von Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA - Onkologie

CME-Views: 1.537

CME-Bewertung:  finde ich gut (6)
 
CME empfehlen

Zu den Kopf-Hals-Tumoren zhlen bsartige Tumoren insbesondere der Mundhhle, und des Pharynx, ebenso wie des Larynx, der Nase und der Nasennebenhhlen sowie des ueren Halses. Jhrlich erkranken in Deutschland rund 18.000 Menschen an Kopf-Hals-Tumoren (Krebsbericht der Bundesregierung, 2016), davon 9095 % an Plattenepithelkarzinomen (Seiwert TY et al. Nat Clin Pract Oncol. 2007; Siegel RL et al. CA Cancer J Clin. 2016). Bis zum Jahr 2020 wird mit einer Zunahme der Inzidenz gerechnet.

In fortgeschrittenen Tumorstadien waren die Behandlungsoptionen bisher limitiert und die Prognose sehr ungnstig. Mit dem immunonkologischen Therapieansatz haben sich jedoch neue Perspektiven fr die Behandlung von Plattenepithelkarzinomen des Kopf-Halsbereichs erffnet. Dieses CME-Modul beschreibt die Immunonkologie als wichtigen Eckpfeiler der Tumortherapie und berichtet ber die Ergebnisse von Studien zu PD-1-Inhibitoren und PD-L1-Inhibitor.

Integrierte CME

Hmatologie und Onkologie / Strahlentherapie
Logo der CME Fortbildung "Immunonkologie (I-O) mittels Checkpoint-Inhibition: Innovativer Ansatz in der Krebstherapie"

Mit freundlicher Unterstützung von Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA - Onkologie

CME-Views: 5.069

CME-Bewertung:  finde ich gut (16)
 
CME empfehlen

Die Immunonkologie mittels Checkpoint-Inhibition zielt nicht wie andere konventionelle Therapien (Chemo- und zielgerichtete Therapien) direkt auf den Tumor ab, sondern nutzt die natrlichen Fhigkeiten des krpereigenen Immunsystems zur Krebsbekmpfung. Dabei wird das Immunsystem nachhaltig mobilisiert und genau die Signalwege werden beeinflusst, die Tumorzellen nutzen, um ihre Erkennung und Zerstrung zu verhindern. Mit dem CTLA-4 Antikrper Ipilimumab konnte erstmals beim Melanom ein Langzeitberleben bei einem Teil der Patienten gezeigt werden. Um zuknftig noch mehr Patienten und noch mehr Tumorentitten erfolgreich therapieren zu knnen, werden die Mglichkeiten der Immunonkologie derzeit intensiv erforscht.

Integrierte CME

 Back to Top


Immunonkologie

Die Immunonkologie läutet eine neue Ära der Krebs-therapie ein, indem sie das körpereigene Abwehrsystem des Patienten nutzt, um Krebszellen anzugreifen.

In letzter Zeit haben deutliche Fortschritte beim Verständnis des Immunsystems zur Entwicklung neuer Immuntherapien geführt, die die Immunantwort des Patienten stärken und eine Antitumoraktivität ermöglichen können.

Die Fortbildungen befassen sich mit den Besonderheiten des neuen therapeutischen Konzeptes der Immunonkologie.

Logo Bristol-Myers-Squibb