Header von AMGEN GmbH
Header von AMGEN GmbH
DER CME-PARTNER
UNTERSTÜTZT DIESE CME:
Angebote und Services
Logo der CME Fortbildung "PCSK9-Inhibition zur Senkung des kardiovaskulren Risikos bei Hochrisiko-Patienten  Zeit zu handeln!"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie / Kardiologie / Angiologie

PCSK9-Inhibition zur Senkung des kardiovaskulren Risikos bei Hochrisiko-Patienten Zeit zu handeln!

CME-Bewertung (9)
3.89
CME-Views: 1.273
Kursdauer bis: 01.07.2019
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

PCSK9-Inhibition zur Senkung des kardiovaskulren Risikos bei Hochrisiko-Patienten Zeit zu handeln!

Kardiovaskulre Erkrankungen sind die Hauptursache fr Mortalitt in Deutschland. Das LDL-Cholesterin (LDL-C) ist dafr ein entscheidender aber modifizierbarer Risikofaktor: Die Verminderung des LDL-C korreliert mit einer Reduktion kardiovaskulrer Ereignisse, wie z.B. Myokardinfarkt und Schlaganfall. Besonderer Behandlungsbedarf besteht dabei bei kardiovaskulren Hochrisiko-Patienten mit mehreren Komorbiditten, sie profitieren besonders von einer starken und nachhaltigen LDL-C-Senkung.

In dieser Fortbildung werden die Zielwerte und Therapieoptionen einer LDL-C-Senkung vermittelt. Dabei wird vor allem auf die innovative Substanzklasse der PCSK9-Inhibitoren, insbesondere auf Evolocumab, eingegangen und diese anhand der Studiendaten zweier kardiovaskulrer Outcome-Studien besprochen.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Individualisierte Lipidtherapie kardiovaskulrer Hochrisiko-Patienten in der tglichen Praxis"
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie / Kardiologie / Angiologie

Individualisierte Lipidtherapie kardiovaskulrer Hochrisiko-Patienten in der tglichen Praxis

CME-Bewertung (6)
3.83
CME-Views: 1.942
Kursdauer bis: 25.04.2019
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Individualisierte Lipidtherapie kardiovaskulrer Hochrisiko-Patienten in der tglichen Praxis

Die Lebenserwartung einer 50-jhrigen Patientin mit Diabetes mellitus mit Zustand nach Herzinfarkt ist um fast 17 Jahre verkrzt. Die Evidenz fr Patienten mit hohem kardiovaskulren Risiko ist erdrckend eindeutig: Das LDL-Cholesterin ist der wichtigste therapeutische Angriffspunkt zur Senkung dieses Risikos. Kardiovaskulre Hochrisiko-Patienten profitieren von einer starken LDL-C-Senkung.

Prof. Christian Schneider aus Kln erlutert in seiner Fortbildung, welche leitlinienkonformen Optionen zur effektiven Senkung des LDL-Cholesterins zur Verfgung stehen, welche Patienten fr eine starke und trotzdem gut vertrgliche LDL-C-Senkung durch PCSK9-Inhibitoren in Frage kommen und wer sie verordnen darf.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Biosimilars  Entwicklung, Zulassung und Anwendung in der Praxis "
Kursleiter
  • Allgemeinmedizin / Innere Medizin

Biosimilars Entwicklung, Zulassung und Anwendung in der Praxis

CME-Bewertung (7)
4.43
CME-Views: 1.139
Kursdauer bis: 09.04.2019
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Biosimilars Entwicklung, Zulassung und Anwendung in der Praxis

Biosimilars sind biotechnologisch hergestellte Arzneimittel, die eine Variante der aktiven Substanz eines biologischen Referenzarzneimittels enthalten. Sie entsprechen dem Referenzarzneimittel hinsichtlich Qualitt, biologischer Aktivitt, Sicherheit und Wirksamkeit. Dies wird auch dadurch besttigt, dass seit der Zulassung des ersten Biosimilars im Jahre 2006 bei keinem einzigen Biosimilar relevante Unterschiede zum Referenzarzneimittel beobachtet werden konnten.

In dieser Fortbildung wird auf die Herstellung und Entwicklung von Biosimilars samt der fr die Zulassung bentigten Studien eingegangen. Darber hinaus werden Themen wie regulatorische Gegebenheiten und Pharmakovigilanz besprochen sowie Tipps fr die Anwendung von Biosimilars in der Praxis vermittelt.

CME Aufrufen
Logo der CME Fortbildung "Therapie von Knochenmetastasen"
Kursleiter
  • Innere Medizin / Hmatologie und Onkologie

Therapie von Knochenmetastasen

CME-Bewertung (20)
4.25
CME-Views: 6.441
Kursdauer bis: 12.10.2018
Mit freundlicher Unterstützung von AMGEN GmbH
Zertifiziert durch die Bayerische Landesärztekammer mit 2 CME-Punkten

Therapie von Knochenmetastasen

Knochenerkrankungen durch ossre Metastasen sind eine bedeutende Ursache der Morbiditt bei Krebs. Betroffen sind hufig Patienten mit Mamma- und Prostatakarzinom in fortgeschrittenen Stadien sowie Patienten mit multiplem Myelom. Eine wichtige Rolle bei der osteolytischen Knochenzerstrung durch Metastasen spielen Osteoklasten, die durch tumorassoziierte Zytokine stimuliert werden. Die European Society of Medical Oncology (ESMO) hat 2014 evidenzbasierte Praxisleitlinien zur Knochengesundheit bei Krebspatienten publiziert. Diese Fortbildung resmiert die wichtigsten aktuellen Empfehlungen mit besonderem Augenmerk auf den Stellenwert der Osteoklastenhemmung durch Bisphosphonate oder RANK-Ligand-Inhibition.

CME Aufrufen