cme.medlearning.de - CME Logo

Respimat® Soft Inhaler

Der Respimat® Soft Inhaler stellt ein völlig neu entwickeltes Inhalationssystem dar, mit dem sich eine definierte Menge eines Medikaments als Sprühwolke inhalieren lässt. Das Inhalationsgerät wurde unter Berücksichtigung der Erkenntnisse über bisher genutzte Systeme entwickelt und Anfang 2004 in Deutschland im Markt eingeführt.

Charakteristika

Dieses Inhalationssystem erzeugt eine lang anhaltende Sprühwolke, die unabhängig vom Atemzug freigesetzt wird und die Koordination zwischen Auslösen und Einatmen vereinfacht (17). Die Sprühwolke enthält einen hohen Anteil (70 %) lungengängiger Partikel einer Größe von < 6 µm. Die Patienten lösen das System aus und atmen gleichzeitig langsam und tief ein. Nach Anhalten der Luft über möglichst 10 Sekunden kann der Patient wieder ausatmen.

Vorteile Nachteile
  • Unabhängig vom Atemzugvolumen
  • Leichte Anwendung mit vereinfachter Koordination zwischen Auslösen und Einatmen
  • Gute Lungendeposition bei geringer Mund- und Rachendeposition (18)
  • Ohne Treibgas
  • Ohne elektrische Energie oder Batterie
  • Zählwerk: Nach Verbrauch der 120 Hübe wird der Respimat® Soft Inhaler gesperrt
  • Wenige Medikamente stehen derzeit für das Inhalationssystem zur Verfügung
Modifiziert nach (10, 11).