cme.medlearning.de - CME Logo

Anatomie und Funktion

Anatomie

Die ischiocrurale Muskulatur verbindet den Unterschenkel mit dem Becken und führt hauptsächlich vom Sitzbein an die hinteren Anteile des Femurs im distalen Bereich und an die hintere Außenseite des Wadenbeinköpfchens (Bizeps femoris lateralis).

Funktion

Der Beinbeuger streckt im Hüftgelenk und beugt im Kniegelenk.

Entwicklungsgeschichtlich gehört er zu den "alten" Muskeln. Dahinter verbirgt sich folgendes: Der Mensch hat sich im Laufe der evolutionären Entwicklung langsam gestreckt und sich vom Vierfüßler (mit gebeugtem Kniegelenk und kurzen Beinbeugemuskeln) zum Zweifüßler mit verlängerten Beinbeugemuskel und neu erstarktem Kniestreckmuskel entwickelt. Daraus ergibt sich jedoch eine typische uniforme Reaktion auf unspezifische Reize:

  • Die ischiocrurale Muskulatur neigt zu Verkürzungen.
  • Die Streckmuskulatur neigt zu Abschwächungen.