cme.medlearning.de - CME Logo

Therapie von Sprunggelenksbefunden

Da häufig eine Assoziation dieses Befundes mit einer Synovitis des Sprunggelenkes (in unterschiedlichem Ausmaß) gefunden wird, muss ein intraartikuläres Problem behandelt werden.

Thermotherapie

  • Zunächst symptomatische Therapie.
  • Dafür kann eine Thermotherapie benutzt werden, entweder Kälte oder Wärme.
  • Beginn mit der Kältetherapie.

Querfriktion

  • Vorsichtige Querfriktion mit Lösung von Verklebungen.
  • Krankengymnastik mit manueller Therapie des oberen Sprunggelenkes.
  • Hintergrund ist, dass bei entzündlicher Reizung die Kapsel zur Verklebung neigt. Dies darf am Gelenk nicht nur mit Querfriktion therapiert werden. Eine manuelle Therapie mit vorsichtiger Mobilisation zu 2/3 und anschließender Stabilisation zu 1/3 ist in diesem Fall effektiver.

CP-Strom nach Bernard

Dieser Strom ist durch seine Konfigurierung der am stärksten abschwellende Strom, den wir zur Verfügung haben.

Ultraschallphonophorese mit Diclofenac

Wenn möglich in Kombination als Simultantherapie mit dem CP-Strom.

Krankengymnastik

  • Wie am Kniegelenk führen Veränderungen am Sprunggelenk im Sinne von Mikrotraumata oder als Folge von Entzündung von Mikroblutungen zu Funktionsstörungen.
  • In erster Linie kommt es zur Abschwächung der Fußhebemuskulatur, des Tibialis anterior und der Peronealmuskulatur und zur Verkürzung der Wadenmuskulatur und des Tibialis posterior.
  • Diese sollten trainingstherapeutisch entsprechend gedehnt und gekräftigt werden.