cme.medlearning.de - CME Logo

Neuigkeiten vom ADA-Kongress 2015: Teil 1 – Inkretinbasierte Therapieformen und kardiovaskuläre Endpunktstudien

Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie

Zur Behandlung des Typ 2 Diabetes mellitus stehen zahlreiche Substanzklassen zur Verfügung, die sich durch ihre Wirkmechanismen und therapeutischen Eigenschaften unterscheiden. Bei der Therapieentscheidung gilt es, diese gegeneinander abzuwägen und die für den einzelnen Patienten optimale Behandlung auszuwählen.

Diese Fortbildung informiert Sie über die wichtigsten Neuigkeiten zur Therapie des Typ 2 Diabetes, die während des 75. Kongresses der ADA (American Diabetes Association), der vom 5. bis 9. Juni 2015 in Boston stattfand, präsentiert wurden. Im ersten Teil der Fortbildung erfahren Sie unter anderem welche Vorteile der Einsatz von kurz- und langwirksamen GLP-1 Rezeptoragonisten als Alternative zu verschiedenen Insulintherapieregimen haben kann. Im Fokus stehen darüber hinaus die Ergebnisse der großen kardiovaskulären Endpunktstudien inkretinbasierter Therapieformen: beim ADA-Kongress erstmalig vorgestellte Daten der ELIXA-Studie des GLP-1 Rezeptoragonisten Lixisenatid und der TECOS-Studie des DPP-4 Inhibitors Sitagliptin werden ausführlich besprochen und im Kontext der Studiendaten anderer DPP-4 Inhibitoren diskutiert.

Autor und Referent


Facharzt für Innere Medizin - Endokrinologie/Diabetologie
Leiter der Sektion Endokrinologie, Stoffwechsel, Diabetologie


Facharzt für Endokrinologie und Diabetologie
Chefarzt Innere Medizin

Mit freundlicher Unterstützung von

AstraZeneca GmbH

AZ-Nummer: 806723.011

 

Zertifizierung (Kat. I - Einzellernen)

Kursdauer bis 26.06.2016
Bis zu 2 CME-Punkte.
Bearbeitungszeit: 45 Minuten
Qualifizierung durch Lernerfolgskontrolle.
Teilnahme ist kostenfrei.

Inhaltlicher / Technischer Support

Fragen zur Fortbildung / an Autoren?
Verwenden Sie unser Kontaktformular.

Haben Sie technische Fragen?
Nutzen Sie unsere FAQ.

Technische Voraussetzungen Kurzbeschreibung lesenKurzbeschreibung lesen

Software: Adobe Flash Plugin (Player) ab Version 7.
Versions-Abfrage und Verlinkung zur Player-Installation erfolgt automatisch.

Bandbreite: Die Filme sind über eine schnelle Modemverbindung, ISDN oder DSL/Standleitung zu sehen.

 

IswifterDas iPad von Apple bietet keine Unterstützung für Flash-Anwendungen. Damit Sie diese Fortbildung auf Ihrem iPad ansehen können, empfehlen wir Ihnen, die iSwifter-App zu installieren.

Hinweis: Diese Applikation erfordert iOS 4.3 (Version des Betriebsystems auf dem iPad) oder höher. Über den Download-Button werden Sie direkt zum iTunes-Store weitergeleitet. Von dort können Sie die Installation starten.

 

Get Adobe ReaderFalls Sie den Adobe-Reader nicht auf Ihrem System installiert haben, können Sie diesen hier herunterladen.

 
 

 Back to Top